mikrocontroller.net

Forum: Platinen KiCad - Layout/Schaltplan-CAD


Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte hier gerne mal KiCad vorstellen. Es handelt sich dabei um 
eine Software, mit der man Schaltpläne und Platinen erstellen kann. Also 
ein "Konkurent" von Eagle/Target/usw.
KiCad ist Freeware und weist keine Einschränkungen bei Platinengröße 
oder Pinanzahl auf.
Der große Unterschied zu anderen Programmen ist die Loslösung von 
Schaltplansymbol und Platinenelement. Das wird schnell bei Kondensatoren 
deutlich. Im Schaltplan zeichnet man einfach nur das Symbol für einen 
Kondensator. Erst beim "Übergang" zum Platinenlayout bestimmt man für 
jeden einzelnen Kondensator die Bauform. Das erleichtert das 
Schaltplanzeichnen sehr und verhindert riesige Bibliotheken.

Für weitere Infos schaut euch mal auf meiner Website um:
http://www.diearmesau.de/phpBB2
Dort wird vieles erklärt. Ausserdem bereite ich dort gerade ein 
umfassendes, zusammenhängendes Tutorial vor.

Hat hier im Forum schon jemand mit dieser Software Erfahrungen gemacht?

Grüße, Timo

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der große Unterschied zu anderen Programmen ist die Loslösung von
>Schaltplansymbol und Platinenelement.

Guck dir mal OrCAD an - da kann man das auch machen (bzw. muß es 
teilweise sogar).

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soviel ich weiss, ist OrCad aber nicht ganz gratis...!?

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Soviel ich weiss, ist OrCad aber nicht ganz gratis...!?

Gibt es ausser denn überhaupt andere Gratis-Layout-Programme?

Ausserdem bin ich nicht auf die Kostenlosigkeit, sondern die Fähigkeit, 
beliebige Footprints einem beliebgen Bauteil zuordnen zu können, 
eingegangen. OK?

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch Standart - ich verwende hierzu beruflich den aktuellen 
Altium Designer.. :)

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch so beim schon etwas älteren Protel99
(Ich, der leider noch nicht den aktuellen Altium Designer verwendet :( 
aber immer noch mit Protel gut auskommt)

Von dem "großen Unterschied" kann man wirklich erst sprechen, wenn man 
auch ALLE "andern Programme" kennt, wie:
Altium (PROTEL), TARGET, EAGLE, ORCAD, UltiBOARD, PROTEUS, SPRINT,
QUICKROUTE, EASY-PC, EDWin, PCAD, ROARDMARKER, PULSONIX, ARIADE,
AUTOENGINEER, BPECS32, CADSTAR, CIRCUIT CREATOR, CIRCUIT LAYOUT,
CIRCUIT MARKER, CSIEDA, DESIGN WORKS, DREAM CAD, E-CAD, EXPERT PCB,
GEDA, GElectronic, LAY01, LAYOUT, MCCAD, MENTOR, OSMOND PPC,
P-CAD 2001, PCB, PCB ASSISTANT, PCB ELEGANCE, POWERPCB, PRO-Board/
PRO-Net, QCAD, RANGER, SCOOTER, SCORE, TCI3, VISUALPC, WIN CIRCUIT,
WINBOARD... (weiter unter 
http://www.pcb-pool.com/ppde/service_downloads.html)
Und das kann u.U. ein Weilchen dauern :)

Eines mit Open-Source-Lizenz sieht man tatsächlich nicht so oft. Das 
Programm macht auf den ersten blick auch  keinen so schlechten Eindruck: 
http://www.lis.inpg.fr/realise_au_lis/kicad/
Allerdings hab ichs auch noch nicht getestet (die andern übrigens auch 
nicht). So viel Zeit muss nicht sein. :o)

Aber der wirklich "Große Unterschied" liegt doch gaaaanz wo anders, das 
ist doch wohl klar: Nur KiCad hat ein so schönes nagelneues und 
deutschsprachiges Forum wo einem toll geholfen wird. Nur - mangels 
genügend deutschsprachiger KiCad-Usern - fehlt da noch etwas die 
Resonanz. nicht wahr? ;)

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der große Unterschied zu anderen Programmen ist die Loslösung von
>Schaltplansymbol und Platinenelement.

Ich dachte das wäre nicht so unüblich? Bei gEDA ist dies eigentlich 
üblich, wobei einige, insbesondere Anfänger, manchmal eine feste 
Zuordnung zwischen Symbol im Schaltplan und Bauelement auf der Platine 
wünschen. Hat beides Vor- und Nachteile, bei gEDA ist dies die bekannte 
Diskussion über Heavy- und Light-Symbols.

>Im Schaltplan zeichnet man einfach nur das Symbol für einen
>Kondensator.

