mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hilfe bei Schaltung


Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! :)

Ich brauch ein bißchen (viel) Hilfe bei einem Schaltungsaufbau! :) Oben 
haben ich mal eine Schaltung gemacht, womit ich ein Can Netzwerk 
aufbauen will. Ich beschränke mich erstmal auf zwei Knoten. Der eine ist 
ein Display (www.display3000.de) und den anderen seht ihr hier im 
Anhang.

Letzteren werde ich noch erweitern, aber ich wollte fragen ob das schon 
so in Ordnung ist! :) Und was man noch verbessern kann! :)

LG Max

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so und es sein noch anzumerken, dass ich nicht so viel Ahnung von 
Eagle habe und die Bauteile nach ihrem Aussehen ausgesucht habe, so das 
man zu mindest versteht was ich meine...

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte anmerken bitte als PNG exportieren in höherer Auflösung!

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: canbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quarz kommt an XTAL der Reset benötigt einen 47nF gegen GND, CAN_H ist 7 
vom 9-p-SUBD

Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. ne Diode über den Spannungsregler (wenn da schon ne große 
Kapazität am Ausgang hängt).

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry mit der Grafik. War froh überhaupt das Ding exportieren zu können! 
:)

Ist das mit Pol 7 Standard?

Danke für die restlichen Verbesserungen! :D

LG Max

Autor: canbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Maximilian,

> Ist das mit Pol 7 Standard?

ja (hat sich so eingebürgert)

Du solltest auch einen ISP - Verbinder nachrüsten,
oder wie möchtest Du programmieren ?

Gruss canbastler

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich hab jetzt die Schaltung nochmal bearbeitet und wie gewünscht in 
eine "png" formatiert! :)

So nun zur Schaltung.

Die Festspannungsversorgung habe ich jetzt mit ein paar Dioden versehen 
um ungewollte Strömung zu unterdrücken!

ISP und sonstige Vorschläge habe ich versucht umzusetzen.

Kommen wir aber jetzt zu einem Teil wo ich richtige Fragezeichen habe.
Erstmal zu den uC. Gibt es den in einer Form, so das ich mir keine 
Leiterplatine ätzen muss? Will die Schaltung erstmal so testen und damit 
spielen. Denn was ich bisher gesehen habe, gibt es den uC nur als SMD.
Wenn es den nämlich nicht für eine Stecksocket gibt muss ich wohl dann 
die Kompi Mega8 und MCP2515 nehmen... :(

So nun zu meiner eigenen Schaltung an Port F. Kann man das so machen? 
PF0-2 soll nur die Fet's schalten so dass ein positives Remotesignal 
rausgeht. Für Autoradio, Amp etc.

PF3 und PF4 soll die Spannungschwankungen der Amps lesen.

Lieben Dank nochmal

Max

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ISP ist falsch angeschlossen! Die Anschlüsse MOSI und MISO vom 
ISP-Stecker müssen an PDI und PDO (PE0 und PE1) angeschlossen werden und 
NICHT an MOSI und MISO vom µC!

Und nein, den AT90CAN128 gibt es nur im QFP.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An VCC und AVCC fehlen Abblockkondensatoren gegen den jeweiligen GND. 
Außerdem sollten zur sicheren Funktion ALLE VCC- und GND-Anschlüsse 
angeschlossen werden.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Maximilian L. (Gast)

>So ich hab jetzt die Schaltung nochmal bearbeitet und wie gewünscht in
>eine "png" formatiert! :)

Fast perfekt. 150dpi reichen für sowas. Du hast wahrscheinlich 300dpi 
genommen.

>ISP und sonstige Vorschläge habe ich versucht umzusetzen.

Der ISP-Stecker sollte standardkonform sein. Einfach irgendwie anklemmen 
ist Müll!

AVR ISP

>Kommen wir aber jetzt zu einem Teil wo ich richtige Fragezeichen habe.
>Erstmal zu den uC. Gibt es den in einer Form, so das ich mir keine
>Leiterplatine ätzen muss? Will die Schaltung erstmal so testen und damit

Also in DIP. Steht im Datenblatt.

>So nun zu meiner eigenen Schaltung an Port F. Kann man das so machen?

Nein.

>PF0-2 soll nur die Fet's schalten so dass ein positives Remotesignal
>rausgeht. Für Autoradio, Amp etc.

Wird nicht funktionieren. Du hast ne Drain-Schaltung gebaut, brauchst 
aber Source-Schaltung

Transistor

>PF3 und PF4 soll die Spannungschwankungen der Amps lesen.

Das geht so. Allerdings sollte man noch ca 10nF von den 
ADC-Eingängennach GND schalten.

Ausserdem hast du einen Kurzschluss an XTAL1.

