mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Galvanische Trennung bei Ethernet


Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich dachte immer, man hätte bei Ethernet bedingt durch den immer 
vorhandenen Übertrager gleichzeitig auch eine galvanische Trennung 
zwischen PC und angeschlossenem Gerät. Jetzt habe ich mir mal 
verschiedene Netzwerkkarten und Hubs usw. angesehen und mußte 
feststellen, dass der Schield der RJ45-Buchsen in allen Fällen mit der 
Schaltungsmasse verbunden sind.

Also doch keine galvanische Trennung?

Ich frage, weil ich gerade eine Platine für den ENC28J60 entwerfe und 
nun vor dem Problem stehe, wie ich den Shield des Magjacks verbinden 
soll.

Gruß
Jens

Autor: Kliby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grundsätzlich macht es ja auch absolut sinn, diese entsprechend zu 
verbinden, da die geräte, welche über die entsprechendne kabel an den 
hubs, etc angeschlossen sind, diese ebenfalls sind...
wozu brauchst du den ne galvanische trennung wo das nicht der fall ist?

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist das Problem? Der Shield der RJ45 Buchsen ist doch nicht mit dem 
Shield vom Kabel verbunden, oder?
Somit is es immer noch schön galvanisch getrennt.

MFG
Falk

Autor: Tilo L. (katagia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss der Schild nicht zumindest an einem Ende auf Masse liegen?

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jain. Ersten ist es nicht zwingend, wenngleich günstiger. Zweitens kann 
der Schirm auch nur kapazitiv geerdet sein. Oder sehr hochohmig parallel 
zu einem Kondensator.

MFG
Falk

Autor: Frank Gnurapton (pancho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau an einem Ende. Bei keiner Verbindung hat die Schirmung keinen 
Wert, bei beidseitiger Verbindung fließen Ausgleichsströme, was die 
Wirkung auch wieder zerstört.

Autor: hans0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau für diesen Fall gibt es Glasfaser-Ethernet.... (... und die 
passenden Konverter gleich dazu). Eingesetzt wird dies z.B. 
professionell bei der Gebäudevernetzung, da eben dort nicht die 
PE-Leitung über das Ehernetkabel laufen sollte :-)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens wrote:

> zwischen PC und angeschlossenem Gerät. Jetzt habe ich mir mal
> verschiedene Netzwerkkarten und Hubs usw. angesehen und mußte
> feststellen, dass der Schield der RJ45-Buchsen in allen Fällen mit der
> Schaltungsmasse verbunden sind.

Das ist nicht richtig.

Er darf nur mit der Schutzerde (Slotblech, Gehäuse) verbunden sein und 
diese ist nur an einem Punkt (im Netzteil) mit GND der Schaltung 
verbunden.

Damit ist der Schirm geerdet, aber Ausgleichsströme darüber beeinflussen 
nicht Deine Schaltung.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.