Forum: Platinen Welcher Platinenhersteller in China kann Rogers verarbeiten?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rolf L. (dj7th)


Lesenswert?

Die meisten Platinen habe ich bis jetzt bei JLC in FR4 fertigen lassen.
Für ein neues Projekt (200W Leistungsverstärker für 2.4GHz) ist als 
Material Rogers erforderlich. Bei JLC wird dafür erst einmal ein 
"Special Offer" Betrag von USD 79.00 verlangt plus weitere Kosten.
Kennt jemand einen vergleichbaren Lieferanten mit günstigeren Preisen 
bei Verwendung von Rogers?
Bin für jeden Hinweis dankbar.

: Verschoben durch Moderator
von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Kennt jemand einen vergleichbaren Lieferanten mit günstigeren Preisen
> bei Verwendung von Rogers?

DAs ist doch preiswert. Ich kenne da auch Prototypen wo die
nackte Platine >1000Euro liegt.

Die wichtigere Frage waere nur wie gut und reproduzierbar die sind...

Vanye

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Rolf L. schrieb:
> Bei JLC wird dafür erst einmal ein
> "Special Offer" Betrag von USD 79.00 verlangt

Bei größeren Platinen aus Rogers heißt der gleiche Betrag dann 
"Engineering fee".

von Gerhard H. (ghf)


Lesenswert?

pcbway könnte eine Alternative sein.
<   https://www.pcbway.com/orderonline.aspx      >
Aus dem Gedächtnis: eher teurer.

Rogers ist kein Produkt sondern eine Firma mit vielen
verschiedenen Produkten.

Wer vor Selberätzen nicht zurückschreckt:
Bungard beschichtet auch Fremdmaterial.
€35 pro sheet (Preis vermutlich veraltet). Dann hat man
zumindest nicht die Sudelei mit dem Positiv-20.
Vias sind natürlich lästig. Ich hätte latentes Interesse,
mir war's aber bisher zu viel Organisationsaufwand.

Gruß, Gerhard H      dk4xp

von Gerhard H. (ghf)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Vanye R. schrieb:

> DAs ist doch preiswert. Ich kenne da auch Prototypen wo die
> nackte Platine >1000Euro liegt.
>
> Die wichtigere Frage waere nur wie gut und reproduzierbar die sind...

JLC hat einen online-Impedanzrechner und für deren
default-FR4-4-Lagenprozess habe ich's mal ausprobiert:
11.5 mil für 50 Ohm. Die fertige Platine war exakt
auf dem Punkt. (mit TDR gemessen)

Ich habe die Leiterbahn mutwillig nur 11 mil breit
gemacht weil ich auslote wollte, ob ich damit aus einem BGA
herauskomme (und ob die Winkel in der Leiterbahn bestraft werden).
Die Spitzen an Div 7 & 8 sind die leicht überkompensierten
SMA-Stecker, dazwischen ist das Leiterbahnstück.

Und das ohne die controlled impedance option.
Einfach mit der Massenproduktion durchgeflossen.
€1,20 pro Platine @5

Gerhard H.

: Bearbeitet durch User
von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Rogers ist kein Produkt sondern eine Firma mit vielen
> verschiedenen Produkten.

Klar, aber irgendwie ist das auch zu einer allgemeinen Bezeichnung fuer 
HF Substrate geworden. So wie Tempo oder Tesafilm.


> Wer vor Selberätzen nicht zurückschreckt:
> Bungard beschichtet auch Fremdmaterial.

Man kann vieles machen. Aber irgendwie fehlen mir die Ideen wo
ich sowas privat einsetzen koennte.

Vanye

von No Y. (noy)


Lesenswert?

Für 2.4GHz sollte aber FR4 noch nutzbar sein soweit ich weiß...

von N. B. (charlie_russell)


Lesenswert?

AllPCB

Vermutlich nicht günstiger JLC.
Die günstigen preise für 0815 FR4 liegen am pool service und hohe 
Stückzahlen.
Mit Rogers Spezial-Substraten und co. haben die erhöhten Aufwand in der 
Handhabung oder müssen sogar ein Pannel nur für dich laufen lassen.


Gerhard H. schrieb:
> pcbway könnte eine Alternative sein.
> <   https://www.pcbway.com/orderonline.aspx      >
> Aus dem Gedächtnis: eher teurer.

Die haben auch schonmal bei einem Angebot heimlich optionen 
gesetzt/angepasst die nicht notwendig sind bzw. keinerlei Unterscheied 
machen bei dem Design oder erhöhten Aufwand verursachen jedoch hohe 
Gebühren haben. Seit dem sind die gesperrt.

von Gerhard H. (ghf)


Lesenswert?

No Y. schrieb:
> Für 2.4GHz sollte aber FR4 noch nutzbar sein soweit ich weiß...

Ja, bei Kleinleistung und ohne Resonanzen.
Die 200 Watt des OP und konjungiert komplexe Anpassung sind
da aber was völlig anderes.

Ich glaube, das war im DUBUS, wo jemand seine Abenteuer mit
abgebrannten Platinen beschrieben hat. Da war nicht mal
Rogers == Rogers.

von Dirk F. (dirkf)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Der auch

von No Y. (noy)


Lesenswert?

Gerhard H. schrieb:
> No Y. schrieb:
>> Für 2.4GHz sollte aber FR4 noch nutzbar sein soweit ich weiß...
>
> Ja, bei Kleinleistung und ohne Resonanzen.
> Die 200 Watt des OP und konjungiert komplexe Anpassung sind
> da aber was völlig anderes.
>
> Ich glaube, das war im DUBUS, wo jemand seine Abenteuer mit
> abgebrannten Platinen beschrieben hat. Da war nicht mal
> Rogers == Rogers.

Ahhh, wieder was gelernt..
Naja in den HF Leistungsklassen bin und vermutlich werde ich auch nie 
unterwegs sein.. :-D

von Gerhard H. (ghf)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Dubus 1/2015 Charles Suckling  G3WDG:
50W GaN PA for 10 GHz, 11 Seiten,
dem TO wärmstens zu empfehlen   :-)

Die Platine war großflächig mit dem Kühlkörper
verlötet. Evtl kann man Niedertemperaturlot nehmen.

Der Link im Text auf den Rogers-Simulator führt jetzt ins Nichts.
Vermutlich ist er irgendwo auf
<  https://www.rogerscorp.com/advanced-electronics-solutions    >

Gerhard H   dk4xp

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.