mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Schaltpläne und Board-Layouts gehören nicht ins jpg oder g


Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur ums mal gesagt zu haben - In der Hoffnung dass es mal jemand 
begreift.

Eagle zum Beispiel kann auch ins .png Format exportieren. Das ist bei 
Zeichnungen mit Rechtecken/Kreisen/Linien um einiges kleiner...

PS: Warum werden eigentlich vom Beitragstitel die letzten beiden 
Buchstaben abgeschnitten? Sollte natürlich .gif sein am Ende des 
Betreffs.

Autor: Andrew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell hast Du ja recht, auch wenn ich das nicht ganz so dramatisch 
finde. Wirklich schlimm ist .bmp

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gif ist ja noch ok, aber jpeg ist bei einer Computergrafik (genauso wie 
bei Screenshots) totaler Schwachsinn. Jpeg ist für Fotos und Scans.

Autor: jubeltante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jpeg ist für Fotos und Scans.

Hier geht es einzig und allein um die Dateigröße. Ein JPG bei einem 
Schaltplan ist schon in Ordnung (wenn auch nicht optimal), wenn man 
nicht gerade die maximale Kompression wählt.

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben. Man nimmt eine größere Datei in Kauf und verwendet dazu noch ein 
verlustbehaftetes Format, für Daten, die für ein verlustfreies Format 
optimal sind.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann probiers mal aus: Schaltplan, recht groß als gif oder png speichern 
und einmal als jpg. Wählt man die Kompression hoch, ist die Datei 
riesig, wählt man niedrig, sieht er scheiße aus, da die 
Kompressionartefakte an Kanten deutlich sichtbar werden.

Autor: jubeltante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wählt man die Kompression hoch, ist die Datei
>riesig, wählt man niedrig, sieht er scheiße aus,

75% ist in jedem Fall ausreichend und ein guter Kompromiss zwischen 
Größe und Qualität.

Übrigens habe ich gerade mal ein Screenshot von einem Eagle-Schaltplan 
gemacht und als PNG gespeichert, Dateigröße war 2,6 MB. Gleiches Bild 
als JPG bei 75% hat 136 kB.

Autor: jubeltante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei ich bei PNG den Fehler gemacht habe, als Kompression 0 
einzustellen. Mit der max. Kompression ist das PNG aber trotzdem 500 kB 
groß.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei gif oder png hat man aber definitv die beste Qualität bei kleinster 
Dateigröße: SW Schaltplan:
unkomprimiert: 130kByte
gif: 23kByte
jpeg, 90%: 125kByte
jpeg, 50%: 66kByte, Artefakte deutlich erkennbar

Das Problem bei jpeg ist: Wenn jemand schon so wenig Ahnung hat, dass er 
einen Schaltplan als jpg speichert, dann kann man von ihm kaum erwarten, 
dass er auch noch die Kompressionseinstellung beherrscht.
Daher generell:
Schaltpläne, Zeichnungen usw. -> gif, png
Fotos -> jpeg

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meistens hat man ja DSL verfügbar, da kommts auf ein paar MBs nicht so 
an.

Ich bin schon froh, wenns kein .BRD oder .SCH ist, daß man es ohne 
Spezialprogramme öffnen kann.


Peter

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger wrote:
> Meistens hat man ja DSL verfügbar, da kommts auf ein paar MBs nicht so
> an.

Diese Aussage von dir zu hören rüttelt aber stark an dem äußerst 
positiven Eindruck den ich bisher von dir hatte...

Sorry, aber bei solchen Aussagen von asozialen DSL Nutzern werde ich 
immer leicht agressiv.

Autor: Malermeister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was is den ein asozialer DSL-Nutzer? - Etwa sowas wie ein Autobahnraser?

Autor: noch ein asozialer DSL-Nutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Benedikt K.

>bei solchen Aussagen von asozialen DSL Nutzern werde ich
>immer leicht agressiv

Warum? Es kann ja niemand etwas dafür wenn du mit dem Dreirad auf der 
Kriechspur fährst.

Autor: noch ein asozialer DSL-Nutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachsatz:

@ Benedikt K.

>Daher generell:
>Schaltpläne, Zeichnungen usw. -> gif, png
>Fotos -> jpeg
 Benedikt -> zip (da wird auch er kleiner)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch ein asozialer DSL-Nutzer wrote:
> Warum? Es kann ja niemand etwas dafür wenn du mit dem Dreirad auf der
> Kriechspur fährst.

Doch, die Telekom ! Ich kann nichts dafür, dass ich kein DSL habe... Und 
da bin ich nicht der einzige.

Autor: noch ein asozialer DSL-Nutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guter Typ, Anbieter wechseln, aber schnell.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch ein asozialer DSL-Nutzer wrote:
> Nachsatz:
>
> @ Benedikt K.
>
>>Daher generell:
>>Schaltpläne, Zeichnungen usw. -> gif, png
>>Fotos -> jpeg
>  Benedikt -> zip (da wird auch er kleiner)

GENAU, gehts noch schlimmer? Vielleicht das gezippte Archiv nochmal 
zippen, damit man nochmal 3h länger beschäftigt ist den einen Schaltplan 
zu entpacken?

> Eben. Man nimmt eine größere Datei in Kauf und verwendet dazu noch ein
> verlustbehaftetes Format, für Daten, die für ein verlustfreies Format
> optimal sind.

Jup, genau das ist das Paradoxum an der Sache.


Btw, es ging mir eher nebensächlich um die Bildgröße, als viel mehr um 
die schon angesprochenen Bildartefakte an den Kanten von Leiterbahnen 
oder ICs - Sorry aber das sieht einfach nur hässlich aus. Und das MUSS 
nicht sein.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch ein asozialer DSL-Nutzer wrote:
> Guter Typ, Anbieter wechseln, aber schnell.

Wenn du mir irgendeinen Anbieter nennst, der DSL bei mir anbietet, 
darfst du mich gerne als Neukunden werben...
DSL funktioniert bis etwa 100m vor meinem Haus. Daher sind es nur wenige 
Haushalte am Ortsrand, bei denen DSL nicht verfügbar ist. Und daher 
interessiert es die Telekom einen Dreck was mit denen ist. Stattdessen 
werden lieber die >20MBit Netzte in Städten ausgebaut, da dies mehr 
Gewinn bringt !

