Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik AC/DC Wandler & Schuko Dose


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Walt N. (belayason)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Zusammen,

im Anhang könnt ihr ein Schaubild meines Vorhabens sehen. Ich möchte 
eine Kiste bauen in der Schuko- Steckdosen integriert, sind die ich mit 
einem ESP32 schalten kann.
Anzuschließen ist die Kiste an jede Steckdose im Haushalt, somit kommen 
wir schon zu meiner ersten Frage. Die klassische Absicherung in der 
Hausinstallation lag bisher bei 16A Automaten, inzwischen habe ich aber 
gesehen das vermehrt 10A verbaut wird.
Macht es demnach hier auch noch Sinn den 230V Pfad, der zur Schuko Dose 
läuft mit einer 8A Sicherung zu Sichern? Erstens wegen selektivität und 
zweitens weil die Kontakte des Finder Relais auch nur für einen 
Dauerstrom von 8A ausgelegt sind?
Da ich die Steckdose auch einstecken kann wie ich möchte, ist ja nicht 
garantiert, dass die Sicherung auf L liegt und nicht auf N. Reicht die 
eine Sicherung trotzdem oder muss ich beide Pfade Sichern?

Frage zwei:
Reicht die Schutzbeschaltung des AC/DC Wandlers aus? Kapazitäten 
ausgangsseitig habe ich mal weg gelassen. Hier habe ich einen 200µF/35V 
Elko vorgesehen.

Frage drei:
Habe ich bei der Ansteuerung vom Finder Relais etwas übersehen oder 
vergessen?

Vielen Dank vorab für die Hilfe

: Verschoben durch Moderator
von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Walt N. schrieb:
> Macht es demnach hier auch noch Sinn den 230V Pfad, der zur Schuko Dose
> läuft mit einer 8A Sicherung zu Sichern? Erstens wegen selektivität und
> zweitens weil die Kontakte des Finder Relais auch nur für einen
> Dauerstrom von 8A ausgelegt sind?

Die Absicherung ist sinnvoll, um dein Relais zu schützen.

Walt N. schrieb:
> Reicht die
> eine Sicherung trotzdem oder muss ich beide Pfade Sichern?

Eine Sicherung reicht. Insgesamt eine, schließ deinen AC/DC-Wandler 
einfach hinter deiner 8A-Sicherung an.

Walt N. schrieb:
> Habe ich bei der Ansteuerung vom Finder Relais etwas übersehen oder
> vergessen?

Gibt es das Finder-Relais auch mit 12V oder gar mit 5V?

Dann nimm ein 12V oder 5V-Netzteil und du kannst dir den DC/DC-Wandler 
sparen und nimmst einfach einen LDO, der mit 12V klar kommt.

Verpasst den Relais-Schaltkontakten jeweils noch ein Snubber-Netzerk, 
dann halten die Kontakte länger (100R und 220n oder so in Reihe parallel 
über die Schließerkontakte)

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:
> Verpasst den Relais-Schaltkontakten jeweils noch ein Snubber-Netzerk,
> dann halten die Kontakte länger (100R und 220n oder so in Reihe parallel
> über die Schließerkontakte)

Kommt drauf an was als Last dran hängt. Für kleine SNT ist das eher 
kontraproduktiv.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:
> einfach einen LDO, der mit 12V klar kommt.

dafür braucht er kein LDO, ein 10k zwischen Basis und Emitter hilft auch 
den Transistor zu sperren während der ESP startet.

von Walt N. (belayason)


Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:
> Gibt es das Finder-Relais auch mit 12V oder gar mit 5V?

Die 5V verwende ich auch für Sensorik, daher brauche ich die unbedingt. 
Macht der DC/DC Wandler dann Sinn für eine stabilere Versorgung?

H. H. schrieb:
> Kommt drauf an was als Last dran hängt. Für kleine SNT ist das eher
> kontraproduktiv.

Ich würde mich da ungern einschränken. Soll quasi alles eingesteckt 
werden können, was in einer Haushalts Steckdose angesteckt werden kann.

Joachim B. schrieb:
> dafür braucht er kein LDO, ein 10k zwischen Basis und Emitter hilft auch
> den Transistor zu sperren während der ESP startet.

Meinst du ich muss noch drauf achten was genau für einen GPIO ich 
verwende?
Darüber habe ich mir tatsächlich keine Gedanken gemacht, im schlimmsten 
Fall steuert mir der ESP den Ausgang zum Relais öfters an und aus. Hilft 
da ein Pull Down weiter?

