Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Welche Diode?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nico (nicrac)



Lesenswert?

Guten Tag an alle🙋🏻‍♂️
Ich bin neu hier im Forum und würde mich erstmal ganz kurz vorstellen.
Derzeit studiere ich Physik an der Uni. Ich bastle gerne und war lange 
Jahre im Modelbau tätig.

Vor ein paar Jahren kaufte ich mir ein defektes, elektrisches 
Unicycle/Airwheel. Ich konnte es relativ leicht reparieren, da nur das 
Akku BMS defekt war. Die letzten Jahre hatte ich echt Spaß mit dem Teil 
bis es mir vor etwa 2 Wochen kaputt gegangen ist. Es geht noch an, aber 
es piepst nur vor sich hin und die Platine wird an einer bestimmten 
Stelle heiß und ist dem rauchen sehr nahe. Ich habe immer möglichst 
schnell den Akku gezogen damit ich den Fehler eingrenzen und schlimmeres 
verhindern konnte.
Nun zum Problem. Die Diode (Bild) wird unfassbar heiß, ebenso die Spule. 
Ich bin leider kein Fachmann und meine Elektronik-Kenntnisse sind nicht 
sonderlich fortgeschritten. Deswegen erstmal meine Frage: Ist meine 
Vermutung mit der Diode richtig?
Ich habe sie beidseitig gemessen und das Messgerät meldete beidseitig 
einen Kurzschluss(Messgerät piepst auf beiden Seiten). Eigentlich sollte 
eine Diode ja nur einseitig sein, oder?
Ebenso konnte ich an den Kondensatoren und der Spule einen Kurzschluss 
messen, welcher nach auslöten der Diode verschwunden ist.
Und nun zu meiner eigentlichen Frage, wenn ich die Diode austauschen 
sollte, welche nehme ich als Alternative? Ich habe leider keine genauen 
Daten zu dieser gefunden F39 18A (Bild)).
Aber es scheint eine Bidirectionale Diode zu sein.
Vielen Dank im Vorraus.
Ich freue mich auf eure Antworten ☺️

MfG
Nico

von Peter R. (pnu)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Die Diode (Bild) wird unfassbar heiß, ebenso die Spule.

Die Erhitzung ist da wohl ein Folgefehler.

Wenn die Diode (weil durchlegiert) ein Kurzschluss wäre, würde sie kaum 
heiß werden. sondern nur die Spule.

Häufig ist mit solchem Paar (Diode+Spule) ein Schalttransistor 
verbunden. Der wäre der eher verdächtige Kandidat.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Ebenso konnte ich an den Kondensatoren und der Spule einen Kurzschluss
> messen, welcher nach auslöten der Diode verschwunden ist.
Ohne die durchlegierte Diode hat die Spule keinen Durchgang mehr? Dann 
ist sie kaputt.

: Bearbeitet durch Moderator
von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Wie kommst du auf Bidi? Kein Streifen drauf?

Die haben normal eine 3-Buchstaben-Kennung oder es steht direkt die 
Nennspannung dran, 18A wäre dann vmtl. eine 1.5SMC18CA
Aber die dürfte nur ein Folgefehler sein, wie oben schon gesagt.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Diode (Bild)

Bild mit erkennbarem Marking?

Beitrag #7700366 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Nico (nicrac)



Lesenswert?

Ohhhh okay dann habe ich die Diode wohl umsonst rausgelötet.
Zunächst mal vielen Dank für die Unterstützung.
Ich sehe auch gerade, dass das Bild für die Diode nicht hochgeladen 
wurde.
Kann es der IC sein?
Ich habe den Test mit Isopropanol gemacht, und bei der Diode ist es am 
schnellsten am heißesten geworden, so bin ich auf diese gestoßen.
Die Spule war immer deutlich Kühler aber auch sehr heiß.
Wie kann ich am besten das defekte Teil finden?
Ein Transistor ist ja recht groß, oder? Müsste der nicht in der Nähe 
sein?

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

P6SMB18AT3G von Onsemi.

Zeig doch mal das Marking des 8-Beiners in SOT23-8.

: Bearbeitet durch User
von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

"T3" ist die Rollengröße, "G" steht für Bleifrei.
Man sollte bei der Bestellungssuche diese Daten weglassen, dann werden 
auch Einzelteile, Stangenware, kleine Rollen, Gurtschnipsel und (falls 
noch verfügbar) auch verbleite Teile gefunden, was für 
Einzelstückreparaturen ok sein sollte...

Und sie hat doch einen Strich, also 18A (unidirektional), nicht 18CA 
(bidirektional).
Das ist aber ein Teil das es auch von anderen Herstellern mit 
vergleichbaren Werten gibt, d.h. es kommt primär auf die "18" an, und 
das die Diode im SMB-Gehäuse ist.

von Thomas S. (Firma: Chipwerkstatt) (tom_63)


Lesenswert?

