Forum: Haus & Smart Home Kabelkanal für Garten (Beton / Kunststoff)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Micha (michael_schwaer)



Lesenswert?

Hallo,

ich möchte zwischen Wohnhaus und Gartenhaus (Entfernung ca. 19 m) ein 
paar Leitungen verlegen (Strom, Wasser). Aber so, dass man ohne großen 
Aufwand ran kommt und zusätzliche Leitungen reinlegen kann. Gleich 
vorweg: ich möchte kein Abwasserrohr als Leerrohr verwenden, sondern 
was, wo über die ganze Strecke zum Öffnen ist.

Per Google habe ich Beton-Kabelkanäle gefunden (siehe Anhang). Der von 
Christoph ist innen recht klein. 40 x 29 mm wird mit einer Wasserleitung 
schon knapp. Bei Hersteller Diephaus habe ich keine Maße gesehen. Bei 
der von Birco hätte man sicherlich genug Platz. Aber da das Teil 1m lang 
ist, hat es ein ordentliches Gewicht.

Es gibt auch welche aus Kunststoff: 
https://www.bg-graspointner.com/de-at/produkte/bg-filcoten_connect/nw_100#eigenschaften
Sieht auf den ersten Blick ganz gut aus.

Den Kabelkanal kann ich auch gleich als "saubere" Rasenkante verwenden.

Hat jemand Erfahrungen mit solchen Leitungskanälen?

LG Micha

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Micha schrieb:
> Den Kabelkanal kann ich auch gleich als "saubere" Rasenkante verwenden.

Vielleicht suchst du abdeckbare Kabeltröge
https://www.bg-graspointner.com/de-at/kabelkanal-bahn

Micha schrieb:
> ... ein paar Leitungen verlegen (Strom, Wasser)

Als Rasenkante ist das dann allerdings nicht frostsicher, d.h. nicht 
winterfest.

: Bearbeitet durch User
von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Nimm einfach ACO Entwässerungsrinnen, gibt es in jedem besseren 
Baumarkt. Wenn dir die serienmäßige Abdeckung nicht gefällt ist so etwas 
sehr einfach als Maßschnitt z.B. in VA vom Metallhandel zu bekommen.

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Mich würde das Warum mal interessieren, also warum, will man etwas, was 
über die ganze Strecke zu öffnen ist? Da kommt ja dann auch Nässe rein.

Ich habe mit Kabuflex gearbeitet und habe mir an den wichtigesten 
Stellen einen HT-Schacht gesetzt, als Zugschacht.

Sowas was Du suchst, nutzt man bei der Bahn neben dem Gleis für 
Signalkabel.

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Vielleicht will er nicht so tief buddeln? Oder hat keine Lust auf 
"Kabelziehen"? Auch ich verwende im Garten Kabuflex aber das muß dann 
auch schön fallend zu einem Ablaufschacht verlegt sein denn 
Kondenswasser bildet sich da immer und das muß ablaufen können.

Insofern sind die ACO Rinnen wenigstens "ehrlich" denn da kommt das 
Wasser ganz natürlich rein. Dafür gibt es dann die Stücke mit 
Rohranschluß nach unten: etwas Kies unter diese Stelle und das 
entwässert ganz von selbst (solange von oben nicht zu viel nachkommt).

von Chris K. (kathe)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Mich würde das Warum mal interessieren, also warum, will man etwas, was
> über die ganze Strecke zu öffnen ist? Da kommt ja dann auch Nässe rein.
>
> Ich habe mit Kabuflex gearbeitet

Der Grund Interessiert mich auch.

Habe KG im Garten zum Gartenhaus über Kellerlichtschacht damit auch das 
Feuchtigkeitsproblem gelöst ist.
Ich sehe aktuell kein Vorteil von immer zugänglich bzw Kabuflex zum KG 
Rohr.

Es ist immer mindestens eine Stelle wo der Übergang Haus ins freie 
stattfindet.
Im KG Rohr (glatt) lässt sich nachträglich in meinen Augen besser ein 
Kabel einziehen. Mit passendem Gefälle bzw. T stück nach unten zeigendem 
Auslass (Mit gelochtem Deckel) sollte das Kondenswasserproblem 
beherschbar sein.
BetonKabelkanäle haben den Vorteil das Wasser in jeder Ritze versickern 
kann im Vergleich zu Kabuflex.
Nachteil Rasenkante spielt aber weniger eine Rolle wenn das an der 
Grenze verläüft für den Begrenzungsdraht des "RasenRobbies". Aber deine 
19 Meter sind sicherlich nicht der Umfang deines Rasens.
Du hast nun die Wahl für dein bestes passendes System.

von Micha (michael_schwaer)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Mich würde das Warum mal interessieren, also warum, will man etwas, was
> über die ganze Strecke zu öffnen ist?

Ich habe bei meinem Bruder 17 m Kabuflex DN 75 zur Garage verlegt. Darin 
sind 5x10mm², sowie 2 Netzwerkleitungen und ein Ziehdraht drin. Die 
Leitungen waren aufgrund des Gewichts der 10mm² Leitung bereits beim 
Verlegen im Kabuflex drin. Da in der Kabelführung ein paar Kurven drin 
sind, kann man die Leitungen und den Ziehdraht keinen Centimeter mehr 
ziehen. Und das, obwohl vom Innendurchmesser des Rohrs nur ca. 30% mit 
Kabeln belegt ist. Also 70% Reserve im Rohr vorhanden, kann aber nicht 
genutzt werden.

Mit einem Kabelkanal, den man auf der ganzen Strecke öffnen kann, hat 
man das Problem bei eventuellen Erweiterungen nicht.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Mich würde das Warum mal interessieren, also warum, will man etwas, was
> über die ganze Strecke zu öffnen ist? Da kommt ja dann auch Nässe rein.

Die kommt aber so oder so rein.

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Reinhard S. schrieb:
> Die kommt aber so oder so rein.
Hält sich bei meiner Kabelrohranlage aber tatsächlich in Grenzen!

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Micha schrieb:
> Da in der Kabelführung ein paar Kurven drin
> sind, kann man die Leitungen und den Ziehdraht keinen Centimeter mehr
> ziehen. Und das, obwohl vom Innendurchmesser des Rohrs nur ca. 30% mit
> Kabeln belegt ist. Also 70% Reserve im Rohr vorhanden, kann aber nicht
> genutzt werden.

Zu enge Kurven in Verbindung mit fehlendem Gleitmittel.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.