Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schmitt Trigger bis 2 MHz


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bratensosse (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

habe hier eine kleine Sender und Empfängerschaltung einer optischen 
Übertragungsstrecke vor mir liegen. Das ganze funktioniert auch schon 
sehr gut. Mein derzeitiges Ausgangssignal am Empfänger wackelt zwischen 
3.5 und 4.5 Volt. Jetzt bräuchte ich einen schnellen Schmitt Trigger, 
der mir dieses Signal aufbereitet. Das ganze soll bis 2MHz 
funktionieren.

Habe jetzt gelesen dass man als Schmitt Trigger zwei CMOS Inverter in 
reihe (7404 steht zur Verfügung)nehmen kann, die dann über einen 
Widerstand zurückgekoppelt werden

Leider kann ich mir weder vorstellen wie dies funktionieren soll, je 
schweigedenn irgentwie erklären wie man dort die schwellspannung 
einstellen soll.

Einen schönen Sonntag noch und vielen dank schonmal für euere Hilfe :-)

Gruß
Ich

PS als Anhang habe ich diese mysteriöse Schaltung*gg*

von Franko P. (sgssn)


Lesenswert?

Einen Schmitt-Trigger brauchst du dir nicht selber basteln. Den gibts 
schon fertig: 7413, 74132

z.B.:
http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/sn74hc132.pdf

Gerhard

von Michael U. (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

bei dem Spannungsbereich wirst Du wohl selber schmieden müssen. Die 
TTL-/CMOS-Trigger erwarten meist irgendwas um Ub/2.

Komperator (weiß jetzt nicht, ob der alte LM311 noch 2MHz macht), 
Referenzspannung auf 4V einstellen und hochohmigen Widerstand zwischen 
Ausgang und + Eingang als Mitkopplung, damit er etwas Hysterese bekommt.

Gruß aus Berlin
Michael

von Michael (Gast)


Lesenswert?

Für variable Schwelle und Hysteres kommt nur ein Komparator in Betracht. 
LM319 ist glaube ich etwas schneller (oder NE529, SN75175, MAX...). 
Billig und beschaffbar sind auch RS422/RS423 Empfänger (µA9637).

von Bratensosse (Gast)


Lesenswert?

Vielen dank schonmal für euere Antworten.

des mit einem OP ist auch eine gute Möglichkeit, leider habe ich da 
etwas Angst dass dieser nicht so schnell ist, ausserdem gehe ich ja dann 
dem Problem aus den weg diese CMOS invertergeschichte zu verstehen;-) 
versteht ihr was ich meine.

Das mit den zwei CMOS Invertern reizt mich irgentwie mehr, da mich das 
echt interessiert wie das funktioniert.....

Wenn man aus diesen zwei invertern nen Schmitttrigger basteln kann, mit 
Schwellspannung Ub/2, dann kann ich ja meine 4V Schwellspannung über nen 
Spannungsteiler auf 2,5 V teilen, und habe dann bei Ub 5V die hälfte.

Kann mir einer erklären wie das geht? Google spuckt leider nichts 
brauchbares aus

Nochmals danke;-)

Gruß
Ich


Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.