Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Diode Ersatztyp Makita DC18RA D4


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas D. (monette999)



Lesenswert?

Hallo Forum,

wer kann mir sagen was auf dem bild die D4 Diode ist.

Ist das eine Zener Diode, wegen der Kennzeichnung 2 ?

Danke für eure Hilfe

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?


: Bearbeitet durch User
von Thomas D. (monette999)


Lesenswert?

Danke ich werde die D4 auslöten und nachschauen.
Vielen dank

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Foto von der Lötseite?

von Thomas D. (monette999)


Lesenswert?

Ja vielleicht steht etwas auf der Rückseite hinter der 2?
Ist defekt muss sowieso raus!

von Thomas D. (monette999)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo auf der Diode steht B27. Wer kann mir mit einem Ersatz helfen.Ich 
habe noch eine ZD27 von Reichelt.

Ist das eine 27V zener Diode?

Grüße

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?


von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Thomas D. schrieb:
>> auf der Diode steht B27.
>
> Vielleicht GDZ27B
>
> https://www.digchip.com/datasheets/parts/datasheet/3809/GDZ18B-V-GS18-pdf.php

Panjit macht das Marking anders.

von Thomas D. (monette999)



Lesenswert?

Ist das sowas. Soll wohl auch B27 heißen. BZX79-B27
Danke für die Info

: Bearbeitet durch User
von Thomas D. (monette999)



Lesenswert?

BZX79-B27

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Zeig doch einfach die Platine von beiden Seiten, dann sieht man was das 
sein muss.

von Thomas D. (monette999)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Kann man das gut erkennen.
An dem Platz der Diode D4
ist eine ZD27 eingehängt.

Dankeschön

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Thomas D. schrieb:
> Kann man das gut erkennen.

Nein, sauber den relevanten Bereich überblitzt, und die Auflösung ohne 
not gering gehalten.

von Thomas D. (monette999)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Sorry du hast Recht. Mist
gebaut.Das mit der Auflösung ist ein Problem!

Ist das jetzt besser?

von Thomas D. (monette999)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich habe erst jetzt gesehen wie man Bilder in hoher Auflösung hochlädt.

Ich hoffe das ist jetzt besser.
Danke nochmals.

Grüße

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Die gute Nachricht: es handelt sich um eine 27V Z-Diode.

Die schlechte Nachricht: da ist sicherlich noch mehr kaputt.

: Bearbeitet durch User
von Thomas D. (monette999)


Lesenswert?

Ja ich stimme dir zu.

Ich habe schon den Mosfet getauscht und die Komplementär Transistor 
Schaltung gemessen.

Das Ladegerät zeigt an das es Betriebsbereit ist, und bei dem Laden wird 
eine Störung angezeigt.
Maximale Leistung 6.5W.
I

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

Strom-Messshunt R5 in Ordnung?

von Thomas D. (monette999)


Lesenswert?

Ich glaube hier im Forum können Hhinz als Hellseher auftreten. Ich habe 
mich schon zu früh gefreut. Leistungsmesser angeschlossen und original 
Makita Akku als Last abgeklemmt. Ladung ging los,start Melodie ertönt 
und Leistungsaufnahme war 6W.
Lüfter Lief an und die Leistungsaufnahme ging auf 80W.
Dann ein Knall, und der Mosfet 2Sk3983 ist zwischen Gate und Drain und 
der NCS1206 waren geplatzt und auch die F1 6,3A hat ausgelöst. Die 80W 
sind doch noch im Rahmen.

Ich habe leider kein Original Schaltbild und aufgeben möchte ich jetzt 
noch nicht.

Kann es sein das der NCS1206 am Ausgang den Mosfet überlastet hat. 
geplatzt.

Vorher war ja die Zener Diode D27 im Schluss.

Ich bin für eure Vorschläge dankbar.
Grüße

von Thomas D. (monette999)


Lesenswert?