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Walt N. schrieb:
> Meinst du ich muss noch drauf achten was genau für einen GPIO ich
> verwende?

die meisten GPIO starten als Input und der kann high genug sein, im 
Zweifel den Tansistor sperren auch wenn der ESP mal nicht bereit ist.

Walt N. schrieb:
> Die 5V verwende ich auch für Sensorik, daher brauche ich die unbedingt.
> Macht der DC/DC Wandler

DC/DC Wandler können auch mal unsaubere Spannung auf die Sensoren geben, 
manchmal kann es besser sein statt 5V aus DC/DC switcher aus 12V mit 
einem Linearregler die Sensoren versorgen

Beitrag #7699796 wurde vom Autor gelöscht.
von Walt N. (belayason)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> statt 5V aus DC/DC switcher aus 12V mit einem Linearregler die Sensoren 
versorgen

Klingt nach viel Arbeit für einen LDO. Da bleibe ich lieber beim DC/DC 
und spare mir die Erwärmung.

Joachim B. schrieb:
> die meisten GPIO starten als Input und der kann high genug sein

Was genau meinst du mit high genug ?

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Walt N. schrieb:
> Was genau meinst du mit high genug ?

na mit watt wolltest du denn das Relais schalten?

von Walt N. (belayason)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> na mit watt wolltest du denn das Relais schalten?

Na mit einem Ausgang, da bin ich mir auch sicher, dass dieser high genug 
ist um mir den Transistor sauber durch zu schalten. Nur verstehe ich 
nicht ganz auf was du hinaus willst, es ging doch da drum das beim 
starten des ESP teilweise die Pins high geschaltet werden und diese dann 
ungewollt meine Relais ansteuern

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Walt N. schrieb:
> und diese dann
> ungewollt

eben und um dieses ungewollt ging es doch, deswegen der Widerstand.

von Walt N. (belayason)


Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:
> Verpasst den Relais-Schaltkontakten jeweils noch ein Snubber-Netzerk,
> dann halten die Kontakte länger (100R und 220n oder so in Reihe parallel
> über die Schließerkontakte)

Gibt es hierfür fertige Bauteile? Und benötigen beide Schalter ein 
snubber Netzwerk?

von Hardy F. (hflor)


Lesenswert?

Walt N. schrieb:

> Gibt es hierfür fertige Bauteile? Und benötigen beide Schalter ein
> snubber Netzwerk?

Wenn Du allpolig bschalten willst, dann auch 2x. Fertig habe ich es noch 
nicht gesehen. Aber beachte bei den C auf X2-Typen und das dann an der 
Steckdose auch im Aus-Zustand auch Spannung anliegt. Ich habe dieses 
Problem durch 2 Relais gelöst.

Hardy

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Walt N. schrieb:
> weil die Kontakte des Finder Relais auch nur für einen Dauerstrom von 8A
> ausgelegt sind?

Ja, wenn dein Relais nicht den Kurzschlussstrom bis zum Auslösen des 16A 
Automaten durchhalten, wie es ein Hutschienen-Schütz kann, ist es 
sinnvoll das Relais extra mit einer Feinsicherung zu schützen, damit du 
es nicht jedesmal mitwechseln musst, wenn dahinter ein Kurzschluss 
auftrat, so machen es auch Funksteckdosen.

Walt N. schrieb:
> Reicht die Schutzbeschaltung des AC/DC Wandlers aus?

Zwei Feinsicherungen in Reihe sind überflüssig  eine davon sollte eine 
Thermosicherung (98 GradC) sein sie an den VDR geklebt wird.

von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

Walt N. schrieb:
> Sebastian R. schrieb:
>> 100R und 220n oder so
>
> Gibt es hierfür fertige Bauteile?

Kemet P409 oder P410 oder die Klassiker PMR209. Einzelne Werte gibt's 
fast überall, z.B.

https://www.reichelt.de/funkentstoerkondensator-100-nf-250-v-rm-20-0-85-c-20--pmr209-100n-250-p206806.html?&nbc=1

Varistor plus Thermosicherung gibt es auch "im Stück":

https://www.digikey.de/de/products/filter/varistoren-movs/141?s=N4IgjCBcpgnAHLKoDGUBmBDANgZwKYA0IA9lANogAMIAugL7EC0E0IakWeRpFIALLACsdRiCb9k7DDgLEykSogDMAdlHMATFI4AXAE4BXHgsoiGYkWwAOUMMWu3ImofXpA

von Walt N. (belayason)


Lesenswert?

Bauform B. schrieb:
> Kemet P409 oder P410 oder die Klassiker PMR209. Einzelne Werte gibt's
> fast überall, z.B.

