mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Boundary scan software


Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche nach einer Software mit der ich einen Flashbaustein der an 
einem xilinx CPLD (XC9572) hängt programmieren und verifizieren kann. Am 
besten wäre open source oder freeware die sich per skript konfigurieren 
lässt.

Oder kann man sich sowas auch selber schreiben? Ich habe schon einige 
open source anwendungen zum programmieren von xilinx cplds auf sf.net 
entdeckt, aber ich habe keine ahnung was für ein Aufwand das ist diese 
Anwendung um BSC funktionen zu erweitern.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Software von Xilinx kann die CPLDs von Xilinx konfigurieren (welch 
Überaschung ;-). Es gibt da irgendwo ne ältere Version, wo der 
Programmer allein als 10 MB download zu Verfügung steht. Wenn du sowas 
selber programmieren willst, da gibts ne Application note, wo ein uC 
CPLDs programmiert. Incl. Quelltext, sollte recht fix adaptierbar sein.

MfG
Falk

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@marius

auf fpga4fun gibt es auch eine sehr schöne erklärung des boundary-scans 
mit (wenn ichs richtig habe) beispiel quell-code. vielleicht hilfts dir 
ja weiter

gruß
rene

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich das richtig verstanden, die Programmieranschlüsse des Flash 
sind nicht unmittelbar vom PC aus zugänglich, sondern das CPLD liegt 
dazwischen.
Der PC soll also das CPLD in den Boundary-scan-Zustand versetzen, also 
alle Innereien abschalten, und über dessen langes 
Boundary-scan-Schieberegister bitweise mit den passenden Ausgängen 
klappern, um das daran hängende Flash zu programmieren?

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so hab ich's vor Christoph, ich weiss auch, dass das nicht 
besonders schnell sein wird. Soweit ich weiss löscht man im normalen BSC 
test einfach den flash, schreibt dann testweise ein paar bytes und 
überprüft diese dann (oder so ähnlich). Der flash ist allerdings nur 
512kb groß. Wenn ich mit einem (ordentlichen) JTAG adapter auf unter ~3 
Minuten für einen rewrite komme wäre das okay.

Ich werd mal auf fpga4fun schauen...

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Trick. Mach eine extra Leitung für das WR am Flash. Dann 
brauchst du immer nur die Daten/Adressen reinschieben und kanst ganz 
schnell den WR Pulse machen.

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.