mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Unsere Manager


Autor: Kritiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was können Sie? Was tun sie?

Aktuelles Beispiel: Crimeler Dysler.

Die Merzesleute machen Gewinne, wissen nicht wohin damit, kaufen für 600 
Miillirarden den maroden Konzern Chrysler. Deren Manager freuts: Sie 
kriegen Abfindungen und die deutschen haben einen Grund, sich die 
Gehälter zu erhöhen - die Amis kriegen ja genau so viel. Daß die 
´überzahlten Gehälter und die miesen Bilanzen aber in direktem 
Zusammehang stehen, interessiert keine Sau. Jetzt, 9 Jahre später, wird 
der LAden wieder verkauft. Zielpreis: 6 Milliarden. Riesenverlust für 
Daimler, der in die marode USA und Canada gegangen ist, statt die 
GEwinne an den deutschen Staat abzuführen.

Autor: Aufklääärer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinst Du mir Marode.

Wovon lebt denn Deimlär?
Wovon lebt Invinne-on?
Wovon lebt Schimens?

Glaubst Du allerenstens, daß solche Firmen auf normale realistische 
Weise
(wie Kleinfirmen) existieren könnte???

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört doch auf, ständig zu jammern! Es läuft viel schief in der 
Wirtschaft, das liest man ja täglich in der Zeitung. Aber das Gejammer 
im Forum ist einfach nur überflüssig und mühsam!

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange es NUR um Geld geht, ist das noch am Rande der Legalität, auch 
wenn es sehr unmoralisch ist. Ich hätte auch keine Lust ein 
schmarotzendes Beamtenheer durch zu füttern und denen Renten von 
durchschnittlich

netto 2600 €

zu bezahlen wenn die nichts eingezahlt haben....mittlerweile haben wir 
schon 1 Million dieser Blutegel........

Aber noch schlimmer ist es, wenn wieder besseres Wissen in Kenntnis 
alternativer Methoden die Leben retten, Menschen die Krebs haben mit 
Chemogiften (Senfgasderivate) getötet werden, dabei im Schnitt 200.000 
Euro kassiert werden, bis der Mensch tot ist, und dann noch die 
ekelhafte
Frechheit zu besitzen das als fortschrittliche Therapie zu bezeichnen,
so was ist schlimm!

Theo

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber noch schlimmer ist es, wenn wieder besseres Wissen in Kenntnis
> alternativer Methoden die Leben retten, Menschen die Krebs haben mit
> Chemogiften (Senfgasderivate) getötet werden, dabei im Schnitt 200.000
> Euro kassiert werden, bis der Mensch tot ist, und dann noch die
> ekelhafte
> Frechheit zu besitzen das als fortschrittliche Therapie zu bezeichnen,
> so was ist schlimm!

Und das kannst du auch belegen, oder geht es mehr in die Kategorie 
Verschwörungstheorien?

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mr.chip

Anstatt mit fetter Klappe dämlige Sprüche los zulassen, sollest du mal 
was konstruktives schreiben, aber da könnte man ggf. noch 20 Jahre drauf 
warten...

Wenn die Leute so was nicht anprangern wie oben, werden die Typen in 
solchen Firmen immer so weitermachen.....

Alles in allem kann man daraus lesen, das es bisher noch niemand durch 
ehrliche Arbeit zu was gebracht hat......

Zeit so was grundlegend zu ändern, denn wenn das so weiter geht wie 
bisher, könnt ihr euch in 10-15 Jahren die Euroscheine in nem Kunstkurs 
an der VHS malen, während ihr dann Elektro-Heimwerker in einem anderen 
VHS-Kurs ausbildet, der euch dann wie im ersten Satz genannt als Malkurs 
vergütet wird!

Theo

Autor: X. H. (shadow0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Senfgas-Derivate oder genauer Zytostatika, dienen zum abtöten von 
Krebszellen. Da diese stark wachsen werden auch sie vor allem 
angegriffen. Nebenwirkungen lassen sich nicht vermeiden.
Aber wie währe deine Wahl?