MFG
Falk

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist auch noch ein Fehler im Schaltplan: Der Kondensator vom RESET 
gegen GND ist auch an XTAL2 angeschlossen. Abgesehen davon sind 47 pF 
völlig unsinnig, die kann man auch gleich weglassen. Wenn überhaupt 
einen Kondensator an der Stelle, dann einen in der Größenordnung 
10...100 nF (Und ja, ich weiß, dass in gewissen Schaltplänen, die im 
Netz kursieren, diese 47 pF eingezeichnet sind; das ist aber falsch.).

Außerdem fehlt am ISP-Stecker der RESET!

EDIT:
Der o.a. Kondensator C12 ist komplett kurzgeschlossen...

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke euch für die Hilfe.

Ich hab soweit alle Änderungen versucht umzusetzen. Nur mit dem Änderung 
vom ISP konnte ich nichts anfangen... Hab ihn jetzt mal Regelkomform 
angeschloßen.

Mit dem konnte ich leider nichts anfangen:
03.08.2007 13:17
03.08.2007 13:20

Da es den Can-uC Controller nur als SMD gibt und er nicht auf eine 
normale Lochplatine passt, kann ich das auch mit so einer Adapterplatine 
machen!? Oder werde ich ums ätzen nicht herum kommen?

Ich bin euch zu tiefst dankbar. Denn trotz das ich Elektrotechnik 
studiere mag ich dann doch lieber den Softwarebereich... ;)

LG Max

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups vergessen

C13,14 = 10nF

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ISP Anschluss ist immernoch falsch und unten bei den FETs schaltest du 
mit einem FET alle Ausgänge.

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thorsten

LOL fällt mir mit dem Fet's jetzt erst auf. Stimmt hast recht! ;-)

So ich hab jetzt den ISP noch mal modifiziert. Ist das jetzt richtig? 
Wenn ja verstehe ich die Schaltung bei roboternetz nicht. Denn da haben 
die das ja auch an den MOSI MISO Eingängen vom uC... :-(

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian L. wrote:
> Danke euch für die Hilfe.
>
> Ich hab soweit alle Änderungen versucht umzusetzen. Nur mit dem Änderung
> vom ISP konnte ich nichts anfangen... Hab ihn jetzt mal Regelkomform
> angeschloßen.
>
> Mit dem konnte ich leider nichts anfangen:
> 03.08.2007 13:17
Was kannst Du damit nicht anfangen? Ich habe doch wohl klipp und klar 
beschrieben, dass bei diesem µC (und auch bei einigen anderen) die 
ISP-Schnittstelle NICHT das SPI-Interface des AVR nutzt, sondern 
andere Pins. Weißt Du überhaupt, was Du da machst?

> 03.08.2007 13:20
Ist mir auch unbegreiflich, dass das nicht einleuchtet. Jeder 
Versorgungsspannungsanschluss wird mit einem kleinen Kondensator gegen 
GND entkoppelt. Das ist nicht nur bei µCs üblich, sondern in der 
gesamten digitalen Schaltungstechnik.

Außerdem haben die QFP-µCs mehrere VCC- und GND-Anschlüsse. Und die sind 
alle anzuschließen. Auch die Pins 52 und 53!

>
> Da es den Can-uC Controller nur als SMD gibt und er nicht auf eine
> normale Lochplatine passt, kann ich das auch mit so einer Adapterplatine
> machen!? Oder werde ich ums ätzen nicht herum kommen?
Selbstverständlich kannst Du das mit einer passenden Adapterplatine 
machen.

> Ich bin euch zu tiefst dankbar. Denn trotz das ich Elektrotechnik
> studiere
Welches Semester?

> mag ich dann doch lieber den Softwarebereich... ;)
Sicher, dass Informatik nicht besser für Dich wäre? Ist nicht bös 
gemeint, aber ich kenn ne Reihe solcher "Elektrotechniker" (und habe 
täglich mit solcherart Studenten zu tun), die nicht mal wissen, was ein 
Widerstand ist, die aber alles in Grund und Boden programmieren 
wollen...

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian L. wrote:
> So ich hab jetzt den ISP noch mal modifiziert. Ist das jetzt richtig?
> Wenn ja verstehe ich die Schaltung bei roboternetz nicht. Denn da haben
> die das ja auch an den MOSI MISO Eingängen vom uC... :-(
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Checkl...
Der Artikel ist zwar nicht ganz aktuell, aber der AT90CAN128 zählt zu 
eben diesen ATMega128-Derivaten, bei denen ISP nicht über die 
SPI-Anschlüsse läuft.

EDIT:
Artikel ist jetzt aktualisiert...

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Johannes M.

Ach was! Deine Kritik ist ja richtig. Von Elektronik habe ich noch nicht 
soviel Ahnung (3. Semester). Grundzüge mehr aber auch nicht.