Autor: jubeltante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>DSL funktioniert bis etwa 100m vor meinem Haus. Daher sind es nur
>wenige Haushalte am Ortsrand, bei denen DSL nicht verfügbar ist.

Dein Pech! Andere sind deshalb nicht asozial...

BTW: DSL via Satellit oder ein Breitbandzugang über das TV-Kabelnetz ist 
nicht möglich?

>Und daher interessiert es die Telekom einen Dreck was mit denen ist.
>Stattdessen werden lieber die >20MBit Netzte in Städten ausgebaut, da
>dies mehr Gewinn bringt !

Das von dir genannte Unternehmen muß wirtschaftlich arbeiten. Wenn wegen 
ein paar Kunden enorme Investitionen notwendig sind, die in keinem 
Verhältnis zu den späteren Einnahmen stehen, lässt man es halt bleiben. 
Schließlich besteht kein Rechtsanspruch auf einen DSL-Anschluß.

Autor: jubeltante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das von dir genannte Unternehmen muß wirtschaftlich arbeiten.

Bzw. versucht es...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jubeltante wrote:
>>DSL funktioniert bis etwa 100m vor meinem Haus. Daher sind es nur
>>wenige Haushalte am Ortsrand, bei denen DSL nicht verfügbar ist.
>
> Dein Pech! Andere sind deshalb nicht asozial...

Habe ich auch nicht behaupt. Nur wenn sie rücksichtslos sind. Ich 
zitiere nochmal:
> Meistens hat man ja DSL verfügbar, da kommts auf ein paar MBs nicht so
> an.

Und dieses Verhalten ist eindeutig asozial und nich ok. Ein wenig 
Rücksicht auf andere sollte man immer haben.

> BTW: DSL via Satellit oder ein Breitbandzugang über das TV-Kabelnetz ist
> nicht möglich?

Prinzipiell möglich, wirtschaftlich aber nicht (anderst ausgedrückt: Es 
ist scheißteuer).

Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was wollt ihr denn alle DSL? T-ISDN-pmx ist doch viel besser (upstream):
http://www.hoga.de/iwg/index.php?bereich=hoga&seit...

Autor: jubeltante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Meistens hat man ja DSL verfügbar, da kommts auf ein paar MBs nicht so
>> an.

> Und dieses Verhalten ist eindeutig asozial und nich ok.

http://de.wikipedia.org/wiki/Asozialit%C3%A4t


Was das mit asozial zu tun hat, wenn Peter eine Tatsache schreibt, ist 
mir ja ein völliges Rätsel. Aber egal...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jubeltante wrote:
>>> Meistens hat man ja DSL verfügbar, da kommts auf ein paar MBs nicht so
>>> an.
>
>> Und dieses Verhalten ist eindeutig asozial und nich ok.
>
> http://de.wikipedia.org/wiki/Asozialit%C3%A4t
>
>
> Was das mit asozial zu tun hat, wenn Peter eine Tatsache schreibt, ist
> mir ja ein völliges Rätsel. Aber egal...

Zitat aus deinem Link:
"Ein Individuum vollzieht seine persönlichen Handlungen ohne die 
geltenden gesellschaftlichen Normen und die Interessen anderer Menschen 
zu berücksichtigen."

Das Interesse aller nicht-DSL Nutzer: Keine 1MB großen Schaltpläne wenn 
es ein 50kB gif oder png Datei denselben Nutzen hätte.

Autor: jubeltante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ein Individuum vollzieht seine persönlichen Handlungen"

Und was waren jetzt Peters persönliche Handlungen?

Autor: Detlef _a (detlef_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>DSL funktioniert bis etwa 100m vor meinem Haus. Daher sind es nur
>>wenige Haushalte am Ortsrand, bei denen DSL nicht verfügbar ist.

Benedikt, die verfügbare soziale Kompetenz mal zusammenraffen und den 
Nachbarn 100m entfernt nett fragen, ob man da nicht nen deal machen 
kann, bei dem Du mittls WLAN mitschwimmen kannst. Mit ner einigermaßen 
Antenne sollte das gehen.

Cheers
Detlef

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jubeltante wrote:
> "Ein Individuum vollzieht seine persönlichen Handlungen"
>
> Und was waren jetzt Peters persönliche Handlungen?

Die indirekte Aufforderung zu einer asozialen Handlung.

Detlef _a wrote:
>>>DSL funktioniert bis etwa 100m vor meinem Haus. Daher sind es nur
>>>wenige Haushalte am Ortsrand, bei denen DSL nicht verfügbar ist.
>
> Benedikt, die verfügbare soziale Kompetenz mal zusammenraffen und den
> Nachbarn 100m entfernt nett fragen, ob man da nicht nen deal machen
> kann, bei dem Du mittls WLAN mitschwimmen kannst.

Die Idee hatte ich auch schon, aber das wird schwer: Den nächsten den 
ich kenne, der DSL hat wohnt etwa 250m weit weg (Luftlinie). Dazwischen 
sind leider nur ältere Häuser mit älteren Bewohnen die teilweise auch 
vermietet sind. Dort eine WLAN Antenne aufs Dach schrauben ist leider 
ein größerer Aufwand den ich diesen nicht antun möchte. Immerhin müssten 
die DSL anmelden usw. Und das erklär mal jemandem der 70 Jahre alt ist 
und noch ein Wählscheibentelefon hat...

Mir bleibt nur eines übrig: Hoffen dass in dem Neubaugebiet genügend 
Geschäftsleute sich ansiedeln die DSL wollen, so dass die Telekom doch 
noch einen Verstärker dazwischen baut. Und solange hoffen, dass nicht 
jeder ein 5MB Bild hochläd, nur zum zu zeigen wie er eine LED 
angeschlossen hat.

Autor: jubeltante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja lassen wir es gut sein.