- Chemo nehmen und daran mit 10%'inger Wahrscheinlichkeit sterben

oder

- keine Chemo und damit keine Chance auf Heilung.


Oder anders:

Mit Chemo vielleicht ein paar Tage früher sterben, dafür mit der
Chance auf Heilung. Oder ohne Chemo garantiert noch ein paar
Tage (<=2 Jahre) leben und dann krepieren?
---
Hat der Theo jemanden verloren oder warum ist Senfgas eines seiner 
Lieblingsthemen?

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hat der Theo jemanden verloren oder warum ist Senfgas eines
> seiner Lieblingsthemen?

Theo hats gern markig und einfach. Details und Nuancen liegen ihm nicht. 
Macht sich am Stammtisch nicht so gut, Dinge differenziert zu 
betrachten. Theos Welt ist extrem primitiv: Er hat recht, andere nicht.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jetzt, 9 Jahre später, wird
>der LAden wieder verkauft. Zielpreis: 6 Milliarden. Riesenverlust für
>Daimler, der in die marode USA und Canada gegangen ist, statt die
>GEwinne an den deutschen Staat abzuführen.


Dass die sich dadurch Steuern gespart haben, ist nur die Hälfte.
Worum es wirklich ging, ist ein bisschen weniger offensichtlich... 
Vertragshändler!

Chrysler-Autohäuser gabs und gibts massig in den USA. Und bestimmt haben 
eine ganze Menge davon das Angebot gekriegt, auch die Benzen ins 
Programm aufzunehmen. Folge: In USA werden mehr Benzen verkauft!
Den Verlust den man in der Zwischenzeit gemacht hat, kann man 1. von der 
Steuer absetzen und 2. durch den Verkauf und die Umsatzsteigerung schon 
wieder reinholen.

Klingt das logisch?

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Autor: X. H. (shadow0815)

>Deine Senfgas-Derivate oder genauer Zytostatika, dienen zum abtöten von
>Krebszellen. Da diese stark wachsen werden auch sie vor allem
>angegriffen. Nebenwirkungen lassen sich nicht vermeiden.
>Aber wie währe deine Wahl?
>- Chemo nehmen und daran mit 10%'inger Wahrscheinlichkeit sterben
>oder
>- keine Chemo und damit keine Chance auf Heilung.
>Oder anders:
>Mit Chemo vielleicht ein paar Tage früher sterben, dafür mit der
>Chance auf Heilung. Oder ohne Chemo garantiert noch ein paar
>Tage (<=2 Jahre) leben und dann krepieren?
>Hat der Theo jemanden verloren oder warum ist Senfgas eines seiner
Lieblingsthemen?

An einer ursachen bekämpfenden Medizin kann man keine Milliardenbeträge 
kassieren!

Wunderlich das z.B. das Extrakt des Reishi-Pilzes schon seit über 20 
JAHREN(!) Krebsbekämpfungsmittel Nr.1 in Japan ist ind die Erfolge bei 
~50% liegen, im gegensatz zur Chemo die gerade mal 5% Überlebende 
vorzuweisen hat, die nebenbei noch schöngerechnet werden, denn wer sich 
5 Jahre nach einer Chemo nicht wieder beim Schularzt meldet gilt als 
geheilt, auch wenn er schon tot ist!

50% derer sterben übrigens nicht am Krebs, sondern an den Folgen der 
Chemo!
Bücher darüber: (Dr. Ralph Moss "The Cancer Industry") | (Dr. Abel 
"Fragwürdige Chemotherapie")

http://pilhar.com/

http://neue-medizin.de/

Das als Ursachenbehandlung und die Pilzextrakte, Glutamin Gluthetion 
usw. als Heilungsunterstützung.

Warum diffamiert man einen Forscher wie Dr. Hamer der nur öffentlich 
zeigen will das seine Sache funktioniert, mit dem angebot insbesondere 
auch "Austherapierte" zu schicken ?