Ich hoffe Du meinst, dass man ein Symbol für einen Kondensator 
platziert!

>Gibt es ausser denn überhaupt andere Gratis-Layout-Programme?

http://de.wikipedia.org/wiki/GEDA

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hugo:
Unmöglich, wie man hier gnadenlos blossgestellt wird. :D

Du hast natürlich recht, as KiCad die Trennung von Symbol und Bauteil 
aufweist ist - prinzipiell - nichts ungewöhnliches. Aber wenn man der 
Elektor 03/2006 glauben schenkt, dann nutzen die meisten Eagle (43%), 
SPlan&SPrintLayout (14%), gefolgt von Target (9%). Und vor dem 
Hintergrund ist das für die meisten Nutzer wirlich was neues.
Aber schlussendlich hast Du recht, ich möchte auf mein Forum aufmerksam 
machen und so an KiCad heranführen!

@Stefan:
Äh.. ja, klar, ich meinte "platzieren" und nicht "zeichnen". Das wäre 
wirklich etwas viel Arbeit!!!

BTW: In der o.g. Elektor ist KiCad mit 0% sehr leer ausgegangen. Das 
geht nun wirklich gar nicht!!

Autor: Alexander D. (alexander_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo wrote:

> Im Schaltplan zeichnet man einfach nur das Symbol für einen
> Kondensator. Erst beim "Übergang" zum Platinenlayout bestimmt man für
> jeden einzelnen Kondensator die Bauform. Das erleichtert das
> Schaltplanzeichnen sehr und verhindert riesige Bibliotheken.

Eine Erleichterung sehe ich da aber nicht. Das bedeutet nämlich, dass 
ich beim Layout jedesmal prüfen muss, welche Bauform das verwendete 
Bauteil hat. Gerade bei Kondensatoren und Widerständen gibt es viele 
Varianten.

Ich habe mir Bibliotheken für R und C angelegt, in denen jeder Wert ein 
eigenes Element ist. Und da gibt es auch nur die Werte, die bei meinen 
Standard-Distributoren erhältlich sind.

Gruß,
Alexander

Autor: Alexander D. (alexander_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp wrote:

> Hast du meinen Beitrag eigentlich gelesen? Ich habe das viel besser
> gelöst.

ich habe nicht auf deinen Beitrag geantwortet sondern auf den von
Timo.

Du hast übrigens auch nicht beschrieben, wie du sicherstellst, dass z. 
B. ein Kondensator mit 10µF/100V eine andere Bauform als ein 10µF/16V 
bekommt. Wenn eine falsche Bauform gewählt wurde, kann dein 3D-DRC auch 
nichts dagegen tun.

Gruß,
Alexander

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Timo,

wenn du es tatsächlich schaffst ein gutes Tutorial von Schaltplaneingabe 
über Bauteilerstellung und PCB-Layout bis zum Gerber-Output zu erstellen 
werde ich wohl demnächst auch mal ein KiCad-Projekt wagen. Das damit 
anspruchsvolle Projekte gehen beweisen ja die mitgelieferten Beispiele.
Fließen eure Bauteilbibliotheken eigentlich auch wieder nach KiCad 
zurück?

Gruß,
Thomas

Autor: Weinga-Unity (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich verwende jetzt auch schon des öfteren KICAD und neue Projekte werden 
nur noch in KICAD erstellt. Alle Features, die für das Erstellen von 
PCB's benötigt werden, sind schön implementiert

  - Thermal-Pads
  - Masse-Inseln werden vermieden
  - passende Tastenkürzel
  - 3D-Ansicht (eigene Elemente können auch erstellt werden)
  - Kollisionsabfragen schon beim Ziehen von Leiterbahnen
  - Editoren für die Erstellung von Symbolen
  - Export in mehrere Formate (PostScript, Gerber, ...)
  - ZIP-Backup Funktion
  - uvm.

Wie es oft bei OpenSource-Programmen ist gibt es kleinere 
Bedienprobleme, die man aber mit etwas Übung auch in den Griff bekommt.

Der Wechsel zwischen Schaltplan und Platinenlayout geschieht vgl. mit 
Target nicht mit einem Mausklick, sondern mit etwa 8 (oder so) und 
funktioniert auch ohne Probleme.

Für blutige Anfänger (die sich ohne Anleitung von jemand anderem mit dem 
PCB-Design beginnen) ist das Programm vielleicht nicht gerade die erste 
Wahl, aber für Leute, die schon 2-3 Projekte gemacht haben sicher eine 
interessante Alternative, die sogar ohne Probleme auf Linux läuft.

mfg W.K.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas was mir an Kicad nicht so gefällt ist die 'Konstruktion' der 
Multipart Schaltungsymbole. Insbesondere wenn man Teilsymbole hat die 
sich in der Größe des Rahmens stark unterscheiden ist das für die Teile 
mit wenigen Pins platzintensiv.

