Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Homezone Radius 50m über Bluetooth


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Schwoba L. (schwoba_l)


Lesenswert?

Ich habe ein Grundstück außerhalb ohne WLAN oder Telefon und möchte hier 
eine "Homezone" einrichten, das wenn mein Handy im 50m Radius des 
Bluetooth Empfängers ist, ein Relais meine LTE-Secacam´s abschaltet und 
die Elektrik im Gebäude (Hauswasserwerk, Wärmepumpe, Beleuchtung usw.) 
ein schaltet.

Welchen Empfänger mit sicheren 50m Reichweite verwende ich hierfür am 
besten?
Braucht es dazu noch einen Arduino oder gibt es Empfänger die das selbst 
können?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Schwoba L. schrieb:
> Welchen Empfänger mit sicheren 50m Reichweite verwende ich hierfür am
> besten?

'Sicher' ist bei Funk nichts. Du kannst ein Bluetooth Modul (das sind 
immer sender und Empfänger) mit guter Antenne ausprobieren.

von Matthias D. (marvin42)


Lesenswert?

Ich hatte vor einiger Zeit mit einem nRF52840 USB Dongle zu tun - als 
Test-Gegenstelle bei einem Entwicklungsprojekt.
Bei Class1 kann BT durchaus derartige Reichweiten, dir kommt es ja nur 
darauf an, dass dein Handy erkannt wird. Ich bin nicht sicher, aber mit 
dem "Beacon" Beispielcode (im nRF SDK enthalten) könntest du sowas 
vielleicht machen.
Der ganze Kram vom Nordic ist kostenlos zum Download, erfordert aber 
einiges Wissen über BT und den Willen sich mit deren Tools zu 
beschäftigen.
Mit dem Nordic SDK kannst du Dinge tun, die bei einem ESP32 oder Arduino 
oft nicht möglich sind, ist aber leider nicht ganz einfach. Da musst du 
schon SW und HW anfassen.
Ein fertiges Produkt das sowas kann, ist mir nicht bekannt.

: Bearbeitet durch User
von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Schwoba L. schrieb:
> Welchen Empfänger mit sicheren 50m Reichweite verwende ich hierfür am
> besten?

Einen, mit einer leistungsfähigen Antenne.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Schwoba L. schrieb:
> Ich habe ein Grundstück außerhalb ohne WLAN

WLAN braucht nur Strom. Könntest du also einrichten. Ich schreibe das 
aus einem Grund. Diverse Smarthome und Selbstbausysteme für 
Presence-Erkennung, Geofencing, etc. nutzen als Erkennung nämlich ob das 
Handy im Heim-WLAN angemeldet ist.

Bluetooth, genauer Bluetooth LE und Dinge wie UWB werden dagegen für den 
Nahbereich (ein paar Meter, in welchem Raum bin ich) eingesetzt, nicht 
für 50m.

Du könntest auch GPS auf deinem Handy verwenden, oder direkt das 
Standortsystem deines Handys. Letzteres benutzt eine wilde Mischung aus 
GPS, WLAN SSIDs, Mobilfunkzelle und im Nahbereich dann auch Bluetooth LE 
um die eigene Position zu bestimmen.

Dafür gibt es eine Menge fertiger Lösungen und Bastellösungen. Für 50m 
per Bluetooth kenne ich keine.

> oder Telefon

Ähm,
>  LTE-Secacam´s
LTE hat auch Telefon :)

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Du könntest auch GPS auf deinem Handy verwenden, oder direkt das
> Standortsystem deines Handys.

Es soll ja nicht das Smartphone erkennen, wo es ist, sondern das Haus 
soll erkennen, daß das Smartphone in der Nähe ist.

Andererseits, da ein LTE-Router im Haus vorhanden ist, könnte 
tatsächlich das Smartphone bei Annäherung dem Haus "bescheid sagen", 
dazu allerdings müsste noch eine dritte Instanz (irgendwo gehosteter 
Server) genutzt werden, denn weder der LTE-Router noch das Smartphone 
werden eine öffentliche IP-Adresse haben, können also auch keinen 
direkten Kontakt zueinander aufnehmen.

