Forum: PC Hard- und Software Tastatur für Programmierer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Hallo Forum!
Dass es solche Tastaturen gibt, habe ich schon gesehen.
Ich wollte euch fragen, benutzt ihr so was?
Wenn ja, würdet ihr ein bestimmtes Modell empfehlen?
Oder ist das alle völlig unsinnig, weil ... ?

Danke für eure Aufmerksamkeit!

: Verschoben durch Moderator
von Sebastian R. (sebastian_r569)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Echten Programmierern reicht die hier!

von Monk (roehrmond)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Dass es solche Tastaturen gibt, habe ich schon gesehen.

Welche?

Ich verwende derzeit ein >10 Jahre altes Modell von Cherry in der 20 
Euro Klasse. Habe früher zeitweise erheblich teurere gehabt, ohne 
großartigen Vorteil.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Monk schrieb:
> Welche?

Zum Beispiel dieses Amazon-Angebot:

HHKB HYBRID Type-S Tastatur PD-KB800BS, Gedruckte Tastenkappen, Leise 
Professionelle Mechanische 60% Tastatur, Bluetooth, USB-C 
(Holzkohlenschwarz)

339Euro.

von Oliver R. (orb)


Lesenswert?

Gibt es einen echten Grund für so eine Tastatur, außer daß man zuviel 
Geld rumliegen hat?

: Bearbeitet durch User
von Jens B. (dasjens)


Lesenswert?

Oliver R. schrieb:
> Gibt es einen echten Grund für so eine Tastatur, außer daß man zuviel
> Geld rumliegen hat?

Wenn man ein echter Programmierer ist dann gibt man sich nicht mit nur 
funktionalen Tastaturen ab, die müssen auch überteuert sein.

von Walter T. (nicolas)


Lesenswert?

Ich versuche immer, am Schreibtisch das gleiche Tastatur-Layout zu 
haben, wie es im Laptop auch eingebaut ist, damit sich das 
Muskelgedächtnis nicht ständig umgewöhnen muss.

Bin aber kein echter Programmierer.

von Georg M. (g_m)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Zum Beispiel dieses Amazon-Angebot:
>
> HHKB HYBRID Type-S Tastatur PD-KB800BS, Gedruckte Tastenkappen, Leise
> Professionelle Mechanische 60% Tastatur, Bluetooth, USB-C
> (Holzkohlenschwarz)
>
> 339Euro.

Ohne Ziffernblock?

: Bearbeitet durch User
von Monk (roehrmond)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Zum Beispiel dieses Amazon-Angebot:
> 339 Euro.

Sorry, aber meiner Meinung nach kann keine Schreibtisch-Tastatur so viel 
Geld wert sein. Dazu müsste sie Gedanken lesen und alleine tippen 
können.

Als Programmierer tippe ich nur einen kleinen Bruchteil meiner Zeit. 
Investiere das Geld lieber, um andere Aufgaben des Programmierers zu 
unterstützen. Zum Beispiel ein Flipchart.

: Bearbeitet durch User
von Bradward B. (Firma: Starfleet) (ltjg_boimler)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:

Falls man in der Nähe von cholerischen Kollegen sitzt und selbst zu 
"Triumphgeheul neigt, sollte amn einen Schutzhelm tragen oder den 
Kollegen gepolsterte Tastaturen unterschieben.
Sonst passiert das: https://youtu.be/z39aaLWhOZc?t=7

: Bearbeitet durch User
von Volker Z. (vzavza)


Lesenswert?

Seit 30 Jahren Cherry (mit kleineren Unterbrechungen).
zZ: https://www.cherry.de/kc-6000-slim

Firmware-Entwickler.

von Monk (roehrmond)


Lesenswert?

Bradward B. schrieb:
> sollte man einen Schutzhelm tragen

Gute Idee, vor allem wenn die Tischkante nicht abgerundet ist. Ein 
Kissen zum rein Schreien ist auch praktisch.

Aber danach sind von den 339 € Budget immer noch 310 € übrig. Wohin 
damit?

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Georg M. schrieb:
> Ohne Ziffernblock?

Geht es um Programmierer oder um Excel-Zahlentipper?

von Jan (dunno)


Lesenswert?

Arbeite seit > 10 Jahren als Entwickler mit dem was Grad so da ist als 
Tastatur. Hauptsache kein Laptop und kein Funkgelumpe.

Wichtiger ist imho ne Maus mit Navigationstasten (zurück)

Die 300 Euro sind in nem 2. Monitor/ größeren Monitoren deutlich besser 
angelegt.

von Georg M. (g_m)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Georg M. schrieb:
>> Ohne Ziffernblock?
>
> Geht es um Programmierer oder um Excel-Zahlentipper?