Autor: plyatov (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KiCad International wiki:
http://kicad.sourceforge.net

Autor: Dr.Seltsam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann ich denn die 3D-Darstellung, die das Programm so schön 
generiert abspeichern und in mein 3D-CAD importieren? Im weder im 3D-, 
noch im .brd-Modul finde ich irgendein Menupunkt dazu.


Gruß
Dr.Seltsam

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abo

Autor: Jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich grab den Thread mal wieder aus.

Wo ist das Kicad Forum hin ??

http://www.diearmesau.de/phpBB2

gibts nen neue Addresse?

Gruß Jörn

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es hier jemanden, der ernsthaft mid KiCad arbeitet?
Ich möchte mich demnächst auch einmal über ein kleines Projekt damit 
wagen.

lg, Karl

Autor: Weinga-Unity (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

jo, ich hab schon mehrere Platinen für private und UNI-Projekte gemacht 
und seit meinem ersten KiCAD-Projekt auch kein anderes Programm mehr 
benutzt. Man glaubt zwar am Anfang, das der etwas kompliziertere Wechsel 
zwischen Schaltung und Layout sehr störend ist, ist aber dann nicht so 
(macht man ja nicht soooo oft).

mfg Weinga-Unity

Autor: hanswurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.lis.inpg.fr/realise_au_lis/kicad/index.html

das ist zumindest die offizielle Seite der Software..

Autor: Ich bin der (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man das auch für den MAC (OS X) kompilieren ?

Grüße

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, schade, dass diearmesau das Forum wohl geschlossen hat.

Ich setze auch ausschließlich KiCAD (gewerblich) ein und bin mit dem 
Programm recht zufrieden.
Man sieht natürlich noch an der GUI, dass es in der Entwicklung ist, 
aber die Arbeit damit geht flott von der Hand.

Was ich mir auch wünschen würde, wäre eine richtige deutschsprachige 
Anlaufstelle für KiCAD (Forum + Wiki + Bibliotheken + 
Erweiterungsskripte).

Naja, vielleicht richte ich das mal ein.

Also, Karl: nur zu! Man kann damit durchaus schon professionell arbeiten 
:-)

Grüße,
Christoph

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph D. (myfairtux) schrieb am 28.02.2008 um 11:01 Uhr:

>Ich setze auch ausschließlich KiCAD (gewerblich) ein

Interessant!

Funktioniert der Export von Gerber-Dateien für die 
Leiterplattenfertigung problemlos?

Welche Dateien erzeugt KiCAD für automatische Bestückung (Pick and Place 
Maschinen usw.)

Gruß

Stefan Salewski

Autor: Fred S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hoffentlich ist es OK, wenn ich mich in diesen Thread einklinke.

Ich habe KiCAD gestern zum ersten Mal ausprobiert (nur den 
Schaltplan-Editor). Beim Erstellen einer Komponente mit dem "Library 
Editor" hatte ich ein Problem (konnte nach Erstellung aller Pins kein 
Rechteck zeichnen). Da ich die Gruppe 
http://groups.yahoo.com/group/kicad-users/ zu dem Zeitpunkt noch nicht 
entdeckt hatte, schrieb ich eine kurze email an den Autor -- und hatte 
innerhalb einer Stunde eine Antwort (ich hatte die Maus für diese 
Funktion nicht richtig bedient)!

Die Pinrichtung (left/right/up/down) hatte ich zunächst "falsch herum" 
definiert (die Angaben beziehen sich darauf, wo sich der Chip im 
Vergleich zum Pin befinden soll [z.B. "links": das sind die Pins auf der 
rechten Seite des Chips), aber an solche Kleinigkeiten kann man sich 
gewöhnen.

Hier noch 2 englische Tutorials:
http://www.kicadlib.org/Fichiers/KiCad_Tutorial.pdf
http://kicad.sourceforge.net/wiki/index.php/Mini_tutorial

KiCAD bleibt zur weiteren Erprobung bei mir auf dem Rechner.

Ich hoffe, diesem Thread durch meinen Kommentar nicht geschadet zu 
haben, wollte aber nicht extra einen neuen aufmachen.

Viele Grüße

Fred

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trotz der Tutorials bin ich aus KiCAD noch nicht richtig schlau 
geworden. Ich hänge wohl noch zu sehr an Eagle

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann KiCAD Eagle Dateien Importieren? Es soll  doch ein Programm geben 
welches das ermöglichen sollte, soll auch Opensource sein.

Ich hätte jetzt keine Lust alle meine Pläne neu zu machen.

Mit den Bauteilen wir die meiste Zeit drauf gehen um diese neu zu 
zeichnen.

