mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lasten bis zu 25A 250V schalten


Autor: Hansl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gruess euch,

ich wollt mal zwischendurch anstelle von LEDs mal ne programmierbare
steckdosenleiste basteln.

da ich noch weit entfernt von sattelfest in der elektronik bin habe ich 
mich
dazu entschlossen was "professionell" designtes zu nutzen.

dies hier finde ich sehr interessant:
http://www.hoelscher-hi.de/hendrik/light/analogswitch.htm

ich moechte im uebrigen vorerst KEINE induktiven lasten schalten
(waschmaschine, kuehlschrank usw..).

mehr als 200watt wird da auch nie gezogen.

ich als laie finde die technischen daten ja ganz ansprechend, gerademal 
die
stromversorgung ueber den kuehlkoerper wird wohl ein wenig knifflig.
dazu muss mir noch ansehen wie gross der wird und wie ich den dann 
isolieren
kann. wie dick die kupferschciht der platine sein soll/kann ist mir auch 
noch nicht
klar.

was halten die pros hier im forum von hendriks layout?

mfg
 Hansl

bitte keine haende weg, kauf was fertiges bla, fasel meldungen. danke

Autor: Sven S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
äm ja 25a 250v und nicht mehr als 200w da dreht sich mir der magen um.
nichts für ungut aber p=u*i ... soltest du dier man genauer durch den 
kopf gehen lassen.

das layout hinter dem link ist meiner meinung nach meilen weit von einem 
"professionellen designet" weg.

hier mal meine version von der ganzen sache, eine 5 kanal triac 
schaltung aus einer europlatiene (160x100):
Beitrag "Triac"

das fertige layout hab ich noch nicht rein gestellt kann ich aber bei 
bedarf noch machen. hab auch mal ein bild der fertigen schaltung 
angehängt.

und die kühler stehen nicht unter spannung. ich habe zwar glimmer 
verwendet das aber nur zur doppelten sicherheit.

gruss sven

Autor: Power (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck' dir das Datenblatt mal an. Solid-State-Relais, 8A, 
Nullspannungsschaltend. Sind zwar keine 25A (;-)), aber für 200W wird's 
reichen! Damit kann auch induktive Last geschaltet werden.

Gibt's bei Reichelt für 3,xx€.

Autor: Hansl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sven,

Hier haste mal was fuer deinen Reizmagen. *NE'TASS'TEE*. besser?

Da reden wir wohl aneinander vorbei. Im Betreff habe ich die
Leistungsdaten des SSR angegeben, im Text dann die von mir
benoetigten Werte. die von dir Angesprochene formel kenne ich
sehr wohl. damit hat sichs dann aber auch schon wieder :)

Inwieweit ist das Layout Meilenweit von einem "professionellen designet"
weg ? Was wuerdest du aendern?
Zum Vergleichen waere das Layout deines 5fach SSRs Praktisch.
Das letzte das ich im von dir angegebenen thread finden konnte ist 
http://www.mikrocontroller.net/attachment/22389/triac3.jpg ist.

Ich sehe folgende Features bei Hendriks Layout:
grosse anschlussplatten, klare trennung der stromkreise,
snubber network. (ok, is mir klar das es MOCs giubt die das schon
eingebaut haben), ordentlich viel reserve (bis ~6000W Schaltlasten)

Servus Power, klar gibts fertige SSRs :) Ist doch aber nur der halbe 
Spass.
btw. das Datenblatt ist grausig, nedamal eine Beispielschaltung gibts.
Ich mag die Zettel mit den "10 Diagrammen und gut ists" nicht 
sonderlich.

mfg
 Hansl



Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nedamal eine Beispielschaltung gibts.

Na da braucht's net viel Phantasie: 470 Ohm als Vorwiderstand am Eingang 
bei 5V und die 220V 'rein und 'raus. Mehr braucht's nicht, kann direkt 
vom µC angesteuert werden.
Bin halt stinkfaul, da bietet sich sowas an! ;-)

Autor: Sven S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@power

ein paar sachen müssen da aber schon noch mehr dran sein es soll ja auch 
ne ganze weile halten. sonst kann ich auch relais nehmen.

