mikrocontroller.net

Forum: Platinen Platinen belichten mit Halogenlampe


Autor: Andreas Kramer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte mal damit anfangen eigene Platinen zu entwickel weil 
inzwischen leider auch mal viele smd Teile anfallen und die adapter auf 
lange Zeit weder sonderlich sinvoll noch billig sind. Nur habe ich noch 
kein Belichtngsgerät (  die Gesichtsbräuner bei ebay sind gerade etwas 
teuer ^^) deshalb wollte ich Fragen ob man so eine Platine auch mit 
einem Quarz-Halogen-Stab, L: 118mm, 230V, 300W oder auch 150 Watt 
Belichten da ich so eine Lampe momentan zur Verfügung hätte. Wie sähen 
dann so in etwa die Belichtungszeiten aus wenn es geht und in welchem 
Abstand sollte ich es versuchen. Ich wollte eh mit einer Platine 
versuchen wie es mit den Belichtungszeiten so funktioniert also mir 
reicht so eine Größenordnung bsp. ~20 min.

Gruß Andreas

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor der Zeit mit meinem Gesuchtsbräuner habe ich immer meine 50W 
Halogen-Schreibtischlampe zum Belichten genommen und brauchte bei 
Bungard-Material etwa 60 Minuten.

Wichtig ist, dass der Abstand zur Platine nicht zu klein wird, da diese 
Lampen sehr sehr warm werden, und bei 150W erst recht.

Autor: Andreas Kramer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da werde ich warscheinlich mit nem Lüfter noch Abhilfe schaffen bei den 
Temperaturen aber prinzipiell müsste es also gehen.

Gruß Andreas

Autor: Jens P. (jmoney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab meine ersten Versuche mit nem 150W Halogenstrahler und 
Tintenbedruckter Folie gemacht. Dauerte etwa 10 Minuten zum Belichten in 
etwa 20cm Entfernung aber die Folie hat nie gedeckt. Frag mal bei 
Druckereien in der Nähe nach, ob die dir nicht einen Reproduktionsfilm 
mit einem Laserbelichter machen können. Die sind genau für den Zweck 
gemacht, kosten nicht viel und sparen dir eine Menge Ärger und Geld 
durch Fehlversuche.

Wenn die Vorlage richtig gut lichtdicht ist, ist es nämlich fast egal, 
womit und wie lange du belichtest. Da reichen für die ersten paar 
Platinchen auch Halogenstrahler.

Autor: Jan M. (mueschel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besser sind wahrscheinlich zwei billige Energiesparlampen. 2 Stück a 15 
Watt aus 4cm für eine halbe Europlatine belichten in 2 Minuten.
Energiesparlampen werden nicht so heiß und haben von Natur aus einen 
deutlich höheren UV-Anteil.

Autor: Andreas Kramer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wusste ich garnicht würden solche hier gehen ? Die EL 15W-E27 von 
Reichelt weil da muss ich eh noch etwas bestellen oder sollte ich lieber 
irgendwelche anderen nehmen.

Danke für die Antworten. Gruß Andreas

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze oft eine ganz normale 60Watt Haushaltsglühbirne.
Bei 10cm Abstand 45Minuten belichten.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas Kramer

Mit den 20 Minuten bei 300 bis 500 Watt Halo liegst du ganz gut bei 
Abstand ca. 25 cm Quarzröhre - Platine (ohne 4 mm Sicherheitsglas). Man 
hat mit Halogen ein relativ großes Zeitfenster. Aufgrund der hohen Hitze 
ist ein Lüfter z.B. 120 mm dringend anzuraten. Belichtung auf diese 
Weise klappt sehr gut. So einen Gesichtsbräuner bekommt man aber auch 
schon sehr günstig, wenn man ein bisschen Geduld hat.

Autor: Andreas Kramer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wäre für einen Platinenbastelanfänger denn ratsamer ? 
Haushaltsübliche Beleuchtung ( naja obwohl 300 - 500 w halo strahler ^^ 
) oder gleich ein Gesichtsbräuner da sollen die Zeiten ja sehr kurz 
sein.

Gruß Andreas

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm ein Gesichtsbräuner, auf jeden Fall!! Du erzielst wirklich prof. 
Ergebnisse bei minimalen Kosten. Belichtungszeit beträgt so etwa 2 
Minuten, kaum nennenswerte Erwärmung, keine Energieverschwendung.