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> HHKB HYBRID Type-S Tastatur PD-KB800BS, Gedruckte Tastenkappen, Leise
> Professionelle Mechanische 60% Tastatur, Bluetooth, USB-C
> (Holzkohlenschwarz)

Kein Ziffernblock, englisches Tastaturlayout, nicht erkennbarer 
Aufdruck. Das Teil ist Schrott, und niemals 339,- Euro wert.

: Bearbeitet durch User
von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Oliver R. schrieb:
> Gibt es einen echten Grund für so eine Tastatur, außer daß man zuviel
> Geld rumliegen hat?

Ja klar! Die ganzen Zeichen, wie diese hier [] {}. Die behindern den 
Schreibfluss auf einer QWERTZ-Tastatur. Und gerade, wenn man kein 
richtiger Programmierer ist, dann stört es wohl noch mehr.
Aber die Preise finde ich auch zu hoch. Würde ich mir dann auch nicht 
kaufen.

Der Gedanke zu diesem Beitrag ist mir dadurch gekommen, dass ich jetzt 
immer öfter auf dem Ziffernblock für die Kommentare zugreife. Weil dort 
//, /* und */ viel einfacher zu schreiben ist.

Ganz viel früher hatte ich einmal eine Cherry. Die hatte damals auch 
fast 300 DM gekostet. Habe ich damals keine Sekunde bereut. Da gab es 
aber auch noch nicht wirklich preisgünstige und gute Tastaturen.
Ich schreibe mit zehn Fingern blind und auch relativ schnell. Da wäre es 
grundsätzlich schön, wenn man die Finger wenig aus der Grundstellung 
nehmen müsste.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Volker Z. schrieb:
> Firmware-Entwickler.

Ich denke die Cherrys sind immer noch top. Meine hatte ich so was von 
geliebt.

von Monk (roehrmond)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Da wäre es grundsätzlich schön, wenn man die Finger wenig
> aus der Grundstellung nehmen müsste.

OK, aber dafür braucht man keine 339 € Tastatur speziell für 
Programmierer, sondern einfach nur eine englische.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Kein Ziffernblock,

Ja, sehe ich auch so.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Geht es um Programmierer oder um Excel-Zahlentipper?

Na ja, aber du willst die Tastatur auch nicht ständig wechseln.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Jan schrieb:
> Die 300 Euro sind in nem 2. Monitor

Full ack.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Georg M. schrieb:
> von
>       11.07.2024 10:11

Das ist eine gute Idee! Danke dafür!
Allein diese Umrechnung ist schon toll, dass du da alles in hex und 
binär anzeigen lassen kannst.
Dafür hat sich (für mich) der Beitrag schon gelohnt.

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Wenn man viele Tasten haben will: Die IBM PS/2 Tastatur mit 122 
Tasten.
Unter anderem F1 bis F24...

Wenn man fuer "X" moeglichst viele "Alt", "Meta", "Supermeta" Ebenen
moechte: Die japanische Sun Typ6 Tastatur. Mehr "Meta" geht nicht.
Die konnte man (frueher™) fuer 38 Euter im Sun-Shop kaufen.
Und keine Angst. Die ist neben japanisch auch in englisch beschriftet.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Sun Typ6 Tastatur

So in der Art. Ich habe noch nie mit solch einer geschrieben, aber 
praktisch stelle ich mir das schon vor.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Zum Programmieren eine flache Cherry full-size mit 
US-International-Layout. Englisches (GB) Layout ist anders, das mag ich 
nicht. Aber frag mich nicht welche Cherry. Wahrscheinlich eine für 
Office, sicher keine für Gameing.

Wenn die das Zeitliche segnet oder ich aus anderen Gründen eine weitere 
Tastatur brauche werde ich mal über eine Cherry TKL nachdenken. 
10er-Block brauche ich selten und ich habe für den Notfall noch ein oder 
zwei separate 10er-Tastaturen die ich anschließen könnte. Durch TKL wäre 
der Griff zur Maus ein paar Zentimeter kürzer.

Kabellos kann ich auch mit leben. Hier kommt gelegentlich eine kompakte 
von Dell zum Einsatz. Auch US-International-Layout. Einfach weil die 
Multi-Devices kann und ich daher nicht ständig eine Tastatur neu mit 
einem Server pairen muss. Allerdings ist mir die Dell zu hoch, daher ist 
das nicht meine Standardtastatur zum Programmieren.

Ach ja, Maus ist seit Jahren kabellos und für's normale Leben Tastatur 
mit deutschem Layout.

Traumtastatur wäre eine mit US-International-Layout und zusätzlich 
Tasten für deutsche Umlaute.