Mein Studium ist ja auch auf die Informationstechnik ausgelegt. Bedeutet 
mehr Software als Hardware. In der Regel bekommen wir die Hardware. Aber 
für meine Projekt brauch halt ne Schaltung. Sonst würde ich ja nicht 
fragen. Weiß nun mal nicht alles. Aber irgendwann muss ich halt mal 
anfangen... :D

Muss jetzt mal nach Hause. Ich überarbeite nochmal die Schaltung uns 
setze sie dann online! :) Ist denn wengistens die ISP jetzt richtig?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian L. wrote:
> Mein Studium ist ja auch auf die Informationstechnik ausgelegt. Bedeutet
> mehr Software als Hardware. In der Regel bekommen wir die Hardware.
Na gut, im 3. Semester ist vielleicht noch nicht alles verloren...;-) Tu 
Dir aber selbst den Gefallen und schau Dir auch die Hardware, die Du 
bekommst, an und versuche, sie zumindest im Großen und Ganzen zu 
verstehen.

> Ist denn wengistens die ISP jetzt richtig?
Hmmm, wenn ich das wüsste... Meine Glaskugel streikt grad.

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab jetzt einfach mal die Eagle Datei mitgeschickt. Verstehe ich 
nicht ganz wo die "Abblockkondensatoren" hin sollen. Ich orientiere mich 
eben an den Schaltungen die es im Netz gibt, weil ich einfach noch zu 
wenig Ahnung davon habe, wo wann welcher Kondensator hin kommt. :-)

Ich kann dir diverse Bipolare Transistor Schaltungen, Tief und Hochpass 
Schaltungen ausrechnen, aber für dies hier fehlt mir halt einfach die 
Praxis. Und aus diesem Grunde mache ich das hier jetzt. :-) Hab also ein 
bißchen Verständnis Johannes. Bitte! :)

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian L. wrote:
> Ich hab jetzt einfach mal die Eagle Datei mitgeschickt.
Die bringt mir gar nichts, weil ich auf meinem Rechner hier zu Hause 
kein EAGLE habe.

> Verstehe ich
> nicht ganz wo die "Abblockkondensatoren" hin sollen. Ich orientiere mich
> eben an den Schaltungen die es im Netz gibt, weil ich einfach noch zu
> wenig Ahnung davon habe, wo wann welcher Kondensator hin kommt. :-)
Abblockkondensatoren dienen dazu, die Versorgungsspannung zu entkoppeln, 
um einerseits von außen verursachte kurzzeitige Schwankungen zu puffern 
und andererseits dafür zu sorgen, dass Stromspitzen des µC keine anderen 
Schaltungsteile stören. Diese Kondensatörchen (~100 nF 
Keramik-Kondensatoren) werden in unmittelbarer Nähe der (A)VCC- und 
(A)GND-Pins angebracht.

> Hab also ein bißchen Verständnis Johannes. Bitte! :)
Hab ich doch!

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aso ok! :) Das eine supi Antwort. Mir war zwar bewusst, wofür der Kondi 
ist aber nicht, dass man ihn auch an den GND ran machen muss. Und bei 
VCC dachte ich würden die von dem Festspannungswandler reichen. Also die 
da oben rechts! :) Aber ich versuch mich gleich nochmal...

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kommst jetzt aber hoffentlich nicht auf die Idee, die Kondis von GND 
nach GND zu montieren, oder? (A)Vcc muss an den einen Anschluss des 
Kondensators, (A)GND an den anderen. Und das so nah am IC wie möglich.

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So! :)

Jetzt sollte es richtig sein?! Oder?!

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, das ist die Richtige! :)

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt der Reset vom ISP?! Ich glaube nicht oder?!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximilian L. wrote:
> Stimmt der Reset vom ISP?! Ich glaube nicht oder?!


Verfolg doch mal, wo deine Reset Leitun vom ISP, das ist Pin 5
hinführt.

Es ist wahrscheinlich nicht so schlau, die Leitung vom MAX232
direkt mit der ISP Leitung an den µC zu schalten.
Denn dann versucht der MAX232 die Leitung auf zb 1 Pegel zu
halten, während der ISP Programmer verzweifelt versucht, die
Leitung auf 0 zu ziehen.
Merke: 2 Ausgänge niemals direkt auf einen Eingang hängen.
Die beiden Ausgänge werden sich immer 'bekriegen', wenn der
eine die Leitung auf den gegenteiligen Pegel vom anderen ziehen
will.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Maximilian,

die Verbindung beider RxD / TxD ist sicher auch keine gute Idee.
Das sind unterschiedliche Signale - einmal UART und einmal CAN

Gruss Otto

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und weshalb hast Du den "GND" Pin 22 an "+5V" gelegt ?

Otto

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huhu Karl Heinz! :)

So jetzt sollte alles stimmen. Darf ich das so machen mit der Max232?


