mikrocontroller.net

Forum: Markt Billiger Händler für AVR's


Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

ich suche einen guten und billigen Händler,
wo ich einen ISP und AVR-Controller kaufen kann
(am besten AT90S4433(P)).
Ich hab noch nicht mit Mikrocontrollern gearbeitet und will
eben mal ein paar Sachen ausprobieren.

Bis dann!
Michi

Autor: Winfried Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
warum kaufen?
Bei ATMEL kannst Du Dir doch Muster bestellen.
Probiers mal hier:
http://www.atmel.com/forms/Samples.asp?family_id=607

Kann aber ein paar Tage dauern.
Wenns schneller und teurer gehen soll --> Reichelt/Conrad/...

Gruß Winfried

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

sorry, bin erst anfänger auf dem gebiet,
was meinst du mit muster?
auf reichelt hab ich mich mal nach controllern umgeschaut unter
http://www.reichelt.de/artikel.html?PjmS-cN87IIAAB...
ich hab aber keine ahnung welcher da jetzt am besten geignet ist und 
worauf ich sonst noch achten soll?!

Michi

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bei den herstellern kannst du dir oft kostenlose "Proben" zukommen 
lassen! Ich persönlich trau der ganzen sache nicht wirklich. Ih würde 
den AT90S4433 nehmen.
Peter

Autor: Winfried Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,
warum traust du der Sache nicht? Vor allem welcher Sache, der mit den 
Mustern? Das mit den Mustern ist überhaupt kein Problem!!!! Wenn das 
nicht funktionieren würde hätte ich schon oft in sehr großen 
Schwierigkeiten gesteckt.
Außer Atmel gibts auch bei vielen anderen Herstellern Muster (Texas 
Instruments, MAXIM, Analog Devices, National Semiconductor,...). Hat bei 
allen bisher tadellos geklappt, vielfach sogar innerhalb 3-4 tagen.

Winfried

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage nach Mustern von Atmel wurde schon mal hier im Forum 
behandelt.
Privatpersonen bekommen von Atmel leider keine Samples.

MfG

Flo

Autor: ERDI - Soft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und selbst Firmen zahlen meistens noch nen kleinen Unkostenbeitrag. (Bei 
Atmel.)

Autor: Markus Burrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal abgesehen das ich für dieses Geschnorre kein Verständnis hab muß ich 
Flo und ERDI - Soft recht geben. Als Privatperson von Atmel Samples zu 
bekommen ist schwierig bis unmöglich und man muß im Schnitt 5-6 Wochen 
warten
Schau mal bei www.katalog.embedit.de

Gruß
Markus

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

kann mir jetzt vielleicht mal jemand eine konkrete Adresse zum Bestellen 
eines ISP's und eines AT90S4433 nennen?

michi

Autor: Markus Burrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde Dir zu einem Mega8 raten. Kostet zwar ein bissel mehr als der 
4433, hat aber mehr Speicher und ist schneller und überhaupt ist er 
besser. Und außerdem wird die Produktion vom 4433 auch bald eingestellt
Beides findest Du unter dem Link von Embedit.

Markus

Autor: Frank Benkert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michi

Ich kaufe mein Zubehör immer bei Reichelt.

http://www.reichelt.de

Die haben zwar nicht alles, aber bei Kleinteilen immer faire Preise.

cu
Frank

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

kaufst du die controller auch bei reichelt?

CU
Michi

Autor: Winfried Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michi,

sorry, das mit den Mustern und den Privatpersonen könnte stimmen. Ich 
habe bisher immer über Firma bestellt.

Für Einzelstücke ist Reichelt ganz ok. Bei größeren Mengen solltest Du 
bei Ineltek kaufen (www.ineltek.de). Ist europaweit größter 
ATMEL-Distri. Die verkaufen auch an Privatpersonen (habe ich eben 
vorsichtshalber nachgefragt), sofern die Mindestbestellmenge von 100EUR 
überschritten wird.
Wenn du auf deren website links oben "Preisliste Online Ordering" 
anklickst, bekommst du alle Preise (zzgl. MwSt.)Da gibts das STK 500 und 
STK 501 für je 90EUR zzgl MwSt beide zusammen als STK-AVR incl. 
Compilerdemo (bis 2k) für 175EUR. Das STK500 gibts bei Reichelt für 128 
incl. MwSt.