: Bearbeitet durch User
von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> IBM PS/2 Tastatur
> Sun Typ6 Tastatur

Beide mit Funktionstasten auf der linken Seite. Auch ein Traum.

von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

https://www.reichelt.de/tastatur-usb-grau-us-g83-6104luneu-0-p159689.html?&nbc=1

Die lässt sich besonders einfach komplett zerlegen. Man öffnet 8 
Schnappverschlüsse und hat alle Teile inkl. Tastenkappen einzeln im 
Waschbecken. Warmes Wasser und Spüli und die ist wieder wie neu.

Natürlich US-Layout mit {[]} statt äöü. Für diese selten gebrauchten 
Buchstaben kann man die Fenster-Tasten als Shift umdefinieren, falls 
Compose zu umständlich ist.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> werde ich mal über eine Cherry TKL

Wie witzig, die hatte ich auch gerade für mich gesehen.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Vielleicht sollten wir ein gemeinschaftliches Projekt draus machen und 
uns selbst "die perfekte Tastatur" bauen?

Ich fange gleich mit dem ersten Vorschlag an.
Normale QWERTZ, mit Ziffernblock rechts andockbar oder links. Auf der 
anderen Seite ein Ziffernblock mit all den Zeichen, die man so braucht.

: Bearbeitet durch User
von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Ich fange gleich mit dem ersten Vorschlag an.
> Normale QWERTZ, mit Ziffernblock rechts andockbar oder links.

Es gibt ein Notebook, bei dem das möglich ist:

https://frame.work/de/de/products/laptop16-diy-amd-7040

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Hier schon einmal der Controller für die Tastatur:

https://www.gebe.net/download/609-man-d-gck978-v1.0.pdf

von Motopick (motopick)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Damit man sich unter "japanischer" Tastatur etwas vorstellen kann.
Das ist allerdings schon eine Typ7. Die ist etwas eckigker geraten.
Bei der Typ6 ist alles noch fliessend und nicht so weiss sondern grau.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Und hier habe ich schon etwas zur Programmierung gefunden:
https://www.lowlevel.eu/wiki/Keyboard_Controller

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Und hier habe ich schon etwas zur Programmierung gefunden:
> https://www.lowlevel.eu/wiki/Keyboard_Controller

Da braucht man nicht viel Hirnschmalz investieren. Das universelle
Konzept einer PC-Tastatur, sind die einfachen und/oder erweiterten
Scancodes. Selbst bei Notebooks erzeugen die "Sondertasten" auch
nur Scancodes. Von der "Thinkpad"-Taste eines Thinkpads einmal
abgesehen. Die ganze weitere Verarbeitung findet dann weiter "hinten"
statt.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Da braucht man nicht viel Hirnschmalz investieren.

Habe mich noch nie damit beschäftigt.
Gibt es eine Übersicht der "Scancodes"?
Ich kann auf meinem LG Gram wohl einige Tasten belegen. Aber da muss ich 
auch  noch einmal nachlesen, ob ich da irgendwas drauf machen kann.

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Am einfachsten ist es tatsaechlich, auf der Maschine ein "DOS" laufen
zu lassen, und sich mit einigen BIOS-Calls in einem Assemblerprogram,
die Werte abzupfluecken und anzuzeigen.
Je mehr Softwareschichten darueber liegen, um so schwieriger wird es
an diese Information zu kommen. Jede "Schicht" faengt naemlich "ihre"
Hotkeys ab, die dann nicht mehr zu sehen sind.

Wenn du kein "plain" DOS laufen lassen kannst, bis du auf die ueblichen
Informationsquellen angewiesen. Dabei darauf achten, dass wirklich
von Scancodes gesprochen wird.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Am einfachsten ist es tatsaechlich, auf der Maschine ein "DOS" laufen
> zu lassen, und sich mit einigen BIOS-Calls in einem Assemblerprogram,
> die Werte abzupfluecken und anzuzeigen.

Das trifft nur dann zu, wenn man auch eine PS/2-Tastatur nutzt. Sonst 
sieht man nur die "Legacy"-Übersetzung, die das BIOS (hoffentlich) mit 
den Scancodes der USB-Tastatur macht.

Da neuzeitliche Tastaturen USB-Geräte sind, muss man schon das 
analysieren, was darüber transportiert wird.

Wireshark ist mehr als ein Netzwerkanalysator, das kann auch 
USB-Kommunikation erfassen.

https://wiki.wireshark.org/CaptureSetup/USB

von J. S. (engineer) Benutzerseite


Lesenswert?

Oliver R. schrieb:
> Gibt es einen echten Grund für so eine Tastatur, außer daß man zuviel
> Geld rumliegen hat?

Sicher nicht. :-)

Gute Tastaturen, die langlebig, präzise und leise sind, gibt es mit 
beleuchteten Tasten und Funk schon für ein Drittel. Ein guter Hunderter 
und fertig. Hält 10 Jahre! Alles darüber ist Optik sage ich mal.