Folgendes, habe kürzlich irgendwo gelesen/gehört, dass es jetzt ein 
Anbieter gibt, der Zweiwege-DSL (keine Telefonleitung notwenig) via 
Satellit für monatlich 30 Euro anbietet, wobei die benötigte Hardware 
für die Vertragslaufzeit gestellt wird. Ich komme nicht mehr auf den 
Namen des Unternehmens, hört sich aber doch erst mal gut an. Ich selbst 
war mal auf deren Seite, hab dann aber nicht mehr weitergeguckt, da ich 
eh kein freies Sichtfeld zum Satellit habe. Wenn mir der Name einfällt, 
kann ich ihn gerne posten. Vielleicht kennt ihn hier ja auch jemand.

Autor: KingNothing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So also ich wär für SVG 
(Beitrag "Re: Freies Vektorgrafikprogramm").
Oder halt das gute alte PDF.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Satelliten DSL klingt interessant. Mir würde ja schon eine 
ISDN Flatrate reichen, wenn der Preis irgendwo in der Nähe der DSL 
Tarife liegen würde (also <50€/Monat).
Das normale Sky DSL das die Telekom so groß als DSL Alternative beworben 
hat, kostet ja umgerechnet >100€ im Monat. Dazu kommen noch etliche 100€ 
Installationskosten.

Autor: MNR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu gab es in einer der letzten c'ts ein Artikel, Muß ich mal zuhause 
nachschauen...

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KingNothing wrote:
> So also ich wär für SVG
> (Beitrag "Re: Freies Vektorgrafikprogramm").
> Oder halt das gute alte PDF.

SVG können die meisten einfachen Programme nicht exportieren und PDF ist 
für sowas auch nicht geeignet...

Wenn ich zum Bäcker fahr, nehm ich auch keinen LKW mit.

Autor: MNR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Internet über Satellit war in der c't 14/2007 Seite 68.
Der Anbieter ist Astra und der Service heißt ASTRA2CONNECT.

Autor: Andrew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Gott, habt ihr alle schon Urlaub oder warum philospohiert ihr hier 
meterlang über die Asozialität der DSL-Nutzer?

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:

>Sorry, aber bei solchen Aussagen von asozialen DSL Nutzern werde ich
>immer leicht agressiv.

>> Warum? Es kann ja niemand etwas dafür wenn du mit dem Dreirad auf der
>> Kriechspur fährst.

>Doch, die Telekom ! Ich kann nichts dafür, dass ich kein DSL habe... Und
>da bin ich nicht der einzige

Jetzt verstehe ich auch, warum Benedikt K. immer wieder Gastbeiträge 
verbieten lassen will :), siehe

Beitrag "Re: Gast-Beiträge verbieten"

die langen Threads sind ihm zu viel traffic, kostet ihn zu viel Geld

Benedikt, mit "asozialem Verhalten" haben zu große Dateien oder Bilder 
als Anhang im Zeitalter von 16-Megabit-Anschlüssen nix mehr zu tun. DSL 
ist nahezu für Jedermann verfügbar. Sicher nicht ganz optimal sein 
Layout hier als bmp einzustellen. Aber bei gängiger Praxis vieler User 
ganze CDs mehrfach täglich via 1-Klick runterzuladen? So what! Der 
langsamste darf nicht das Tempo vorgeben, ist wie beim Sport. Dann lädt 
man halt mal das ein oder andere Bitmap nicht, da geht auch die Welt 
nicht unter. Wenn Andreas Schwarz hier eine andere Foren-Software mit 
Einbettung großer Grafiken unterhalten würde (wie es typischerweise 
heutzutage geschieht), dann könnte ein Einzelner deswegen auch nicht 
ALLE ANDEREN anhalten, immer nur Briefmarken große Bilder einzustellen.

(trage dein Schicksal mit Würde und warte auf DSL - irgendwann kommt es 
auch zu dir)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, bleiben wir mal bei Fakten:

Mitleser wrote:
> DSL ist nahezu für Jedermann verfügbar.

Hast du offizielle Zahlen ?
Die Karten von Telekom und Co sind nämlich etwas gelogen. Ich kann das 
als Beispiel von meinem Wohnort sagen: Der ist laut Telekom nämlich 
schon lange abgedeckt. Deren Prinzip sieht so aus: Haben ein paar Leute 
im Ort DSL, wird der gesamte Ort als als DSL Verfügbar auf der Karte 
markiert.
Schade dass es bei uns nicht so ist in der Schweiz: Dort muss ab 2010 
oder so für jeden Einwohner DSL verfügbar sein, egal wo er wohnt...

> dann könnte ein Einzelner deswegen auch nicht
> ALLE ANDEREN anhalten, immer nur Briefmarken große Bilder einzustellen.

Es geht nicht um die Bildgröße. Bei einigen Detailfotos kommt man um 
hochauflösende Bilder mit etlichen MB nicht herum. Dagegen ist nichts zu 
sagen. Es geht nur darum, nicht sinnlos Bandbreite zu verschwenden, 
sondern die Informationen ordentlich zu verpacken. Oder fährst du mit 
dem LKW mit Anhänger zum Brötchen holen ? Und das ganze ist auch im 
Sinne von Andreas, der immerhin für den Traffic bezahlen muss ! Andreas 
hat nicht ohne Grund dieses Forum so schlicht ohne viel Grafik 
gestaltet.
Und dass ich nicht der einzige bin der etwas dagegen hat, sieht man 
daran dass andere diesen Thread gestartet haben.
Um das Thema mal abzuschließen: Man sollte immer auch ein wenig auf 
andere Rücksicht nehmen.


Das ASTRA2CONNECT sieht nicht schlecht aus. Ich frage mich nur, wiso ich 
noch nie was davon gehört habe, und wiso sich manche Firmen dann über 5 
Ecken mit WLAN Repeatern DSL holen, wo doch eine einfache Sat Schüssel 
ausreichen würde ?

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Latenz bei Satellitenverbindungen ist prinzipbedingt mies.

Ich habe übrigens auch 16 Mbit DSL, aber ich rege mich trotzdem darüber 
auf, weil es absolut unnötig ist, Bandbreite zu verschwenden, auch wenn 
ich sie nicht bezahle, und eben weil ich auch an Leute mit langsameren 
Internetzugang und den Seitenbetreiber denke. Wenn jeder sein Scheiß als 
BMP mit zig MByte draufstellen würde, wie schnell wäre dann der Server 
voll?

