mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Monitor Travel Pilot DX-V


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Travel Pilot DX-V mit externem Monitor. Diesen wollte ich 
gerne nutzen, um mir Daten meines MP3 als OSD einblenden zu lassen. Ein 
schönes Modul gabs mal preiswert bei ELV. Allerdings erwartet dieses 
Modul ein Video Composit Signal am Eingang und gibt auch wieder ein 
solches aus. Der Monitor des Travel Pilot wird aber höchstwahrscheinlich 
ber VGA angesteuert. Sicher bin ich mir aber nicht. Blaupunkt gibt dazu 
auch keine Informationen heraus. Wer kann mir dazu weiterhelfen?

Autor: Martin Teves (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der DX-V braucht ein RGB-Signal mit Sync. Das ist nicht ganz trivial so 
etwas zu erzeugen. Mit Glück kann man ein passendes IC aus einem alten 
Fernseher auschlachten.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

es gibt fertige Konverter von FBAS auf RGBS aber die kosten .....

Gruss Otto

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Martin

Vielen Dank erst mal für die Information. Da kann man wieder Hoffnung 
schöpfen.
Ist dieses RGB mit sync so etwas wie ein VGA-Signal(H-Sync/V-Sync 
kombiniert). Wie sicher ist diese Information, dass der DX-V genau diese 
Format verwendet? Wenn ich das Format kenne, werde ich mir schon was 
hinstricken(AD725?). Dem Inschenör is nix zu schwör.
Dann bräuchte ich aber noch die Anschlußbelegung von dem Teil. Im 
Handbuch zum DX-V wird nur die Belegung der separaten zweiten 
Video-Eingangsbuchse erklärt.

Gruß Matthias

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

>ist RGB mit sync so etwas wie ein VGA-Signal(H-Sync/V-Sync
kombiniert)

ja genau

Gruss Otto

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am einfachsten geht sowas mit einem Videotext-Schaltkreis aus nem alten 
Fernseher. Die haben meist RGB-Ein und Ausgang, da kannste dann Schrift, 
Blöcke und einfache Grafik einblenden.

Autor: Martin Teves (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der Schaltplan des FBAS-RGB-Wandlers für die Blaupunkt-Navis:

http://fe0wap79.bosch.de/intershoproot/files/servi...

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Martin

Was kann dieser Wandler? Ist das ein reiner Quellenumschalter oder läßt 
sich über den FBAS-Eingang auch ein Bild nur einblenden(quasi OSD)?

Gruß Matthias

Autor: Martin Teves (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er wandelt FBAS vom Fernsehtuner oder vom DVD in RGBs um, damit man den 
Travelpilot als Video-Monitor verwenden kann. Einblenden kann man damit 
nichts.

http://www.blaupunkt.com/ps/de/7607005718_183_main.asp

Autor: Martin Teves (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anschlussbelegung des Travelpilot kann man hier sehen

http://fe0wap79.bosch.de/intershoproot/files/servi...

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kam leider jetzt erst dazu, mich der technischen Umsetzung zu 
widmen.

Ich habe als erstes ein Verbindungskabel gebastelt, das später auf meine 
Elektronik gehen soll. Dieses Kabel besteht aus einem alten 
Monitor-Kabel, bei dem nur die RGB-Leitungen geschirmt sind. 
Angeschlossen habe ich das Teil nach der Beschreibung aus Martins Link.

Für die ersten Tests habe ich es nur als "Verlängerung" zwischen Navi 
und Monitor geschleift, um beim Test der Elektronik das Kabel als 
Fehlerquelle auszuschliessen. Das funktioniert soweit ganz gut, nur dass 
das Bild vertikal durchrollt.

Woran kann das liegen? Muss die Sync-Leitung zwingend geschirmt sein? 
Wieso kommt dann ein VGA-Monitor ohne Schirmung auf dem Sync aus?

Gruß Matthias

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Eure Unterstützung!
Es lag nicht am Sync. Ich hatte vergessen, die Ader für die NTSC/PAL 
Umschaltung aufzulegen.

Gruß Matthias

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Martin,

ich habe nach langem Basteln und Probieren das Projekt jetzt soweit 
vorangetrieben, das ich einen Text auf das Navi bekomme, dieser aber 
durchläuft. Scheinbar ist das Sync-Signal des Navis kein Standard C-Sync 
mit Vor- und Nachtrabanten in der vertikalen Austastlücke. In dem 
Dokument zum RGB-FBAS, das Du mir zur Verfügung gestellt hast, wird das 
flüchtig erwähnt. Dort wird das Sync-Signal mit zwei 74HC132 und 
externer Beschaltung aufbereitet. Ich weiß jetzt aber nicht, ob das mein 
Problem löst. Könntest Du mir auch einen Schaltplan des Navis zur 
Verfügung stellen oder ein Datenblatt des 51HG562CP (ich vermute, dass 
das der Videotreiber im Navi ist)?