Danaben braucht man eventuell noch Hackertastaturen für Spieler zum 
Reinhauen!

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Motopick schrieb:
>> Am einfachsten ist es tatsaechlich, auf der Maschine ein "DOS" laufen
>> zu lassen, und sich mit einigen BIOS-Calls in einem Assemblerprogram,
>> die Werte abzupfluecken und anzuzeigen.
>
> Das trifft nur dann zu, wenn man auch eine PS/2-Tastatur nutzt. Sonst
> sieht man nur die "Legacy"-Übersetzung, die das BIOS (hoffentlich) mit
> den Scancodes der USB-Tastatur macht.

Notbuecher sind gloecklicherweise auch heute noch gaaanz ueberwiegend
mit PS/2-Tastaturen gesegnet.
Ob man eine echte PS/2-Tastatur im Notbuch hat, kann man ganz einfach
herausbekommen, in dem man die entsprechende legacy Emulation im
BIOS-Setup ausschaltet. Wenn die Tastatur dann nicht mehr reagiert,
hatte :) man eine echte USB-Tastatur.

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Für mich ist eine etwas ältere Fujitsu Tastatur (FKB4726-651) mit US 
Layout das höchste der Gefühle. Da stimmt alles und die Tasten haben die 
richtige Drück-Dynamik für mich. Ist wie beim Piano. In über 20 Jahren 
gab es bei meiner noch keinerlei Probleme. Unverwüstlich.
https://www.ebay.ca/itm/350226588564

Mit QWERTZ Tastaturen komme ich beim Programmieren übrigens nicht gut 
klar. Ich bin da eher das US Layout gewohnt.

Eine ganz peinliche Frage:-)

Wie reinigt ihr eigentlich Eure Tastaturen?

von Oliver R. (orb)


Lesenswert?

Die Fuji mochte ich schon nicht als die noch ohne Windows-Taste waren, 
aber meine G80-3000 aus der Zeit gefällt mir immer noch.

Gerhard O. schrieb:
> Wie reinigt ihr eigentlich Eure Tastaturen?

Ab und zu alle Tasten in einen Plastikbeutel mit warmem Wasser und 
Spülmittel und gut schütteln, alle anderen Plastikteile in die 
Spülmaschine.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Gerhard O. schrieb:
> Wie reinigt ihr eigentlich Eure Tastaturen?

Laptop ausgeschaltet. Desinfektionsspray (mäßig einsprühen) und 
langfloriges Mikrofasertuch zum trocken wischen.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Notbuecher sind gloecklicherweise auch heute noch gaaanz ueberwiegend
> mit PS/2-Tastaturen gesegnet.

Wenn sie alt genug dafür sind, dann vielleicht.

Hier geht es aber gar nicht um Notebooks und darin verbaute Tastaturen, 
und auch nicht um "pfiffige" Kindergartenwörter.

Meine Tastatur ist eine jetzt bald dreißigjährige IBM Model M (ehedem 
"MF/2-Tastatur" genannt). Die hat zwar den Excelzahlentipperblock, aber 
damit kann ich leben. Ist ja nicht wie im Notebook, wo die 
Positionierung der Tastatur relativ zum Bildschirm hardwaremäßig 
festgelegt ist.

Und ich habe keine Probleme damit, mit dem .de-Layout zu arbeiten, die 
steckt im Muskelgedächtnis.

Meine Tastatur hat dafür aber keine Microsoft-Reklame-Tasten und 
deswegen noch eine normgerechte Leertaste, und dadurch ist die 
AltGr-Taste nicht verschoben. Die liegt auf einer normgerechten Tastatur 
unterhalb der Taste neben der rechten Shift-Taste (beim .de-Layout ist 
das -/_).

Und sollte die Tastatur irgendwann den Löffel abgeben, macht nichts, ich 
hab' im Schrank noch eine liegen, originalverpackt ...

von Monk (roehrmond)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Laptop ausgeschaltet. Desinfektionsspray (mäßig einsprühen) und
> langfloriges Mikrofasertuch zum trocken wischen.

Dito, bis auf den Unterschied dass ich grundsätzlich niemals Geräte 
direkt ansprühe, sondern immer nur das Tuch. Man reduziert damit das 
Risiko, das Gerät zu zerstören.

von Georg M. (g_m)


Lesenswert?


von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Georg M. schrieb:
> https://ithelp.app.uib.no/images/8/8c/Keyboard_shortcuts_in_Windows_10.pdf

TCP_MISS/404 0 CONNECT ithelp.app.uib.no:443 - DIRECT/- -

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Das ist allerdings schon eine Typ7

Schick.
Falls du die unter Windows nutzt, hätte ich da Fragen:
- Wie schreibt man damit Umlaute?
- Funktioniert die Sun-Taste wie eine Windows-Taste?
- Was machen die "nihao"-Tasten neben Space?
- Kann man die linken und die oben-rechten Sondertasten nutzen? Wie?