@ Hansl

ahhh so ein tee ist gut für den magen.

anbei das neuste layout meiner schaltung. ach ja die "entstufe" ist kein 
SSR sondern ein triac. den MOC3041 könnte man evtl als ssr bezeichnen. 
warum die aber den MOC3041 und nicht den besseren moc3043 verwenden 
versteh ich net so ganz.

gruss sven

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sven S.:
Mein Hauswasserwerk (800W-Elekrtromotor, Pumpe) läüft seit ca. 3 Jahren 
mit diesem Teil, ohne zusätzliche Schutzbeschaltung. Kein Ausfall zu 
beklagen!

Also muss da nix mehr dran! ;-)

Autor: Hansl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi sven,

danke fuers layout, hat sich eh nix geaendert zur version triac3.
aufjedenfall kann ich am lastteil nichts feststellen.

also das was ich hier nachbasteln moechte ist sehrwohl ein SSR
(halbleiterschalter) und nochdazu optisch entkoppelt :)

der lastteil bei dir ebenso :)

zum MOC3041. soweit ich das sehe sind die unterschiede da sehr
marginal.

                     moc3041 moc3043
LED trigger current  15mA    5mA

das ergibt dann noch leicht veraenderte widerstandsbeschaltung
des eingangs...hmm, damit hat sichs oder hab ich etwas wichtiges
uebersehen?

moechtest du deine Meinung nicht Begruenden?
>das layout hinter dem link ist meiner meinung nach meilen weit von einem
>"professionellen designet" weg.

mfg
 Hansl

Autor: Sven S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hansl
ja viel hat sich nicht getan aber einwenig an den abständen und so.

das mit den moc na ja wenn man 10 mA zu verschenken hat ist da kein 
unterschied.

mir gefallen da einfach ein paar dinge nicht. am schlimmsten ist die 
leiterbahn unter dem moc.

an deiner stelle würd ich mir was eigenes routen.

@power
welche schaltung ? kannst du sieh mal posten ?


Autor: Hansl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
servus sven,

>ja viel hat sich nicht getan aber einwenig an den abständen und so.
ah ok, hab ich nichtmal bemerkt :)

>mir gefallen da einfach ein paar dinge nicht. am schlimmsten ist die
>leiterbahn unter dem moc.

anscheinend reden wir mal wieder aneinander vorbei :)

http://www.hoelscher-hi.de/hendrik/light/smodul/sw...

hier sind keine aktiven leiterbahnen unter dem moc.
falls du die eine wagrechte linie mit dem bohrloch meinst.
die ist zur ableitung von kriechstroemen... zb durch den uebermaessigen
einsatz von nebelfluid gedacht :)
http://www.paforum.de/phpBB/viewtopic.php?t=41001

kann man wohl einfach weglassen. dann ist da nichtmal mehr optisch was
offensichtlich stoerendes drann :)

selber routen, nunja, mit 220volt wechselstrom dinge designen
warte ich lieber noch ein weilchen. solange ich noch nichtmal
kapiert habe wie ein trafo funktioniert lass ich da die finger
von.

mfg
 Hansl

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit ner Master-Slave-Steckdose mit USB, wo Du die USB-Spannung 
(5V) zu- oder abschaltest?

Autor: Sven S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hansl

ok das ist wohl durchdachter als auf den ersten blick zu sehen war.
aber das beste mittel gegen kriechstroeme ist abstand und versiegelung 
der leiterbahnen ( plastic 70 oder lötstoplack ).
na ja man schützt eben seine niedervolt seite aber wenn man sowas 
wirklich braucht sollte man sein gehäuse dichten, der kriechstrom geht 
bei sowas z.b. auch über den ic da bringt die ableitung garnix mehr.

auch die versorgung über den kühler ... au das muss doch weh machen.
ne im ernst ich glaub nicht da man sowas den vde bestimmungen beibringen 
kann. also fü mich wärs nix.

@gast
klar ist ja keine grosse sache.


Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sven S.:
>ein paar sachen müssen da aber schon noch mehr dran sein es soll ja auch
>ne ganze weile halten. sonst kann ich auch relais nehmen.

Hmm... was sollte denn noch dran? Bei mir läuft das Teil seit drei 
Jahren Dauerbetrieb und schaltet ständig einen 800W-Motor eines 
Hauswasserwerkes. Bis jetzt habe ich noch keine Ausfälle zu beklagen. 
:-)
Auch meine Aussenbeleuchtung läuft mit 10A-SSR (Hockey-Puck-Gehäuse). 
Auch hier nach 5 Jahren kein Ausfall. :-))
Was spricht denn dagegen, die Teile zu benutzen? Ausser man bastelt 
gerne, das wäre ein Grund.

