mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik avrdragon ISP Problem


Autor: Christian Beuge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe mir den AVRdragon nun zugelegt. Leider kann ich den µC nicht 
programmieren, da er mir folgende Fehlermeldung zeigt:

Setting device parameters.. OK!
Entering programming mode.. failed

Die Spannung ließt er richtig aus. Die ISP Frequenz ist auf 2 MHz 
gesetzt (µC läuft mit 8MHz). Das Kabel müsste auch stimmen (hab ich zwei 
mal durchgemessen). Spannung bekommt der µC von einer externen 
Spannungsquelle. Updates für den Dragon habe ich gemacht (Frage: Wenn 
die aktuellste Firmware drauf ist... erkennt er das???)

Kontakt (dragon-> µC passt auch...

Hat noch jemand eine Idee? Leider war keine Installations CD dabei... 
oder sonst ein Papierkram...

Danke!

Gruß Christian


Autor: Willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier mal, dan ISP-TAkt deutlich niedriger einzustellen.
Ich hatte das gleiche Problem mit einem Mega88 wenn ich mich recht 
erinnere.
Der AVR war im Lieferzustand zwar auf den internen RC_Takt von 8MHz 
eingestellt. Tatsächlich war aber noch ein interner Taktteiler von 8 mit 
eingestellt, so das das Teil tatsächlich nur mit 1MHZ getaktet war.
Da braucht man dann eine ISP-Freq. von max. 250KHz

Mfg Willi

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lies mal im AVR-Studio4 die Online-Hilfe zum AVR-Dragon durch und 
schaue, ob Du alles richtig angeschlossen hast.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ISP-Frequenz darf übrigens ausschließlich bei phasenstarrer
Kopplung zwischen CPU-Takt und ISP-Takt f[CPU] / 4 betragen,
ansonsten muss sie geringer sein.  Das hängt einfach damit
zusammen, dass die Abtastung der SPI-Signale zu bestimmten
CPU-Taktflanken erfolgt, und dass, wenn sie auch nur ganz
langsam in der Phase auseinanderlaufen, andernfalls früher oder
später eine Flanke verpasst würde.

Andererseits habe ich auch schon Fälle erlebt, in denen jemand
wirklich deutlich niedrigere Frequenzen benutzt hat, die dann
wieder zu anderen Problemen (irgendwelche Störeinflüsse) führten,
sodass irgendwann einzelne Operationen nicht mehr funktionierten.
Man sollte die ISP-Frequenz also nicht gerade versuchen, bis DC
herunterzusetzen. ;-)

Autor: Der Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Firmwareupdate wird automatisch angeboten (von AVR Studio), wenn 
eine neuere Version vohanden ist. Ist mir so passiert, als ich mein 
Dragon das 1. Mal angeschlossen habe. Ist die aktuelle drauf, passiert 
nix weiter.

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Um welchen AVR handelt es sich? Bist du sicher, daß er mit 8 MHz läuft.
Einige AVRs sind werkseitig zwar auf 8MHz gesetzt,aber zusätzlich ist 
die DIV8 Fuse gestzt. Dann läuft er nur noch mit 1MHz.

@Hubert  Das AVR-Studio scheint das Update irgendwie intern zu 
speichern.
Ich hatte erst gestern folgenden Fall: AVR-Studio schon mit einem Dragon 
benutzt. Neuen Dragon angeschlossen, keine Kommunikation. Mit einem 
neuen
AVRICE mkII das gleiche. Auf einem andern Rechner die gleiche Reaktion.
Nach manuellen Firmwareupdate ging es problemlos.

MfG Spess

Autor: Christian Beuge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

vielen Dank für die gute unterstützung. Leider habe ich das Ding jedoch 
bis jetzt immer noch nicht in Betrieb.
Ich möchte damit den ATMega 168 programmieren. Das dürfte kein Problem 
sein, wenn ich das richtig gelesen habe:

June 12, 2006 - AVR Studio 4.12 SP3: Sw: 0x0100 0x0101
 Full Support for: ATmega48/88/168, ATmega8, ATmega32, ATmega128, 
ATtiny13, ATtiny25/45/85 and ATtiny2313

February 26th, 2007 - Sw: 0x0101 0x0109 (released with AVR Studio 4.13)
Added part support for ATmega88P and ATmega168P

Mal sehen, wenn angegeben ist, das der 168er full supportet ist, wäre 
doch auch JTAG möglich... ich werde das mal testen... vielleicht geht 
das ja.

Gruß Christian

Autor: Thomas Postler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuche mal als erste Operation den Controller zu löschen; also 
AVR-Dragon aus dem AVR-Studio aufrufen und dann direkt Erase auswählen. 
-> danach dann programmieren versuchen ( so klappts bei mir mit dieser 
Fehlermeldung ).

Andere Möglichkeit; ISP Takt deutlich heruntersetzen ( wurde schon 
erwähnt ).

Was passiert, wenn Du mehrmals hintereinander versuchst die Fuses 
auszulesen / oder die Device ID?!? Bekommst Du unterschiedliche 
Resultate? Das wäre noch ein Zeichen für falschen Takt, Wakler etc.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hast Du den Dragon an den Controller angeschlossen? Welche 
zusätzlichen Verbindungen hast Du am Dragon installiert? Foto, 
Schaltplan?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Beuge wrote:

> Mal sehen, wenn angegeben ist, das der 168er full supportet ist, wäre
> doch auch JTAG möglich...

Nein, sowas hat der ATmega168 nicht.  Es wird also schon daran
scheitern, dass du die entsprechenden Pins findest. ;-)

Autor: Christian Beuge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus Thomas,

Dann bekomme ich einen SPI Mode fehler. Fehlermeldungen:

Setting device parameters.. OK!
Entering programming mode.. failed

Also, wie gehabt.
ISP Frequenz : 250KHz

Die Device ID's sowie die Fuses kann ich nicht auslesen... gleicher 
Fehler.

Könnte es an Windows Vista liegen?

Autor: Thomas Postler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
d.h. Du kannst auch die Spannung am Controller nicht mit dem AVR-Dragon 
auslesen?
Und Du hast den AVR-Dragon auch wirklich so, wie auf der Rückseite des 
AVR-Dragon beschrieben steht angeschlossen? (ich bezweifel das!)

Autor: Christian Beuge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Hilfe!!! Die Spannung konnte ich auslesen.

Ich habe aber mal den Quarz getauscht... jetzt gehts. Danke nochmmal!

Gruß Christian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.