Autor: Fred S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die Konversion Eagle->KiCAD wurde hier erwähnt: 
http://www.mail-archive.com/kicad-users@yahoogroup... Es 
scheint aber nur um die Bibliotheken zu gehen. Der zugehörige Link auf 
http://sourceforge.net/project/showfiles.php?group... 
ist aktuell. Zur Funktionalität kann ich leider nichts sagen.

Gruß

Fred

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal im Detail:

ULP zum Exportieren von Eagle Libraries im KiCad Format:
ftp://ftp.cadsoft.de/eagle/userfiles/ulp/eagle2kicad-0.9b.ulp

ULP zum Exportieren von Eagle Schematics im KiCad Format:
ftp://ftp.cadsoft.de/eagle/userfiles/ulp/eagle2kicad_sch.ulp

Na das hört sich ja schon sehr vielversprechend an!

greets, Karl

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns auch noch funktionieren würde...

Ich habe mal an zwei Schaltplänen einen Import von Eagle probiert. Beide 
sind leider völlig gescheitert :-(

Aber ansonsten schon ein Klasse Programm. Werde auch bei Gelegenheit mal 
den Umstieg probieren.

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat schonmal jemand eine Multilayer Platine damit gemacht?

Autor: appleman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wollte grade eine kleine Schaltung mit Kicad zeichnen und komm drauf, 
dass die Bibliothek offenbar keinen NE555 enthält!!! Der meißtverkaufte 
IC überhaupt.

(Dafür aber recht exotische IC's mit über 200 Pin's)

Was ist da los, bin ich zu blöd?

mfg Fritz

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was ist da los, bin ich zu blöd?

Du darfst nicht erwarten, dass freie Programme wie KiCad oder gEDA all 
die Symbole und Footprints enthalten, die Du verwenden möchtest.

Auch bei kommerziellen Programmen wird ab und zu etwas fehlen.

Also muss man lernen sich selbst Symbole und Footprints anzufertigen, 
oder sich notfalls jemanden suchen, der das gegen Bezahlung für einen 
macht.

Autor: appleman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also muss man lernen sich selbst Symbole und Footprints anzufertigen...<

Ja, das ist schon klar, aber ein NE555! Das wär ja fast so als müsst ich 
mir Widerstand und Kondensator selbst zeichnen.

mfg Fritz

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja, das ist schon klar, aber ein NE555! Das wär ja fast so als müsst ich
>mir Widerstand und Kondensator selbst zeichnen.

Wenn Du das selber Zeichnen beherrscht, sollte es kein großer Aufwand 
sein (ich mache solche Sache bei gEDA mit Tragesym).

Es gibt eben derzeit (noch) nicht viele KiCAD Nutzer -- wenn von denen 
noch keiner einen NE555 benötigt hat, ist eben keiner vorhanden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: appleman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey cool!

Vielen Dank, wo hast du den jetzt gefunden?

mfg Fritz

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kicad-Homepage -> Link Libraries -> Link  ganz unten:

You have not found your component? ... try the Pierre Launay search 
engine

Autor: Heiko D. (oecherexpat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben. Es ist naemlich erstaunlich, wie viele Bauteile schon erstellt
wurden - nur das Finden ist etwas schwierig. Ich meine auch gesehen zu
haben, dass ALLE Eagle-Bauteile nach Kicad konvertiert wurden, da sollte 
ein 555 wohl zu finden sein.

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@appleman

bin seit über 20J im Elektronik/Embedded Gescäft. Hab noch nie ein 555 
eingesetzt :-)

Und falls mir ein Bauteil fehlt, erstelle ich es. Wie so mancher 
Vorposter schon geschrieben hat. Der grosse Vorteil dabei ist... Du 
begreiffst wie dein Programm mit Symbolen umgeht und was es für 
Möglichkeiten bietet.

Du siehts jeder hat andere Ansprüche an das Tool und Lybraries...

Bei Opensource Projekten kannst du mitwirken und beeinflussen.

Ich werde mein nächstes Projekt mit KiCad erstellen!

Cheers Felix

Autor: Norbert W. (noppsing)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es für KiCad vielleicht öffentliche Bauteilbibliotheken ?
Gibt es das für andere Layoutprogramme ?

MfG
noppsing

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert W. schrieb:

> gibt es für KiCad vielleicht öffentliche Bauteilbibliotheken ?

Ja. Schau mal in den Artikel KiCAD, dort stehen Adressen drin.

Autor: Joghurt3000 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal meine Erfahrungen mit kicad un dem Entwerfen von Bauteilen: Für 
kleine Bauteile sind die eingebauten Editoren für Symbole & Fußabdrücke 
optimal ('n NE555 ist kein Problem). Für Große habe ich das gEDA 
tragesym python Skript ein wenig modifiziert (im Anhang) (tut: 
http://ftp.sunet.se/geda/docs/current/tutorials/tr...) 
damit nachher kicad libs rauskommen. Für Footprints gibts den Java 
basierten FootprintBuilder ( http://cyclerecorder.org/footprintbuilder/) 
womit DIPs, als auch SMDs kein Problem sind.

