mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik kleines Entwicklungsboard


Autor: Sven Scholz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich interessiere mich sehr stark für die 2 neuen Entwicklungsboards hier 
im Shop "ARM-Platinen mit LPC2148 und AT91SAM7S256".

Beide Platinen scheinen nahezu identisch zu sein. Welcher 
Mikrocontroller hat denn eurer Meinung nach das meiste Potential bzw. 
den besseren Support, wenn es darum geht, fertigen Quellcode im Internet 
zu finden bzw. welcher Controller ist weiter verbreitet?

Beide Boards setzen ja zum Flashen einen Bootloader ein. Wie schwer ist 
es, diesen ungewollt zu überschreiben. Kann so etwas leicht geschehen? 
Ansonsten muss man sich ja zudem noch ein JTAG Kabel leisten. Wie siehts 
mit der IDE aus? Kann man mit WinARM einigermaßen arbeiten?

Nach den Angaben zu urteilen, sind beide Controller eigentlich schon zu 
gut, für das, was ich vorhabe. (zb. Datenlogger mit SD-CARD)

Ein Atmega128 für mir auch schon reichen. Findet sich im Netz irgendwo 
ein Anbieter mit einem solchen Board, das einen Atmega128 einsetzt für 
wenig Geld. Das Board sollte möglichst unter 37,90 EURO liegen.

Vielen Dank.

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Crumb128 (AtMega128 @ 16 MHz) von Chip45 hat sogar USB- und 
RS232-Interface Treiber und ist für 36.95 Euro zu haben. (inkl. MwSt)

http://www.chip45.com/index.pl?page=Crumb128&lang=de

MfG  Peter

Autor: Sven Scholz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine gesockelte Variante gibt es nicht zufällig am Markt oder?

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sockel?

Falls Du keine Stiftreihen in der Schublade hast, kannst Du die ja 
gleich mitbestellen. Mit nem Lötkolben sind die im Nu bestückt...

Autor: Sven Scholz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal zurück zum Thema Bootloader. Was ist wenn ich nach ein paar 
Stunden rumspielen am uC den Programmcode irgendwie ruiniere?

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Bootloader kann man nicht kaputt machen. Wenn du allerdings vor hast 
primär den Bootloader zum Programmieren zu verwenden, dann nimm lieber 
den LPC, der Atmel-Bootloader ist ziemlich umständlich zu benutzen.

Allgemeine Hinweise zu den Unterschieden findest du in den Artikeln 
AT91SAM und LPC2000.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Bootloader der LPCs kann man durchaus kaputt machen, der steckt auch 
nur im Flash. Der killt sich zwar selber nicht so ohne weiteres, aber es 
gibt ein paar undokumentierte Flash-Register dicht unterhalb vom RAM, 
die man lieber in Ruhe lassen sollte.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.