Andererseits, die dritte Instanz könnte auch 'ne banale Email sein, die 
das Smartphone irgendwo hinschickt und das Haus wertet die halt zyklisch 
aus. Alternativ ginge auch eine SMS, sofern der verwendete LTE-Router 
sowas auswerten oder ausleiten kann.

Daß in der Email / der SMS nicht einfach nur drinstehen sollte "Jetzt 
an", sondern das ganze mit etwas mehr Sicherheit verpackt wird, sollte 
klar sein. Ein Datensatz, in dem ein Zeitstempel steht, ein Kommando 
("jetzt an" o.ä.) und noch etwas Rauschen drinsteht, das ganze 
verschlüsselt, base64-codiert, sollte sich problemlos via Email oder SMS 
transportieren lassen, und erlaubt nicht jede Horst oder Ewald, 
Schindluder zu treiben.

Setzt halt voraus, daß a) auf dem Smartphone eine dafür zu schreibende 
App läuft und b) im Haus ein Computer vorhanden ist, der mit dem 
LTE-Router kommunizieren kann.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

Gibt es eigentlich schon Smarties die Lora/LoraWan koennen?
Der HF-Frontend sollte das doch koennen oder?

Das waere fuer sowas doch auch cool.

Vanye

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Es soll ja nicht das Smartphone erkennen, wo es ist, sondern das Haus
> soll erkennen, daß das Smartphone in der Nähe ist.

Das Haus wird nicht dauernd seine Position ändern, d.h. wenn es weiß, wo 
das Smartphone ist, lässt sich der Abstand schnell ausrechnen.

von Rahul D. (rahul)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Gibt es eigentlich schon Smarties die Lora/LoraWan koennen?

50m waren gefordert, nicht 10km... ;)

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Rainer W. schrieb:
> Das Haus wird nicht dauernd seine Position ändern, d.h. wenn es weiß, wo
> das Smartphone ist, lässt sich der Abstand schnell ausrechnen.

Wie aber soll das Haus wissen, wo das Smartphone ist, wenn das 
Smartphone mit GPS seine Position ermittelt? Ohne einen 
Kommunikationskanal zwischen Smartphone und Haus kann diese Information 
nicht übermittelt werden.

Den Rest hab' ich schon beschrieben, Du aber anscheinend nicht gelesen.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Wie aber soll das Haus wissen, wo das Smartphone ist, wenn das
> Smartphone mit GPS seine Position ermittelt?

Vielleicht reicht ja auch ein "passt schon" wenn es nur im 
Empfangsbereich ist? .-)

Vanye

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Vielleicht reicht ja auch ein "passt schon" wenn es nur im
> Empfangsbereich ist? .-)

Dreht sich ein bisschen im Kreis, wie?

von Schwoba L. (schwoba_l)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> WLAN braucht nur Strom.
Wenn ich einen Router hier laufen lasse, versucht mein Handy immer über 
diesen ins Netz zu gelangen, was nicht geht und wenn das Handy als 
Hotspot fürn Fernseher läuft verschwindet es am Router, welcher den 
Strom fürn Fernseher abschaltet, das wäre sehr Sinnfrei!
> LTE hat auch Telefon :)
Secacams sind Wildkameras mit Akku für 12Monate, die direkt ans Handy 
die Bilder schicken. Sie können über App, IR-Fernbedienung und 
Akkuschalter An/Aus geschaltet werden

von Schwoba L. (schwoba_l)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> da ein LTE-Router im Haus vorhanden ist

es ist KEIN Router vorhanden!

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Schwoba L. schrieb:
> es ist KEIN Router vorhanden!

Ach?

Schwoba L. schrieb:
> meine LTE-Secacam´s

Und was soll das sein? (vom Schmerz, den das an den Zehennägeln 
anrichtet, abgesehen)

von Schwoba L. (schwoba_l)


Lesenswert?