Theo


Autor: Antitheo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann, bleib uns mit Deinen "Theo-Logien" vom Hals! Auf Deinen Dr. Hamer 
ist geschissen!

Autor: T.M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, Theo der allmächtige Medizingott braucht sich nichts mehr 
anzuschauen, er weiß nämlich schon alles, und zwar von den anerkannten 
Medizinseiten
http://pilhar.com/ und http://neue-medizin.de/
Außerdem gibt er als Quelle seiner Statistiken ein Buch als irgendeinem 
oskurem Esoterikverlag an, das reicht völlig zu als Untermauerung seiner 
Thesen.

Autor: Dirk Hofmann (arm-dran)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt verstehe ich langsam die Zusammenhänge in diesem Thread.

Einmal geht es um "Unsere Manager" und einmal um "Krebs".

Wollt Ihr damit aussagen, daß "Unsere Manager der Krebsschaden" unserer 
Wirtschaft sind ???

;-)

Autor: Zoroaster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Theo
Die meisten Leute werden immer älter, schon fast zu alt (im Grunde wird 
bzw. ist das das Hauptproblem unserer Zeit). Das ist für mich Beleg 
genug, dass nicht alles so verschwörerisch abläuft, wie Du das in den 
Raum stellst.

Ich kann mir vorstellen, dass sich diese ganzen paranoiden 
Verschwörungstheoretiker selbst wohl für übermäßig genial halten, da sie 
ja alle Zusammenhänge so wunderbar zu erkennen glauben.

Übrigens: das Zitieren von Autoren mit deren Doktorgrad macht es für 
mich auch nicht glaubwürdiger. Ganz im Gegenteil: ich habe schon die 
Erfahrung gemacht, dass Doktorgrade gerne benutzt werden, wenn man 
irgendeine Ideologie glaubhafter machen möchte. So wurden mir auch mal 
vor einiger Zeit von einem islamischen Prediger Broschüren geschenkt, in 
welchen der Koran als widerspruchslos zur modernen Wissenschaft 
dargestellt wurde (so sollen die Ergebnisse der Quantenmechanik im Koran 
bereits metaphorisch (die Phantasie kennt ja keine Grenzen) dargestellt 
sein). Wie gesagt, bereits auf der Titelseite stand jeweils groß der 
Doktor...
Achja, ich kenne auch viele wissenschaftliche Artikel, die in anderen 
wissenschaftlichen Artikel wieder widerlegt werden.
Also mein Tip: Vorsicht vor zu viel Ideologie!

Autor: Dr. Blaubär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr  habt doch alle keine Ahnung.... höhöhöhö

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Zoroaster (Gast)


>Die meisten Leute werden immer älter, schon fast zu alt (im Grunde wird
>bzw. ist das das Hauptproblem unserer Zeit). Das ist für mich Beleg
>genug, dass nicht alles so verschwörerisch abläuft, wie Du das in den
>Raum stellst.

Das ist ein Irrglaube denn du aus den Medien hast!
Der Trick ist einer der Sorte "wie man mit Statistik lügt".

Wurden um 1900 noch 104 Jungen auf 100 Mädchen geboren starben ~ 4 
dieser Jungen an typischen Kinderkrankheiten weg. Heute passiert das 
kaum noch.
Jetzt werden diese 4 pro Jahrgang in die Statistiken aller Altersklassen 
eingerechnet und so entsteht bewusst der Effekt das die Leute immer 
älter werden, was aber defakto nicht stimmt!

Noch ein Beispiel, Sri-Lanka:
Dort werden die Leute etwas weniger alt, Frauen ~75 / Männer ~71 Jahre.
Das liegt bei einem der ältesten Völker der Ayurveda-Lehren aber nicht 
an mangelnden Behandlungskenntnissen, sondern daran das dort die 
Menschen am meisten im maroden Verkehrssystem umkommen und an 
Schlangenbissen. Und das taucht in keiner Statistik auf, nämlich WIE die 
Leute umkamen. So prahlt man dann imer Gerne damit wie toll doch unsere 
Medizin sei, das die Leute sooo alt werden, im Gegensatz zu anderen 
Ländern.