Außerdem gehört zu dem Hobby/Beruf auch irgendwo der korrekte Umgang mit 
dem PC dazu, und dazu gehört nunmal, gängige Dateiformate sinnvoll 
einzusetzen. Wenn du eine Dokumentation schreibst kannst du ja auch 
nicht jeden Scheiß als Bitmap speichern. Ja, es gibt Leute die sowas 
machen, dann hat das .doc/.ppt halt 100 MByte und jeder Kenner sieht 
dann, dass derjenige absolut kein Plan von PCs hat.

Autor: MNR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie ich es verstanden habe, ist das Angebot ASTRA2CONECT ziemlich 
neu...

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:

> Die Idee hatte ich auch schon, aber das wird schwer: Den nächsten den
> ich kenne, der DSL hat wohnt etwa 250m weit weg (Luftlinie).

Wenn zwischen den Häusern keine größeren Hindernisse sind, so daß von 
Dach zu Dach Sichtverbindung besteht (notfalls mit einem Mast 
nachhelfen), dann sollten mit einer halbwegs ordentlichen Antenne 250m 
kein Problem sein.

http://www.vallstedt-networks.de/

Die haben mit WLAN ihr halbes Dorf vernetzt und überbrücken dabei mit 
Selbstbau-Antennen Distanzen von mehr als 500 Metern.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast123 wrote:
> Ich habe übrigens auch 16 Mbit DSL, ...

Das halte ich für das unnötigste! Nicht gegen dich gemeint, sondern den 
Provider.

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Max wrote:

> http://www.vallstedt-networks.de/
>
> Die haben mit WLAN ihr halbes Dorf vernetzt und überbrücken dabei mit
> Selbstbau-Antennen Distanzen von mehr als 500 Metern.

Ich muß mich nach oben korrigieren: Im Produktivbetrieb überbrücken sie 
800m und bei Tests haben sie bis zu 3500m geschafft.

http://www.vallstedt-networks.de/Files/ChipInside.pdf

... aber wir kommen vom Thema ab ;)

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab vor ca. 2 Monaten mal mitgeholfen so ne ASTRA2CONECT Anlage (Mit Sat 
Rückkanal) aufzubauen. Die Doku war recht miess. Nur durch probieren 
wurde nach ca. 1h klar das man das LNB mit 90° Tilt installieren muss. 
Eine gescheite Anleitung zum Router/Empfänger gab es auch nicht und auch 
keine Infos über das Ding im Netz zu finden. Auch war unklar auf welchen 
Satelliten das jetzt überhaupt sendet (die hatten wohl kurz vorher den 
Sat. gewechselt). Aber letztendlich haben wird es doch noch hinbekommen. 
Inzwischen soll das LNB wegen Hagel-Schaden aber schon das Zeitliche 
gesegnet haben :)

Aber wie schon geschrieben ist das halt nur sinnvoll wenn man einfach 
nur schneller surfen will. An Online Spiele ist da ja nun überhaupt 
nicht zu denken.

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@devil:
>Das halte ich für das unnötigste!

Da stimm ich dir voll zu. Ich brauche es nie im Leben, aber wenn der 
Provider nunmal was besseres für einen billigeren Preis anbietet, wieso 
soll ich es nicht nehmen? Ansonsten wäre ich jetzt noch bei DSL1000 oder 
2000.

Richtig praktisch finde ich aber, dass ich jetzt Fastpath ohne Aufpreis 
habe.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, stimmt eh, nur würd ich es (berechtigterweise) unfair finden, wenn 
ich nich mal DSL hätte, und andere eine zweistelligen Download....

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt K

ich hab ja gesagt, man kann sicher immer etwas optimieren. Nach meiner 
Einschätzung sind die Bilder die hier eingestellt werden aber nicht 
wesentlich für den Traffic. Über die Downloadzahlen ließe sich das ja 
abschätzen. Da sind die endlos langen Laberthreads bestimmt gewichtiger.

Nein, Zahlen für DSL habe ich jetzt gerade nicht zur Hand, aber die 
(noch) Modembenutzer sind mit Sicherheit inzwischen eine verschwindend 
kleine Minderheit.

stell dich auf die Situation ein und erwarte nicht, dass sich die 
Situation auf dich einstellt ;)

Autor: MNR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mitleser

Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Tatsächlich steht es 54% DSL 
gegen 38% Modem/ISDN. Und 38% ist keine "verschwindend kleine 
Minderheit".

Quelle: 
http://www.forschungsgruppe.de/Studien/Internet-St...

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MNR wrote:
> 38% Modem/ISDN.

leider sagt die Studie (oder zumindest die kostenlose Zusammenfassung) 
nichts über die Verteilung dieser 38% auf Gelegenheitsnutzer, für die 
sich DSL nicht lohnen würde, und Leute, die gerne DSL hätten es aber 
nicht bekommen können.

Autor: Lanius (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin aber für EPS, kann man schöner skalieren.

Für die Modem-Benutzer gerne auch gepackt.

Beispiel im Anhang :)

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich bin aber für EPS, kann man schöner skalieren.

> Für die Modem-Benutzer gerne auch gepackt.

Dann lieber noch PDF, das unterstützt von Hause aus Kompression und man 
muß es nicht erst runterladen, abspeichern, entpacken und einen 
separaten Viewer starten, sondern kann es einfach anklicken und direkt 
im Browser anschauen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Max wrote:
> MNR wrote:
>> 38% Modem/ISDN.
>
> leider sagt die Studie (oder zumindest die kostenlose Zusammenfassung)
> nichts über die Verteilung dieser 38% auf Gelegenheitsnutzer, für die
> sich DSL nicht lohnen würde, und Leute, die gerne DSL hätten es aber
> nicht bekommen können.

Ich habe leider auch keine offiziellen Angaben (die es vermutlich auch 
nicht gibt, da die Telekom und Co diese aus gutem Grund nicht 
veröffentlichen ohne diese zu beschönigen), aber ich würde jede Wette 
eingeben, dass die DSL Abdeckungsquote bei <90% liegt. Flächenmäßig habe 
ich irgendwelche Werte um 70% im Hinterkopf, aber das ändert sich ja 
täglich.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lanius wrote:
> ich bin aber für EPS, kann man schöner skalieren.
>
> Für die Modem-Benutzer gerne auch gepackt.
>
> Beispiel im Anhang :)

Keine Ahnung, was EPS ist. Aber selbst IrfanView öffnet das nicht. Klein 
scheints ja auch nicht zu sein...

