mikrocontroller.net

Forum: Platinen helle LEDs


Autor: Bustle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich suche helle LEDs um mir eine Beleuchtungseinheit zu basteln. Eine 
Art LED-Matrix. Jedoch sind meine LED Erfahrung eher beschränkt und 
daher habe ich noch ein paar offene Grundfragen...

Vielleicht könnt ihr sie mir ja beantworten.

1. Manche LED-Hersteller geben ihre Lichtintensität in Lumen (lm) und 
manche in Candela (cd) an. Gibt es hier Unterschiede? Ich weiß das die 
Formel für die Umrechnung lm = cd * sr ist 
(http://de.wikipedia.org/wiki/Lumen_%28Einheit%29) aber wie gehe ich mit 
dem sr um?

2. Bei welchem LED-Typ ist die Ausbeute am höchsten? 5mm? Oder kann man 
das nicht generell sagen. Welche sind günstiger (Preis/Helligkeit)?

3. Wie wird die Helligkeit gemessen? Kann man unterschiedliche 
Wellenlängen überhaupt miteinander vergleichen?

3. Kann mir jemand gute / helle LEDs empfehlen? Der LED-Typ sollte am 
besten in mehreren Farben erhältlich sein.

Vielen Dank,
mfg
Bustle

Autor: unsichtbarer WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>aber wie gehe ich mit dem sr um?

http://de.wikipedia.org/wiki/Steradiant

Autor: Bustle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@unsichtbarer WM-Rahul: Die Seite habe ich auch gefunden. Aber ich kann 
damit nicht wirklich was anfangen bzw. würde sagen

sr = 1

und daher

lm = cd

Aber kann man das so machen? Irgendwie muss ich ja die LED-Werte 
gegeneinader vergleichen können...

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Werte zu vergleichen ist vergebene Liebesmüh. Da sich die 
Messmethoden der Hersteller oft unterscheiden ist ein Vergleich über 
irgendwelche Werte kaum möglich. Einzige sinnvolle Methode ist, sich 
Muster von den in Frage kommenden Marken-LEDs (also keine Billigangebote 
aus der Bucht) zu beschaffen und selbst nachzugucken Welche dann am 
besten aussieht. Marken-LEDs deshalb, weil man bei Billigangeboten meist 
minderwertige Ware bekommt und da mit extremen Unterschieden zwischen 
den LEDs rechnen muss. Kauft man dagegen die etwas teureren 
Markenhalbleiter, dann kann man auch nachm halben Jahr noch LEDs dieses 
Typs nachbestellen und hat grössere Chancen das Die dann noch dieselben 
Eigenschaften haben wie die zuerst gekauften.

bye

Frank

Autor: der mechatroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du nicht. Lumen ist der gesamte Lichtstrom, Candela auf den 
Winkel bezogen. Das heißt gleiche Lumenzahl bei stärkerer 
Richtcharakteristik gibt mehr Candela. Du vergleichst also Äpfel mit 
Birnen.

Autor: Bustle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D.h. wenn ich LEDs für Raumbeleuchtung brauche, dann schaue ich auf 
Leuchtdioden die ihre Kennzahlen in Lumen angeben und wenn ich 
Punktgenau Beleuchtung will, dann schaue ich auf Leuchtdioden die ihre 
Kennzahl in Candela angeben. Damit ich vergleichbare Werte haben???

... Oder kann ich das auch in einander umrechnen, bzw. woher nehme ich 
den sr-Wert?

Autor: Jan M. (mueschel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>... Oder kann ich das auch in einander umrechnen, bzw. woher nehme ich
>>den sr-Wert?