J. S. schrieb:
> Gute Tastaturen, die langlebig, präzise und leise sind, gibt es mit
> beleuchteten Tasten und Funk schon für ein Drittel. Ein guter Hunderter
> und fertig. Hält 10 Jahre!

Hast du bitte mal einen Namen von so einem Gerät?

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Wenn ja, würdet ihr ein bestimmtes Modell empfehlen?

IBM Model M, natuerlich englische Belegung der Tasten damit
man einfach an die Klammern kommt.

Hat vor 30Jahren mal 10DM aus einer Grabbelkiste gekostet.

Alles andere ist Kinderkram...

Vanye

von Kolja L. (kolja82)


Lesenswert?


von Guido K. (Firma: Code Mercenaries GmbH) (thebug)


Lesenswert?

Ich bau mir selber was ich brauche…
https://www.codemercs.com/de/starterkits/kw28eval

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Jens M. schrieb:
> Motopick schrieb:
>> Das ist allerdings schon eine Typ7
>
> Schick.
> Falls du die unter Windows nutzt, hätte ich da Fragen:

> - Wie schreibt man damit Umlaute?
Ich schreibe keine Umlaute. In meiner DTP-Software sind die deutschen
Umlaute auf: "ctrl-q ctrl-j := ä ... ctrl-q ' := ß" gemappt.
Neben den ganzen anderen Zeichen/Symbolen die Typegrafie braucht.

> - Funktioniert die Sun-Taste wie eine Windows-Taste?
Ja. Erstaunlicherweise.

> - Was machen die "nihao"-Tasten neben Space?
Die erzeugen Scancodes. :) Was sonst. Etwa so wie alt und ctrl.

> - Kann man die linken und die oben-rechten Sondertasten nutzen? Wie?
Fuer "unter Windows" muss man sich einen "Filtertreiber" schreiben.

Unter UNIX® reicht natuerlich xmodmap.

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

P.S.

USB Sun-Keybaords haben ein kleines Maeuseklavier unter einer Abdeckung.
Damit kann man auch ohne "Softwarehexerei" diverse regionale
Belegungen einfach einstellen. Im Auslieferungszustand stimmt das
natuerlich mit der Tastaturbeschriftung ueberein.

von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Danke, aber Schade.
Ich suche eine Tastatur, die Tastenmakros kann, also schnell zu ändernde 
(!) Tastenfolgen repetieren.
Die G11 und G15 von Logitech konnten das, sind aber überteuerte 
Gamingdinger, die nix taugen und dann mit einem Softwareupdate der 
"Gamingsoftware" unbrauchbar gemacht wurden.
Über die MR (Macro-Recording)-Taste hat man schnell aufgezeichnet was 
man drücken wollte, z.B. Pos1-shift/rechts-entf-runter und schon hatte 
man eine "löscht das erste Wort einer Zeile"-Taste.

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Jens M. schrieb:
> Danke, aber Schade.
> Ich suche eine Tastatur, die Tastenmakros kann, also schnell zu ändernde
> (!) Tastenfolgen repetieren.
> Die G11 und G15 von Logitech konnten das, sind aber überteuerte
> Gamingdinger, die nix taugen und dann mit einem Softwareupdate der
> "Gamingsoftware" unbrauchbar gemacht wurden.
> Über die MR (Macro-Recording)-Taste hat man schnell aufgezeichnet was
> man drücken wollte, z.B. Pos1-shift/rechts-entf-runter und schon hatte
> man eine "löscht das erste Wort einer Zeile"-Taste.

Dafuer habe ich den "D-System's Keyboard Remapper" am Start.
Der ist allerdings nicht ganz so 'instant' wie eine MR-Taste. :)
Dafuer funktioniert er mit jeder am System angeschlossenen Tastatur.
Der unterstuetzt selbstverstaendlich auch Tastaturmakros, die
man auf mit win-, alt-, ctrl-modifizierte Tasten legen kann.

Als sicher nicht mehr ganz aktuellen Anwendungsbeispiel, konnte
man die "Fensterumschaltfunktion" die ab Windows 7 mit win-1 bis
win-0 das jeweilige Fenster der Taskleiste aktiviert, auch unter
Windows XP realisieren.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Kolja L. schrieb:
> Keychron K3, leider mit ISO-DE Layout:

Hallo Kolja, danke für den Tipp!
Diese Tastaturen sind echt toll.
Ich glaube so eine "Keychron K6 Pro QMK/VIA kabellose kundenspezifische 
mechanische Tastatur (US-ANSI-Layout)", wird es werden.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Ich schreibe keine Umlaute. In meiner DTP-Software sind die deutschen
> Umlaute auf: "ctrl-q ctrl-j := ä ... ctrl-q ' := ß" gemappt.