Reinhard Max wrote:
> Dann lieber noch PDF, das unterstützt von Hause aus Kompression und man
> muß es nicht erst runterladen, abspeichern, entpacken und einen
> separaten Viewer starten, sondern kann es einfach anklicken und direkt
> im Browser anschauen.

Nein! Ich habe keinen Adobe Reader Browser AddIn. Ich benutze Foxit PDF 
Reader und der lässt sich (GOTT SEI DANK) nicht in den Browser 
einbinden. Zumindest tut er das nicht automatisch. Und ich bin sicher, 
dass ich nicht der einzige bin, der diesen Adobe Reader hasst. Das 
Dingen ist die lahmste Software, die ich je gesehen habe.

Wenns nicht um ein Datenblatt auf dem lokalen Rechner geht, versuche ich 
PDF eigentlich immer zu meiden. Und gerade für Bilder ist das ein wenig 
oversized. Zumal die Kompression für die Bilder auch verlustbehaftet 
ist, wo wir dann wieder bei JPEG und GIF wären.

Die einzige Kompression, die ich bei Schaltplänen für sinnvoll halte ist 
definitiv .PNG. Eagle zB kann direkt in das Format exportieren - Da 
braucht man nix mehr machen anschließend. Wahnsinn oder?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Simon:
EPS (Encapsulated PostScript) kannste mit GSView öffnen...

Mit GSView kann man übrigens (hab ich zufällig letztens rausgefunden) 
auch PDFs mit "Drucksperre" ausdrucken. Anscheinend kümmert sich der 
GSView nicht um gewisse Einstellungen vom Acrobat...

> Klein scheints ja auch nicht zu sein...
Das hängt auch davon ab, aus welcher Quelle es erzeugt wurde. Und es ist 
eben schön ohne Qualitätsverlust skalierbar (PostScript eben...)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes M. wrote:
> @Simon:
> EPS (Encapsulated PostScript) kannste mit GSView öffnen...

Es geht hier aber irgendwie um Bilder, zumindest war das beim Thread 
eröffnen noch meine Absicht ;)

> Und es ist
> eben schön ohne Qualitätsverlust skalierbar (PostScript eben...)

Auha, okay.

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon Küppers wrote:

> Nein! Ich habe keinen Adobe Reader Browser AddIn. Ich benutze Foxit PDF
> Reader und der lässt sich (GOTT SEI DANK) nicht in den Browser
> einbinden.

Es sagt ja keiner, daß Du PDF im Browser anschauen mußt, aber die, die 
es wollen, können es und für die, die es nicht wollen, ist es immer noch 
weniger umständlich als der Vorschlag mit gepacktem EPS, weil der 
Schritt des manuellen Entpackens entfällt.

> Und gerade für Bilder ist das ein wenig oversized.
> Zumal die Kompression für die Bilder auch verlustbehaftet
> ist, wo wir dann wieder bei JPEG und GIF wären.

PDF unterstützt sehr wohl auch das Einbinden von verlustlos 
komprimierten PNG-Bildern.

Das eigentlich interessante daran ist aber, daß es Vektorgrafiken 
unterstützt, die sich dann verlustfrei belieg klein oder groß skalieren 
lassen und dabei oft wesentlich weniger Platz einnehmen als eine 
entsprechende Pixelgrafik.

> Die einzige Kompression, die ich bei Schaltplänen für sinnvoll halte ist
> definitiv .PNG.

Eigentlich ist keine Art von Pixelgrafik sinnvoll für Schaltpläne und 
sonstige technische Zeichnungen, egal wie gut sie komprimieren kann, 
denn im Vergleich zu einer Vektorgrafik sind entweder die Dateien viel 
zu groß oder die Darstellungen zu ungenau.

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt:

Mir ging es nicht um die theoretische Abdeckungsquote in Prozent der 
Fläche oder der Haushalte, sondern um die Frage, wie sich die 38% 
Schmalbandnutzer in "gewollte" und "gezwungene" aufteilen.

Mit "gewollte" meine ich solche, die kein DSL brauchen oder wollen, 
ungeachtet der Frage ob sie es bekommen könnten und mit "gezwungenene" 
solche, die nur schmalbandig online sind, weil es für sie keinen 
Breitbandzugang gibt.

BTW, hast Du meinen WLAN-Richtfunk-Link weiter oben gesehen?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Max wrote:
> Es sagt ja keiner, daß Du PDF im Browser anschauen mußt, aber die, die
> es wollen, können es und für die, die es nicht wollen, ist es immer noch
> weniger umständlich als der Vorschlag mit gepacktem EPS, weil der
> Schritt des manuellen Entpackens entfällt.

Dennoch meine ich behaupten zu dürfen, dass man mehr Leute erreicht, 
wenn statt dem aufwendigen PDF-Viewer auch ein Bild reicht, was direkt 
im Browser angezeigt werden kann.
Dass es weniger aufwendig als EPS anzuschauen ist, habe ich ja garnicht 
bezweifelt...

> PDF unterstützt sehr wohl auch das Einbinden von verlustlos
> komprimierten PNG-Bildern.
>
> Das eigentlich interessante daran ist aber, daß es Vektorgrafiken
> unterstützt, die sich dann verlustfrei belieg klein oder groß skalieren
> lassen und dabei oft wesentlich weniger Platz einnehmen als eine
> entsprechende Pixelgrafik.

Das kann gut sein, und ist auch vernünftig, dennoch sieht man in der 
Regel nicht, dass eine solche Komprimierung angewendet wurde. Wenn ich 
zB bei OpenOffice eine PDF Datei mit Bildern erstelle, ist die 
Komprimierung der Bilder eigentlich immer verlustbehaftet. Außerdem hat 
man dann immer noch den Overhead des PDFs. Und das für ein einfaches 
Bild.

