mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik GPS-Tracking mit GM862. AtMega16 oder AT89C4051?


Autor: Lenny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das Problem das ich als Projekt eine Box zum GPS Tracking bauen 
soll. Hierzu habe ich bereits das GPS/GSM Modul GM862 von Telit 
bestellt. Hier gibt es zwar zur Zeit noch ein Problem mit dem Molex 
Board-to-Board Connector, aber ich hoffe das sich das durch eine 
Adapterplatte lösen lässt.

Da ich Einsteiger bei µC bin stellt sich mir die Frage welche µC ich am 
besten nehme. Ich habe auf der Seite http://www.kh-gps.de eine Anordnung 
mit einem AT89C4051 gesehen. Hier im Forum liest man aber ja oft, dass 
zum Einstieg die AVR's gut geeignet sind. Da dies ein einmaliges Projekt 
sein wird würde ich den µC gerne in der Schaltung programmieren. Ist die 
auch mit dem 8051er möglich?

mfg Lenny

Autor: Dirk Hofmann (arm-dran)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du unbedingt den AT89C4051 nehmen möchtest,

dann gibt es auch den AT89S4051.
Oder weitere Atmel ISP 8051 Derivate AT89S.....

Autor: Lenny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht nicht unbedingt um den AT89C4051.

Ich frage mich mit welchem µC der Einstieg in die Programmierung 
(möglichst ohne Programmiergerät) einfacher ist...

Autor: Dirk Hofmann (arm-dran)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann geht es eher um die Programmiersprache,
mit der Du loslegen möchtest.
Hast Du schon Vorkenntnisse?

Einstieg ist am besten mit einer 8Bit µC Familie.
Welche DU auswählst, ist fast Geschmackssache.

Wichtige Kriterien bei der Auswahl.

- Geschwindigkeit (Befehlsausführung)
- Speicherbedarf
- Pheripheriefunktionen
- Stromverbrauch
- Anzahl I/Os
- Gehäuse
etc.

Die Auswahl ist riesengroß, nur solltest DU auch einen Baustein nehmen,
der leicht verfügbar ist und für den es möglichst kostenlose oder 
günstige
Entwicklungstools oder Softwaretools gibt.

Atmel AT89... ,AVR
Microchip PIC....

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Programmiergerät, aber mit einem Programmieradapter (besteht aus 
wenigen simplen Bauteilen, Adapter nennt sich DT-006) empfehle ich den 
Einsteig zu Atmels ATMEGA-Gruppe (z.B. ATmega16/32/644/128).

Programmieren kannst du dann im AVR-Studio (kostenlos von Atmel 
herunterladbar), und überspielen mit dem Programm PonyProg (ebenfalls 
kostenlos erhältlich).

Autor: Lenny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten!

Große Anforderungen werden nicht an den µC gestellt. Er soll nur seriell 
die GPS-Daten aus dem GM862 auslesen und dann über die 
GPRS-Funktionalität des GM862 versenden. Dieser Vorgang soll vom µC 
gesteuert werden. Die Programmierung soll in C oder ASM erfolgen, wobei 
C bevorzugt wird.

Habe ich bei der ATMEGA-Gruppe denn nicht die Möglichkeit über einen 
RS232 Anschluss ,der in die Schaltung integriert würde, den µC direkt zu 
programmieren? Ohne Adapter oder Programmiergerät...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lenny wrote:
> Vielen Dank für eure Antworten!
>
> Große Anforderungen werden nicht an den µC gestellt. Er soll nur seriell
> die GPS-Daten aus dem GM862 auslesen und dann über die
> GPRS-Funktionalität des GM862 versenden. Dieser Vorgang soll vom µC
> gesteuert werden. Die Programmierung soll in C oder ASM erfolgen, wobei
> C bevorzugt wird.

Dafür kannst du so ziemlich jeden AVR nehmen, solange du genug
Pins hast, das MOdul anzusprechen. Wie wird das eigentlich
angesprochen?

> Habe ich bei der ATMEGA-Gruppe denn nicht die Möglichkeit über einen
> RS232 Anschluss ,der in die Schaltung integriert würde, den µC direkt zu
> programmieren? Ohne Adapter oder Programmiergerät...

Theoretisch ja. Nennt sich 'Bootloader'. Allerdings muss
das Pgm für den Bootloader auch erst mal in den ATMega kommen.
Und dazu brauchst du dann wieder einen Brenner. Du hast also
das Henne-Ei Problem.

Ein einfacher Brenner besteht aus:
einem Stecker für die parallele Schnittstelle am PC, etwas
Flachbandkabel ud 3 Widerständen und natürlich dem Anschluss
am µC (10polige Stiftleiste). Damit kann man dann den Bootloader
in den µC schiessen und ab sofort dann den Brenner wieder zur
Seite legen und per RS232 weiterprogrammieren.

Autor: Lenny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh ich hatte mir das alles etwas einfacher vorgestellt. Naja...

Das Modul hat für GSM und GPS je eine serielle Schnittstelle an und wird 
über AT-Befehle gesteuert!