Google hilft!
https://shop.secacam.de/

Das sind unabhängige Wildkameras!

von Jens K. (jensky)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Schwoba L. schrieb:
>> es ist KEIN Router vorhanden!
>
> Ach?
>
> Schwoba L. schrieb:
>> meine LTE-Secacam´s
>
> Und was soll das sein? (vom Schmerz, den das an den Zehennägeln
> anrichtet, abgesehen)

Die Kameras haben eingebautes LTE und wird nur für die Kamera genutzt. 
Diese kann dafür überall angebracht werden und senden dann sofort die 
Bilder raus wenn was erfasst wird.

von Matthias D. (marvin42)


Lesenswert?

Diskussionen zur Reichweite sind hier müssig, weil man dazu das Gelände 
etc. kennen müsste, ich denke das musst du ausprobieren.

Ich habe vorhin mal meine BLE Dongles aus der Schublade geholt (Nordic 
nRF52840 Dongle, ca 15 Euro). Deren Tools (nRF Connect) kann man sich 
frei herunterladen und damit zB einen GeräteScan machen, wobei hier die 
Signalstärke in dB angezeigt wird. Du könntest also einen Laptop in der 
Hütte betreiben, das Tool laufen lassen und dann schauen in welcher 
Entfernung du noch wieviele dB Signal von deinem SmartPhone hast (es 
sollten schon >= -80dB sein).

Man muss ein bisschen wissen wie BLE funktioniert, aber wenn das 
halbwegs passt, hätte ich folgende Idee: an deinem Standort betreibst du 
ein BLE-Gerät, welches dauernd "advertising" betreibt (Timeout=0). Dh. 
wenn sich dein Smartphone dem Gerät nähert kriegt es irgendwie das 
Advertising mit und (weil man es vorher einmal gekoppelt hat) baut es 
dann auch eine Verbindung "connect" auf. Dieser Connect führt auf dem 
Gerät zu einem Event, das kannst du dir in Software abfangen und damit 
zB einen GPIO steuern um deine Kameras etc zu schalten. Wenn dein 
Smartphone die Zone verlässt, gibts irgendwann einen disconnect und auch 
darauf kannst du reagieren.

Dh. du brauchst eine BLE geeignete Hardware (zB den og. Nordic, könnte 
aber auch mit einem ESP32 oder dergl funktionieren) und das 
Wissen/Willen sowas zu bauen. Ich glaube mit dem Nordic und einem 
HelloWorld Beispiel wäre das machbar, mit dem ESP habe ich schon länger 
kein BLE gemacht, könnte aber auch klappen.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Schwoba L. schrieb:
> Google hilft!
> https://shop.secacam.de/

Ach, danke. Ich dachte, Du wollest, daß man Dir bei Deinem Problem 
hilft. Na dann halt nicht.

von Schwoba L. (schwoba_l)


Lesenswert?

hab was fertiges gefunden für exakt dieses Problem mit bis 30m 
Reichweite in Gebäuden, im freien Feld muss ich es testen.

https://youtu.be/ShyqG8DjkrU?si=GScZzhYaVQmLz62O

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Schwoba L. schrieb:
> hab was fertiges gefunden für exakt dieses Problem mit bis 30m
> Reichweite in Gebäuden

Ich höre da "10m" raus
https://www.youtube.com/watch?v=ShyqG8DjkrU&t=237s

von Schwoba L. (schwoba_l)


Lesenswert?

Ja, bei Steinwänden, ich hab Holzständer und der Empfänger kommt vor das 
Tinyhouse und deckt so das Gebäude definitiv ab und nach vorne hat er 
(fast) freies Feld. Dazu kann eine Verzögerung gesetzt werden, z.B. von 
30min bevor abgeschaltet wird ;) ich teste das jetzt mal mit einem, wenn 
der nicht reicht, kommt weiter vorne ein 2.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.