Man muss schon ein ganz schön cooler Hecht sein, wenn man sich so etwas 
freiwillig antut, weil es ja sonst so "kompliziert" ist, eckige und 
geschweifte Klammern zu tippen.

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Motopick schrieb:
>> Ich schreibe keine Umlaute. In meiner DTP-Software sind die deutschen
>> Umlaute auf: "ctrl-q ctrl-j := ä ... ctrl-q ' := ß" gemappt.
>
> Man muss schon ein ganz schön cooler Hecht sein, wenn man sich so etwas
> freiwillig antut, weil es ja sonst so "kompliziert" ist, eckige und
> geschweifte Klammern zu tippen.

Ganz sicher.

Immerhin haben sich diese Tastaturmappings seit nunmehr 34 Jahren
nicht geaendert, und funktionieren sowohl unter Windows, SCO-Unix
und es gab sogar mal eine Linuxversion. Und die uebrigen Tasten
sind genau da wo sie sein sollen. Mein Capslock schickt aber auch
ein Right-Control...

Wie du deine Finger "verbiegst" ist mir uebrigens schnuppe.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Immerhin haben sich diese Tastaturmappings seit nunmehr 34 Jahren
> nicht geaendert

Klar, wenn man als kleinsten* gemeinsamen Teiler nur 7-Bit-ASCII zulässt 
...



*) sic!

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Du redest von Dingen, zu denen dir scheinbar jeder geistige Zugang 
fehlt.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Du redest von Dingen, zu denen dir scheinbar jeder geistige Zugang
> fehlt.

Logisch, so muss es sein. Wer nicht eine Tastatur im einzig wahren™ 
US-Layout verwendet, der kann gar keinen geistigen Zugang haben.

Weil das ja klar ist.

Nun, dann habe ich halt keinen geistigen Zugang, aber das stört weder 
meinen Arbeitgeber, noch mich, der ich für ersteren seit einigen 
Jahrzehten Software entwickle - und das auf einer schauder deutschen 
Hausfrauentastatur, statt auf einer 1337-Hack0rZ-Tastatur in der 
Darkcave mit dem Progger-Hoodie zu tun ... Sowas aber auch.

Was ich aber erfolgreich ablehne, sind die völlig überflüssigen 
Microsoft-Reklametasten.
Wären das einfach nur zusätzliche Tasten, die sie hinzugefügt hätten, 
ohne dabei das mechanische Layout zu zerwichsen, wäre mir das ja egal, 
aber nein, die rechte Alt-Taste (bzw. auf der deutschen 
Hausfrauentastatur "AltGr"-Taste) mussten die Arschlöcher verschieben 
und die Leertaste verkleinern.

: Bearbeitet durch User
von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Was ich aber erfolgreich ablehne, sind die völlig überflüssigen
> Microsoft-Reklametasten.

Dann warte mal ab wenn du demnaechst die KI Taste bekommst. :-D

Vanye

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Motopick schrieb:
>> Du redest von Dingen, zu denen dir scheinbar jeder geistige Zugang
>> fehlt.
>
> Logisch, so muss es sein. Wer nicht eine Tastatur im einzig wahren™
> US-Layout verwendet, der kann gar keinen geistigen Zugang haben.
>
> Weil das ja klar ist.

Richtig!

>
> Nun, dann habe ich halt keinen geistigen Zugang, aber das stört weder
> meinen Arbeitgeber, noch mich, der ich für ersteren seit einigen
> Jahrzehten Software entwickle - und das auf einer schauder deutschen
> Hausfrauentastatur, statt auf einer 1337-Hack0rZ-Tastatur in der
> Darkcave mit dem Progger-Hoodie zu tun ... Sowas aber auch.

Vielleicht kommst du noch dahinter, dass man selbst sein
bester Arbeitgeber ist.

> Was ich aber erfolgreich ablehne, sind die völlig überflüssigen
> Microsoft-Reklametasten.
> Wären das einfach nur zusätzliche Tasten, die sie hinzugefügt hätten,
> ohne dabei das mechanische Layout zu zerwichsen, wäre mir das ja egal,
> aber nein, die rechte Alt-Taste (bzw. auf der deutschen
> Hausfrauentastatur "AltGr"-Taste) mussten die Arschlöcher verschieben
> und die Leertaste verkleinern.

Mein Bedauern haelt sich in Grenzen.

