mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Laden eines Bleigelakkus


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich möchte einen Bleigelakku laden, 12V, 7,2Ah

würde sich dieser akkuregler dafür eignen?

http://www.datasheetcatalog.com/datasheets_pdf/P/B...

hat jemand vielleicht eine schaltung um einen solchen akku zu laden?
es sollte nichts aufwändiges sein, ich könnte eventuell auch einen 
anderen akku verwenden, es sollte eine notstromversorgung werden.

Autor: Robin T.. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich mache an meinen Akku 14,2 Volt bei 1A und lasse ihn die Nacht 
durch vollfressen. Für ein kontrollierteres Laden würde ich den Lader in 
der Codesammlung nehmen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider weiß ich noch zu wenig über Ladetechnik und programmieren, als 
das ich so etwas progammieren könnte.

Autor: F. Kriewitz (freddy436)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1,5A ist vielleicht ein wenig zu viel für 7,2Ah.
man sag normalerweise Ladestrom = 1/10 der Kapazität = 720mA

Ich hab früher lange einfach mit nem festspannungswandler geladen, war 
ein 7812, der regelt auf 1A. Habe die Spannung natürlich mit Dioden am 
Adj Pin von 12V auf ~14V gebracht. Das lief eigentlich immer ganz gut.

Autor: Werner A. (homebrew)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jede Lichtmaschine regelt die Spannung auf 14,x Volt und der Rest ergibt 
sich von selbst. Also einfach Netzteil an und fertig...

ansonsten Beitrag "Bleiakku-Lader 12/24V"

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gast,

die Dinger sind schon recht sensibel (insbesondere in Bezug auf das 
Temperaturverhalten). Also Netzteil dran und gib ihm, ist nicht.
Was willst Du machen? Erhaltungsladung oder Neuladen?

Siehe z.B. hier:
http://www.elexs.de/akku2.htm

Gruß
Nils

Autor: Jochen S. (jochen_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stichwort PB137 Laderregler nach bauweise eines Festspannungsregler aber 
genau zum Laden von 12V PB Akkus gedacht


Jochen

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der akku sollte als notstromversorgung arbeiten, also Erhaltsladung.

Im 2. link steht:

>Ein Akku mit 8 Ah kann z.B. mit 80 mA dauerhaft geladen werden. Diese 
>Erhaltungsladung hilft dann, dass der Akku jederzeit bereit ist.

heißt das, dass ich den akku auch einfach dauerhaft mit 72mA laden 
könnte?

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den PB137 (gibts auch bei Conrad) habe ich schon verbaut, funktioniert 
ganz gut. Als Eingang habe ich ein altes Notebook Netzteil mit 19V 
genommen, ein anderes mit 15V hatte zuwenig geliefert. Der Regler wird 
mit dickem Kühlkörper bei leerem Akku allerdings gut 65°C heiss. Und 
wenn man sich am Kühlkörper nicht mehr die Finger verbrennt dann ist der 
Akku voll :-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bräuchte nur eine schaltung, bei der ich den akku nicht selbst 
überwachen muss, sondern ihn ununterbrochen 24h am tag laden lassen 
kann.

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das geht mit dem PB137 parallel zum Akku und zur Last. Solange der Akku 
voll ist liefert der den Strom. Wenn die Akkuspannung runtergeht liefert 
der PB137 seinen Strom dazu, bis max. 1,5A dann regelt der auch ab. Wenn 
der Akku voll ist und kein Strom gezogen wird regelt der PB auch ab.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es denn mit einem solarladeregler ?!!
z.d. beim großen C 111182 - 62

Hatte bei mir schon mal ein ähnliches Projekt am laufen.(Sollte eine 
Regenwasser-umpump-Anlage werden)Mit einer C-Control wurde beim 
unterschreiten der Entladeschlussspannung ein elektronisches Lastrelais 
eingeschaltet und hat damit einen Trafo (15V-Ausgang) für den Laderegler 
angeschaltet.Für die Abschaltung sorgte der Laderegler.

Gruß Frank

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin,

da du "Standby use" nutzt -> 13,8 V anlegen, wenn der Akku voll ist 
nimmt er nur den Strom zur Erhaltungsladung, er begrenzt sich sozusagen 
selber.
Wichtig ist aber das du den "Inital"-Strom auf max 40% der Stromstärke 
begrenzt, denn wenn der Akku leer ist, saugt er ordendlich, auch wenns 
ihm nicht bekommt (Gasen...). Die 10% gelten für NiCa....

ein bisschen Info: http://www.taunus-biker.de/~mdvp/Bat/Batterie.html

Autor: Msp 430_crew (msp430_crew)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn Du lange was von dem Akku haben willst, dann solltest Du mit 
C/10 laden und auf keinen Fall bis 13,8V bei einem geschlossenen 
Bleigel-Akku, jedenfalls nicht bei 25°C! Jeder Hersteller hat da eine 
andere Ladeschlußspannung vorgegeben, meist 13,4V. Wenn Du da drüber 
gehst, dann gast der Gel-Akku und die Ventile werden wegen Überdruck 
geöffnet.....damit ist der Akku futsch!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@JoJoS:
Das würde aber heißen, dass wenn der akku leer ist, dann würde der PB137 
ihn mit 1,5A laden -> Tod

Autor: tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fahrzeuge der Feuerwehr hängen meines Wissens auch 24h am Ladegerät! 
Kennt jemand von Euch den Hersteller dieser Ladegeräte?

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tim,

ich kann Dir nur mit diesem Link aushelfen:
http://www.elektron-bremen.de
beliefert die Automobilindustrie mit Ladegeräten und 
Batterie-Prüfgeräten.

I.d. Regel sind das elektronische Ladegeräte, die für Erhaltungsladung 
und Wiederaufladung kozipiert sind (keine Schnellladung).

Gruß
Nils

Autor: tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab einen Hersteller gerade selbst gefunde
http://www.robin-geraete.de/
vielleicht kennt jemand noch einen anderen Hersteller

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wäre wichtig zu wissen um welche Art von Akku es sich handelt, sollte 
es z. B. eine SBS8 von Hawker sein so benötigt diese einen 
Mindest-Ladestrom von 3,8 Ampere(!), sehr ausführliche Infos gibt's 
hierzu unter www.racetronics.de, auch entsprechende elektronische 
Ladegeräte die für die Leistung recht günstig sind und alle 
KFZ-Batterien laden können. Ich hab von denen eines seit 2 Jahren im 
Einsatz und bin hochzufrieden weil ich mir keine Gedanken mehr über den 
Batterietyp oder LAdezeiten machen muss, außerdem kann ich das Ding auch 
dauerhaft zur Erhaltungsladung einsetzen.

Autor: Msp 430_crew (msp430_crew)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du nicht ein Stromversorgungsgerät, wo man Spannung und Strom 
einstellen kann? Das würde zum aufladen schon reichen!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.