mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ARM7 bootloader?


Autor: Martin M. (martinm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte gerne mit ARM 7 anfangen und suche schon seit einigen Tagen 
im Web herum.
Ich plane im Moment mir WinARM zu installieren und ein Eva-Board zu 
kaufen, als Typ käme ein AT91SAM7S in Frage.
Leider konnte ich zu einem Thema noch keine befriedigende Antwort 
finden: wie kriege ich mein Programm da rein? Es gibt bei Atmel ein JTAG 
ICE, damit geht es sicher, aber geht es noch einfacher, also nur 
bootloader und unabhängig von Compiler-IDE und uC-Hersteller?
Hat jemand da schon Erfahrung, auch zum Preis?
Gibt es Eva-Boards, die eine komplette Umgebung mitbringen, wenn möglich 
GNU-basiert? (Keil und IAR haben das natürlich dabei)
Schön wäre auch ein Kommentar zu WinARM, ich habe hier auch von Yartego 
gelesen, aber noch nichts dazu recherchiert.

Vielen Dank

Martin

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein serieller Bootloader ist da schon drin.

Autor: let (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiß gibt es WinARM Demos zu den Olimex-Boards.
Der Bootloader der SAMs ist zwar schon drauf, der muß aber
anscheinend jedes Mal erst umständlich ins RAM kopiert werden.
Das allein war für mich schon Grund genug ein LPC Board zu
nehmen (die 32 GPIOs der AT91 reichen mir auch nicht).

Die USB-JTAGs sind mir zu teuer, der Anschluß an den ARM
zu umständlich (20-polige Buchse(!) zum Programmieren?)
und die Wiggler/WinXP Kompatibilität scheint mir ungeklärt.
STK200/WinXP geht bei mir auch nicht.


 - Michael

Autor: gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo martin,
ich empfehle dir den olimex arm-usb-ocd. damit kannst du auch debuggen 
(was meiner meinung nach auf einem arm unumgänglich ist).
das paket auf www.yagarto.de ist sicher der beste einstieg in die 
winarm-umgebung.
falls du keine alzu großen programme schreiben möchtets kannst du aber 
auch die kickstart version von iar ewarm benutzen (hat ein code-limit 
auf 32kbyte). ewarm ist für den einstieg sicher leichter zu durchschauen 
und nahezu alle beispiele auf der atmel und der www.at91.con homepage 
sind laufen unter ewarm. nachteil: du brauchst den j-link (oder 
sam-ice).

p.s.: falls du bisher keine microcontroller-kenntnisse hast dann 
solltest du besse rdie finger vom at91sam7 lassen und mit einem avr 
anfangen.

gruss
gerhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.