Beste Grüße

Autor: NoName (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Joghurt3000,

warum stellst du das Ganze nicht etwas ausführlicher hier auf der 
KiCAD Seite vor? Vielleicht haben ja mehrere ein Interesse daran. 
Schließlich ist die "Sommerpause" bald wieder vorbei und die Abende 
werden länger :-).

Gruß
NoName

Autor: Yob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in KiCad integriert und bissel handlicher wärs eine echt feine Sache ;). 
Vieleicht sollte man das mal dem KiCad Entwickler berichten.

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich versuche mich mal wieder an KiCad und komme so langsam damit 
zurecht. Aber es gibt noch viele Ecken und Kanten, mit denen ich noch 
Probleme habe. Eines hab ich hier mal beschrieben (inkl Screenshots)

http://www.elektronik-projekt.de/thread.php?postid...

In Eagle klickt man ein Netz einfach an. Je nachdem, ob man mehr in der 
Mitte oder an einem Ende klickt zieht man das gesamte Segment oder nur 
die Ecke. Das Netz bleibt dabei immer in einem Stück.

Bei KiCad geht das nicht. Zumindest habe ich noch nicht herausgefunden, 
wie. Kann man in KiCad die Netze irgendwie verschieben oder muss man 
alles löschen und neu zeichnen? Letzteres wäre eine mittlere Katastrophe 
bei so einem Programm

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,

in Eagle ist das ziemlich dämlich gelöst (IMHO). In Kicad wird
im PCB mit Linksclick die Leiterbahn fortgeführt, zum Ändern
kommt man über Rechtsclick und Menüauswahl.

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guido schrieb:

> in Eagle ist das ziemlich dämlich gelöst (IMHO).
Gut, darüber kann man sich streiten. Aber zumindest geht es.

> In Kicad wird
> im PCB mit Linksclick die Leiterbahn fortgeführt, zum Ändern
> kommt man über Rechtsclick und Menüauswahl.

Es geht nicht um eine Leiterbahn sondern um ein Netz im Schaltplan. Und 
ich will das Netz nicht fortführen sondern nur einzelne Segmente 
verschieben, ohne dass das Netz zerrissen wird. Und ich finde da auf 
keinem der Mousebuttons und in keinem Menu irgend eine Funktion.

In Eagle klicke ich einfach nur das Segment mit der Funktion "Move" an 
und verschiebe es da hin, wo ich es haben will. Bei KiCad: Fehlanzeige. 
Keinen Schimmer, ob und wenn, wie das gehen soll

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, ich habs gefunden. Man muss die Teile mit der linken Maustaste 
markieren, dann mit der rechten Maustaste das Kontextmenu öffnen, dort 
in das Untermenu "Weitere Gruppenbefehle" gehen und dort "Gruppe ziehen" 
auswählen. Tastenkürzel scheint es nicht zu geben.

Und da sag nochmal einer, Eagle ist dämlich. Umständlicher wie in KiCad 
gehts ja kaum noch

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab schnell mal probiert:

Es gab so was schon mal ("drag segment" oder so ), das hatte aber nie
gut funktioniert. Jetzt finde ich auch "move" nicht mehr, das die
Verbindungen aufbrach. Sieht wohl schlecht aus. :-(

Oder es ist zu spät heute ....

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal ein Video gemacht von dem was ich meine, und wie es in KiCad 
funktioniert

http://roboter-gallery.de/pub/kicad/kicad1.ogv

Autor: min (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe diesen Link gerade gefunden:
http://library.oshec.org/

...und jetzt bin ich ein exEagler

Autor: MarkusB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sind mit Vorsicht zu genießen, vor allem die Footprints. Es ist 
nicht alles 100% konvertiert. Hier und da muss man mal nacharbeiten

Autor: Farkas Ferenc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen

Nutze KICAD schon lange. Auch Beruflich (Mynet electronics GMBH) arbeite 
ich nur mit diesem Programm. und bin ein richtiger Fan. Sobald man sich 
mal eingearbeitet hat, macht es richtig spass, dieses Programm zu 
nutzen.
Ich hatte sehr lange nach einem Layaut Programm gesucht. Nach 
Wochenlangem suchen und Ausprobieren (Auch kostenpfilichtige Programme) 
habe ich einfach nicht das richtige gefunden. Auch EAGLE hab ich 
probiert. Komme da aber in der Leiterplattenehrstellung nicht nach.
Nun zurück zum KICAD. Auch libarys sind einfach zu erstellen, wenn man 
mal ein bis zwei Tage daran arbeitet. Fine wirklich toll, was die 
Programmeirer da alles erstellen. Solche Personen sollte es mehr geben. 
Diese Leute wissen einfach, was einfachheit, flexibilität und 
darstellung bedeutet.
Ich kann es nur jedem empfehlen und sagen: "nehmen Sie sich zeit und 
sitzen Sie malne Stunde daran. Sie werdeen dann schnell weiter 
kommen...".

