mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Anschlußbelegung LED-Anzeige VQB76 gesucht


Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich hab die Faxen dicke... Eine 1/2 Stunde hab ich versucht die 
Anschlußbelegung der RFT (WF) LED-Anzeige VQB76 heraus zu bekommen. Mehr 
als 2 Segmente hab ich nicht gefunden... Wer kann mir mit der 
Anschlußbelegung aushelfen?

Autor: S. H. (fat32)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wollte ich schon immer mal sagen: Schau ins Datenblatt

muha

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Troll!

>Schau ins Datenblatt
Gibt keins!

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Holger,

was ist das genau für eine Anzeige (Stellen, Anzahl Pins, Farbe, ...)? 
Ich habe hier ein RFT Datenbuch von 1987 wo die Anzeige noch nicht drin 
ist. Allerdings gibt es dort VQB16 und VQB26. Das sind 1/2-stellige 
Anzeigen (+/- und 1). Evtl. gibt es Gemeinsamkeiten zu Deiner Anzeige.

Gruß Jens

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ S.H.
>Das wollte ich schon immer mal sagen: Schau ins Datenblatt

>Troll!

S.H. weiss nicht mal wie groß der Vorwiderstand
für eine LED Hintergrundbeleuchtung sein sollte.
Gibt hier aber inzwischen fleissig Antworten :(

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens,
das ist eine einstellige Anzeige. Ähnlich der VQB71, allerdings für 
wahrscheinlich militärische Anwendung, NVA, Stasi.... Daher wohl in 
keinen Datenbuch. Leider in einem ganz anderen Gehäuse als die VQB71. 
Die Leiterbahnen auf dem Keramiksubstrat sind zwar zu erkennen, aber ich 
find die gemeinesame(n) Kathoden nicht. Sind vielleicht mehrere getrennt 
untereinander..

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger wrote:
> @ S.H.
>>Das wollte ich schon immer mal sagen: Schau ins Datenblatt
>
>>Troll!
>
> S.H. weiss nicht mal wie groß der Vorwiderstand
> für eine LED Hintergrundbeleuchtung sein sollte.
> Gibt hier aber inzwischen fleissig Antworten :(

Ist halt ein "Fachmann" ;-) Der wollte mir bloß eins auswischen...

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Holger,

sieht ja äußerst robust aus! (... Zeitreise in der Bastelkiste ...) Habe 
eine VQB71 gefunden und kann bestätigen, dass diese zwei Anschlüsse für 
gemeinsame Anoden hat. Die weiteren 8 Anschlüsse sind die Kathoden 
Segmente und der Dezimalpunkt.

Eine VQB73 hat bei 4 Segmenten (+ Zeichen) nur einen Anodeanschluss und 
4 Kathoden.

Das lässt vermuten, dass die gemeinsamen Anoden/Kathoden ? der VQB76 
eben am Bauelement noch nicht zusammengeschaltet sind.

Gruß Jens

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Defekt schließ ich aus, da aus der Werksverpackung. Alle vier 
Anzeigen, die ich habe, verhalten sich genau so.

Mhh ja, Die 76 müßte auch auch gem Anoden haben. Hab mich oben mit den 
gem. Kathoden verschrieben... Hab aber wohl schon alle Kombinationen 
durchprobiert. Aber außer Dezimalpunkt und den unteren Balken hab ich 
noch nix leuchten gesehen.. :-(

Autor: Jens Carstens (jcarstens)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger Krull wrote:
> Hallo Jens,
> das ist eine einstellige Anzeige. Ähnlich der VQB71, allerdings für
> wahrscheinlich militärische Anwendung, NVA, Stasi.... Daher wohl in
> keinen Datenbuch. Leider in einem ganz anderen Gehäuse als die VQB71.
> Die Leiterbahnen auf dem Keramiksubstrat sind zwar zu erkennen, aber ich
> find die gemeinesame(n) Kathoden nicht. Sind vielleicht mehrere getrennt
> untereinander..

Ja sag mal, willst du uns hier etwa vielleicht verarschen? Das Bild ist 
von der iBäh-Auktion geklaut, bei der ich mir gerade neulich einige 
VQB76 gekauft habe. Die gemeinsamen Kathoden findest du nicht, weil sie 
nicht da sind. Man muss ja nicht alles glauben, was in Anzeigen steht. 
Ich persönlich kann mit den gemeinsamen Anoden allerdings auch rein 
schaltungstechnisch viel besser leben, gibt es doch low-side-switches 
noch und nöcher. Na, die Entwicklermeinungen mögen da zwar evetuell 
auseinnandergehen, aber das ist hier nicht das Thema.
Brauchst du eigentlich eine Brille? Dem sehenden Auge erschliesst sich 
die Anschlussbelegung der VQB76 doch ganz von alleine   (siehe folgende 
Beiträge)

Autor: Jens Carstens (jcarstens)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VQB76

Autor: Jens Carstens (jcarstens)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A1 steuert die Segmente e und d an, und den Dezimalpunkt. Wobei bei 
diesem zu beachten ist, dass er nur aus einer Diodenstrecke besteht.

