mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATmega2561 mit AVRICE programmieren


Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen guten Abend,

laut ATMEL können die neueren Controller ja nicht mit dem "alten" AVRICE 
(jtagmkI / Evertool) programmiert werden. AVRDUDE lässt das ja aber 
prinzipiell zu. Tatsächlich wird mein ATmega2561 mit AVRDUDE und AVRICE 
richtig erkannt. Ich kann sogar die Fuses lesen und sogar schreiben. 
Allerdings kann ich den Flash nicht beschreiben - die Verifikation 
schlägt bei der ersten Adresse fehl.
Jetzt meine Frage: Hat es schonmal jemand geschafft, einen der neuen 
Controller (1280/1281/2560...) mit einem AVRICE (-clon) zu 
programmieren?
Gibt es da etwas zu beachten?
Was könnte ich falsch gemacht haben?
Ich habe auch schon niedrigere Geschwindigkeiten probiert. Mit anderen 
Controllern (z.B. eiem mega16) funktioniert mein AVRICE. Der Anschluss 
an den mega2561 stimmt auch (nehme ich zumindest an, da ich die Fuses 
programmieren kann - sogar aus dem AVRStudio heraus)

Ich bin für jede Hilfe dankbar.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,

deine Frage steht ja schon einige Zeit hier, aber vielleicht wird das 
wieder belebt.

Ich habe ein ähnliches Problem.
Ich möchte den Atmega2561 mit einem OLIMEX AVR-JTAG-USB über sein 
JTAG-Interface programmieren und debuggen.
Ein Update des AVR-JTAG-USB habe ich mit der aktuellen Version im 
AVR-Studio gemacht.
Jedoch kann man als JTAGICE im AVR-Studio (4.13.557) den ATmega2561 
nicht auswählen.
Beim JTAGICE MKII ist der ATmega2561 aber vorhanden.
Gibt es jemanden der eine Möglichkeit kennt den OLIMEX AVR-JTAG-ICE in 
einen JTAGICE MKII zu verwandeln?
Ich habe zwar ein anderen JTAG ICE gefunden, aber wer weis ob das so 
funktioniert wie ich es brauche?

http://www.gadgetpool.de/bestellen/catalog/product...

Ich werde da mal nachfragen.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Antwort von "gadgetpool" bekommen.
Leider ist in der Beschreibung ein Fehler.
Das Gerät meldet sich im AVR-Studio als JTAG-IC MK1 und ist damit nicht 
für die Atmega256x tauglich.

Wie gehabt: ATmega16, ATmega162, ATmega169, ATmega32, ATmega323, 
ATmega64, ATmega128.

Meine weitere Suche hat auch nichts neues hervorgebracht.
Es bleibt in diesem Fall wohl im Moment nichts weiter übrig als den
ATMEL JTAGICE MK2 zu besorgen.


Grüße Frank

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das JTAG-Programmierinterface der neuen Controller ist intern anders,
daher kann man mit dem mkI-er Clone diese nicht programmieren (und
debuggen schon gar nicht).

Wenn's nur ums Programmieren geht, tut's ein AVR Dragon als billigere
Variante, zum Debuggen braucht man aber wirklich das JTAG ICE mkII.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.