mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Universaldioden fürs Steckboard


Autor: Stefan Gemmel (steg13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die 1N4148 haben zu dünne Anschlüsse, die 1N400x zu dicke.
Welche Dioden kann man fürs Steckboard nehmen?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1N4148
Du hast imho ein komisches Steckboard.

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4148 Durchmesser 0,5 mm
4001 Durchmesser 0,8 mm

Du brauchst definitiv ein neues Steckbrett. Die 4001 sollte auf jeden 
Fall problemlos gehen und bei der 4148 könnte ich mir vorstellen, dass 
es bei ausgeleierten Kontakten eben Kontaktschwierigkeiten gibt. Ein 
Grund mehr für ein neues Brett.

Autor: Stefan Gemmel (steg13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir ja gerade ein neues gekauft - das teure von Conrad.
Deshalb will ich die 1N400x nicht mehr reinquetschen.

Meine 1N4148 haben 0,3mm Anschlussdrähte.
Die Anschlüsse sind total weich.
Gibt es da verschiedene? Wo kauft ihr die?

Autor: Carsten Pietsch (papa_of_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich löte wenn notwendig zum Probieren einfach passenden Draht 'ran.. :-) 
Wenn Du nicht gerade 100 Stück stecken willst - wie wär's?

Autor: Stefan Gemmel (steg13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will gerade bei Reichelt bestellen.
Da nehm ich doch lieber gleich etwas was passt.
Bei verschiedenen Bauteilen löte ich natürlich auch.

Inzwischen habe ich mal verschiedene alte Platinen untersucht, es gibt 
wirklich 1N4148 mit verschieden dicken Anschlüssen.
Ich hoffe die von Reichelt haben 0,5mm

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hätte ich gleich noch ne Frage, passend zum Thema:

Habt ihr auch schlechte Erfahrung mit den Steckbrettern von Pollin und 
Conrad?  Bei meinen ist es so, dass Bauteile mit normaldünnen Beinen bei 
einigen Kontakten nicht mehr richtig Kontakt finden. Ich vermute mal, 
dass ich das Board schon zu oft mit den etwas dickeren FET-Beinchen 
malträtiert habe. Ich sag mal so, es reicht schon nen FET im TO 220 
Gehäuse ein paar mal rein und raus zu stecken und schon hab ich mit 
meinen kleineren Bauteilen keinen Kontakt mehr. Das treibt einen bei der 
Fehlersuche mitunter zur Verzweiflung! Wie macht ihr das? Lötet ihr 
wirklich bei jedem Bauteil mit etwas dickeren Beinchen (z.B. TO220) 
dünnere Drähtchen dran? Hmmm... Irgendwie ist mir das schon wieder zu 
viel Aufwand, denn so nen Testbrett soll ja schnelle Ergebnisse liefern, 
wenn ich da immer erst rumlöten muss, da tuts ja fast schon ne 
Lochraster ;-)

Autor: Stefan Gemmel (steg13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Diskussion hatten wir gerade hier:
Beitrag "Steckboard Reichelt - Erfahrungen?"
Reichelt taucht nix
Pollin Glücksache
Conrad OK

Ich will zukünfig nur noch 0,5mm Drähte in mein Board stecken

Autor: Rahul, der Trollige (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ELV auch OK...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.