Autor: Jan M. (mueschel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die beste und günstigste Lösung sind sicher Gesichtsbräuner. Bei den 
aktuellen Ebay-Preisen würde ich aber erstmal einen Versuch mit 
Energiesparlampen machen. Die von reichelt würde ich nicht nehmen: Zum 
einen sind sie mit 5,50 teurer als die ganz billigen aus dem Discounter 
und zum Anderen ist keine Länge angegeben. Die Röhren müssen etwa 2cm 
länger sein als die Platine, die du belichten willst. Auf mittlere Sicht 
sollte es aber auf jeden Fall eine echte UV-Röhre sein.

Autor: Ich Du (grobi88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

vielleicht geht auch so eine UV-Lampe, die Frauen zum härten ihres 
Nagellacks benutzen. Habe ich allerdings nicht probiert...
Da sind 4 "UV-Sparlampen" (keine Ahnung ob die so heißen) drin und einen 
eingebauten Timer hat das Ding auch. Muss man dann evtl. modifizieren. 
Da gibts komplette Sets bei Ebay. (Den Lack kannstde der Freundin geben, 
dann is die auch happy ;-) )

Gruß

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UV-Röhrenbelichtung ist ansich die teuerste Variante, da die Röhren beim 
Neukauf beträchtliche Preise haben (+ Vorschaltgeräte). Günstig wird das 
erst dann, wenn man sie preiswert in Form eines gebrauchten 
Gesichtsbräuners bekommt. Dann bleibt allerdings noch (wenn es 
ordentlich sein soll) der Umbau der Röhren in ein anderes Gehäuse, meist 
wiederum ein altes gebrauchtes Scannergehäuse. Ist aber mit etwas Arbeit 
verbunden (macht aber Spass). Bei der Belichtung ergeben sich dann 
deutlich kürzeren Zeiten, was bei manch einem anscheindend erstmal nicht 
so gut klappt. Punktlichtquellen (nachdem was man immer wieder so 
mitliest) bereiten weniger Schwierigkeiten als diffuses Röhrenlicht. 
Einen Baustrahler bekommst du im Baumarkt mit etwas Glück komplett schon 
für 5 Euro, einen Ventilator für's erste hat es auch meistens Zuhause. 
Entscheiden muss man selbst welchen Weg man wählt. Gehen tut beides, 
langfristig hat die Röhrenbelichtung Vorteile. Man kann auch mit 
Quecksilberdampflampen aus der Strassenbeleuchtung belichten oder wie 
vereinzelte hier sagten mit Energiesparlampen. Die Belichtungszeiten 
muss jeder selbst herausfinden (der belichtete Lack sollte sich 
möglichst schnell (ca. 60 Sek.) nach dem Eintauchen in den Entwickler 
ablösen und die Platine nach 2 Min. komplett frei sein von belichteten 
Lackresten).

Autor: Andreas Kramer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ok dann werde ich das einfach mit ner Halogenlampe versuchen und ein 
paar Energiesparlampen die wir noch haben und dann halt erstmal das 
bessere nehmen und dann im Frühjahr bis Sommer findet sich bestimmt mal 
ein billiger Gesichtsbräuner bei ebay.

Danke für die Hilfe gruß Andreas

Autor: Stefan Gemmel (steg13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
12V/55W H4-Glübirne mit 16V betrieben:
Belichtungszeit Bungert 2 Minuten bei 20cm Abstand

Autor: Sapple (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also von wegen teuer bei ebay!

Ich hab mit Porto für meinen Gesichtsbräuner bei ebay insgesamt 15€ 
ausgegeben!
4 uv Röhren drinne, also was will man mehr?

musst halt mal gucken, bei ebay schwanken die Preise ja je nach Saison……

……und wenn du 15 € teuer findest dann bist du entweder arm oder ich zu 
reich……

……wobei ich garnicht reich sein kann, weil ich Schüler bin und das alles 
von meinem Taschengeld bezahle :D

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
obs nach anderhalb jahren noch interessant is, hast du dich vmtl nicht 
gefragt, oder?

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>obs nach anderhalb jahren noch interessant is, hast du dich vmtl nicht
>gefragt, oder?

