mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs atmega8, WinAVR, AVR-Studio + itoa = Müll?!


Autor: steffen abel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo miteinander,

ich programmiere jetzt seit ein paar tagen kleine tests für den atmega8 
in c mit oben genannten tool. ich hab jetzt ein kleines programm, dass 
text bzw. zahlen an ein lcd ausgibt. soweit kein problem.
wenn ich allerdings mit itoa() integer in strings umwandle, dann 
funktioniert das programm mal und mal nicht. sprich ich compiliere es 
und es läuft fehlerfrei (zähler auf dem display, der bis 255 hochzählt 
und dann von neuem beginnt).
kommentiere ich im quelltext die stelle mit dem zähler aus und setze was 
anderes ein um was zu testen und mache das dann nach erfolgreichem test 
wieder rückgängig, dann funktioniert der quelltext, der fünf minuten 
vorher noch funktioniert hat, auf einmal nicht mehr, obwohl nichts 
geändert ist. das ganze lässt sich dann auch durch mehrmaliges 
neucompilieren nicht beheben. auch nicht wenn ich vorher alle dateien 
bis auf die .c datei und das makefile lösche. ändere ich dann etwas im 
makefile und compilere neu, dann funktioniert es manchmal.

textausgabe an das lcd funktioniert immer. auch der folgende 
codeschnipsel funktioniert mal und mal nicht.

char textout;
int val=65;
itoa(val, textout, 10);
lcd_string(textout);

der haken muss irgendwo bei dem itoa befehl liegen, aber ich habe keinen 
plan wie ich es lösen könnte.

danke schonmal!
mfg
--steffen

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Peter Fleury (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Wunder, wenn val=65 ist, muss die Variable mindestens 3 char gross 
sein ('6' '5' '\0') .

Zitat aus avr-lib user-manual:
The function itoa() converts the integer value from val into an ASCII 
representation that will be stored under s. The caller is responsible 
for providing sufficient storage in s.

Autor: steffen abel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der fehler tritt auch dann auf, wenn ich statt
char textout;
char textout[10];
schreibe, von daher liegt es nicht daran.
das problem gibt es auch, wenn ich val=1 setze.

mfg
--steffen

Autor: Patrick Stuckenberg (archenemy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir leid, dass ich dieses alte Thema wieder aufrolle, aber ich habe 
auch ein ähnliches Problem und bisher habe ich keine Lösung dafür 
gefunden.

Mal ganz davon abgesehen, dass bei mir auch ab und zu oben genanntes 
Problem auftritt, macht itoa() teilweise ziemlichen Müll.

Wenn ich 255 (dez) durch itoa jage, kommt teilweise über usart 0"255 
raus.
Nach dem nächsten Aufruf von itoa() mit 30 (dez) kommt beispielsweise 
5"30 raus. Also immer die letzte Ziffer der letzten konvertierten Zahl 
gefolgt von doppelten Anführungszeichen und der eigentlichen Zahl.

Lustigerweise tritt dieses Verhalten auch auf wenn ich versuche itoa 
simpel nachzubauen.
void my_itoa(uint16_t number, char *buffer, uint8_t base)
{

    uint8_t i;
    char a;
    
    for(i = 10; i > 0; i--)
    if((a = (number / base^i)) > 0)
    {
        *buffer++ = a + '0';
        number -= (a * base^i);
    }
    
    *buffer++ = a + '0';

    *buffer = 0;
}

Hat hier schon jemand eine Lösung gefunden?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast duich irgendwo beim char Array verhedeert, dass du wahlweise in 
itoa oder eben in deinen Ersatz übergibst. Möglicherweise hast du auch 
einen Pointer verschlampt, auf dem Weg von itoa bis dann endlich die 
Ausgabefunktion aufgerufen wird.

Auf jeden Fall aber:
Das Problem liegt weder in itoa noch in dem von dir geposteten Code (den 
ich nicht weiter studiert habe) sondern an der verwendenden Stelle bzw. 
in den Funktionen die danach aufgerufen werden.


Und bitte Hijacke keine Uralt-Threads.
Du musstest dein Problem sowieso neu beschreiben. Also hättest du auch 
gleich einen neuen Thread aufmachen können. Das du eine gleichlautende 
oder ähnliche Überschrift gewählt hättest, ist noch lange kein Grund 
solche Uralt-Dinger aus der Versenkung zu holen.

Autor: Konstantin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn es ursprünglich ein alter Thread ist, kann er zumindest für 
die Zukunft gelöst und beendet werden:

Also ich bin ja noch ein Anfänger, aber das Problem dürfte nicht bei 
itoa() liegen. Wenn ich mit itoa() in ein char-array schreiben möchte 
aber nur das erste Element beschreiben kann weil hier char textout; nur 
Platz für einen char freigegeben wird, so ist gibt lcd_string() alles 
aus bis zufällig ein '\0' kommt.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konstantin schrieb:
> Auch wenn es ursprünglich ein alter Thread ist, kann er zumindest für
> die Zukunft gelöst und beendet werden:
>
> Also ich bin ja noch ein Anfänger, aber das Problem dürfte nicht bei
> itoa() liegen. Wenn ich mit itoa() in ein char-array schreiben möchte
> aber nur das erste Element beschreiben kann weil hier char textout; nur
> Platz für einen char freigegeben wird, so ist gibt lcd_string() alles
> aus bis zufällig ein '\0' kommt.



Mit anderen Worten:
Kauf dir ein C-Buch und studiere das Kapitel über String-Verarbeitung 
ausgiebig und aufmerksam.


Ich mach jetzt den Thread mal dicht, ehe das Thema noch mal aufgewärmt 
wird.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Patrick Stuckenberg schrieb:
>> base^i
> ???

(Auch wenn der Thread schon zu ist, das sollte man wohl noch
ergänzen.)

Warum drei Fragezeichen (was ja eine nicht definierte Trigraph-
Sequenz wäre ;-)?

^ ist doch klar definiert ein XOR.  Allerdings hilft es nichts,
wenn man
number / base^i

vorn mit Leerzeichen und hinten ohne schreibt, der Operatorenvorrang
lässt es trotzdem zu
(number / base) ^ i

werden. ;-)

OK, weiter dann im neuen Thread, den Patrick ja vielleicht eröffnet.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.