Gruß Matthias

Autor: carl conrad maeder (carlconrad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin jetzt mit diesem Problem befasst. Ist an diesem Punkt jemand 
weitergekommen?
Gruss
Carlconrad

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
carl conrad maeder schrieb im Beitrag #2790879:
> Ich bin jetzt mit diesem Problem befasst.

Nach fünf Jahren?

Autor: Blaupunktnavi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:
> An Martin,
>
> ich habe nach langem Basteln und Probieren das Projekt jetzt soweit
> vorangetrieben, das ich einen Text auf das Navi bekomme, dieser aber
> durchläuft. Scheinbar ist das Sync-Signal des Navis kein Standard C-Sync
> mit Vor- und Nachtrabanten in der vertikalen Austastlücke. In dem
> Dokument zum RGB-FBAS, das Du mir zur Verfügung gestellt hast, wird das
> flüchtig erwähnt. Dort wird das Sync-Signal mit zwei 74HC132 und
> externer Beschaltung aufbereitet. Ich weiß jetzt aber nicht, ob das mein
> Problem löst. Könntest Du mir auch einen Schaltplan des Navis zur
> Verfügung stellen oder ein Datenblatt des 51HG562CP (ich vermute, dass
> das der Videotreiber im Navi ist)?

Das stimmt so nicht, der CSync läuft unverändert zum Display durch. Mit 
dem 74HC123 wird anhand der Länge des (im TDA8362 separierten) 
Vertikal-Sync entschieden, ob das anliegende Signal PAL oder NTSC ist. 
Das Ergebnis wird dem Diplay an Pin 8 des Sub-D X6010 mitgeteilt. Damit 
ist auch der Fall des brasilianischen PAL-M korrekt behandelt: Das hat 
zwar einen phasenspringenden Burst (klar, ist ja PAL), aber nur 525 
Zeilen wie NTSC. In diesem Fall muß das Display auf NTSC konfiguriert 
sein, denn die Zeilenzahl (und Vertikalfrequenz) ist aus Panel-Sicht 
maßgeblich, von Bursts und Farbhilfsträger bekommt das nichts mit, denn 
das Signal wurde ja vorher schon in die Komponenten RGB zerlegt.

Nachdem ich einen halben Nachmittag darauf verwendet habe, das Teil zu 
reverse engineeren (das Datenblatt des verbauten Displays, SHARP 
LQ065T5AR01 war dabei sehr hilfreich), will ich an dieser Stelle die 
Welt an den Ergebnissen teilhaben lassen:

Vorweg: Das Schöne an diesem Gerät ist, daß die ganze Verbindung zum 
Navi-Rechner ausschließlich auf Analogsignalen und statischen 
Digitalsignalen basiert. Es wird KEIN serielles Protokoll (mit Ausnahme 
der Fernbedienung natürlich) verwendet.

Die Belegung des 15-poligen D-Sub-Steckers:

Pin     Signal
1       Video analog ROT-Komponente
2       Video analog GRÜN-Komponente
3       Video analog BLAU-Komponente
4       Video Signalmasse (unbedingt mit Pin9+15 verbinden!)
5       Composite Sync (Details siehe Display-Datenblatt)
6       Einschaltsignal (5V, low-aktiv, auf GND ziehen = ein)
7       +12V für interne 5V-Schiene (Logik) und Tastenbeleuchtung
8       Umschaltung PAL/NTSC (5V, für NTSC auf GND ziehen)
9       GND (intern mit Pin 15 verbunden)
10      nicht verbunden
11      nicht verbunden
12      nicht verbunden
13      +12V für interne 8V-Schiene (Display und Backlight)
14      Aktiviert Rückfahrkamera-Modus (5V, auf GND ziehen = aktiv)
15      GND (intern mit Pin 9 verbunden)

Der ISO-Stecker Kammer B:

Pin     Farbe   Signal
5       schwarz Lautsprecher +
6       weiß    Lautsprecher -

Es gibt leider nur einen Lautsprecher, und das ist ein winziger Quäker. 
Also nur für die Ansagen der Navitante brauchbar, kein Stereo, keine 
Musik.