Zum Programmieren der AVRs benutze ich den (kostenlosen) PonyProg 
(http://www.lancos.com/prog.html). Funktioniert tadellos. Sehr wenig 
zusätziche Hardware.
Geht aber auch über das STK500.

Zum Emulieren benutze ich den AVR JTAG-ICE (für alle ATMEGAS über 16kB 
Flash also ab MEGA16, MEGA8 geht nicht). Läuft mit dem kostenlosen ATMEL 
AvrStudio zusammen. Den AT JTAG ICE gibts momentan bei Reichelt für 94 
EUR sehr günstig.

Autor: Winfried Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoppla,
da ist wohl ein Fehler im aktuellen Reichelt-Katalog.
Im Katalog kostet AT JTAG ICE 94EUR, auf der Homepage 399EUR.

Da ist das AVR Paket JTAG (STK500, STK501 und AT JATG ICE) von Ineltek 
für 350EUR angesagt.

Sorry für die Fehlinfo.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

ich will eigentlich bloß mal ein paar sachen probieren,
und nicht gleich Equipment für > 70 € kaufen.
Ich hab mir gedacht, ich bau den hier erwähnten Programmer:
http://www.mikrocontroller.net/tutorial1.htm

Dann brauche ich noch einen AVR controller und einen ISP,
ich will keinen qualitativ hochwertigen High-Tech Controller.
Wäre also nett, wenn mir jemand sagen könnte, welcher auch Reichelt oder 
Conrad der richtige ist?

CU
  Michi

Autor: Gralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michi!

Für den Einstieg empfehle ich den AT90S8535. Das ist ein guter 
Durchschnitt. Der hat genügend Ports und RAM/EEPROM für die meisten 
Projekte und ziemlich viele Features der AVR-Serie, wie z.B. UART, ADC, 
RTC, Timer.

Preiswertere Kontroller wie z.B. der AT90S2313 sind in ihren 
Möglichkeiten schnell erschöpft, wenn es ums experimentieren geht.

Die Zahlen und Buchstaben hinter der Bezeichnung stehen für maximale 
Taktfrequenz und maximale Temperatur. Die genauen Werte findest Du am 
Ende des Datenblattes.
Für den Anfang sollte man schon die 8MHz-Variante nehmen. Die Temperatur 
ist unkomplizierter.

Ich hoffe das hilft und viel Spaß beim experimentieren
Gralf

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

kann ich den dannn auch mit dem erwähnten Programmer benutzen?

CU
  michi

Autor: Frank Benkert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man lernt nie aus,

DANKE für den Tipp mit "www.ineltek.de", den werd ich mir auch mal näher 
ansehen.
Bisher habe ich meine Controllers wirklich nur bei Reichelt gekauft.

cu
Frank

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Markus Burrer:
Diese dummen Sprüche mit dem Geschnorre kann ich echt nicht mehr leiden.
Mal abgesehen davon, bringt mal das Impressum auf Eurer Webseite in eine 
Form, die den gesetzlichen Ansprüchen genügt!

Autor: remo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe via ebay günstig 4433er ersteigert. ich denke da sind noch immer 
welche da. Einfach danach in ebay suchen.
Sind Orginalverpackt noch im Gurt (allerdings nur SMD Veraiante 
erhältlich). Der Preis liegt unter 50% von Reichelt, dafür gibts halt 
keine Garantie. No Risk no Fun.

Viel Glück

ciao
Remo

Autor: Peter Zimmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Kann mir vieleicht jemand sagen was diese E-MAil im Klartext bedeutet? 
Die verstehe ich net ganz!
Hier ist sie
Thank you for your interest in our products.

We received your below request and would like to ask you to send this
request to the distributor of your choice, either

Ineltek GmbH
email: info@ineltek.com

or

MSC Vertriebs GmbH
email: atmel@msc-ge.com

Yours sincerely,

Atmel Central Europe Sales

Danke schon mal
Peter
Von was sie ist könnt ihr euch ja denken!