> Eigentlich ist keine Art von Pixelgrafik sinnvoll für Schaltpläne und
> sonstige technische Zeichnungen, egal wie gut sie komprimieren kann,
> denn im Vergleich zu einer Vektorgrafik sind entweder die Dateien viel
> zu groß oder die Darstellungen zu ungenau.

Nungut, da hast du natürlich Recht. Ich sagte ja auch nur, dass .png 
dafür am geeignetesten sei.
Vektorgrafikformate sind leider nicht so bekannt, als dass sich die 
Benutzung dieser lohnen würde. Zumindest sind sie nicht unter 
"normalsterblichen" Usern bekannt, die hier oder da einen Schaltplan 
speichern wollen. Im Bereich wo auch mit CAD gearbeitet wird, ist das 
wahrscheinlich häufiger anzutreffen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Max wrote:
> BTW, hast Du meinen WLAN-Richtfunk-Link weiter oben gesehen?

Er hatte doch bereits gesagt, dass er den 70-jährigen nicht aufs Dach 
steigen will, bzw. es ihm zu schwer ist diese zu überreden das 
selbsttätig zu tun ;)

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon Küppers wrote:
> Reinhard Max wrote:
>> BTW, hast Du meinen WLAN-Richtfunk-Link weiter oben gesehen?
>
> Er hatte doch bereits gesagt, dass er den 70-jährigen nicht aufs Dach
> steigen will, bzw. es ihm zu schwer ist diese zu überreden das
> selbsttätig zu tun ;)

Nein, er hatte gesagt, daß der nächste Bekannte, der in Frage käme 250m 
entfernt ist und dazwischen nur 70-jährige wohnen, denen er das lieber 
nicht zumuten will. Der Link, den ich daraufhin gepostet habe, zeigt, 
daß mit der richtigen Antenne auch deutlich mehr als 250 Meter gehen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Max wrote:
> Nein, er hatte gesagt, daß der nächste Bekannte, der in Frage käme 250m
> entfernt ist und dazwischen nur 70-jährige wohnen, denen er das lieber
> nicht zumuten will. Der Link, den ich daraufhin gepostet habe, zeigt,
> daß mit der richtigen Antenne auch deutlich mehr als 250 Meter gehen.

Ups, verzeihe!

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon Küppers wrote:

> Das kann gut sein, und ist auch vernünftig, dennoch sieht man in der
> Regel nicht, dass eine solche Komprimierung angewendet wurde. Wenn ich
> zB bei OpenOffice eine PDF Datei mit Bildern erstelle, ist die
> Komprimierung der Bilder eigentlich immer verlustbehaftet.

Das kommt natürlich auf das Programm an, das die PDFs erstellt, wie es 
die Bilder hineinpackt und evtl auch auf das Ausgangsformat der 
Bilddatei. Bei Oo kann man meines Wissens verschiedene Qualitätsstufen 
einstellen, die u.A. steuern, wie stark die eingebundenen Bilder 
herunterskaliert und (bei JPG) -reduziert werden.

> Außerdem hat man dann immer noch den Overhead des PDFs.
> Und das für ein einfaches Bild.

Ich habe PDF ja auch nicht als Alternative für (Pixel-)Bilder 
eingebracht, sondern als bessere Alternative gegenüber EPS für 
(Vektor-)Zeichnungen.

> Zumindest sind sie nicht unter "normalsterblichen" Usern bekannt,
> die hier oder da einen Schaltplan speichern wollen.

Naja, wer mit Schaltplänen hantiert, sollte so viel Hintergrundwissen 
eigentlich schon haben, oder erwarte ich da jetzt zu viel?

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon Küppers wrote:
> Nein! Ich habe keinen Adobe Reader Browser AddIn. Ich benutze Foxit PDF
> Reader und der lässt sich (GOTT SEI DANK) nicht in den Browser
> einbinden. Zumindest tut er das nicht automatisch.

Was hast denn dagegen?? Angst vor Krankheiten??

> Und ich bin sicher, dass ich nicht der einzige bin, der diesen Adobe Reader > 
hasst. Das Dingen ist die lahmste Software, die ich je gesehen habe.

Tja, es wird sicherlich einige Leute geben, die AR hassen.
Aber von lahm kann keine Rede sein, richtig eingestellt; da is er in 1s 
geöffnet und das File in weiteren 2s.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The Devil wrote:
> Aber von lahm kann keine Rede sein, richtig eingestellt; da is er in 1s
> geöffnet und das File in weiteren 2s.

Jou, nachdem man den Adobe Reader mit allen möglichen Drittanbieter 
Tools um seine Features beraubt, geht das Laden schneller, das stimmt.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Max wrote:
> Naja, wer mit Schaltplänen hantiert, sollte so viel Hintergrundwissen
> eigentlich schon haben, oder erwarte ich da jetzt zu viel?

Naja, die einen oder anderen werden da schon das Hintergrundwissen 
haben. Aber ein normaler Elektrotechniker muss nicht unbedingt was mit 
Grafikformaten/Komprimierungen am Hut haben... Oder doch?

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon Küppers wrote:
> Naja, die einen oder anderen werden da schon das Hintergrundwissen
> haben. Aber ein normaler Elektrotechniker muss nicht unbedingt was mit
> Grafikformaten/Komprimierungen am Hut haben... Oder doch?

MUSS nicht, aber ich glaube, dass ziemlich viele 
Elektronik/ET-"Hantierer" sich schon auch gut im Computer-Wesen 
auskennen.

Autor: Steven Wetzel (steven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die einzige Kompression, die ich bei Schaltplänen für sinnvoll halte ist
> definitiv .PNG. Eagle zB kann direkt in das Format exportieren - Da
> braucht man nix mehr machen anschließend. Wahnsinn oder?

Nicht jeder arbeitet mit einem Malprogramm, dass beliebige Formate der 
Wahl für Schaltpläne zulässt. Andere arbeiten mit Schaltplaneditoren und 
da ist pdf nun mal die einzige Möglichkeit, zu publizieren. ansonsten 
müsste man mit Screenshots arbeiten.

Was ist an gif eigentlich falsch? Es wäre genauso geeignet.