Ausserdem je höher die Arztdichte, desto höher die 
Sterbe-Wahrscheinlichkeit!

1973 für 4 Wochen Ärztestreik in Israel, Sterberate ging um 50% zurück.
1976 selbiges in Kolumbien, 3 Wochen Streik der Ärzte und die Sterberate 
ging um 40% zurück,jeweils im Vergleich selbigen Monats in den 
Vorjahren!




Autor: (Theos)Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Theo,

"...Wurden um 1900 noch 104 Jungen auf 100 Mädchen geboren starben ~ 4
dieser Jungen an typischen Kinderkrankheiten weg. Heute passiert das
kaum noch."

Oh, wieder etwas gelernt. Ich wusste gar nicht, daß Mädchen nicht an 
Kinderkrankheiten sterben können.

Deine Statistikinterpretation ist wieder ein Beleg Deiner schlichten 
Weltsicht "Gott weiß alles, Theo weiß alles besser".

"...Das ist ein Irrglaube denn du aus den Medien hast!"
Falls es Dir entgangen ist, das Internet ist auch ein Medium! Oder 
kennst Du Hamer und Konsorten alle persönlich?


Autor: Grünbär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kindersterblichkeit unter den jungen männlichen Hominiden mag 
gestiegen sein - selbige der jungen männlichen Bärenkinder ist IMHO noch 
viel zu gering!

Autor: Kie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wurden um 1900 noch 104 Jungen auf 100 Mädchen geboren

Ist das nicht Kinderp'ornographie ?

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Japaner ernähren sich gesünder.

Gruss
Axel

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hallo Theo,

>wie erklärst du dir die Unterschiede zwischen Japan und Deutschland?
>Woran liegt es in Deutschland, dass die Menschen durchschnittlich 10
>Jahre jünger sterben?

>Laut Statistik bietet sich folgende Theo-rie an:

>weniger Arbeit schadet der Lebenserwartung
>mehr Stress lässt die Menschen länger leben
>je mehr Menschen zusammenleben, desto länger leben sie
>je teurer das Gesundheitssystem, desto länger lebt man
>Menschen mit viel staatlicher Unterstützung sterben früher -> Fazit:

Hast du dir mal angesehen wie sich die Leute dort ernähren ?
Die essen bei weitem mehr Fisch als hier (->Fischöle). Man kann die 
Japaner recht gut mit den Inuit auf Grönland vergleichen, Herzanfälle 
und Diabetes gibt es da kaum!

Dann benutzen die Japaner gerne Heilpilzextrakte die sie in den 
60er-70ern
erforscht haben. z.b. git es dort den Reishi-Pilz der bei 20 Gramm 
Extrakt pro Tag 50% der Krebsfälle in den Griff bekommt.

Zucker wird wenig verwendet. Es gibt dort Stevia-Cola, die statt mit 
Süßstoff mit Stevia gesüsst ist, und somit keine Diabetes hervorruft.

Ausgesprochen seltsam das diese frohe Kunde der Heilpilze 30 Jahre 
brauchte
um hier in DT anzukommen, und das auch nur auf private Kosten. Von 
Kassenleistungen keine Spur, obwohl die Kasse behandlungskosten von 80% 
einsparen könnte!

>Staat ist an der kurzen Lebenserwartung der Deutschen schuld ->
>Paranoia: Die machen das wegen der Rente

Du solltest dir vor Augen halten das in DT 20 Mio. Rentner vorhanden 
sind, die von deutlich weniger als 40 Mio. Berufstätigen gefüttert 
werden!

Und diese Schere klafft immer gefährlicher auseinander!

Deswegen habe ich ja auch mal gesagt, das jeder Cent den ihr jetzt 
erzwungen einzahlt, genauso gut im WC landen könnte, denn die Knete seht 
ihr nie wieder!