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

d.h. du sollst die email an einen der beiden distributoren weiterleiten. 
aus eigener erfahrung kann ich allerdings sagen, dass muster über diese 
distributoren sehr schwer (wenn überhaupt) erhältlich sind. ich hatte 
für ein berufliches projekt mal samples angefordert, von msc kam ein 
angebot (d.h. hier kosten muster geld) und bei ineltek hat es ewig 
gedauert (die nehmen afaik die bausteine nicht aus den normalen 
lagerbeständen, sondern müssen die muster wiederum bei atmel bestellen). 
es ist also sinnvoller, die dinger beim gemüsehändler um die ecke zu 
kaufen.

marcus

Autor: idaggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die besten Preise für die ATMEL Controller habe ich
bisher im http://www.tec-shop.de gesehen. Manchmal
gibst Sonderaktionen wie neulich 2 x ATMEGA8-16 für
nur 5 EUR oder 2 x ATMEGA128 für 20 EUR. Meistens habe
ich in 2-3 Tagen die Teile.
Außerdem können die auch die nicht so gängigen Typen
beschaffen.

mfg idaggi

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schau mal bei www.artools.de nach, wirklich günstig, leider noch nicht 
viel im Sortiment, soll aber noch wachsen

Gerd

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ja, ich denke auch, dass 8515 oder 8535 zum Spielen die richtigen sind.

Händler : Ich habe die besten Erfahrungen mit Segor, Berlin gemacht. 
Schnell, preiswert, zuverlässig...

www.segor.de oder so...

Gruß
Klaus

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Segor ist alles nur nicht preiswert. Service, Auswahl und Qualität ist 
super dort. Herr Thiele ist enorm kompetent. Aber das zahlt man dann 
eben auch.

Matthias

Autor: idaggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

auch www.artools.de ist nicht günstiger als www.tec-shop.de
Habe bisher nur bei ebay günstigere Preise gesehen.
Finde auch, daß es bei www.segor.de hervorragende und kompetente Hilfe 
gibt, aber das bezahlt man natürlich mit.

mfg idaggi

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute.
Ein newbe meldet sich wieder mal zu wort.
Bin fasziniert von hardwareprogrammierung und will mir jetzt ein stk500
zulegen für erste versuche.
Frage. Brauche ich als anfänger stk500 und stk501 wie bei ineltek
angeboten? Bzw, wo ist der unterschied. Soweit ich das verstehe ist die
bauform eine andere, also andere MC.
Das problem ist bei ineltek ist das mindeste an bestellwert 120 €
oder so. stk500 alleine kommt dann nicht drüber. zahlt sich da das
stk501 aus?
IAR c-Compiler ist scheinbar nur bei dem teuren dabei. muss dazu sagen,
bin c fan und werd sicher, wenn keiner dabei ist, mir einen compiler
kaufen.

vielen dank. grüße
Wolf

Autor: BernhardT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolf,
Das STK500 hat nur Sockel für DIL Typen (also maximal der Mega32).

Das STK501 wird auf das STK500 gesteckt, dann kann man auch großere
(meist PLCC-Typen) verwenden.

Das dient eher der Bequemlichkeit - man kommt größtenteils auch ohne
Beide aus.

Du solltest nicht glauben, das du einen vollwertigen IAR-C compiler
mitgeliefert bekommst. Dabei ist natürlich nur eine eingeschränkte
Version (schau dir mal die Preisliste bei IAR an - Das ist wohl eher
was für Leute, bei denen die Firma zahlt).

WINAVR (kostenloser C-Compiler ohne Einschränkungen) ist allerdings ein
guter Grund sich mit AVR'S zu beschäftigen.

Solltest du unbedingt ein SDK500 wollen - mail. Ich hab ein STK500,
will jetzt aber evtl. auf ein Paket umsteigen. Da könnte ein  STK500
freiwerden (neu oder gebraucht).

Gruß Bernhard

Autor: mike dankes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde euch allen nur raten die Dinger bei Atmel als Probe
anzufordern. Privatpersonen haben keine so gute Chancen auf kostenlose
Proben. Was ich dashalb gemacht habe ,ich habe einfach eine fiktive
Firma
Firma xxx GMBH mit meiner Privataddresse  im Formular angegeben.
Dann wollen die wissen wieviele Boards vorraussichtig Hergestellt
werden.
Ich habe da immer Mininimum = 500 Maximum = 1000 angegeben.

