mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Baudrate == Frequenz?


Autor: Christian H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend!

Bei einer RS232-Verbindung mit zB 9600 Baud finden ja (max.) 9600 
Pegeländerungen/Sek statt. Es gilt also (meines erachtens nach) Baudrate 
= Frequenz.

Warum sagt man dann nicht einfach 9,6kHz anstatt 9,6kBaud?
Warum erst die "zusätzliche" Einheit Baud?


Danke!
- Christian

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christian H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch diesen Thread ist mir die Frage überhaupt erst gekommen.

Du hast dort gepostet

Andreas Schwarz wrote:
> Im Fall von RS-232, wie oft die Spannung ihren Zustand pro Sekunde
> ändern kann.

also Baud == Frequenz.

Also: Warum sagt man statt kBaud nicht gleich kHz?

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich denke mal dass ist so weil bei einer frequenz sind ja nicht 
mittendrinnne längere Pulse und dann wieder kürzere eben weil es daten 
sind. Baud heißt wie du schon gesagt hast maximal z.B. 9600 
Pegeländerungen da müssen die Perioden aber nicht gleich groß sein wie 
z.B: bei einer Frequenz.

Autor: wiki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Mal ein Beispiel:

Bei 9600Baud dauert die Übertragung eines Bits 1/9600 s.
Wenn du z.B. AAH überträgst, ergibt sich mit Start/Stopbit folgende
Bitfolge: 0101010101. Eine Schwingung besteht aus einem H- und einem
L-Zustand. Diese dauern aber 2* 1/9600 s. Das ergibt aber eine
Frequenz von 4800Hz.

MfG Spess

Autor: Tilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abgesehn davo dass es bei RS232 noch Start- und Stop Bits gibt.

Autor: tastendrücker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichts durcheinander kriegen. In der Elektrotechnik versteht man unter 
Frequenz die Widerholgeschwindigkeit gleichförmiger periodischer 
Ereignisse/Schwingungen. Das Signal auf einer RS232 Schnittstelle ist 
aber keineswegs gleichförmig.

Periodisches Signal
   _   _   _   _   _   _   _   _   
 |_| |_| |_| |_| |_| |_| |_| |_| |_| |_

 |<->|   |   |   |   |   |   |   |   |
   ^
   Periodendauer T  =>  Frequenz = 1/T


Beispiel eines Signals der seriellen Schnittstelle
   _____   _       _   _   _____   __
 |_|     |_| |_____| |_| |_|     |_|

 |   |   |   |   |   |   |   |   |   |


Und wie bereits beschrieben, können mit 9200 Baud n*9200 Bit/s 
übertragen werden! Also bei 9200 Baud z. B.  3*9200 = 27600 Bit/s.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@tastendrücker

Ich muss dich leider korrigieren.

Die minimal mögliche Periodendauer einer 'gefühlten' Frequenz innerhalb
eines übertragenen Bytes beträgt 2 Bit. Bei 9600Baud sind das
2*1/9600s entspricht 4800Hz. das entspricht einer LHLHL... Folge.
Mehrere aufeinanderfolgende Bits mit gleichen Pegel können die
Frequenz nur verkleinern.

MfG Spess

Autor: detlef _a (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Symbolrate in Baud hat mit der maximalen Frequenz oder der 
übertragbaren Datenrate überhaupt nichts zu tun. Bei RS232 fällt das 
zusammen, aber allgemein gilt das nicht. Pro Symbol können mehrere 
Amplitudenquantisierungen benutzt werden, das ist begrenzt durch den 
Signalrauschabstand. Pro Symbol können mehrere 
Zeitquantisierungsschritte verwendet werden, über 
Maximalfrequenz=Abtastfrequenz/2 hängt daran die Grenzfrequenz fest. 
Allgemein ist die übertragbare Datenrate proportional zur Bandbreite und 
zum Signal-Rauschabstand 
http://de.wikipedia.org/wiki/Nyquist-Shannon-Abtasttheorem
Wie und ob die theoretisch übertragbare Datenrate erreicht wird hängt 
auch mit der Wahl der Baudrate zusammen. Bei 
http://de.wikipedia.org/wiki/Symbolrate sind einige Baudraten, 
Bandbreiten und Bitraten genannt, anderes Beispiel wäre DSL: Baudrate 
4kBaud, Bandbreite 1.104MHz und Bitrate bis 16MBit/s, abhängig vom SNR 
auf der Leitung.

Cheers
Detlef

Autor: tastendrücker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@spess53
Es sind mehr als die von Dir aufgeführten Signalzustände H und L 
möglich. Detlef hat das schon näher ausgeführt. Das es bei der 
"gewöhnlichen" RS232-Schnitstelle, wie sie beim PC vorkomt, nicht so 
ist, ist schon klar. Aber der OP hat gefragt, ob generell Baudrate = 
Fequenz gilt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.