Was ihr im Alter sehen werdet ist Harz4 in Vollendung!
Aber das würdet ihr auch ohne Einzahlungen bekommen.......:-)

z.B. die Riester-Rente ist nichts anderes als krimineller Diebstahl 
EURES GELDES! Der Trick ist einfach, das man euch zwar die 
Zwangsbeiträge nicht erhöht, aber dafür entgegen des Rentenanspruches 
den ihr kraft der Zinseszins- und Rentenrechnung wirklich habt weniger 
auszahlt!

Beispiel:

Das bedeutet wer kraft seiner Einzalungn später einen realen Anspruch 
auf 2500 Euro hätte, bekommt in Wirklichkeit nur 2000 €, Was aber einem 
Diebstahl gleich kommt!

Der dumme Spruch den eure sauberen Demokraten da los lassen ist, man 
könne siche via Riester privat versichern, um wieder mit eben höheren 
Beiträgen auf diese 2500 € zu kommen, die Euch rechtmäßig auch ohne den 
Firlefanz zustünden!

Zu alle dem würde ich bei einer Inflationrate von ~ 2 - 3 % mal 
ausrechnen was 2000 Euro in 25-30 Jahren noch wert sind......:-)

Um dir die Arbeit zu ersparen, kann man das leicht überschlagen und sich 
die Preise von 1977 mal ansehen. Du wirst mit Erschrecken feststellen, 
das dort fast alles nur halb so teuer war wie heute!

Dem zufolge sind die 2000 Euro im Jahre 2030 etwa soviel Wert wie heute 
1000 Euro. Deine demokratihen Ärsche juckt das wenig, denn die knallen 
sich ja HEUTE schon Ruhegehälter von 10.000 Euro rein und werden sich 
höchstens über euch arme Dumme amüsieren!













Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@T.M. (Gast)

>Nein, Theo der allmächtige Medizingott braucht sich nichts mehr
>anzuschauen, >er weiß nämlich schon alles, und zwar von den anerkannten
>Medizinseiten

http://pilhar.com/

>und

http://neue-medizin.de/

>Außerdem gibt er als Quelle seiner Statistiken ein Buch als irgendeinem
>oskurem Esoterikverlag an, das reicht völlig zu als Untermauerung seiner
>Thesen.

Offensichtlich hast due keine Ahnung, wie schwer es für einen korrekten 
Autor ist einen Verlag zu finden.

Diese beiden hier z.B. mussten übe 80 Verlage abklappern bevor das 
jeweilige Buch verlegt wurde.

http://www.amazon.de/Mythos-HIV-Michael-Leitner/dp...

http://www.amazon.de/Frauen-bessere-Menschen-Pl%C3...

Die finanziellen Mittel von Autoren sind extrem begrenzt um eine 
Publikation zu bewerkstelligen. Und beide der obigen Herrschaften wurden 
häufig mit dem Spruch "...zu Brisant..." abgespeist!

Aber alleine deine dummen Äusserungen zeigen eindeutig das bei dir die 
Affendressur erfolgreich gewirkt hat!

"Es kann nicht sein, was nicht sein darf........"

Und das man mittels Lügen offensichtlich sehr gut kassieren kann, zeigt 
ja
der künstlich inszenierte CO2-Hype, wogegen die Klimakatastrophen seit
800 n.Chr. bezüglich ihrer Vernichtungskraft eine ganz andere Sprache
sprechen.




Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die "Affendressur" mag bei vielen Menschen tatsächlich ein bisschen zu 
stark wirken. Aber das sagt noch nichts über die Autoren ausserhalb der 
"Affendressur" aus. Und gerade den Verschwörungstheoretikern darf man ja 
getrost eine eigene "Affendressur" vorwerfen.

Autor: Zoroaster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Steven Wetzel
> Davon gehe ich aus. Deshalb habe ich ja auch eine Zusatzversicherung.
Und? Hast Du bei dieser sicherlich tollen Zusatzversicherung auch die 
Inflationsrate berücksichtigt. Wie schon in einem Beitrag angedeutet 
sind 2000 Euro in 30/40/50 Jahren bei Weitem nicht mehr das, was sie 
heute sind. Ärgern werden sich irgendwann die, welche ewig in solche 
Versicherungen eingezahlt haben und kaum einen Unterschied zu denen 
merken, die (nur) anderweitig (evtl. sogar durch den Staat, sollte die 
Wirtschaft blühen) gut versorgt sind!