Somit hat man gleich den Status eines Potentiellen Industriekunden
und wird gleich anders behandelt.
Die Prozessoren kommen meist innerhalb von 2 Wochen kostenlos ins
Haus.
Dannach hat ATMEL mich nochmal angeschrieben wie es den nun mit der
Herstellung läuft. Ich hab geantwortet , das eure Prozessoren doch
nicht geeignet sind für unsere Produktion. Fertig. Dannach habe ich nie
mehr was von denen gehört.


und nochetwas: Habe mir so gleich 10 teure ATMEGA128 "Ladenpreis weit
über 20 Euro!!" bestellt und nixdafür bezahlt. Also warum noch
Reichelt Conrad und co wenn es billiger geht .


Auf diese weise finanziere ich mir mein "Elektronik Hobbie".


Nur die Sache hat einen Haken: Wenn man dann nocheinmal einen Satz
Controler braucht ,dann schicken die einen keine mehr, da sie die
Addresse speichern und davon ausgehen das der Kunde der einmal nicht
bestellt hat keine weiteren mehr bestellt.

Da gibt es 2 möglichkeiten :
1) An einen Freund schicken lassen .
2) Ein Postfach eröffnen (kostet bei der Post nur 10 Euro) dannach
wieder freigeben und ein weiters eröffnen ... u.s.w.


habe diese Prozedur übrigends 3 mal erfolgreich mit Atmel
durchgeführt.

g

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike, ich bin kein Jurist, aber wenn ich mir auf solche weise ca.
300-600 Euro erschlichen hätte (unter Vortäuschung falscher Tatsachen)
würde ich nicht auch noch im Internet darüber Prahlen bzw. andere Laute
dazu anstiften.
Gruß Bernhard

Autor: mike dankes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In 2 Sachen muß ich mich korregieren. Wir hatten wirklich die Absicht
mit dem
ATMEGA128 eine Serienproduktion zu fertigen und dann eventuell größere
Stückzahlen abzunemen.
In dem Formular wird ja nur nach der vorraussichtigen Abnahme Stückzahl
und nicht nach einer
verbindlichen Stückzahlangabe gefragt. Wenn es dann mit der Produktion
nicht so ganz klappt oder
sich herausstellt ,das der Controler für das Projekt doch nicht
geeignet ist, dann ist es
doch mein gutes Recht mich anders auf dem Markt zu orientieren,oder?
Mein Zweck war es sicherlich
nicht ,damit zu prahlen oder andere anzustiften Straftaten zu begehen.


Aus Sicherheit nehme ich meinen letzten Beitrag zurück ,indem ich Ihn
nachträglich als "Online-Satiere" deklariere.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolf:

Warum fängst Du denn nicht erstmal klein an?
unter www.rowalt.de/mc findest Du einen Einsteigerkurs und die Pläne
für ein Board mit 90S2313 samt Programmer.
Das sollte für den Einstieg reichen und wenn Du das Prinzip verstanden
hast, baust Du Dir Dein eigenes Entwicklungssystem.
Das ist deutlich billiger.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolf:

Nachtrag: es gibt auch einen kostenloses AVR-C -> avr-gcc.
Für das o.g. Board bietet sich auch Codevision an.
Die Demo generiert zwar max. 2kB Source, aber mehr passt in den 2313 eh
nicht rein.

Autor: Merle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ich bestell das ganze Zeug einfach bei www.conrad.de dort bekommt man
alles was man braucht.

Mfg. Merle

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Merle:

Klar und vor allem zu überzogenen Apothekenpreisen.
Der tolle Service in den Geschäften kann es ja auch nicht sein,
der den Preis rechtfertigt.

Bestell lieber bei www.reichelt.de dort bekommst Du das Gleiche und vor
allem viel billiger.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

und die Lieferzeiten sind ein bischen besser.
Persönlicher Rekord:
19 Stunden.
Montags 14 Uhr bestellt
Dienstags 9 Uhr geliefert

Matthias

Autor: Frank Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm,
www.ineltek.de - danke mann!
greetx,
[a4u]

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mike

> Mein Zweck war es sicherlich nicht ,damit zu prahlen

Den Eindruck hab ich aber schon.

> Auf diese weise finanziere ich mir mein "Elektronik Hobbie".
> Wir hatten wirklich die Absicht mit dem ATMEGA128 eine
> Serienproduktion zu fertigen.

Als Hobbyelektroniker hat man mit Serienproduktion zu tun?

