mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ARM Lebenszeichen


Autor: Lukas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum!
Ich habe eine Platinen mit dem At91SAM7S64 aufgebaut.
Die Platine wurde auf Kurzschlüsse und unterbrochene Verbindungen 
getestet, aber der Chip kann vom PC per SAM-BA nicht erreicht werden.
Die versorgungsspannung von 3,3V liegt an und der interne 
Spannungswandler generiert korrekte 1,8V.
Ich habe aber mit meinem Multimeter mit Frequenzmessung keine Schwingung 
des Quarzes messen können.
Was kann fehlen?

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich kenne zwar nicht die Oszillatorschaltung des SAM7S64, aber wenn 
die sich nicht wesentlich von anderen Controllern unterscheidet hat Dein 
Multimeter recht. Wenn man ein solches (am besten noch mit den 
dazugehörigen Messstrippen) an den Quarz hängt schwingt da wirklich 
nichts mehr ;-)

Das richtige Verfahren zum Laden des SAMBA Bootloaders ins Flash 
(Test-Pin/Reset etc.) kennst/verwendest Du?

Schon mal bei www.at91.com gesucht?

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zusatz:

Die beiden Kondensatoren gegen Masse unterstützen das Anschwingen des 
Quarzes.Der hängt nämlich an einem Verstärker Aus- und Eingang (XTAL1 
und XTAL2) und gibt lediglich die Resonanzfrequenz der Rückkopplung 
vor.Je nach Schwingfrequenz wird dann auch eine entsprechende Kapazität 
im Datenblätt des entsprechenden Mikrocontrollers empfohlen.Sollte das 
Problem wirklich beim anschwingen des Quarzes liegen,schafft hier oft 
eine Trim-Kapazität abhilfe.

Autor: Feadi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn er nicht schwingt ist warscheinlich SAM-BA nicht aktiv. Ich habe 
PLLRC mit 22n+1k5 und 2n2 verbunden, damit funktioniert es sehr gut. 
Ausserdem ist im Datenblatt ein Fehler(?), der USB-Pullup-Control-Pin 
ist nicht Active-High sonder Active-Low. Daran habe ich lange gerätselt 
:( Ist aber in den Schematics zu dem Evalboard von Atmel zu erkennen.

Um SAM-BA zu aktivieren einfach PA0-2 offen lassen (die internen 
Pullup's ziehen sie dann hoch) und TST mit 3v3 verbinden, dann powerup, 
10 Sekunden warten, powerdown, TST offen lassen, und wieder powerup, 
dann läuft SAM-BA.

Am Quarz habe ich keine Kondensatoren, die sind im AT91SAM7 integriert. 
Wichtig ist auch die Frequenz, die muss für SAM-BA über USB genau 18,432 
MHz betragen.

Wenn SAM-BA über die serielle Verbindung funktioniert, kann es 
eigentlich nurnoch an dem PLLRC-Netzwerk, Pullup-Control oder der 
Quarzfrequenz liegen.

Das sollte alles sein was SAM-BA braucht zum laufen.

------------------------------

Das was ich geschrieben habe ich aber ganz schön quer, jetzt alles 
nochmal ganz kurz:
Mein AT91SAM7S64 funktioniert mit USB SAM-BA seit ich 22n+1k5 und 2n2 
mit PLLRC verbunden habe, und den Pullup-Control auf Active-Low 
umgestrickt habe.

Gruß, Feadi

Autor: Lukas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Schaltung mit einem Oszi überprüft.
Alle Verbindungen sind Ok, wenn ich einschalte, werden alle Ausgänge auf 
3,3V gezogen.
Am PLLRC und XIN sowie XOUT messe ich jedoch gar nichts.
Ich habe bereits einen anderen Quarz probiert.
Ich habe hoch einen 48Mhz Oszillator herummliegen. Kann ich damit einen 
Takt auf XIN legen? Das Problem ist aber, das der Takteingang des ARM 
nur 1,95V verträgt. Kann ich die Spannung mit einem Spannungsteiler 
anpassen?

Autor: Micro Mann (micromann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du mit Samba arbeitest bringt dir der Oszillator nix.
Und selbst wenn, bezweifele ich doch stark, dass ein Spannungsteile bei 
48MHz sauber arbeitet ;-)

Selbst ein 1,8 Volt 18,432 MHz Oszillator bringt nichts, da samba den 
internen Oszillator für den Quarz anschmeißt.

Autor: Lukas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kann ich also machen?

Autor: Micro Mann (micromann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du ein JTAG Interface ?

Autor: Lukas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist gelöst.
War eine kalte Lötstelle am Quarz.
Die Kondensatoren dort sind zumindest bei mir nicht notwendig.
Danke für die Hilfe!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.