@Otto
Das sieht nur so aus, weil alles so eng ist. Hab ja dort keinen Knoten 
gemacht. Sonst würde das allerdings keinen Sinn ergeben...

Hab das Schaltbild aber nochmal überarbeitet, so das es vielleicht 
einbißchen übersichtlicher ist! :)

Autor: me (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh mann
leg dir mal kentnisse zu

das ist ja nichtmehr nett

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@me

mach ich gerade! :) Sonst würde ich hier sicherlich nicht fragen! :P

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
me wrote:
> oh mann
> leg dir mal kentnisse zu
>
> das ist ja nichtmehr nett

Solche Kommentare sind nicht schön und bringen den Fragensteller selten 
weiter.

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß ja das meine Fragen für die Profis und auch für die 
Fortgeschrittenen dämlich klingen. Aber ich habe halt keine Ausbildung 
gemacht und bin erst im 3. Semester. Vorher habe ich recht viel 
programmiert. Und ich dachte mir einfach, dass auch wenn ich in der 
Elektrotechnik sehr stark in die Informatik gehen werde, würde es nicht 
schaden sich gewissen Basics über die Hardware anzueignen...

Tut mir leid, wenn ich jemanden mit meinen Fragen störe, aber es muss ja 
keiner Antworten. Und z.B. Johannes M. Beiträge ist vollkommen in 
Ordnung. Er sagt das man keine Ahnung hat (was ich auch ohne Probleme zu 
gebe und am Anfang gesagt habe), aber er hilft einen weiter.

Somit nochmal Danke an alle die mir helfen. :)

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Maximilian,

>Das sieht nur so aus, weil alles so eng ist.
>Hab ja dort keinen Knoten
>gemacht. Sonst würde das allerdings keinen Sinn ergeben...

das habe ich später auch gesehen - Du solltest auf jeden
Fall vermeiden, unterschiedliche Signale übereinander
zu zeichnen.

Benutze öfter mal den "DRC" (design rule check) -
der sagt Dir, wo Mängel sind.

Gruss Otto

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Benutze öfter mal den "DRC" (design rule check) -
> der sagt Dir, wo Mängel sind.

Eher den "ERC" (electrical rule check), den DRC gibt's nur im Board. 
Ersterer meckert aber etwas sehr häufig, z.B. wenn "AGND" an "GND" 
hängt, was ja vollkommen richtig ist. Daher sollte man dessen 
Fehler/Warnungen jeweils mit Vorsicht geniessen.

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fand es ganz gut, das er mal die .sch zusätzlich geschickt hat. Dann 
sollte er mal den ERC nutzen, um erst mal eine saubere Schaltung 
hinzukriegen. Ein freundlicher eagle-user kann ihm dann auch mal schnell 
eine Schaltung korrigieren, die sonst wieder mal etliche postings 
braucht, bis sie auf Vordermann ist.Für den "normal-user" ist z.B. nicht 
sichtbar, das der GND gar nicht an GND hängt.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>z.B. wenn "AGND" an "GND" hängt, was ja vollkommen richtig ist.

Kann man bei Eagle keine Ausnahmen definieren? Ist doch völlig normal, 
dass er meckert, wenn zwei unterschiedliche Netze verbunden sind.

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  z.B. wenn "AGND" an "GND" hängt, was ja vollkommen richtig ist.

Dann einigt man sich auf einen Namen und schon geht es.

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten! Aber ich nutze eigentlich Eagle nur, weil ich 
zeigen will wie ich das meine! :) Ob jetzt alle Verbindungen richtig 
verknüpft sind interessiert mich jetzt erstmal nicht. Später, wenn ich 
sie vielleicht mal eine Plan draus machen will.

Kann man die Schaltung so jetzt mit diesen Komponenten kaufen und 
zusammen löten?

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn eigentlich der Unterschied zwischen AGND und GND?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AGND ist die Masse für den ADC Wandler, währned GND die
generelle Masse darstellt.
Bei vielen Schaltungen trennt man einen möglichen analogen
Schaltungsteil strengt vom digitalen Schaltungsteil, damit
es keine gegenseitigen Beeinflussungen gibt. Die analoge
Masse wird dabei von der digitalen Masse getrennt und nur
an einer Stelle werden die beiden miteinander verbunden.

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sprich bei mir bei X1-2?

Also da keine Einwände mehr kommen, schätze ich mal, dass meine 
Schaltung jetzt korrekt ist!?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am RS232 Anschluss würde ich noch die Brücke 4-6-8 einbauen.

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial:_UART

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke! :) Dann werde ich mal eine Liste zusammenstellen... :)
Kann ich eigentlich die RE 471EP (www.reichelt.de) für den AT90CAN 
nehmen, so das ich den auf eine Lochplatine auflöten kann?

LG

Autor: Maximilian L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich als Mosfet den BUZ11 nehmen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.