Also Leute, bestellt alle fleißig Muster, am besten gleich so viel wie
möglich. Kann keine schlimmen Konsequenzen haben; vielleicht nur, das
die Firmen dann irgendwann überhaupt keine Muster mehr verschicken und
wenn dann nur gegen Bezahlung. Aber macht nichts, hauptsache wir alle
haben unser Lager aufgefüllt. Auch wenn einem dann nach 5 Jahren
auffällt: "Huch, hier hab ich ja noch neun Atmels rumliegen..."

Gruß
Thorsten

Autor: Claus Kühnel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wenn neu auf diesem Gebiet, dann würde ich nicht mit einem "nackten"
Mikrocontroller beginnen, sondern ein Modul verwenden.
Bei www.micromaus.de gibt es entsprechende AVR-Module und
AVR-Programmer recht kostengünstig.
Mein Tip zum Einstieg ist der ATmega8.

Hoffe das hilft weiter.

Claus Kühnel

www.ckuehnel.ch
www.ckskript.ch

Autor: Oggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sind irgendwie so unprofessionell. Außerdem gilt der angegebene
Preis nur für die Platine, nicht für den Controller.
Dann lieber die von www.embedit.de. Die wirken irgendwie besser.
Außerdem ist bei dem Preis gleich der Controller und ein
Schnittstellenwandler drin

Oggi

Autor: Claus Kühnel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Embedit finde ich

Mega8 Mini Modul RS232   zu € 29,90
AVR ISP Programm         zu €  9,90
                            -------
                            € 39,80

Bei Micromaus finde ich

AVR AP400 Modul          zu € 12,16
ATmega8 zuzgl.           zu €  7,00
AVR Programmer APPA/ASPA zu € 12,50
                            -------
                            € 31,66

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!
Super danke. Embedit scheint genu das richtige für mich zu sein.
Vielen dank für die zahlreichen posts.

Grüße Wolf

Autor: Oggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die 31,66 hat man aber noch kein RS232.
Für 40 Euro gibts bei embedit übrigens ein Set wo noch so serielle
Kabel dabei sind

Oggi

Autor: Notker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu diesen sogenannten "Prototyping Boards" möchte ich aber auch mal
einen Kommentar loswerden. Eigentlich ist es ja Ansichtssache und man
kann davon halten was man will, aber meiner Meinung nach ist es in der
Letzten Zeit zu einer Art Unsitte geworden, dass so einige
Hinterhofdealer und Mondscheinunternehmer ein Geschäft damit machen
wollen, indem sie kleine Platinchen anbieten, die gerade mal einen AVR
und den zugehörigen Quarz enthalten und sonst nichts. Erstens finde
ich, so etwas als "Prototyping Boards" zu bezeichnen schon recht
dreist und zum weiteren ist der Preis solcher Boards, für das was sie
bieten (nämlich eigentlich garnichts!), einfach viel zu hoch. Und dann
werden diese Teile hier noch Neueinsteigern aufgeschwatzt, was ich
persönlich einfach unmöglich finde. Wenn ein Newcomer etwas wirklich
Verwendbares sucht, dann ist er hiermit wesentlich besser bedient:

http://www.mikrocontroller.com/ -> Link AVR Board

Wenn man dieses Board selbst zusammenlötet, zahlt man nur unwesentlich
mehr, hat jedoch wirklich eine komplett fertige Experimentier- und
Entwicklungshardware mit Display, Ein- und Ausgängen, Tastern, einer
LCD-Anzeige, einem digitalen Temperatursensor, einem IR-Empfänger,
einer seriellen Schnittstelle und noch einigem mehr. Das sollte man
sich wirklich mal überlegen!

Wie schon gesag, es handelt sich lediglich um meine persönliche
Meinung, die ich Neueinsteigern, die in diesem Forum mitlesen, mal als
Denkanstoss mitgeben möchte. Wenn jemand dann immer noch meint, für ein
einfaches Platinchen mit einem AVR und einem Quarz (und sonst nichts!)
solch einen Preis (fast 40 Euro s.o.) zu bezahlen, dann soll er das
halt tun!