Autor: Bastler0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die von die beschriebenen Aufgaben reicht wirklich ein kleiner uC, 
solange er zwei serielle Schnittstellen mitbringt.
Wenn du aber z.B. die GPS - Daten weiter verarbeiten willst, um z.B. die 
Entfernung zwischen dir und einem Wegpunkt zu berechnen, kommst du um 
einen leistungsfähigen uC (am besten ARM) nicht herum. Ich hatte so 
etwas mal mit einem kleinen MSP430 gemacht, mit der 
Entfernungsberechnung war der schnell überfordert.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lenny wrote:
> Oh ich hatte mir das alles etwas einfacher vorgestellt. Naja...
>

Das mit dem Bootloader klingt jetzt komplizierter als es ist.
Wenn der Einfachbrenner steht und auch funktioniert ist es mit
einem ATMega eine Sache auf 3 Minuten um den auf Bootloader
umzustellen.

> Das Modul hat für GSM und GPS je eine serielle Schnittstelle an
> und wird über AT-Befehle gesteuert!

Dann sollte der µC am besten auch über 2 UART verfügen.
Solche gibt es auch von Atmel.

> Wenn du aber z.B. die GPS - Daten weiter verarbeiten willst,
> um z.B. die Entfernung zwischen dir und einem Wegpunkt zu
> berechnen, kommst du um einen leistungsfähigen uC (am besten ARM)
> nicht herum

Er muss ja nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schiessen :-)
Um Entfernungen zu berechnen reicht ein AVR auch noch locker
aus. AVR mit 2 UART sind eher von der größeren Sorte, sodass
genug Programm-Speicher für die Floating Point Funktionen
vorhanden ist. Zeitkritisch dürfte das Ganze auch nicht sein,
da das Ganze durch die UART sowieso I/O-bound ist.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die von Dir genannten Aufgaben erledigt das Modul von selbst. Du 
brauchst keinen Mikrocontroller... Das Modul hat einen Python 
Interpreter onboard.

man kann aber auch einen externen Controller verwenden, klar ;-))

Ich weiss auch nicht, in wie weit die Entw. Umgebung von Telit extra 
kostet. Bei SonyEricsson sind das schlappe 1.000Euro extra fürs SDK.

Sieh zu, das Du einen Controller mit zwei Seriellen Schnittstellen 
verwendest.

Gruß
AxelR.

aus
http://www.elektroniknet.de/index.php?id=4068
[zitat]
Tracking für die Westentasche

Round Solutions hat auf Basis des Telit-M2M-Moduls ein Referenzdesign 
für das weltweit kleinste und preisgünstigste GSM/GPS-Trackingsystem 
entwickelt (Bild 4). Aufgrund des Zusatzsteckers, der UARTs, I2C-Bus, 
SPI-Bus, GPIOs, RTC, A/D- und D/A-Konverter unterstützt, ist das 
Referenzdesign für das Tracking von Personen, Tieren, Fahrzeugen oder 
Containern geeignet. Das Basisdesign enthält neben der gestückten 
Platine mit GSM/GPS-Modul, integrierten Antennen, Li-Ionen-Akku und 
Ladeelektronik auch das Kunststoffgehäuse mit Trageklipp plus 
Ladehalterung. Dank des im Telit-Modul integrierten Python-Interpreters 
kann der Source-Code für das Gerät zehnmal schneller entwickelt werden 
als mit C++.
[/zitat]

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
das SDK ist frei, also kann man sich soetwas wie einen externen 
Controller gänzlich sparen.

MfG
Christopher

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na bitte :-))

Autor: Lenny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Beiträge!

Ich denke, dass ich dann einen externen Controller und zwar einen ATMEGA 
16 verwenden werde. Der hat zwar nur einen UART soweit ich weiß, aber im 
Beispiel von http://www.kh-gps.de ist auch ein NAND Baustein eingesetzt 
worden um mit einem UART aus zu kommen.

Habe mittlerweile auch jemanden gefunden, der mir ein Board für die 
Programmierung eines ATMEGA 16 zur Verfügung stellen kann.


Um das Modul direkt in Python zu programmieren müsste ich ja auch ein 
Extension Board einsetzen um es ansteuern zu können. Dann kann ich auch 
direkt einen externen Controller die Ansteuerung übernehmen lassen...

Autor: Egon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter http://www.aldacom.com/gsm-gps/gps-tracking.html gibt es fertige 
Platine mir GSM Modul, GPS Modul und ATMEL
    * Quad band GPRS module C2-S
    * Sirf Str 3 based GPS module AarLogic GPS 3M
    * ATMEL micro controller ATMEGA 162V-8AI with JTAG interface
    * RS232 interface on +/- 12 Volt and CMOS level
    * Standard 2,54 mm connectors





The making of an own AVL tracking device was never simpler then with GSM 
GPS module CN4-M
It already holds the components as below
Features of GPS tracking module

- Quad band GPRS module C2-S
- Sirf Str 3 based GPS module
- Full car / truck voltage range DC power supply DC 9 to 32 Volt
- RS232 interface on +/- 12 Volt and CMOS level
- SIM card holder
- ATMEL micro controller ATMEGA 162V-8AI with JTAG interface
- Standard 2,54 mm connectors
- RF connectors U.FL to wire RF cables or GSM/GPS antenna
- Several I/0 lines

It is supported by source code in C and Basic for the test server of GPS 
tracking applications www.track4free.com

By wiring the GSM GPS module to your car with cigarette light cable, 
you get  a working tracking device. By developing a  small and simple 
adapter PCB to the dimensions of your enclosure you get your own unique 
GPS tracking device.

If you replace the GPS module, then you get a PCB for burglar alarm 
system or any other telemetry application. Please feel free for 
customised versions for your specific application.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.