mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMEL Microcontroller und CAN


Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag allerseits.

Ich bin ziemlicher Neuling in der µC-Programmierung. Ich bin auf der 
Suche nach einer günstigen Controller-Lösung mit 
Hi-Speed(1MBit)-CAN-Anbindung.
Dabei bin ich auf den AT90CAN128 von Atmel gestoßen.
Meine Frage an die fachkundigen User hier ist nun, ob das eine gute Wahl 
ist, oder ob es etwas Geeigneteres mit ähnlicher Funktionalität gibt.

Falls Atmel, welche Hardware brauche ich für die Programmierung und den 
Betrieb. Gedacht ist die permanente Anwendung in einem Developer-Board, 
da es sich hierbei um eine "Einzel-Produktion" handelt.


Für eure Ideen und Tipps schon mal herzlichen Dank.

Robert

Autor: Henrik K. (henrik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe als Studienarbeit ein Handgerät auf der Basis des 90CAN128 
entwickelt das als Bedien- und Anzeigemodul fungiert. Der o.g. 
Controller funktionierte bei mir einwandfrei und ich kann ihn Ihnen 
gutes Gewissens weiterempfehlen. Mein Gerät ist jedoch noch nicht mit 
1Mit getest worden, wobei ich keinen Grund sehe, warum es damit nicht 
auch funktionieren sollte.
Für die Entwicklung empfehle ich Ihnen sich unbedingt ein JTAG-Interface 
zuzulegen, da es das Debuggen sehr erleichtert, insbesondere im Bezug 
auf den CAN-Controller. Dabei muß es nicht zwingend das von Atmel sein; 
bei mir war es ein selbstgebautes Interface, das mit dem AVR-Studio 
zusammenarbeitete.
Was den Takt angeht, so sollten Sie einen 16MHz Quarz verwenden. Laut 
Datenblatt ist zwar eine langsamere Taktung möglich, jedoch 
funktionierte diese bei mir nicht. Andere Controllertypen habe ich nicht 
probiert, jedoch gab es keine Funktion, die ich bei dem AVR, im Bezug 
auf CAN, vermisst hätte.
Wenn es um große Stücktzahlen geht, wäre ein ARM aus Preisgründen 
möglicherweise vorzuziehen.

mfg

Henrik

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir setzen den AT89C51CC01 ein und sind sehr zufrieden damit.

Aufpassen muß man bei der Bestellung, es gibt sie mit CAN oder für 
UART-Bootloader.
Man muß sich also entscheiden, womit man ihn programmieren will.

Wir benutzen den mit UART-Bootloader und brennen damit dann unseren 
Custom-Bootloader für unser CAN-Protokoll rein.


Peter

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Robert

Habe damals mit dem Board von www.microcontroller-starterkits.de mit dem 
AT90CAN128 für meine Studienarbeit schnelle Erfolge erzielt. Hat sowohl 
High-Speed als auch Low-Speed CAN-Transceiver drauf, mußt du allerdings 
jumpern.
Wenn es mehr als ein CAN sein soll, dann würde ich allerdings auch den 
LPC2129 (2xCAN) oder den LPC2194 (4xCAN) empfehlen. Board gibt's bei 
o.a. Adresse allerdings z.Zt. leider nur als Leerplatine. :-(

Mark

Autor: fieser, klugscheissender Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man eine Lösung mit mehr als nur einem Controller verwenden wollte, 
bietet sich der MCP2515 (Microchip) als CAN-Controller an.
Der ist sehr einfach per SPI an jeden AVR anschliessbar. Damit lassen 
sich dann auch Mini-Knoten aufbauen...(Nur so als Hinweis)

Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuer alle die dann auch noch gerne AVRs via CAN (MCP2515) flashen 
wollen:
http://www.kreatives-chaos.com/artikel/can-bootloader

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.