Mir persönlich ist ein Penner beim Arsch noch lieber als ein 
Versicherungsfuzzi beim Gesicht mit seinen Rechnungen für gutgläubige 
Dummdoofoberblödis.

Autor: Zoroaster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Steven
Schon wieder teilweise falsch gedacht. Die Ossis kriegen - Dank ihres 
damaligen Systems, welches erlaubte, dass beide Ehepartner arbeiten 
durften und keiner die Kinder hüten brauchte - eine oft hervorragende 
Rente. Und bitte. Es dürfte bekannt sein, dass meist die jammern, welche 
es am wenigsten nötig haben.

Dein System hat durchaus eine Logik, wäre nicht so manches staatliches 
System, das alles Logische ins Perverse verkehrt. Es hat sich leider 
schon oft herausgestellt, dass viele ihr Geld in den Sand gesteckt 
haben, weil sie einer aktuellen Hysterie Folge geleistet haben.

Mein Tip: wenn schon eine Versicherung, dann nicht mit übermäßig langen 
Laufzeiten (also keine 30 oder 40 Jahre!). Die senken nämlich oft 
schamlos die Zinsen (das steht oft schön umschrieben im 
Kleingedruckten).
Ich sorge auch für mein Alter vor, allerdings möchte ICH selber - soweit 
es zumindest geht - die Kontrolle darüber haben, ohne einer 
schadenfrohen Versicherung das Geld in den Arsch zu schieben.

Autor: Paule (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Ossis kriegen - Dank ihres damaligen Systems, welches erlaubte,
>dass beide Ehepartner arbeiten durften und keiner die Kinder hüten
>brauchte - eine oft hervorragende Rente.

Das ist Richtig. Das wurde vor Kurzem ausdrücklich von der Regierung in 
einer Rentenbilanz offengelegt. In Bayern sind die Renten am 
Niedrigsten, wegen der vielen Angehörigen des schlecht bezahlten 
Gaststöttengewerbes. Im Prinzip ist es auch nicht ungerecht, den die 
Ossis hatten eben Zeit ihres Lebens einen Scheiss-Staat um sich herum, 
zudem stammen viele Rentenanwartshaften auch aus der Zeit VOR der 
Teilung, bzw bei manchen auch NACH der Teilung! : Daher sind nicht alle 
Ossis "ostbegünstigt".

>Es dürfte bekannt sein, dass meist die jammern, welche
>es am wenigsten nötig haben.

Zu pauschal! Bei mir ist es z.B. auch so, daß ich eine 
Zusatzrentenversicherung habe. Da kommen später aber nur 123,- Euro 
raus, also soviel, wie ich heute einzahle (die Teuerung berücksichtigt). 
Wenn ich das Geld auf die Bank gebe, habe ich denselben Effekt! Einziger 
Unterschied : Man kann die Rentenvorsorge von der Steuer absetzen, 
während die Bankzinsen, die die Inflation ausgleichen, besteuert werden!

Das "Umverteilen nach Hinten" lohnt sich nur, wenn man jetzte hohe 
Steuern hat und später sehr geringe, weil die Rente klein ist, wenn man 
also jetzt SEHR VIEL verdient und hohen Steuern spart. Der Unterschied 
beträgt bei mir laut Excel gerade +/- 10% für die Vollauszahlung. Die 
werde ich auch nehmen, da ich 80 werden muss, um per Rente dasselbe zu 
erhalten.

Autor: Rudi Project (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na wenn schon, dann so:

200,- im MOnat rein, um ie Steuerbeträge auszuschöpfen-ausserdem gibt es 
ja nun diese komische Schrittweise Anpassung.

Der Vorteil ist doch schon immes! Allerdins muss man auch 25 Jahre Rente 
kriegen, damit es sich lohnt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.