Ich weiss, mein Beitrag gefällt nicht jedem. Es ist aber meine (und die, 
meiner Mitarbeiter) Meinung.


MFG
Farkas Ferenc

--
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und sind zur allgemeinen Bildung da 
:)

Autor: skorpionx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Farkas Ferenc schrieb:
> Hallo Zusammen

Ich kann nur das bestätigen!

KICAD User.

Autor: herbie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ich hoffe ich bin hier richtig.

muss für meine bak. arbeit kicad verwenden... hab schon vor jahren mal 
mit orcad gearbeitet... war aber nur so pro forma für die schule...

jz mit kicad muss sagen, es ist eh ganz nett...

meine fragen... kann man in kicad auch mehrere sheets machen? 
wahrscheinlich... aber wie?... irgendwie bin ich noch nicht schlau 
geworden... dieses video, welchses ihr in eurem forum so lobt, gibts 
nimma... bzw. die seite ist auf französisch und versteh somit nur 
bahnhof... jz wärs schön, wenn ihr mir helfen könntet....

danke für eure hilfen

glg
herbie

Autor: Bernd Wiebus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Herbie.

> meine fragen... kann man in kicad auch mehrere sheets machen?
> wahrscheinlich... aber wie?... irgendwie bin ich noch nicht schlau
> geworden... dieses video, welchses ihr in eurem forum so lobt, gibts
> nimma... bzw. die seite ist auf französisch und versteh somit nur
> bahnhof... jz wärs schön, wenn ihr mir helfen könntet....

Mit dem Video komme ich auch nicht klar. Das ist halt nichts für 
visuell-textorientierte Typen wie mich.

Bei KiCAD werden die Schaltplanseiten nicht "nebeneinander" gelegt, wie 
bei Eagle, sondern "ineinander", wie Unterprogramme. Nennt sich 
hierarchische Schaltpläne.

In der rechten Werkzeugleiste ist ein Button um neue hierarchische 
Unterschaltpläne hinzuzufügen.

Das Pdf-File 
"KiCAD-HierarchischeSchaltplaene+buildingBlocksRevA_Vorlaeufig_German.pd 
f",  das unter anderem im Zip-File 
http://www.mikrocontroller.net/wikifiles/4/41/Buil...
enthalten ist, geht zwar eigentlich um was anderes, enthält aber trozdem 
eine  Anleitung, wie damit im Detail umzugehen ist. Dummerweise fehlen 
noch die Bilder.

Mit freundlichem Gruß: Bernd wiebus alias dl1eic

http://www.dl0dg.de

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> meine fragen... kann man in kicad auch mehrere sheets machen?

Siehe auch diesen Thread: Beitrag "KiCad: Mehrere Schaltplanseiten/Hierarchische Schaltpläne"

Autor: herbie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
he... lieben dank...

das mit die sheets hat jz funktioniert...

muss jz nur mehr heraus kriegen... welche labels ich da jz nehmen 
muss... die hierachischen oder die globalen?

glg h

Autor: herbie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hello...

sorry ich muss schon wieder stören... @jürgen... danke für den link... 
aber da versteh i glaub i leider auch nur bahnhof... aber hab jz 
hierachical sheets genommen und die normalen verbindungen funktionieren. 
verwende globale labes um die sheets zu verbinden... funkt. auch 
super...

nur...
jz kommt das problem...
zur beschreibung... ich muss eine microkontroller schaltung entwerfen...
hab dafür jz schon mal 2 sheets in dem einem is der mircrokontroller mit 
kleinigkeiten und in dem andren habe ich schon ein blockbild für ein lcd 
gezeichnet... alles funkt super... jz hat dieses lcd eine 8 bit data 
leitund zum mc...

jz is meine frage wie kann ich das machen... hab jz jweils beim lcd und 
bei den entsprechenden pins des mc el. verbindung für einen buseingang 
gemacht... und die dann mit einem bus verbunden... wie's in der kicad 
hilfe zu sehen is... und da ja jz der mc und das display in 
verschiedenen sheets sind, hab ich mir gedacht, dass ich die busse 
einfach über die labes verbinde... aber wenn ich dann diesen electrical 
rulechek mach meldet er mir fehler...

könnts ihr mir da helfen???

lg e

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Herbie

>... aber wenn ich dann diesen electrical
> rulechek mach meldet er mir fehler...