Aber mal was anderes. Warum versuchen immer wieder einige Bürger anderen 
vorzuschreiben, was gut und was schlecht ist? Es ist doch egal, wie die 
Bilder ankommen. Wer sie aufgrund der Größe nicht öffnen will (die steht 
dahinter) oder als OpenSource-Fanatiker gif z.B. hasst, der kann es doch 
bleiben lassen.

Schäuble braucht keinen Überwachungsstaat einzurichten. Das machen diese 
Bürger schon selber. Sie überwachen sich ständig gegenseitig und machen 
auf Fehler anderer aufmerksam.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steven Wetzel wrote:

> Sie überwachen sich ständig gegenseitig und machen
> auf Fehler anderer aufmerksam.

Das ist ja auch gut so, denn aus Fehlern lernt man ! Und wenn einem 
niemand sagt dass man etwas falsch macht, bleibt man eben dumm. Daher 
gibt es ja überhaupt dieses Forum in dem viele ganz bewusst danach 
fragen, was sie falsch gemacht haben...

Autor: Steven Wetzel (steven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist ja auch gut so, denn aus Fehlern lernt man ! Und wenn einem

Man sucht Probleme, wo keine sind.

> niemand sagt dass man etwas falsch macht, bleibt man eben dumm. Daher

Und wer legt fest, welches Format richtig und welches falsch ist? Warum 
ist jemand dumm, wenn jemand ein jpg als Bild verwendet und kein png? 
Warum ist jemand dumm, wenn jemand gif statt png verwendet?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steven Wetzel wrote:
> Und wer legt fest, welches Format richtig und welches falsch ist? Warum
> ist jemand dumm, wenn jemand ein jpg als Bild verwendet und kein png?
> Warum ist jemand dumm, wenn jemand gif statt png verwendet?

Äh, weil die Kompression zum Beispiel aus technischer Sicht nicht 
geeignet ist für solche Grafiken?

Ist ja nicht so, als würde ich mir die Probleme nur ausdenken.

Autor: Steven Wetzel (steven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Äh, weil die Kompression zum Beispiel aus technischer Sicht nicht
> geeignet ist für solche Grafiken?

Ja und? BMP wird hier auch verwendet und kann gelesen werden. Ob etwas 
nicht geeignet ist, ist doch rein subjektiv.

> Ist ja nicht so, als würde ich mir die Probleme nur ausdenken.

Es gibt aber kein Problem damit. Du machst eins draus. Warum sollte man 
Schaltpläne und Layouts nicht als gif speichern? Jedem ist das Format 
frei gestellt. Jeder kann darüber selber urteilen, ob er es für sinnvoll 
hält oder nicht. Wenn man sich zu einer gestellten Frage äußern will, 
kann man doch sagen, dass das Bild nicht oder schlecht lesbar ist, aber 
nicht gleich, wie im Starterthread, andere als dumm hinstellen, die es 
nicht begreifen.

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steven Wetzel wrote:
> Ob etwas nicht geeignet ist, ist doch rein subjektiv.

Nein, es gibt da durchaus objektive Kriterien, nach denen man beurteilen 
kann, welche Formate sich für einen bestimmten Anwendungsfall anbieten 
und welche weniger bis garnicht geeignet sind.

Es würde ja auch keiner auf die Idee kommen, einen Porsche und einen 
Sattelschlepper für beliebig austauschbar zu halten, nur weil sie 
vielleicht gleichviel PS haben. Wenn die Aufgaben lauten "Ziehe das 
Inventar einer Wohnung um" und "Bewege Dich möglichst schnell von A nach 
B", dann kann man ziemlich eindeutig und objektiv feststellen, welches 
Fahrzeug für welche Aufgabe besser geeignet ist.

Nicht anders verhält es sich bei den Grafikfornmaten, bzw. bei den 
Konzepten und Verfahren, die dahinter stecken.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mir bis jetzt nie die Zeit genommen, mal aus EAGLE eine .png - 
Datei zu erstellen, hab's jetzt probiert. Ein recht voller A4-Plan ergab 
bei 300Dpi Auflösung eine Dateigröße von knapp 123kB. Das finde ich 
wirklich klein, wobei die Auflösung top ist!

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir leid, aber wer für einen Schaltplan jpeg verwendet ist nunmal 
irgendwie dumm. Um den Vergleich mit dem Porsche aufzugreifen: würdest 
du deine komplette Wohnungseinrichtung wegschmeißen, weil du die mit 
deinem Porsche beim Umzug nicht transportieren kannst? Oder würdest du 
dir ein geeigneteres Gerät besorgen?

So ist das mit jpeg auch. Wieso soll man ein verlustbehaftetes Format 
nehmen und dabei noch eine größere Dateigröße in kauf nehmen, anstatt 
gleich was Richtiges zu nehmen?

Gegen gif gibt es meiner Meinung nach aber nichts einzuwenden. PNG 
komprimiert glaube ich etwas besser, aber zumindest hat man ein 
angemessenes Format verwendet.

Vektorgrafik ist natürlich optimal, aber für den Anwendungszweck 
meistens eher übertrieben.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast123 wrote:
> Gegen gif gibt es meiner Meinung nach aber nichts einzuwenden.

Es gibt/gab(?) irgendwelche Lizenzprobleme, während png dagegen komplett 
frei ist.
Beides lässt sich heutzutage aber mit nahezu jedem Browser darstellen, 
von daher ist es eigentlich egal.

Ein Bild sollte sich auf jedenfall auch mit einem Standardbrowser 
darstellen lassen, ohne dass man erst Plugins installieren muss. Damit 
sind schonmal BMP, PCX, TIF usw. aus dem Rennen. SVG ebenfalls, da dies 
mit Internet Explorer nicht darstellbar ist.
PDF eigentlich auch, aber bei diesem kann man davon ausgehen, dass jeder 
einen passenden Viewer hat, also ist es eine Ausnahme. Ebenso wie ZIP.

Das allerschlimmste ist aber: Eine doc Datei nutzen um ein Bild zu 
speichern...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lizenzprobleme von GIF sind Geschichte, da das zugrundeliegende 
LZW-Patent mittlerweile ausgelaufen ist.
In den USA bereits seit 2003, in der EU seit Juli 2004. Die allerletzten 
Reste im Herbst 2006.