Die Kammer C des ISO-Steckers:

Pin     Farbe   Signal
11      schwarz Fernbedienungssignal (Bitstrom direkt vom IR-Empfänger)
12      weiß    Masse für Fernbedienungssignal
15      rot     Ausgang für Quellenumschaltung (5V = Extern, 0V = Navi)
16      blau    Statuseingang für ext. Quelle (5V, auf GND = vorhanden)

Die Logik der Quellenumschaltung ist etwas verknotet:

Es gibt nur einen Satz Eingangssignale (R, G, B, CSync), die Umschaltung 
selbst erfolgt im Navigationsrechner bzw. der FBAS-Konverterbox. 
Folgende Fälle sind zu unterscheiden:

a) Wenn weder die Rückfahrkamera aktiv ist (Pin 14 im D-Sub nicht auf 
GND gezogen) noch eine externe Quelle verfügbar ist (Pin 16 im 
ISO-C-Stecker nicht auf GND gezogen), wird immer das Bild der Navigation 
dargestellt, der Monitor zieht also Pin 15 im ISO-C-Stecker auf GND. Die 
Tasten MODE und SRC sind in diesem Zustand funktionslos, das Navi-Bild 
hat immer das Format 16:9 und es kann nicht auf inaktive Quellen 
umgeschaltet werden.

b) Wenn die Rückfahrkamera aktiv ist (Pin 14 im D-Sub auf GND gezogen), 
so wird zum einen auf die externe Quelle geschaltet (Pin 15 im 
ISO-C-Stecker wird von einem 1k-Pullup auf 5V gezogen) und weiterhin das 
Signal im Monitor horizontal gespiegelt, so daß das Bild wie in einem 
klassischen Rückspiegel seitenverkehrt ist.

c) Ist eine externe Signalquelle verfügbar (Pin 16 im ISO-C-Stecker auf 
GND gezogen), so geschieht zunächst noch nichts. Aber jetzt kann durch 
Drücken von SRC jederzeit auf die externe Quelle um- und 
zurückgeschaltet werden. Ist die externe Quelle selektiert, so zieht der 
Monitor Pin 15 im ISO-C-Stecker auf 5V, ansonsten auf GND. In dieser 
Betriebsart wird das Bild natürlich nicht gespiegelt.

Sowohl im Zustand b (Rückfahrkamera) wie auch im Zustand c (externes 
Signal) kann mit der MODE-Taste das Seitenverhältnis zwischen 4:3 und 
16:9 (Letterbox und anamorph, also insgesamt drei Modi) umgeschaltet 
werden. Mit der SRC-Taste kann jederzeit auf das Navibild umgeschaltet 
werden (dann wird Pin 15 im ISO-C-Stecker vom Monitor auf GND gezogen), 
und wieder zurück. Die Rückfahrkamera hat aber immer gegenüber der 
externen Signalquelle Priorität, es kann also bei aktiver Kamera nicht 
auf den externen Eingang (wohl aber auf das Navi) umgeschaltet werden.

Die Umschaltung zwischen der Rückfahrkamera und der externen Videoquelle 
muß extern erfolgen, der Monitor hat ja nur einen Satz Eingänge.

Die Umschaltung PAL/NTSC ist von dieser Kombinatorik übrigens 
entkoppelt, aber nicht jeder Zustand ist sinnvoll, die Navigation ist 
nämlich immer PAL, und die Rückfahrkamera hat auch ihren festen Standard 
(wohl meistens PAL).

Zwei Goodies noch: Drück man gleichzeitig Helligkeit+ und Kontrast+, so 
wird die Tastenbeleuchtung heller, drückt man Helligkeit- und Kontrast-, 
so wird sie dunkler. Die Tastenbeleuchtung ist auch aktiv, wenn der 
Monitor nicht per Pin 6 im Sub-D-Stecker eingeschaltet ist. Mit dem 
mittigen blauen Knopf kann man den Monitor ausschalten. Dann ist nur die 
Tastenbeleuchtung aktiv, die Navigation quasselt aber weiterhin "im 
Dunkeln" vor sich hin. Gleichzeitiges Drücken von Helligkeit- und 
Kontrast+ stellt alle Einstellungen (Helligkeit, Kontrast, 
Tastenbeleuchtung, Formatumschaltung) wieder auf Defaultwerte.

So, ich hoffe jetzt ist alles Wissenswerte zu diesem Display gesagt...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.