Mach mal bitte Foto von der Seite von C32 und dem Kumpel nebenan. Damit 
man die beiden Dächer erkennen kann. Möchte meinen das die offen sind.

von Nico (nicrac)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

@hhinz, leider hat dieser keine Bezeichnung🥺
Aber Bild ist angehängt.

@schuchkleisser, das heißt die 18A steht nicht für 18 Ampere?
Vielen Dank, dann sollte ich die Diode vorsichtshalber doch tauschen?

@tom_63, du meintest die beiden großen Kondensatoren, richtig?
Tatsächlich hat der 2te ein Loch, wundert mich, dass mir das nicht 
aufgefallen ist. Aber das heißt nicht, dass er durchgebrannt ist, oder? 
Die Lötstellen sehen noch ziemlich sauber aus.

von Flip B. (frickelfreak)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> 20240712_005118.jpg

Das Loch in der Schrumpffolie des Elko ist von deinem Auslötversuch.

Bitte reiß keine Bauteile von Platinen. Übe auslöten zuerst an 
Schrottplatinen, bis es 100%ig klappt. Im bild zu sehen sind die 
abgerissenen lötstellen und es ist reines Glück, dass die Platine nicht 
unwiederbringlich beschädigt wurde.

Es braucht reichlich frisches zinn zur wärmeübertragung, ggf etwas 
flussmittel und eine schön breite lötspitze. Vorheizen der platine 
hilft. Ansonsten so lange erhitzen, ggf mit heißluft oder zweitem 
Kolben, bis die wärme wirklich ausreicht um die lötstellen zu schmelzen. 
Moderne Platinen und Bauelemente kommen recht gut mit der 
wärmeeinwirkung klar, man braucht keine Angst haben, wenn es bei 
Masseflächen mal nicht 5s, sondern 45s  dauert. Keine Gewalt anwenden!

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> @hhinz, leider hat dieser keine Bezeichnung🥺
> Aber Bild ist angehängt.

Wattestäbchen mit Aceton hilft.

von Enrico E. (pussy_brauser)


Lesenswert?

Flip B. schrieb:
> Das Loch in der Schrumpffolie des Elko ist von deinem Auslötversuch.

...denn im ersten Bild von 8:33 Uhr ist das Loch noch nicht zu sehen. 
Unter dem Schrumpfschlauch ist noch der schützende Aluminiumbecher! Das 
Loch ist also nicht so schlimm. Es wird zum Glück vom Alubecher 
geschützt.

: Bearbeitet durch User
von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> @schuchkleisser, das heißt die 18A steht nicht für 18 Ampere?

Nicht im SMB-Gehäuse... ;)
Das ist die Nennspannung der Transil, d.h. da wo sie gerade noch nicht 
so leitend wird.

Nico schrieb:
> Tatsächlich hat der 2te ein Loch, wundert mich, dass mir das nicht
> aufgefallen ist.

Da ist nur der Schrumpfschlauch verschmurgelt.
Schön ist anders, aber was er meinte war das die mit der Zeit 
austrocknen (auch durch Wärme) und dann meist oben an der Prägung etwas 
aufgehen und Dampf und Suppe ablassen.
Der Elko ist dann nur noch mechanisch da, hat aber kleine Wirkung mehr, 
was die Funktion bis zum völligen Versagen oder auch Zerstörung 
beeinträchtigen kann.

von Nico (nicrac)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Okay, ja das Aceton hatte was gebracht🙈
Ich habe ein neues Bild angehangen.

Ich habe eine Heißluftstation benutzt um die Diode vom Board zu 
bekommen.
Leider ließ sie sich trotz Flussmittel nicht so schnell ablöten. Vlt. 
hätte ich die Temperatur erhöhen sollen.

Wie könnte ich weiter verfahren um den Fehler zu finden?

Also vlt. kurz zur Vorgeschichte:
Ich hatte das Gerät bei starkem Regen genutzt, normal sollte es absolut 
wasserdicht sein, trotzdem hat das Mainboard etwas abkommen. Ich hatte 
es schnell getrocknet und mit 99% igen Isopropanol gereinigt.
Es waren bereit Corosionen auf dem Board, das heißt es war vermutlich 
schonmal nass. Ich habe es nämlich nach meinem Ausflug direkt mit 
Isopropanol behandelt und getrocknet.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Ich habe ein neues Bild angehangen.

MP2315, und die TVS soll den vor allzu hoher Spannung schützen.

von Nico (nicrac)


Lesenswert?

Okay, sollte er dann nicht so etwas wie eine Überlastung/Überhitzung 
vermeiden?
Das ist er wahrscheinlich defekt.
Wie kann ich seine Funktion prüfen, ohne das Board anzuschließen? Ich 
mache mir da etwas Sorgen das wieder und wieder an den Strom zu hängen.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.