Deine bornierte Engstirnigkeit verhindert, dass du den wahren Zweck
dieser "Reklametasten" erkennst. Zusammen mit einer Remappersoftware
kann man sie als "Umschalttasten" fuer seine eigenen Makros benutzen.
Und das ohne jedwede Kollision mit exotischen Hotkeys irgendwelcher
Software. Es kann hoechstens mit Windows selbst kollidieren.
Dann hat man halt Pech und muss sich eine andere Taste ausguggen.

Eine japanische Tastatur hat naturgemaess viel mehr "Metatasten".
Da ist man auf die "Reklametasten" nicht angewiesen.
Aber die findet man halt nicht ueberall vor.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Motopick schrieb:
>> Du redest von Dingen, zu denen dir scheinbar jeder geistige Zugang
>> fehlt.
>
> Logisch, so muss es sein. Wer nicht eine Tastatur im einzig wahren™
> US-Layout verwendet, der kann gar keinen geistigen Zugang haben.

Könnt ihr mir einen Gefallen tun?
Bitte lasst den Kleinkrieg hier!
War hier so schön friedlich.
Motopick, ich denke der erste "kritische Beitrag" von Harald, das war 
auch eher mit einem Augenzwinkern gemeint.
Habe ich aber genauso gedacht. Ob ich nun Alt Gr und die Klammern drücke 
oder irgendeine andere Tastenkombination, das bremst alles den 
Schreibfluss.

Also, seid lieb zueinander. Sonst schicke ich euch in den Ring und mache 
den Ringrichter für euch. Nur dass ihr dann erst wieder raus dürft, wenn 
einer liegt.😜

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> sic!

Übrigens, da musste ich erstmal guugeln.
Harald, würdest du mir dein Alter verraten?

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Vielleicht kommst du noch dahinter, dass man selbst sein
> bester Arbeitgeber ist.

Wer glaubt, als "selbständiger" sinnvoll über die Runden zu kommen ... 
vergeudet Lebenszeit für Heißdüsenscheiß und hat später, dank der 
"günstigen" privaten Krankenversicherung, erst richtig lustige Probleme. 
Und Rente hat man dann i.d.R. auch nicht ... wenn man Glück hat, ist das 
bisschen Anlagezockerei, das man als selbsternannter Leistungträger, 
FDP-Wähler und Elitenangehöriger abgezogen hat, nicht komplett gegen die 
Wand gefahren worden, aber bei so vielen Kryptoschneebälle, wie in der 
Gegend herumkullerten, ist sowas eher schon fast ein Wunder.
Ja, toll, geiler Stundensatz, klar, aber ich hab' meine 35-Stunden-Woche 
und muss nicht den Stenz rauslassen, um bei der Acquise dann doch wieder 
stundenlang nur leeres Zeug gesaftelt zu haben, ohne den geilen Auftrag 
an Land gezogen zu haben.

Motopick schrieb:
> Deine bornierte Engstirnigkeit verhindert, dass du den wahren Zweck
> dieser "Reklametasten" erkennst. Zusammen mit einer Remappersoftware
> kann man sie als "Umschalttasten" fuer seine eigenen Makros benutzen.

Wenn man in seiner persönlichen 7331-Hax0r-Cave nur an seinem eigenen, 
persönlichen Computer arbeitet, dann kann man sowas natürlich machen, 
wenn man aber dann irgendwo beim Kunden auch mal 'ne Tastatur anfassen 
muss, und das eine deutsche Hausfrauentastatur ist, kann man sich 
natürlich erst mal 'ne Stunde lang auskotzen oder versuchen, die 
mitgebrachte persönliche 7331-Tastatur anschließen zu dürfen ... 
währenddem derjenige, der mit einem halbwegs normalen Tastaturlayout 
zurechtkommt, schon längst wieder gegangen ist. Aber mit der 
Spezial-US-Tastatur (am besten: komplett schwarz, ohne Beschriftung) ist 
man natürlich der megac00le Hecht.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Könnt ihr mir einen Gefallen tun?
> Bitte lasst den Kleinkrieg hier!

Sorry, zu spät gesehen.

Frank O. schrieb:
> Harald, würdest du mir dein Alter verraten?

Die 60 wird in diesem Jahrzehnt noch erreicht. Genau genug?

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Einige haben sicher schon mitbekommen, dass ich früher geboxt habe und 
auch "die dunkle Seite der Macht" kennengelernt hatte.

Daher würde ich hier bald was einführen, dass früher auf dem Kiez 
gemacht wurde. Dort gibt es (oder gab) es einen Boxring. Dort wurden 
solche Sachen dann unter Männern geklärt.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Sorry, zu spät gesehen.

