mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welchen Mircocontroller mit Board für Einsteiger


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mich gerne in die Programmierung von Microprozessoren 
einarbeiten dazu habe ich mir schon folgende Produkte angesehen:

C-Control I kostet mit Board ca. 110€

und von der Zeitschrift Elektor

R8C/13 mit Board und LCD ca. 120€

Für mich ist wichtig, dass ich mich von meinem Hobbysystem ausgehend 
schnell in die Industriestandarts (welche dies auch immer sind -;) ) 
einarbeiten kann.
Ich habe gesehen, dass die C-Control mit Basic programmiert wird, ich 
denke es wäre besser wenn die IDE in C (inkl Compiler) wären (in Bezug 
auf Industrie) oder?

Ausserdem wäre ich sehr daran interessiert, dass (im Internet) viele 
Beispielprogramme und vorallem Literatur verfügbar sind/ist.

Ich möchte mich schon jetzt für die Hilfe bedanken.

Ich bitte meinen geringen Wissensstand zu Entschuldigen.

MFG

Autor: icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein klein wenig mit der Maus nach links fahren, und klicken.
Die Preise sind O.K.Der Rest ist eher Geschmacksache.

http://shop.mikrocontroller.net/

Autor: Jahn Kohlhas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder hier klicken

http://www.robotikhardware.de

oder hier klicken

http://www.myavr.de

gruß Jahn

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das mal anmerken darf: auf keine Fall die C-Control kaufen, das 
ist ´rausgescmissenes Geld für Deinen Zweck. Schau Dich lieber mal in 
den verschienenen Mikrocontroller-Familien um (z.B. www.atmel.com -> 
8Bit AVR, www.microchip.com -> PIC) und such Dir das ´raus, was Dir am 
besten paßt. Zu beiden Controllertypen kannst Du hier Hilfe und Tipps 
erhalten.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Hinweise und Hilfe.

Ich hab mich jetzt umgesehen. Ich möchte mir das Board mit dem R8C/13 
Contoller von Elektor kaufen, da ich dafür sehr viele Beispiele gefunden 
habe. Ist dies eurer Meinung nach die richtige Entscheidung?

Danke

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehr Beispiele wirst du meines Erachtens für die AVR-Controller von 
Atmel finden - dieses ganze Forum ist allein schon voll davon. Ein 
entsprechendes Board (STK500) gibts ab 79,00€ (Reichelt).

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleines Spektrum an gut verfügbaren Chips. Ein paar R8c sind dank des 
Elektor-Dings gut verfügbar, der Rest nach oben in Form der M16c eher 
mau. Die GCC Portierung ist IMHO nach wie vor nur eingeschränkt 
verwendbar (indirekter Funktionsaufruf nicht reentrant, d.h. nicht im 
Interrupt erlaubt und folglich auch kein RTOS einsetzbar, evtl. noch 
mehr Probleme dieser Art).

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hab mich jetzt umgesehen. Ich möchte mir das Board mit dem R8C/13
> Contoller von Elektor kaufen, da ich dafür sehr viele Beispiele gefunden
> habe. Ist dies eurer Meinung nach die richtige Entscheidung?

Wo hast du denn die vielen Beispiele gesehen? Ich habe dieses Board und 
würde es gerne besser nutzen, um nicht noch tiefer in die AVR Ecke 
abzugleiten ;-)


Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du aus der AVR-Ecke rauswillst, ergibt R8c nicht allzu viel Sinn. 
Eher schon irgendeine ARM Variante, denn die sind in absehbarer Zeit 
das, was die 8051er in den jetzten Jahrzehnten waren.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.elektor.de/R8C/index.html

Ich habe mir das SKT500 bei Reichelt angesehen.

Gibt es auch ein Board welches über USB Schnittstelle zum flashen, und 
über ein Display verfügt (vgl. Elektor Board) für Amtel-Contoller?

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das STK1000.
Ist auch mit einem AVR, allerdings dem AVR32...(und der ist zum 
8-bit-AVR inkompatibel).

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei ich mir beim USB nicht ganz sicher bin.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan wrote:

> R8C/13 mit Board und LCD ca. 120€

Wäre mir zu teuer.

Ein ATMega8 (Reichelt: 1,70€) auf ne Rasterplatine und 5V drangeklemmt.


Peter

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan wrote:
> Gibt es auch ein Board welches über USB Schnittstelle zum flashen, und
> über ein Display verfügt (vgl. Elektor Board) für Amtel-Contoller?

Sicher gibt es die... z.B.:

Das MyAVR mit USB-Modul und LCD-Modul (bestückt ca. 70 €)
http://www.myavr.de/shop/artListe.php?katID=1

...oder etwas umfangreicher und hübscher... (ab 129 $ mit Text-Display, 
131 $ mit Grafikdisplay)
http://www.mikroe.com/en/tools/easyavr4/

Letzteres hab ich auch schon mal beim Ebayern gesehen, allerdings für 
den doppelten Preis.