Notker

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Notker,
also Deine Meinung über diese Boards mag ja Deine sein, aber die
könntest Du schonmal in einem anderen Ton vermitteln. Außerdem bieten
meine Boards etwas mehr als nur den Controller mit Quarz.
Und für Einsteiger sind die desshalb interessant weil man damit etwas
hat wovon man weiß das es geht.
Ich hab schon x-mal erlebt das sich einer ein Controllerboard und einen
ISP selber gebastelt hat und dann verzweifelt gefragt hat "Hilfe, ich
kann meinen Controller nicht programmieren, warum?"
Kannst Du anhand dieser Information eine Antwort geben? Also ich
nicht.
Wenn der sich erstmal was funktionsfähiges zugelegt hätte und hätte
damit erfahrung gesammelt dann könnte er sich immer noch daran machen
ein eigenes Board nach seinen eigenen Vorstellungen zusammenzubasteln.
Und für die 40 Euro bekommt er nicht nur nen Controller mit Quarz auf
einer Platine. Schau gefälligst erstmal genau hin bevor du so einen
Schmonses abläßt.
Und eins kann ich Dir garantieren: wenn es um geringe größe geht kannst
Du lange versuchen das von Hand zu machen.

Also hat dich mit Deinen unqualifizierten Kommentaren zurück wenn Du
keine Ahnung davon hast

Autor: Notker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schau gefälligst erstmal genau hin bevor du so einen
> Schmonses abläßt.

> Also hat dich mit Deinen unqualifizierten Kommentaren zurück wenn Du
> keine Ahnung davon hast

Wie war das mit dem Ton?

Befasse Du dich erst mal mit der Deutschen Rechtschreibung, dann
diskutieren wir weiter, wer hier wovon Ahnung hat und wer nicht!

Autor: Markus Burrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Ton schlage ich nur an wenn mir einer dumm kommt. Und auf die
Rechtschreibung nehm ich in Foren nicht unbedingt Rücksicht

Autor: Mikrosepperl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Den Ton schlage ich nur an wenn mir einer dumm kommt. Und auf die
> Rechtschreibung nehm ich in Foren nicht unbedingt Rücksicht

Ja da schau her, a echter deutscher Vorzeigeunternehmer! LOL

Den richtgen Ton hast aber scho drauf, gell!?

Immer drauf auf den minderwertigen Pöbel!

Autor: Claus Kühnel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Erinnerung: Bitte mal den Betreff anschauen ;-)

Autor: Albert Ho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte info per mail falls jemand welche anbieten kann.

Gruss,
Albert

Autor: Markus Burrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
500 hab ich grad keine auf Lager, aber mit 100 kann ich schonmal dienen

Autor: Maik Escher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe hier einige Links zu wirklich günstigen Dealern gefunden, jedoch
meistens werden hier die Standards (reichelt, segor, conrad ...)
gepostet. Ich rate jedem, der einfach nur günstig und sicher seine
Käferchen kaufen möchte und dabei noch kleinen (aber guten!) Service
haben möchte zu:

www.elektro-nix.de

Die Leute dort machen wirklich einen sauguten Job. Ich habe schon 4x
dort bestellt und hatte meine Ware stets nach spät. 2 Tagen zu Hause
und zwar KOMPLETT und auf Rechnung geliefert. Soll hier keine Werbung
sein, aber ich denke auch die kleinen haben eine Chance verdient,
gerade wenn die grossen eh´ massig gepostet werden!

In diesem Sinne ...

Gruss Maik

Autor: A. Arndt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer in der heutigen Zeit noch beim 1. Mal auf Rechnung liefert, wird
daran vermutlich nicht lange Freude haben, bei der heutigen
Zahlungsmoral, ich tue es nicht.

Gruss
A. Arndt
(www.artools.de)

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schließe mich meinem Vorredner an. Die Zahlungsmoral ist extrem
schlecht zur Zeit.

Auf Rechnung einem Kunden etwas zu verkaufen, ist immer ein Risiko.
Wenn der Kunde zahlt, evtl. sogar innerhalb der Frist, dann ist das
gut.

Wenn nicht, dann denk man sich halt pech gehabt, rennt wochenlang dem
Geld hinterher. Beim nächsten Mal, wenn ein Kunde wieder nicht zahlt,
dann fragt man sich, ob man diesen Service überhaupt noch anbieten
soll.

C.Sharpe
www.csd-electronics.de

Autor: Maik Escher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... sach ma´ Leudde - steh´ ich jetzt auf´m Schlauch oder BESCHWEREN
sich da die 2 Vorredner tatsächlich darüber, dass man wo auch als
Neukunde "auf Rechnung" beliefert wird?! Kann doch nicht sein, oder?

