mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik lpc2148 und JTag


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe mir von Olimex das lpc2148 gekauft und die Eclipse-Umgebung 
nach James Lynch eingerichtet. Jetzt versuche ich gerade ein Beispiel 
(Blink-Beispiel) zu laden und möchte dafür gern die lpc2000 Flash 
Utility nutzen. Allerdings gibt es bei der Auswahl des Ports nur die 
Option COM-Ports zu wählen und nicht den Parallel-Port, an dem der JTag 
(aus dem Shop) angeschlossen wird.
Was mache ich falsch, oder sollte man eher den "ARM USB JTAG für 
OpenOCD" für dieses Board verwenden.

vielen dank für jegliche Hinweise
beste Grüße
Thomas

Autor: Dominic R. (dominic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Philips Flash Utility ist nur für den seriellen Port gedacht, und 
spricht darüber mit dem On-Chip Bootloader.

Für JTAG musst du OpenOCD oder H-JTAG verwenden.

Gruss,

Dominic

Autor: Robert Teufel, NXP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas,

Dominic hat absolut recht, eine Programmierung mit der Flash Utility ist 
nur durch UART0 moeglich.
Es gibt updates fuer die Utility, die auch die neuesten Chips wie die 
LPC2300 Familie unterstuetzen zum runterladen von hier: 
http://www.flashmagictool.com/
Auch dieses Tool ist nur fuer UART0 gemacht, denn nur dieser wird vom 
Bootloader fuer diesen Zweck unterstuetzt.
Wenn ueber JTAG programmiert werden soll, dann wird das normalerweisse 
im Debugger gemacht, z.B. bieten Keil uVision oder IAR inder Embedded 
Work Bench eine "dowload to flash" option an. Das passiert dann durch 
deren jeweiligen USB->JTAG Adapter.
Da steckt einiges an Arbeit drin und mir ist nicht bekannt ob es bereits 
unter Eclipse eine Implementierung gibt, die JTAG download unterstuetzen 
wuerde.

Gruss, Robert

Autor: Dominic R. (dominic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest der OpenOCD laesst sich mit Skripten soweit automatisieren, 
dass ein File geflashed wird, siehe 
http://www.siwawi.arubi.uni-kl.de/avr_projects/arm...

Ich verwende zwar Eclipse nicht zur Embedded Entwicklung, aber der 
Aufruf aus einem Makefile z.B. wäre kein Problem.

Gruss,

Dominic

Autor: Franjo Rupcic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, soweit ich weiß ist es doch ausreichend mit dem lpc2000 Flash
Utility den code per UART einzuspielen. Das Debuggen unter Eclipse ist 
dann in Eclipse ebenso möglich

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.