Autor: Jens Carstens (jcarstens)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A2 steuert nur a ud f an.

Autor: Jens Carstens (jcarstens)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Und A3 ist für b,c und g zuständig.
Kann man doch alles sehen.
Wer auf solche Überraschungen nicht gefasst ist, der soll halt keinen 
alten Sozialistenkrempel kaufen.
Ich habe mir heute noch 10 Stück dazubestellt, weil ich sie einfach urst 
finde!
Jawoll ;-)

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Mühe! Konnte meine nicht so intensiv durchleuchten, da ich ja 
eigentlich die 76-1 mit rotem Kontrastfilter habe....

Autor: Jens Carstens (jcarstens)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ouh.
Ja.
Da hast du natürlich verschissen, da kann man das nicht sehen.
Aber dass die -1 'militärischer' sei als die ohne -1 war ja auch so ein 
Irrtum des Anzeigenschreibers, auf den ich nicht reingefallen bin. Die 
VQB76 wird ja allgemein als 'militärische Version' der VQB71 gehandelt, 
auch wenn sie in einem ganz anderen Gehäuse ist. Immerhin hat sie die 
gleiche merkwürdige Anordnung von Leuchtdioden...
'Gemeinsame Kathoden' war natürlich gelogen, 'Gemeinsame Anoden' hat die 
VQB71 übrigens auch, allerdings nur 2.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob nun die 76 "militärischer" sei als die 76-1 ist mir Banane, beide 
waren nicht im regulären Sortiment... Mir ist die -1 lieber, weil ich 
mir den Kontrastfilter spare...

Autor: Jens Carstens (jcarstens)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist die ohne -1 lieber, weil ich reinkucken kann!
Ätsch!

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...waren das nicht Nachbauten der russischen Anzeigen ? Das würde dann 
auch das "militärisch" erklären... Zumindest sehen die Gehäuse und die 
Anschlußbelegung danach aus. Allerdings hatten die Russischen Anzeigen 
irgendwie "spitzere" Segmente.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab die VQB71 gehaßt, da braucht man ja ne Lupe, um die 
abzulesen.

Ich nehme die VQE13/14/23/24, sind schön groß und auch gleich mit 
Kontrastfilter.

Kann man also ganz easy durch die Frontplatte gucken lassen.
Clever ist auch die gespiegelte Pinbelegung für einseitiges Layout.

Warum sowas leider nicht mehr hergestellt wird, wundert mich.


Peter

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, die Anschlussbelegung war wirklich Klasse. Als ich das erste Mal in 
den Fingern hatte, entstand meine 1.Platine ohne Drahtbrücken :-)
Die 71er ging ja noch abzulesen, verwechselst du das vielleicht mit der 
VQB37?

Autor: bastlerbeutel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na ja, was da so alles geschrieben wird...
vielleicht kann ich helfen ?
gruesse BastlerBeutel

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist daran nun so neu im Vergleich zu

Beitrag "Re: Anschlußbelegung LED-Anzeige VQB76 gesucht" ff.

dass du nach zwei Jahren denkst, es unbedingt hier noch dranhängen
zu müssen?

Autor: bastlerbeutel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun, ich bin NACH 2007 zu diesem bauteil gekommen (viel andera auch). es 
wird durchaus noch angeboten. eine zusammenfassende darstellung hielt 
ich nicht für so abwegig, aber wenn`s das forum sprengt ... dann könnt 
ihr das ja löschen. einfach darstellungen sin IMMER von vorteil.

güsse bastlerbeutel

Autor: nicht "Gast" (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da dass hier der ultimative VQB76 Thread zu sein scheint, wollte ich 
noch einige technische Daten hinzufügen:


Vorwärtsspannung der Segmente: 3,2-3,6 V, Vorwiderstand an 5 V ca. 75R
Vorwärtsspannung des Punktes: 1,6-1,8 V, Vorwiderstand  an 5 V ca. 200R
Gesamtstrom sind dann ca. 160 mA. Ordentlich.

Weiß jemand bis wohin und ob die Teile Multiplexing aushalten?

Autor: nicht "Gast" (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, äh klar, Nennstrom sind mit 10-20 mA spezifiziert, auch 15 mA taucht 
auf.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.