Don't panic :-)

Es gibt vermutlich KEINE Einstellung, in der der ERC nicht gelegentlich 
Errors oder Warnungen produziert. :-) Das ganze ist in gewissem Sinne 
auch eine Philosophiefrage, und spätestens in der Energietechnik kommst 
Du in Situationen, wo Du nicht mehr eindeutig Eingang- oder Ausgang 
zuordnen kannst.

Schau Dir an, was er anmeckert, und dann entscheide anhand der konkreten 
Situation, ob das kritisch ist oder nicht.

Wenn Du den ERC öffnest, hast Du dort auch die Möglichkeit, Optionen zu 
wählen. Dort kannst Du das Verhalten des ERCs mit einer Matrix steuern.
Die Eigenschaften der Pins selber werden im Symboleditor am Symbolpin 
selber eingestellt.

Und noch etwas: Viele mögen das anders sehen, aber ich halte die 
Verwendung von globalen Labels im Zusammenhang mit hierarschichen Sheets 
für gefährlich.
Man verliert zu leicht den Überblick.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic

http://www.dl0dg.de

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt für Kicad auch ein (unter Entwicklern) sehr populäres Beispiel:

Das OpenMoko OpenSource Handy....

http://wiki.openmoko.org/wiki/Kicad

Gruß Christian

Autor: herbie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey,

danke für die rasche antwort...

ja die optionen hab ich jz auch gesehn...
hmm... hab jz einige umgestellt, wie z.b. die not connected...

aber meine frage mit den busen und labels is mir leider noch immer 
unbeantwortet...

ich hab eigentlich eh nur einen bus... der wie gesagt von 8 pins in 
einem sheet zum xc167 im anderen sheet gehen soll...
im schema schauts ja eigentlich ganz schön aus... hab bus eingänge 
gemacht dann die mit nem blauen bus verbunden und dann ein label... habs 
jz mit globalen, hierarchischen und normalen labes versucht...
und ich bin mit meinem latein am ende...

warum magst du die global labes nicht?

bitte um hilfe...

danke...

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo herbie.


> ja die optionen hab ich jz auch gesehn...
> hmm... hab jz einige umgestellt, wie z.b. die not connected...

Und denk daran daß sich "open collector" auf einen Digitalbaustein mit 
"open collector" Ausgängen bezieht, und nicht auf einen einzelnen 
Transistor. :-) Der ist immer "passive".

> aber meine frage mit den bussen und labels is mir leider noch immer
> unbeantwortet...

Da kann ich Dir leider auch nicht viel zu sagen, weil ich die 
Bus-Funktion noch nie selber verwendet habe.

> warum magst du die global labes nicht?

Stell dir eine Schaltung mit vier unterschiedlichen "Masse" Systemen 
vor.
Eine dieser Massen (z.b. die, die mit dem Gehäuse verbunden ist) sei 
"globales GND".
Nun baust Du Deinen Schaltplan aus hierarschischen Unterschaltplänen 
auf, die Du eventuell schon einmal ganz anderswo verwendet hast, wo aber 
auch irgendwo ein "globales GND" existierte. Nun könnte Dir z.B. 
irgendein übersehenes (oder leichtfertig neu gesetztes) globales GND die 
Massen trozdem zusammennageln, und es ist ersteinmal überhaupt nicht 
offensichtlich, woher das kommt.

Ich mache mir lieber an dem Punkt etwas mehr Arbeit, und verdrahte alles 
einzeln und hoffe, das ich dadurch eine Fehlerquelle vermeide. Aber ich 
gebe zu, das diese Einschätzung je nach Temperament vieleicht auch genau 
andersherum ausfallen kann. :-)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic

http://www.dl0dg.de

Autor: Lukas Simma (lsimma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in Kicad Schematic gibt es ja zwei Arten ein Bauteil in der Position zu 
ändern.

* Draggen -> Gummibandmethode, die Leiterbahn bleibt am Bauteil picken

* Moven -> Bauteil verschieben, Leiterbahn wird vom Bauteil wegbewegt

Um ein Bauteil zu Draggen/Moven muss das Bauteil irgendwie selektiert 
werden. Folgende Methoden hab ich gefunden:

* Rechtsklick "irgendwo" auf das Bauteil und aus dem Popup ein Methode 
wählen

* Über das Bauteil mit der linke Mousetaste einen Selektionsrahmen 
ziehen, das Bauteil wird nun selektiert und der MOVE Modus ist 
aktiviert. Nun die Tabulator Taste drücken damit der DRAG Modus aktviert 
wird. Nun mit der Mouse das Bauteil neu platzieren

* Die Mouse ganze EXAKT auf den sichtbaren Rahmen eines Bauteiles 
bringen und dann "m" (für Moven) oder "g" (für Draggen) auf der Tastatur 
drücken. Das Bauteil wird Selektiert und in den Drag bzw. Move Modus 
gebracht. Mit der linken Mousetaste das Bauteil neu platzieren

Fragen:
* Die letzte Methode ist vom Arbeitsfluss her die schnellste, 
funktioniert leider nur dann wenn die Mouse sehr exakt auf dem 
sichtbaren Bauteilerahmen platziert wird. Diese Methode geht leider 
nicht immer, vor allem wenn nicht gezoomt wurde.