Wie wäre dieser in meiner Schaltung anzuwenden ? Einfach parallel zur 
Steckdose? Und Brauch ich das eventuell bei der Spule vom Relais auch, 
oder reicht hier die Diode?

von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

Walt N. schrieb:
> Bauform B. schrieb:
>> Kemet P409 oder P410 oder die Klassiker PMR209. Einzelne Werte gibt's
>> fast überall, z.B.
>
> Wie wäre dieser in meiner Schaltung anzuwenden?

So, wie Sebastian das meinte; das ist genau die Kombination aus 220n und 
100R in einem Bauteil, nicht mehr, nicht weniger.

Sebastian R. schrieb:
> Verpasst den Relais-Schaltkontakten jeweils noch ein Snubber-Netzerk,
> dann halten die Kontakte länger (100R und 220n oder so in Reihe parallel
> über die Schließerkontakte)

von Walt N. (belayason)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bauform B. schrieb:
> So, wie Sebastian das meinte; das ist genau die Kombination aus 220n und
> 100R in einem Bauteil, nicht mehr, nicht weniger.

So wie im Anhang?
Kann es Probleme mit dem Stromfluss geben?
Ist es egal wie herum ich ihn anschließe?
Oder doch hinter den Kontakten Parallel zur Steckdose?

von Obelix X. (obelix)


Lesenswert?

Walt N. schrieb:
> Gibt es hierfür fertige Bauteile? Und benötigen beide Schalter ein
> snubber Netzwerk?

Kauf dir einen Shelly, da ist auch ein ESP und ein Relais drin. Die 
Sicherung kannst du ja noch selbst dazu bauen.

https://www.amazon.de/Shelly-elektronischen-kostenloser-Funktioniert-Garagentore/dp/B0965JN63Q

oder

https://www.amazon.de/Steckdose-CURRYSMARTER-Stromz%C3%A4hler-stromz%C3%A4hler-Zeitschaltuhr/dp/B0BP89M23B

: Bearbeitet durch User
von Walt N. (belayason)


Lesenswert?

Obelix X. schrieb:
> Kauf dir einen Shelly

Ne, aber du kannst ja auch nicht wissen was ich vor habe... Das 
Schaubild zeigt nicht das ganze System

von Walt N. (belayason)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> eine davon sollte eine
> Thermosicherung (98 GradC) sein sie an den VDR geklebt wird.

Also eine  8 A Sicherung durch eine 98C Thermosicherung austauschen? Was 
meinst du mit dem VDR?

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Walt N. schrieb:
> Was meinst du mit dem VDR?

Das Ding, dass du MOV nennst.

von Walt N. (belayason)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Das Ding, dass du MOV nennst.

Ja aber wieso an den VDR geklebt?

von Εrnst B. (ernst)


Lesenswert?

Walt N. schrieb:
> Ja aber wieso an den VDR geklebt?

ZnO-Varistoren altern, und leiten dann immer früher, werden so zur 
Heizung.
Die Thermosicherung schaltet alles ab, bevor was abbrennt.

Gibt SiC-Varistoren, die altern "besser".

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Εrnst B. schrieb:
> Gibt SiC-Varistoren, die altern "besser".

Begrenzen aber viel schlechter.

von Εrnst B. (ernst)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Begrenzen aber viel schlechter.

Das stimmt. Kennlinie ist flacher, Ansprechzeit größer.

von Hardy F. (hflor)


Lesenswert?

Walt N. schrieb:
> Obelix X. schrieb:
>> Kauf dir einen Shelly
>
> Ne, aber du kannst ja auch nicht wissen was ich vor habe... Das
> Schaubild zeigt nicht das ganze System

Ich hatte auch schon fast diese Variante vorgeschlagen, wenn Du noch 
mehr wills, dann schreibe es in Deinen Plan. So wie er oben ist, folgt 
für die meisten: "Warum kein fertiges nehmen?"

Hardy

von Armin X. (werweiswas)


Lesenswert?

Und was soll das mit den Sicherungen und/oder dem abgesicherten MOV 
bringen?
Das Relais können beide im Kurzschlussfall an der Steckdose nicht 
sinnvoll schützen.
Das Netzteil selber wird schon einen eigenen Schutz gegen Abbrennen 
mitbringen.

von Walt N. (belayason)


Lesenswert?

Εrnst B. schrieb:
> ZnO-Varistoren altern, und leiten dann immer früher, werden so zur
> Heizung.
> Die Thermosicherung schaltet alles ab, bevor was abbrennt.

Wie wäre es denn hiermit B72220W2621K501 ? Ist wohl eine Thermosicherung 
mit verbaut. Welche Rated Spannung nehme ich da am besten? Reicht wenn 
es >230V ist?

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.