GIF ist äußerst simpel zu implementieren, png ist deutlich komplexer 
(was man bereits am Umfang der Dokumentation sehen kann).

Und es gibt wohl immer noch Webbrowser, die png nicht anständig 
darstellen können, aber die muss man ja nun wirklich nicht mehr 
verwenden ...

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1) GIF war (bis vor kurzem) Lizenzbehaftet, man konnte es (legal) nur 
mit Programmen speichern die meist etwas gekostet haben.
2) PNG wurde (und wird) nicht von allen Programmen unterstüzt!

Ansonstzen seh ich das acuh so das hier wieder viel Wind um nix gemacht 
wird. Was man angeblich erwarten kann oder nicht von jemand der sich mit 
Elektronik beschäftig, finde ich doch etwas überheblich.
Und wie gesagt: Niemand zwingt einen. Und JPEG ist vieleicht nicht das 
Format der Wahl aber sooooo schlechte Augen kann eigentlich keiner 
haben, ein schaltplan enthält nicht soviel Detailinformation das man ein 
paar Artefakte nicht tollerieren könnten.

Ich hab auch lange Zeit mit Modem rumgezuckelt, das nervt stimmt schon, 
aber man kann nicht die Menschen ändern man kann nur sich selber ändern!
(Also große Bilder halt nicht runterladen oder bitten eine verkleinerte 
Version zu posten etc...)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JPG hat nichts mit schlechten Augen zu tun. Unleserlicher Brei ist auch 
für Leute mit einem Visus von 1.6 unleserlicher Brei.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, Du hast es nicht kapiert (und willst es vielleicht auch gar 
nicht?).

JPEG ist NICHT die beste Wahl. Sondern eine verdammt schlechte.

Noch schlechter ist *.doc (Word) oder ein True-Color-BMP.

Autor: Andrew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, Steven, alles klar...

Man kann auch mit dem Fahrrad nach Paris fahren, wenn man aber etwas 
schneller dort ankommen will, fährt man halt doch lieber Zug oder nimmt 
den Flieger. Hier ist das Kriterium: möglichst kleine Dateigröße. 
Probieren wir es doch mal mit simpler Logik: bmp > png -> png besser als 
bmp, da kleiner, was das geforderte Kriterium der minimalen Dateigröße 
besser erfüllt.

Na ja, ich erwarte ja jetzt nicht ernsthaft, dass Dich das jetzt 
überzeugt. Also immer schön weiter klugscheißern, Hauptsache der Andere 
hat nicht recht.

Autor: antworter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.bmp sind doch gar nichts...

Ich will blinkende LEDs in unkomprimierten .avis sehen ! yeah... in HDTV 
!

;-)

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann ja mal ein .raw Bild von meiner 8-Megapixel-Digcam 
'reinstellen, hat so um die 42MB. :P

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nen PNG auf 24bit Farbtiefe ist auch nicht sooo klein :P

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade den Webserver so konfiguriert dass BMP-Dateien 
gzip-komprimiert an den Browser geschickt werden. In diesem Fall führt 
das z.B. dazu dass statt 621 kB nur 11 kB übertragen werden müssen:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/25053/Sc...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So (bequem) kann man das Problem natürlich auch lösen.

Leider werden die lernresistenten unter uns dadurch in ihrem Verhalten 
noch unterstützt - "Warum soll ich's richtig machen, wenn's der 
Webmaster doch auch geradebiegen kann?"

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, besser als ein verwürgtes JPEG ist das BMP in diesem Falle
allemal, allerdings ist das PNG genauso klein, und BMP keineswegs
so universell, da es vorrangig in der Windows-Welt unterstützt
wird.  Ältere Unix-Netscapes konnten es nicht darstellen (allerdings
konnten die dann wohl auch kein PNG darstellen).

Das GIF bringt es übrigens auf ca. die dreifache Größe.  Ein JPEG
mit 75 % `quality' ist immer noch mehr als doppelt so groß und
besitzt bereits gut sichtbare Artefakte.  Um auf eine vergleichbare
Dateigröße zu kommen, muss man die JPEG-quality auf 10 % runterdrücken,
dann kann man das Bild aber vergessen.  Ich hänge es spaßeshalber mal
an...

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steven Wetzel wrote:
> ...oder als OpenSource-Fanatiker gif z.B. hasst, der kann es doch
> bleiben lassen.

GIF ist jetzt frei von Patentrechten
http://www.heise.de/newsticker/meldung/78919

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon Küppers wrote:
> Nein! Ich habe keinen Adobe Reader Browser AddIn. Ich benutze Foxit PDF
> Reader und der lässt sich (GOTT SEI DANK) nicht in den Browser
> einbinden. Zumindest tut er das nicht automatisch. Und ich bin sicher,
> dass ich nicht der einzige bin, der diesen Adobe Reader hasst. Das
> Dingen ist die lahmste Software, die ich je gesehen habe.

Stimmt. Ich mag es auch nicht, vor allem nicht als ActiveX Plugin im IE. 
PDF leidet meiner Meinung nach an Featureitis und ist dadurch potenziell 
anfällig und lahm.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Schwarz wrote:
> Ich habe gerade den Webserver so konfiguriert dass BMP-Dateien
> gzip-komprimiert an den Browser geschickt werden. In diesem Fall führt
> das z.B. dazu dass statt 621 kB nur 11 kB übertragen werden müssen:
> http://www.mikrocontroller.net/attachment/25053/Sc...

Das ist eine elegante Lösung. Gefällt mir.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. wrote:

> Stimmt. Ich mag es auch nicht, vor allem nicht als ActiveX Plugin im IE.
> PDF leidet meiner Meinung nach an Featureitis und ist dadurch potenziell
> anfällig und lahm.

Dafür hat es uns davon verschont, dass man prinzipiell MS-Winword-
Dateien als ,,Dokument'' übergeholfen bekommt, wie das noch vor
ca. 10 Jahren gang und gäbe war.

Ich nehme für die normale Arbeit xpdf und den acroread nur, wenn ich
seine Features (z. B. Suche über mehrere PDF-Dokumente) wirklich
brauche.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.