Gibt es hier eine Möglichkeit einen FANG-Modus zu aktivieren so ähnlich 
wie bei CAD`s, so dass das Bauteil in der Nähe der Mouse selektiert wird 
?
Oder zumindest dass ein Bauteil auch innerhalb eines Rahmens selektiert 
werden kann ?

* Gibt es die Möglichkeit dass mit einfachem Klick der linken Mouse 
(wenn nicht anders möglich mit der Strg. Taste zusammen) auf/in ein 
Bauteil dieses Bauteil bzw. die Leiterbahn [dazu] selektiert wird. Und 
erst dann mit den Hotkeys wählen was mit der Selektion passieren soll.

Diese Arbeitsweise würde meines Erachtens sehr viel näher an oft 
verwendeten objektbasierten (Office) Grafikprogrammen liegen.

Besten Dank,
Lukas

Beitrag #5057772 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5061153 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lukas.

Lukas S. schrieb:

> * Rechtsklick "irgendwo" auf das Bauteil und aus dem Popup ein Methode
> wählen
>
> * Über das Bauteil mit der linke Mousetaste einen Selektionsrahmen
> ziehen, das Bauteil wird nun selektiert und der MOVE Modus ist
> aktiviert. Nun die Tabulator Taste drücken damit der DRAG Modus aktviert
> wird. Nun mit der Mouse das Bauteil neu platzieren

> * Die Mouse ganze EXAKT auf den sichtbaren Rahmen eines Bauteiles
> bringen und dann "m" (für Moven) oder "g" (für Draggen) auf der Tastatur
> drücken. Das Bauteil wird Selektiert und in den Drag bzw. Move Modus
> gebracht. Mit der linken Mousetaste das Bauteil neu platzieren

Rahmen? Eher den Ankerpunk.


> Fragen:
> * Die letzte Methode ist vom Arbeitsfluss her die schnellste,
> funktioniert leider nur dann wenn die Mouse sehr exakt auf dem
> sichtbaren Bauteilerahmen platziert wird. Diese Methode geht leider
> nicht immer, vor allem wenn nicht gezoomt wurde.

1) Sooo exact muss das nicht sein. ;O)
2) Wenn es nicht exacr genug war, gibt es ein weiteres Selektionsmenue.
3) Zoomen geht ganz einfach mit dem Mausrad. Da immer auf den Mauszeiger 
gezommt wird, kann man das sehr flott zum Bewegen nutzen.

 a) Mit dem Mausrad rauszoomen, bis man eine Übersicht hat
 b) Maus auf den neuen Punkt,
 c) und mit dem Mausrad wieder hineinzoomen.
 d) Bei bedarf stoppen und mit der Maus genauer auf die Wunschposition
    gehen.

>
> Gibt es hier eine Möglichkeit einen FANG-Modus zu aktivieren so ähnlich
> wie bei CAD`s, so dass das Bauteil in der Nähe der Mouse selektiert wird
> ?
> Oder zumindest dass ein Bauteil auch innerhalb eines Rahmens selektiert
> werden kann ?

Lass einfach mal das Rahmenaufziehen weg. ;O) Einfach ohne Klick mit der 
Maus drauf und dann "m" oder "g" drücken.

> Diese Arbeitsweise würde meines Erachtens sehr viel näher an oft
> verwendeten objektbasierten (Office) Grafikprogrammen liegen.

Die müssen ja nicht zwangsweise Vorbild sein. ;O)


Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Beitrag #5069909 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Cerberus (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd W. schrieb:
> Die müssen ja nicht zwangsweise Vorbild sein. ;O)


Und dazu gräbst du so eine alte Mumie von 2010 aus? Hast du Langeweile?

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Cerberus.

Cerberus schrieb:

>> Die müssen ja nicht zwangsweise Vorbild sein. ;O)

> Und dazu gräbst du so eine alte Mumie von 2010 aus? Hast du Langeweile?

Ausgegraben hat sie der gelöschten Beitrag. Ich fand diesen Beitrag 
uninteressant, aber habe auf einen "sinnvollen" Beitrag geantwortet und 
nicht spitzgekriegt, dass der so alt ist. ;O)

Seis drum, die Antwort ist ja trozdem nicht falsch. ;O)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.