Den bekommst du aus dem Öffnungswinkel der LED. In der wikipedia wirst 
du da eine passende Formel finden: 2 \pi  (1- cos \theta)

Autor: rayelec (Christoph) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das gröbste, was ich bisher an LED-Modulen für Beleuchtung gesehen 
habe, sind die 20W-Module von Lamina Ceramics. Diese bekommt man 
mittlerweile bei verschiedenen Lieferanten, die Preise sind aber 
gesalzen: 60-90 Euro legt man schon hin für so ein Modul. Einen dicken 
Kühlkörper darf man dem Ding dann auch noch spendieren, sonst gibt es 
Rauchzeichen statt Licht ab!
Generell sind die 1W, 3W oder 5W-LEDs von Lumileds, Osram, Seoul Semi, 
oder Cree Research die Wahl wenn es um Beleuchtung geht. Den 
mcd-Zahlen bei "epay" sollte man unter keinen Umständen trauen - besser 
gleich durch 2 oder 3 teilen, damit man auf dem Boden der Realität 
ankommt. Damit wird nämlich ähnlich Unfug (oder Betrug) getrieben wie 
mit den mAh-Angaben von Akkus!! Hier ist es sogar noch einfacher, denn 
um die Angaben nachzuprüfen braucht's eine aufwendige optische 
Messeinrichtung!
Ich schliesse mich den "Vorrednern" an: ausprobieren und mit eigenen 
Augen gucken ist immer noch das beste!

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist eine (IMHO) klasse Erklärung der zig unterschiedlichen Größen 
und Einheiten für das, was man gemeinhin Helligkeit nennt:

http://www.filmscanner.info/Fotometrie.html

Autor: Bustle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für eure Antworten.

@all: der Link von yalu ist zu empfehlen...

Autor: Reinhard Pölzleithner (carnival)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wennst wirklich "giftig" helle LED's willst schau dir mal die
"LUXEON K2" Serie an. Ich glaub der Hersteller ist Lumiled oder so 
ähnlich.

CREE is ebenfalls ein Hersteller für superhelle LED's

Ansonsten Kingbright oder Osram

Autor: namenlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...

die Aussage über die billig-leds kann ich nur bestätigen!
Ich habe auch einmal superflux leds bei ebay bestellt. Die wurden mir 
aus Singapore geschickt. Der Preis war natürlich extrem billig. Aber 
jede led hatte eine andere Helligkeit. Ich hatte mehrere leds zusammen 
zu einer großen Fläche geschaltet. Die leds kamen in 4 
Verpackungseinheiten, die erste habe ich geprüft, es war alles OK... die 
anderen 3 habe ich dann mit blindem Vertrauen eingebaut und verlötet. 
Eine Stunde später habe ich das Elend erleben müssen.

FAZIT:
Absolut unbefrideigend... Ich musste Leiterplatten im Wert von etwa 70 
Euro wegwerfen (auslöten wäre viel zu aufwendig gewesen). Den Wert der 
leds konnte ich auch abschreiben (etwa 200 Euro).
Ich kaufe jetzt wieder bei dem Händler bei dem ich immer gekauft habe.
Bisher hatte ich nur eine Reklamation, welche ohne Wenn und Aber 
akzeptiert wurde. Ich habe sofort Ersatz bekommen. Ich bin mir nicht 
sicher ob ich Reklame machen sollte...
Mit leds.de habe ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. Und die 
Preise sind im Allgemeinen auch sehr gut (zumindest bei den Produkten 
die ich dort bestelle, andere kann ich natürlich nicht beurteilen).

Zu deiner eigentlichen Frage:
Es handelt sich ja um "sehr billige" Artikel... Wenn Du also eine 
größere Menge brauchst und dir nicht sicher bist, bestelle einfach mal 1 
oder 2 Stück von verschiedenen Sorten. Du zahlst dafür vielleicht ein 
paar Euro (Versand ist ja auch nicht umsonst) aber Du ersparst dir damit 
eine Menge Ärger... Ich habe auch viele Erfahrungen durch Probieren 
sammeln können. Aber es ist besser für eine negative Erfahrung 5 oder 10 
Euro zu bezahlen als 200 oder 300 Euro.

Autor: Roman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese LEDs sind nicht einfach zu produzieren und werden daher in KLassen 
selektiert. Die guten tragen dann die OEM Namen die miesen gehen mit 
Minderspezifikation in die Massenproduktion billiger Consumerprodukte, 
wie LED Taschenlampen. Und dann gibt es da noch den Ausschuss der in der 
Kiste landet: Den nehmen die Mitarbeiter abends aus der Mülltonne, 
verpacken sie in Plastiktüten und verkaufen sie in 1000 Pakcungen als 
Restware an die Händler. Die verkaufen das dann auf EBAY.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.