Er hat aber wenigstens die Suchfunktion benutzt und nicht gleich einen 
neuen Thread zum xten Male aufgemacht.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
50W Halogen ca. 60 Minuten Belichtungszeit.

Autor: autoexec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt bei Pollin 10W UV-Röhren für 2,95€. Sie sind 34cm lang. 
(Best.Nr: 530 581). Sollte meiner meinung nach gehen, am besten 
natürlich mehrere verwenden.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Es gibt bei Pollin 10W UV-Röhren für...

Das sind Schwarzlichtlampen-> Wellenlänge zu kurz. Leiterplatten 
brauchen um die 400nm.

MfG Spess

Autor: autoexec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwarzlicht ist doch UV, und der Anteil im 400nm-Bereich ist wohl auch 
nicht so gering. Ich habe es natürlich nicht versucht, aber ich vermute 
dass es wesentlich besser als z.B. Energiesparlampen geht.

Autor: Hugo Miller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze eine Schwarzlicht-Roehre zusammen mit Bungard Platinen. 
Belichtungszeit 10-15Minuten (2 Transparentfolien+1 Glasplatte). Hab 
davor auch Halogen genommen, dauerte aber zu lange und die Vorlage wurde 
zu heiss.

Autor: Retroadapter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

hab gestern Abend meine erste Platine erfolgreich belichtet und geätzt.
Da ich keinen professionellen Belichter oder Gesichtsbräuner habe, hab 
ich es wie hier vorgeschlagen mit einem 300W Baumark-Halogenstrahler 
versucht. Die Glasscheibe des Halogenstrahlers hab ich ausgebaut, da 
anscheind manches Glas UV-Licht filtert. Hab dann mit einem Abstand 
Platine - Halogenstrahler von ca. 20cm Belichtungszeiten von 10min bis 
60min (in 10min Schritten) ausprobiert (Kühlung mit Heizlüfter (nur auf 
lüften eingestellt!))

Auch bei 60min Belichtungszeit haben sich die belichteten Stellen meiner 
Bungard Fotoplatinen (von Reichelt) nur mäßig farblich verändert im 
Entwicklerbad und nur nach einer Ewigkeit im Entwicklerbad abgelöst 
(zusammen mit dem Rändern der unbelichteten Stellen!) Hatte drei Layouts 
auf Overheadfolie übereinander gelegt wegen der Lichtundurchlässigkeit.
Irgendwie hat das bei mir also nicht funktioniert.

Hab dann als letzten Einfall, eine kleine Bockleiter auf die Werkbank 
gestellt, obendrauf einen Mülleimer und drei Holzbrettchen. Auf die 
Holzbrettchen meine Fotoplatine (Bungard) + Layout (3 lagig) + 
Glasscheibe aus einem Bilderrahmen (damit das Layout auch schön plan auf 
der Platine liegt!).

Der resultierende Abstand zur Leuchtstoffröhre der Deckenbeleutung: 
~10cm

4min und 30sec. Belichtung reichten aus um die belichteten Stellen im 
Entwicklerbad (NaOH) in ca. 50sec abzulösen.

Bei der Deckenbeleuchtung über der Werkbank handelt es sich um eine 
einzelne Leuchtstoffröhre (Leistung vermutl. um die 40W) (Gehäuse auf 
der Innenseite verspiegelt und hat nach unten keine Scheibe nur so 
silbrige Lamellen, häufig in Bürogebäuden anzutreffen)

Grüße
Retroadapter

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, da ich für meine Frage keinen neuen Thread aufmachen möchte, 
stelle ich meine Frage einfach hier (in der Hoffnung das sie gelesen und 
beantwortet wird). Was passiert wenn ich eine Platine zu lange Belichte?
Ich meinte jetzt nicht Stunden zu lange aber z.b. bei 30 min, 15-30 min 
zu lange belichten lassen?

Frage 2: Kann man Prinzipiell mit jeder Lampen art belichten und es 
verändert sich nur die Zeit bzw teilweise das Ergebniss auf der 
Platine(verschwommen oder unscharf)oder kann das Belichten z.b. mit 
einem 25W spot auch andere nachteile haben. Mir geht es nicht um die 
Zeit sondern nur um das Ergebniss wenn ich 1 Stunde zum belichten 
brauche dann ist das eben so. Kann man auch mit normalen Led Lampen 
Belichten(Weiß Blau oder Rot)?