Grüssle
Maik

Autor: Stefan Weischek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht so nach gebrannten Kindern aus.

Autor: Maik Escher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... wie kann man denn ALS KUNDE ein "gebranntes Kind" sein/werden,
wenn es darum geht, gegen OFFENE RECHNUNG beliefert zu werden?!?
Entzieht sich meiner Vorstellungskraft ... es sei denn, man zahlt die
Rechnung nicht und beschwert sich dann über Mahnbescheide usw. ...
soll´s ja geben ;-)

Gruss Maik

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sind das keine Kunden sondern Händler?

Aber es sind meist nicht die kleinen Leutz, die ihre Rechnungen nicht
bezahlen, sondern die großen Firmen...

...HanneS...

Autor: Maik Escher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Hannes,

... hast recht - auch gerade gemerkt - scheinen Händler zu sein, die´s
gepostet haben.

Na ja ... das topic war "Billige Händler für AVRs" ... wenn sich die
tollen "Händler" dann hier auch schon SELBST posten und bewerben
müssen, kann ja irgendwas nicht ganz rund-zu-laufen bei ihnen.

Zudem finde ich es eine denkbar schlechte (Eigen)Werbung, aufzuzeigen,
was man NICHT bietet (= Rechnung) und sich stattdessen darüber
auslässt, wie schlecht doch seine Kunden zahlen. Hab´ ich so auch noch
nicht gesehen - muss ein Marketing-Genie gewesen sein;-)

However ... hast natürlich Recht was die Zahlungsmoral angeht, dass es
meist die grossen Firmen sind, die nicht zahlen. Spricht doch aber FÜR
die Strategie von www.elektro-nix.de -> kann mir vorstellen, dass die
überwiegend kleine bzw. private Kunden haben und nicht die grossen
Player beliefern ...

Gruss
Maik

Autor: Marketing-Genie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber mal ehrlich, welchen großen Versandhandel kennst Du der auf
Rechnung liefert? Conrad? Reichelt? Sicher, es gibt vielleicht welche
die das machen, aber die haben dann eine große Rechtsabteilung die
nichts anderes macht als anderen hinterherzulaufen die nicht zahlen
wollen

Autor: Maik Escher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ich glaub´ ich steh´ schon wieder auf der Leitung: Ich kenne
eigentlich AUSSCHLIESSLICH Versandhändler, die auf Rechnung liefern,
besonders wenn sie, wie Du sagtest, GROSS sind. Ich spiel den Ball mal
zurück:

Aber mal ehrlich, welchen grossen Versandhandel kennst Du, der NICHT
auf Rechnung liefert?

Ausserdem möchte ich bezweifeln, dass elektro-nix eine eigene
"Rechtsabteilung" hat! Eine Buchhaltung ist dort vorhanden (schon
kennengelernt, hatte auch schon mal vergessen zu zahlen;-) aber das ist
denke ich "standard" für Firmen.

Worum´s mir eigentlich mehr o. weniger geht ist, dass ich es als Kunde
schlicht und einfach von einem Lieferanten ERWARTE, dass er mich auf
Rechnung beliefert! Schliesslich hat er die Möglichkeit, meine
Kreditwürdigkeit zu prüfen, er verdient grösstenteils sein Geld durch
mich (seine Kunden) also warum sollte ich ihm auch noch das
Kreditrisiko abnehmen? Wo kommen wir denn da hin? Hey, WIR sind die
Kunden und haben eigentlich auch die MACHT, dieses und jenes
durchzusetzen bzw. erwarten zu dürfen. Schliesslich gibt´s
Gott-sei-Dank einen freien & offenen Markt und wenn der Lieferant x
meine Erwartungen nicht erfüllt, so geh´ ich doch zu Lieferant y - der
tut´s besrimmt!

Gruss
Maik

Autor: MNR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, also ich kenne ja die Praxis, das Erstbesteller nur per NN oder
Überweisung etc. beliefert werden, und danach ist auf Rechnung kein
Problem mehr.

Gruß Matthias

Autor: Maik Escher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... halt ich für eine mehr als gelungene "Lösung"!

Gruss Maik

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.