Autor: Hansl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven:

jo, die sache mit dem kuehlkoerper is mir auch noch ein
wenig suspekt. scheint aber doch ueblich zu sein sowas
zu basteln. mal sehn :)

vde bestimmungen :) okok :) ich schlaf da wohl nochn paar
mal ueber das ganze und guck mich weiter um.

Gast:
>Wie wärs mit ner Master-Slave-Steckdose mit USB, wo Du die USB-Spannung
>(5V) zu- oder abschaltest?
zuerst mal meine antwort auf das was ich hier rausgelesen hab.

DC schalten ist doch kinderkacke ;) ein transi an nen IO port
der MCU deiner wahl genkallt und losgehts :)

oder aber meintest du via usb ne steckdosenleiste zu schalten?

erklaer einfach am besten was du unter einer master-slave-steckdose 
verstehst.

Power:
wenn mir das erste selbst nachgebaute SSR abraucht ersetze ich
das durch ein gefertigtes SSR :) 3 Jahre Dauerbetrieb, schoen, weiter 
so.

mfg
 hansl

Autor: Sven S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@power

sorry das meine glaskugel mal wieder net geht.

aber was für ein "teil" meinst du eigentlich ich hab hier viele teile 
einige davon laufen schon seit 5 jahren andere teile nicht und das teil 
wo ein teil kaput war geht nicht mehr :-)

sag einfach was du da gebastelt hats oder lass es.

gruss sven

Autor: Power (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sven,
ich hoffe dein Glaskugel wird nicht mit Triacs oder so geschaltet? ;-)
Um Klarheit zu schaffen:
Hauswasserwerk-Antriebsteuerung, Druckregelung mit 4..20mA-Messumformer 
0..4bar, <3bar EIN - >4bar AUS, Drahtbruchüberwachung für diesen, 
Laufzeitüberwachung des Motors >5min., Luft-im-Saugschlauch-Überwachung, 
Gleitringdichtungs-Temperaturüberwachung >36°C, Störmeldung durch LED 
und eine Anlaufüberbrückung (nur die Druckregelung aktiv).
Das Ganze auf einem Tiny15L programmiert, Versorgung mit 24V DC.

Ich hoffe deine Glaskugel damit ersetzt zu haben, Schaltplan habe ich 
leider keinen, nur Layout, hatte damals kein EAGLE privat zur Verfügung.

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Power

Saubere Arbeit.
Und ich wette, daß Du nicht vorher tagelang im Forum
rumdiskutiert hast, wie Du es machen sollst.

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jack:
Ich kannte das Forum damals nicht, hätte da Ganze evtl. Beschleunigt! 
;-)

Autor: Sven S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@power

ich seh auf dem bild shon mehr sachen wie du oben beschrieben hast.
na ja wtfe.

@Jack Braun

>Und ich wette, daß Du nicht vorher tagelang im Forum
>rumdiskutiert hast, wie Du es machen sollst.

was soll das jetzt heisen.

gruss sven

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich seh auf dem bild shon mehr sachen wie du oben beschrieben hast.

Was meinst du? Spannungsregler? Darlington-Transistorstufe? Mehr ist 
nicht drin!

>wtfe

Was heißt das? Bin wohl schon zu alt! :-(

Autor: Hansl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
power:

wie nennen sich denn die laessigen kabelklemmen. bzw. wo gibts sowas zu 
welchem preis? sehn ja praktisch aus.

mfg
 hansl

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wie nennen sich denn die laessigen kabelklemm

Ich hatte die damals von Conrad, sind aber scheinbar nicht mehr im 
Programm. :-( War auch schon 2001. Aber Wago ist der Hersteller, glaub' 
ich.

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Reichelt gibt's diese Klemmen (oder ähnliche) noch, aber nur online. 
Einfach nach 'AST 025-03' suchen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hansl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Power: merci. hmm 0.43 euronen fuer ein 3erpaerchen is ja garned so
teuer :) und die 13A werd ich wohl auch ned ueberschreiten.

Gast:
finde das ganze ein wenig sinnlos.

Rechner einschalten , USB +5v, Steckdose an, Rechner aus, USB 0V, 
STeckdose aus.
eine verteilerleiste mit POWER OFF schalter an dem alles drannhaengt 
tuts da auch :)

abgesehen davon kannst du dir sowas natuerlich easy mit nem SSR 
zambasteln.
brauchts keinen mikrocontroller und garnix dazu.

mfg
 hansl

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.