Klasse! :-)

>
> Frank O. schrieb:
>> Harald, würdest du mir dein Alter verraten?
>
> Die 60 wird in diesem Jahrzehnt noch erreicht. Genau genug?
Ja klar.
War nur, weil der "Lateiner" noch wohl in dir steckt. :-)
Wir sind ganz schön alt geworden. Ich bin Ende letzten Monats 61 
geworden.
Wenn man den Menschen um mich herum so glauben schenken darf, sehe ich 
wohl nicht einmal wie fünfzig aus. Aber das macht das Training, innen 
sieht es bisweilen eher anders aus.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> War nur, weil der "Lateiner" noch wohl in dir steckt. :-)

Manches fasse ich als Grundbildung auf, ohne jemals Latein gelernt haben 
zu müssen. Die Beschäftigung mit romanischen Sprachen etc. hinterlässt 
halt auch ihre Spuren, auch wenn die offiziell mir nur in Form des 
Französischen eingetrichtert wurden (und das schlecht).

von Mehmet K. (mkmk)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Seit vermutlich 30 Jahren benutzte ich "Natural Keyboard" von Microsoft.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Mehmet K. schrieb:
> "Natural Keyboard"

Habe ich einmal versucht. Fühlte sich komisch an.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Ich habe jetzt eine relativ günstige Zusatztastatur gefunden.
https://www.amazon.de/VAYDEER-programmierbare-programmierbaren-mechanische-Mini-Tastatur/dp/B08V1LZ128/ref=asc_df_B08V1LZ128/?

Aber was mir gerade aufgefallen ist, man bräuchte nur Alt und Alt Gr 
tauschen. Dann kommt man mit der rechten Hand wunderbar zurecht, ohne 
den Schreibfluss zu blockieren.

Was soll ich sagen?
Mit den "Microsoft Power Toys" kann man Tasten ändern.
nun habe ich die "Alt Gr" zusätzlich auf die "Win (Left)" gelegt und nun 
kann ich die ganz einfach erreichen, wenn ich etwas weiter als "y" gehe 
um dann mit der rechten Hand diese Zeichen  {[]}\ schreiben zu können.



Da ist, jedenfalls für mich, keine weitere Maßnahme mehr nötig.

Danke euch allen für den weitestgehend friedlichen Austausch und für das 
Mitdenken!

: Bearbeitet durch User
von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Scotty: Hello Computer! (speaking into the mouse)

Computer: no answer...

Manager: just use the keyboard!

Scotty: Keyboards, how quaint...

: Bearbeitet durch User
von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Gerhard O. schrieb:
> Scotty: Keyboards, how quaint...

"KI!"
Antwort von KI: "Ich weiß, habe ich schon gemacht!"

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Frank O. schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> Scotty: Keyboards, how quaint...
>
> "KI!"
> Antwort von KI: "Ich weiß, habe ich schon gemacht!"

Aufschneider! Ich glaub's Dir nicht!

von Walter T. (nicolas)


Lesenswert?

Das Problem am US-Layout ist ja die winzige Enter-Taste. Ich will zwar 
nicht behaupten, daß mein kleiner Finger zu dick wäre, aber irgendwie 
habe ich mich an die große Taste gewöhnt.

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Walter T. schrieb:
> Das Problem am US-Layout ist ja die winzige Enter-Taste. Ich will
> zwar
> nicht behaupten, daß mein kleiner Finger zu dick wäre, aber irgendwie
> habe ich mich an die große Taste gewöhnt.

Das ist nicht bei allen so. Meine Fuji hat eine schöne große 
Enter-Taste. Ich habe aber auch schon welche gesehen, wo das wie von Dir 
beschrieben, der Fall ist. Da muß man natürlich aufpassen.

von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

Walter T. schrieb:
> Das Problem am US-Layout ist ja die winzige Enter-Taste. Ich will
> zwar nicht behaupten, daß mein kleiner Finger zu dick wäre, aber
> irgendwie habe ich mich an die große Taste gewöhnt.

Geht mir genauso, nur umgekehrt. Die deutsche Enter-Taste ist schmaler, 
ich erwische manchmal den Gartenzaun :)

von Alexander (alecxs)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:
> Echten Programmierern reicht die hier!

frei belegbare Tasten, echte Hacker tippen blind!

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

>  echte Hacker tippen blind!

Nein, sogar doppelblind. Setz dich mal in der Firma an einen 
Arbeitsplatz
mit franzoesischer Tastatur und schalte die auf USA um. :-D

Vanye

von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

Alexander schrieb:
> echte Hacker tippen blind!

https://xkcd.com/378/

von Georg M. (g_m)


Lesenswert?

Für mich sind "Calculator" und "Mute" die wichtigsten Zusatztasten.

https://m.media-amazon.com/images/I/81-CJPEfWoL.jpg

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.