mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lichtsensor wichtig!!!


Autor: Patti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich benötige dringend einen Lichtsensor für den Bereich von 0 - 
2000000Lux. Möglichst digital. Ich finde im Netzt überhaupt nichts 
passendes. Wie wird das sonst gelöst? In den ganzen Wetterstationen?

Danke Euch

Autor: Patti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry natürlich von 0 - 200000 Lux. Eventuell reicht schon 100000Lux

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wohl mit einer geeigneten Photodiode und einer entsprechenden 
Signalaufbereitung.

Als Photodiode bietet sich die BPW21 an, die hat einen eingebauten 
Filter, der ihre spektrale Empfindlichkeit der der menschlichen Auges 
annähert.
Sie wird beispielsweise in professionellen Belichtungsmessern aus der 
Photographie genutzt.

Autor: Patti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht vielversprechend aus. Danke Rufus :-)

Autor: licht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TSL 230 RP von www.micromaus.de ist was Du brauchst. 
Licht/Frequenzwandler.

Autor: Patti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus dem Datenblatt des TSL 230 RP sehe ich nicht welchen Lux Bereich der 
Sensor darstellt. Ich hatte schon mit einem Ingeneur von Taos 
gesprochen, und der meinte das es keinen Sensor von Taos für den Bereich 
gibt. :-(

Autor: Der Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, passt jetzt nicht ganz in den Messbereich aber was ist von der 
Methode zu halten, bei der man normale LEDs zum messen nimmt ??

Gruß
Der Hubert

Autor: nop(); (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Bereich nach oben ? Da kommt einfach mehr Strom. Ueblicherweise 
nimmt man einen LogAmp am Eingang.

Autor: nop(); (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt ein natuerliches Limit nach oben. Wenn bei der ueber 20fachen 
Sonnenleistungsdichte das silizium seine 180 Grad erreicht, und das 
Bleilot weich wird, ist Schluss.

Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Direkt die erste Graphik im Datenblatt zeigt Dir alles Wichtige. Und das 
bedeutet: Du kannst Dir Deinen Messbereich sogar raussuchen.

Autor: Patti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also kann der Sensor ja doch einen recht großen Bereich darstellen. Ich 
hatte nur ein wenig Probleme mit der Umrechnung LUX in Watt/m^2 bzw. 
µW/cm^2. Ist die Umrechnung nicht auch nur für ca. 555nm Wellenlänge 
definiert?
Wie korregiert man den Fehler? Danke.

Autor: Patti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hänge immer noch an der Messung der Beleuchtungsstärke. Ich kann von 
0 - 10000Lux messen mit meinem TSl25550.
Nun habe ich mir überlegt optisch den Lichtstrom zu Begrenzen und mit 
zB. einem Sonnenbrillenglas habe ich ungefähr einen Dämpfungsfaktor von 
10.
Welchen Effekt hat das auf meine Messung? Ich filtere ja somit einen 
Wellenbereich heraus. Wie könnte ich sonst den Messbereich vergrößern?

Gruß Patii

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TLS2550 ist nach oben offenbar signifikant begrenzt. Ob damit 
direktes Sonnenlicht möglich ist weiss ich nicht, die Taschenlampe 
jedenfalls mochte er nicht.

Anders sieht es beim TLS230RP aus. Der verdaute auch die Lampe.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob Du wirklich einen Wellenbereich herausfilterst, hängt vom verwendeten 
Sonnenbrillenglas und der spektralen Empfindlichkeit des von Dir 
genannten Sensors ab.

Anstelle von Sonnenbrillenglas solltest Du besser einen Graufilter 
verwenden, die werden mit genauen Spezifikationen hergestellt und sind 
zumindest im sichtbaren Bereich des Spektrums linear. So etwas gibt es 
im Photozubehörhandel.

Im übrigen wird in Beitrag "Helligkeit mit Fototransistor messen" der 
Bau eines Luxmeters mit einer dafür geeigneten Photodiode beschrieben.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apropos Lux: Beim TLS230 stehen zwar keine Lux drin, aber µW/cm². Es 
sollte möglich sein, das umzurechnen. Und die solare Einstrahlung ist 
ohnehin in W/m² bekannt.

Autor: Patti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas Kaiser

Der TSL230RD scheint ja von der Sache her nicht schlecht zu sein. Aber 
ich dachte immer, das die solare Strahlung nur für eine Wellenlänge von 
ca.550nm gleichzusetzen ist. Ansonsten ist der Fehler doch zu groß?

@Rufus

den Artikel mit dem Bau des Luxmeters hatte ich mir schon angeschaut. 
Die Variante mit einer BPW21 wäre schon interessant, aber recht 
aufwendig. Ansonsten gibt leider nicht viele Infos zu der Thematik 
Beleuchtungsmessung im Netz.

Vielleicht hat ja Jemand noch Erfahrungen in dem Gebiet?!

Autor: Patti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer hat den von Euch noch Erfahrungen mit dem TSL230RD ?
Wer hat damit schon mal die Beleuchtungsstärke aufgenommen?
Danke :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.