Autor: Carlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
versuchs mal mit einem 8051er-Board, z.B. das von PalmTec TFH-Board ONE 
(www.palmtec.de). Dazu gibts drei gute Lehrbücher (für ´C´, für 
Anfänger) und im Elektor-Verlag wird von den Autoren öfters was 
veröffentlicht.
C-Compiler für unter 100,00, Demo-Version bis 8kByte.
Viele Erweiterungskarten: LCD, dig. I/O, D/A-Wandler, SPI, I2C etc.

Viele Spaß
Carlos.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem eigentlich schon alles gesagt wurde eine kurze Zusammenfassung:
Je besser/einfacher der Einstieg verkauft wird, desto teurer ist das 
Teil. D.h. ein fertiges System (C-control) inkl. händchenhalten für 
LED-blinken Anleitung etc. dafür zahlst dann halt.
Bzgl. Anfang: Prinzipiell hat jeder MC seine Eigenheiten, da kannst 
wenig (ausser wie programmiere ich Hardware) mitnehmen. Wenn Du 
beispielsweise eine AVR kennenlernst, hast mit dem PIC wieder 
genausoviel Einarbeitungszeit.
Wenn Du nich allzuoft umlernen willst, würde ich - wie zuvor 
vorgeschlagen - einen ARM nehmen.
Allerdings ist die einarbeitung hier etwas aufwendiger, da nicht so 
viele Beispiele verfügbar und der MC auch mehr kann. Preislich ist der 
jedenfalls auch für den Bastler in absehbarerzeit eine Alternative 
(LPC2148 hat ca. gleichen Preis wie in ATmega128, kann aber um längen 
mehr)

Mario

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario wrote:

> Wenn Du
> beispielsweise eine AVR kennenlernst, hast mit dem PIC wieder
> genausoviel Einarbeitungszeit.


Nö, wer erstmal AVR kann, hat überhaupt keine Lust mehr, sich mit nem 
PIC abzuquälen.
Ich kenne keinen, der von AVR auf PIC zurück gegangen ist.
Aber oft hört man ehemalige PICler, die klagen, "wäre ich doch bloß 
früher auf AVR umgestiegen".


Peter

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank.
Ich habe mich jetzt für folgende Version entschloßen.

http://www.mikroe.com/en/tools/unids3/ mit 8051 (AT89S8252).

Ich hoffe dies war eine gute Entscheidung?

Danke nochmal

Autor: icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mit dem AT89S8252 angefangen. Elektor:
http://www.elektor.de/Default.aspx?tabid=30&Produc...)
Bin sehr zufrieden. (Hatte bei null angefangen.)

Sehr viele Möglichkeiten innerhelb der µC-Famillie.
Uart,PWM,CAN,USB,SPI,MP3,ADC,DAC,I²C, bla...
(http://www.keil.com/c51/chips.asp)

Gute Infos und Tools im www (wichtig).

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
scheint dann als hätte ich die richtige Entscheidung getroffen ;) freu

Ich hab auch gelesen, dass die 8051 Familie im Industrieumfeld gerne 
eingesetzt wird is dies richtig?

Autor: icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich hab auch gelesen, dass die 8051 Familie im Industrieumfeld gerne
>eingesetzt wird is dies richtig?

Ja.

Sonst wäre die Viefalt nicht zu erklären:
http://www.8052.com/chips.phtml

Zum Beispiel:
Siemens hat mit S5-SPS SEHR viel Geld gemacht.(SAB80C535/537)

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke...
Hätte vielleicht jmd noch ein paar Links mit Beispielprojekten...

Vielen Dank für eure Hilfe...

Autor: Tommy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

zum lernen solltest Du Dir selbst projekte ausdenken und realisieren. Am 
schnellsten lernst Du so aus deinen eigenen Fehlern. Hier im Forum 
kannst du dann bei Sackgassen nach Hilfe fragen.

Autor: Emperor_L0ser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann aus eigener erfahrung nur sagen, das es nicht wirklich lohnend 
ist sich ein komplettes testboard zu holen.

mein einstieg sah so aus, das ich mir ein board geholt habe, es aber nie 
nutze, da dort nicht die richtigen dinge drauf sind, bzw immer die 
falschen pins belegt sind. ein steckbrett ist da viel einfacher zu 
handhaben.

derzeit verwende ich hauptsählich avr's und programmiere auch meist auf 
dem streckbrett mit einem stk200.
die preise liegen da bei:
3Euro für nen großen controller
3 Euro füsrs steckbrett
ca. 20 Euro für stk200
sowie etwas kleinkram, widerständer, draht, led's, vll n display ....


also erheblich günstiger als ein großes einsteigerboard. gelernt habe 
ich die ersten schritte über das tutorial in diesem forum.

also egal für welche prozessor familie du dich entscheidest, überleg dir 
vorher, was ist, wenn du mehr als nur die 3 led's auf dem display 
ansteuern willst.

mfg Emperor_L0ser

Autor: icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, vergessen zu schreiben:
zum Spielen musst Du Dir nicht extra den AT89C2051 besorgen.
Mit dem AT89S8252 geht das auch.
(Ausser da, wo man den internen Komparator des 89C2051 nutzt)

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausserhalb der Schaltung zu programmierende Controller wie C2051 sind 
doch nun wirklich archaisch. Es gibt ja auch unter den 51ern genug Typen 
mit ISP oder Bootloader.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.