Mit Freundlichen Grüßen
Patrick

Ps. Schönen Dank für die Hoffentlich guten Antworten.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hänge noch an, dass ich noch nie belichtung zu tuen hatte.

Autor: Sascha Weber (sascha-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick schrieb:
> Hallo, da ich für meine Frage keinen neuen Thread aufmachen möchte,
> stelle ich meine Frage einfach hier (in der Hoffnung das sie gelesen und
> beantwortet wird). Was passiert wenn ich eine Platine zu lange Belichte?
> Ich meinte jetzt nicht Stunden zu lange aber z.b. bei 30 min, 15-30 min
> zu lange belichten lassen?
dann löst sich beim Entwickeln der gesammte Lack

> Frage 2: Kann man Prinzipiell mit jeder Lampen art belichten
nein, einen gewissen UV-Anteil sollten die Lampen schon abstrahlen

> und es
> verändert sich nur die Zeit bzw teilweise das Ergebniss auf der
> Platine(verschwommen oder unscharf)oder kann das Belichten z.b. mit
> einem 25W spot auch andere nachteile haben. Mir geht es nicht um die
> Zeit sondern nur um das Ergebniss wenn ich 1 Stunde zum belichten
> brauche dann ist das eben so.
je länger du belichten musst, desto unschärfer werden die Konturen. 
Außerdem wird die Platine gerade bei Verwendung von Halogenlampen 
ziehmlich heiß und die Folie/Papier klebt am Lack fest - nicht so gut!

> Kann man auch mit normalen Led Lampen
> Belichten(Weiß Blau oder Rot)?
nein, da der Lack UV-Empfindlich ist, da brauchst du schon UV-LED's

Sascha

Autor: set (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich benutze 4 uv-röhren aus einem gesichtsbräuner, welche ich in ein 
gehäuse gebaut hatte. ich belichte 120sek. und erziehle gute ergebnisse 
damit.

wozu nimmt ihr normale glühbirnen bzw. halogenlampen und belichte die 
platine fast eine stunden? das wäre für mich stromverschwendung.

Autor: dex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sign @180s

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann man Prinzipiell mit jeder Lampen art belichten

Ein Photolack hat eine Empfindlichkeitskurve je nach Wellenlänge des 
Lichtes und eine Lampe hat eine Kurve in welcher Wellenlänge sie wie 
viel Licht abstrahlt, und wenn man beide Kurven multipliziert, bekommt 
man die Wirkung der Lampe auf den Film.

Da Positiv20 zwischen 420nm und 340nm am empfindlichesten ist (also ein 
370nm UV-Lampe perfekt passt), und absichtlich woanders möglichst 
unempfindlich ist, tut man sich mit Lampen, aus denen kaum UV Licht 
kommt, keinen Gefallen.

Da UV-Leuchtdioden offenabr rasant schnell altern, fährt man am 
billigsten mit UV-Leuchstoffröhren wie für Insektenkiller, 
Gesichtsbräuner etc. angeboten oder Schwarzlichtlampen.

> Was passiert wenn ich eine Platine zu lange Belichte?

Wenn eigentlich 1 Minute reicht und du 10 Minuten belichtest, ist zu 
erwarten, daß auch die Stellen unter den schwarz abgedecktehn Stellen 
belichtet wurden und beim Ätzen mit abgehen - je nach Qualität des 
Schwarz der Vorlage.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich Danke eich für die Guten Antworten.

Autor: Niko (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was auch ganz gut funktioniert zum Belichten sind UV Härtungslampen für 
Nagelkleber -sog. Gel Curing Lamps. Kostenpunkt so um die € 20.
Wenn man "Platinen belichten Gel Curing Lamp" googelt kommt man dahin:
http://www.diegotronics.de/Templates/platinen.html
Da sind Belichtungsversuche abgebildet. Dort werden auch nur 60 Sekunden 
für das Belichten mit so einer Lampe empfohlen. Die Vorlage ist eine 
einfache Overheadfolie. Wie man sieht fängt es schon nach 20 Sekunden 
an, die Fotolackschicht anzugreifen. Bei 180 Sekunden ist nicht mehr 
soviel da...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.