Ich glaube hier im Forum können Hhinz als Hellseher auftreten. Ich habe 
mich schon zu früh gefreut. Leistungsmesser angeschlossen und original 
Makita Akku als Last abgeklemmt. Ladung ging los,start Melodie ertönt 
und Leistungsaufnahme war 6W.
Lüfter Lief an und die Leistungsaufnahme ging auf 80W.
Dann ein Knall, und der Mosfet 2Sk3983 ist zwischen Gate und Drain und 
der On1216 waren geplatzt und auch die F1 6,3A hat ausgelöst. Die 80W 
sind doch noch im Rahmen.

Ich habe leider kein Original Schaltbild und aufgeben möchte ich jetzt 
noch nicht.

Kann es sein das der On1216 am Ausgang den Mosfet überlastet hat. 
geplatzt.

Vorher war ja die Zener Diode D27 im Schluss.

Ich bin für eure Vorschläge dankbar.
Grüße

Beitrag #7699287 wurde vom Autor gelöscht.
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Thomas D. schrieb:
> NCS1206

Thomas D. schrieb:
> On1216

Du meinst den NCP1216 (IC1)?

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Thomas D. schrieb:
> Kann es sein das der NCS1206 am Ausgang den Mosfet überlastet hat

Eher umgekehrt.

MOSFET entweder wegen zu viel Spannung (Snubber defekt) oder zu viel 
Strom (shunt niederohmig, Trafo Windungsschluss) zerplatzt und NCP1216 
mitgerissen.

Schaltplan wird Ähnlichkeit mit dem Datenblatt haben.

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Schaltplan wird Ähnlichkeit mit dem Datenblatt haben.

Es gibt zusätzlich einen Gatetreiber in Form der zwei 
Bipolartransistoren.

von Thomas D. (monette999)



Lesenswert?

Ja mit dem Mosfet muss ich euch rechtgeben. Das dieses Ladegerät mal 
eine 110V Version war hatte der Mosfet VGS500V.

Der neue hat jetzt 800V.
Ersatztyp 2SK3679.
Ich habe jetzt Skizzen von Schaltbild des DA18RA.

Ich bin der erste der was gefunden hat. Hoffentlich hilft es allen.

Was ist ein Snubber?

Ich werde jetzt ein 8pin Sockel für den NCS1216d einlöten.
Dann kann ich von oben besser messen.

80W Leistungsaufnahme beim Laden von 20V Akku, das sind 4A.
Viel ist das nicht. Wäre der Shunt defekt, müsste die Leistungsaufnahme 
nicht höher sein als 80W?

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Thomas D. schrieb:
> Was ist ein Snubber?

D2 und drumrum.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Thomas D. schrieb:
> Das dieses Ladegerät mal
> eine 110V Version war

Was wurde alles angepasst für 230V?

von Thomas D. (monette999)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

so weit ich mich erinnern kann,

Varistor, VS1 und der große Kondersator und C15 auf 400V. Ist auch an 
den Lötstellen der Platine zu sehen. Den Q1 hatte ich beibehalten weil 
er ein VGS von 500V hatte. Ging ja auch über jahre gut.

Wie kann ich am Ausgang des Q1 prüfen ob ich einen Schluss in dem 
Übertrager habe?

Ich habe ein Scope und einen Funtionsgenerator, Soll ich am Übertrager 
12Vpp mit 50hz anlegen und schauen was sekundärseitig raukommt.

try & error macht keinen Spass?

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Thomas D. schrieb:
> Varistor, VS1 und der große Kondersator und C15 auf 400V. Ist auch an
> den Lötstellen der Platine zu sehen. Den Q1 hatte ich beibehalten weil
> er ein VGS von 500V hatte. Ging ja auch über jahre gut.

Da fehlt das grundlegende Verständnis für den Sperrwandler. Und Makita 
wird den Trafo nicht für die höhere Spannung ausgelegt haben.


> Wie kann ich am Ausgang des Q1 prüfen ob ich einen Schluss in dem
> Übertrager habe?

Auslöten, und dann:


> Ich habe ein Scope und einen Funtionsgenerator, Soll ich am Übertrager
> 12Vpp mit 50hz anlegen und schauen was sekundärseitig raukommt.

Aber mit 100kHz!

Letztlich die Induktivität messen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.