mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STK500 ganz defekt bei 24V DC!


Autor: manuete (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
statt 10-15V DC habe ich 24V DC Netzteil an mein STK500 Board von Atmel 
angeschlossen

ach menno,
habe nach 100maligen umstecken, 1mal nicht darauf geachtet
und dann ging alles aus und ein wenig rauch??

ist das ganze Board jetzt defekt ???

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmel war vorsichtig genug, in die Stromversorgung eine Transildiode 18V 
einzubauen. Die wird nun durchgebrannt sein und kurzschliessen. Ersetzen 
und ggf. auf durchgebrannte Leiterbahnen zum Anschlusstecker achten.

Siehe Schaltbild 
http://www.atmel.ru/Disks/AVR%20Technical%20Librar...

Autor: xyz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eher nicht.
Die Spg-Regler halten ca. 35V aus.
Def. sind eher die Eingangselkos und die Schutzdiode.

Autor: manuete (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wow danke, ihr habt mir den abend gerettet;)

jetzt kann ich erleichtert heim gehen:=)

dann muss nur die Transildiode 18V eventuell ausgetauscht werden??

lieben Dank

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte dasselbe Maleur, bei mir ist allerdings ein Varistor 
eingelötet, der bei 24V kurzgeschlossen hat und dann recht schnell 
kaputt var.

Diesen einfach tauschen.

Wenn Du mir versprichst, ganz ganz vorsichtig zu sein und nicht mehr als 
11V an Dein STK500 anzulegen strengen_Finger_zeigend, dann darfst Du 
den Varistor auslöten und bei ausgelötetem Varistor kurz probieren ob 
das STK500 noch tut (ich hatte das Glück).

Ciao
Willi

Autor: Robert G. (rwg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
manuete schrieb:
> statt 10-15V DC habe ich 24V DC Netzteil an mein STK500 Board von Atmel
> angeschlossen

... mir ist es ähnlich ergangen. Nun habe ich bei Anschluß von 12V 
(center +) und eingeschalteter Stromversorgung die folgende Situation:

- LEDs für Power und VTARGET blinken.
- Status bleibt dunkel.

Bei externer Versorgung über die VTG- und GND-Pins auf der Port-Seite 
leuchtet die Power-LED konstant, die LEDs für Status und VTARGET bleiben 
dunkel.

Und weil's so schön war habe ich das auch noch gleich mit einem STK600 
gemacht. Ich kam natürlich nicht auf die Idee vorher nachzusehen ob ich 
das richtige Netzteil verwende. Für das STK600 sieht's so aus:

- Power-LED blinkt rot
- Status und VTARGERT bleiben dunkel.

Mit Versorgung über USB scheint alles normal zu funktionieren (Power-LED 
leuchtet rot, Status und VTARGET leuchten grün, alle konstant).

Hat jemand eine Idee, was kann ich tun?
Vielen Dank für eure Hilfe.

Autor: Robert G. (rwg)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert Glatzl schrieb:
> Hat jemand eine Idee, was kann ich tun?

Ich habe das von Andreas K. erwähnte Schema und das ebenfalls 
dargestellte Platinen Layout des STK500 studiert, bin aber daraus noch 
nicht daraus schlau geworden.

Könnet jemand die evtl. betroffenen Bauteile auf den beiliegenden 
Bildern identifizieren, und einen Hinweis geben zwischen welchen Punkten 
ich gegf. Durchgangsmessungen durchführen kann um einen Defekt des 
betroffenen Bauteiles festzustellen.

Für jede Hilfe dankbar. Robert.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast hoffentlich ein 24V/100A Netzteil genommen, damit auch 
garantiert alles kaputt ist.

Was sich zuerst opfert, ist die Supressordiode (zwischen Buchse und 
Grätzbrücke). Dazu sollte das Netzteil aber nur max 1A liefern können, 
sonst opfert sich noch mehr.

Meistens hat man noch alte Steckernetzteile rumliegen und da passen oft 
sogar die Stecker.
Und wenn das 300mA kann, reicht das dicke. Und man kann auch mal nen 
Fehler machen, bei 300mA passiert noch nicht viel.


Peter

Autor: Robert G. (rwg)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die erste schnelle Antwort.

Das Netzteil hat 24V/0.75A, es gehört zu einen Logitec Force3D PRO. Ist 
halt gerade so herum gelegen und der Stecker paßt ganz zufällig.

In meinem vorherigen Post fehlen ein paar Zeilen, möchte also noch 
schnell ergänzen, daß ich kein Elektroniker bin, aber mit Messgerät und 
Lötkolben umgehen kann.

Die Diode auf dem STK500 habe ich identifiziert (Bild1, OK?). Kann ich 
da irgendetwas messen? Auf dem STK600 gibt es keine Gleichrichter aber 
in der Nähe der Buchse ebenfalls zwei solche Dioden (Bild2). Wie sieht's 
mit denen aus?

Bin schon wieder zuversichtlicher. Robert.

Autor: Robert G. (rwg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle Interessierten bzw. Hilfesteller.

Es gibt ein Info-Update: Nach dem ich auf dem STK500 ein bisschen 
"herumgemessen" habe könnte ich feststellen, daß doch noch so einiges 
funktioniert. Die größte Erkenntnis war jedoch, daß bei umgepolter 
Versorgungsspannung (center -) mit dem Board scheinbar alles in Ordnung 
ist:

- Der Microcontroller funktioniert, läßt sich auslesen und 
programmieren.
- Das Board läßt seine Einstellungen (Spannung, etc.) lesen und setzten 
und auch seine Firmware updaten.

Nun stellt sich für mich die folgenden zwei Fragen:
- Ist das ein Beweis für eine zerschossene Supressordiode (wie von Peter 
vermutet)?
- Oder ist der Brückengleichrichter gestorben?

Mir fehlt leider das Wissen um den richtigen Schluß zu ziehen, wüsste 
jedoch gerne die richtige Antwort bevor ich zum Lötkolben greife.

Danke.

PS.: Zum STK600 gibt es noch keine neuen Erkenntnisse. Kann man aus dem 
oben gesagten evtl. auch Rückschlüsse auf das STK600 machen?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>- Oder ist der Brückengleichrichter gestorben?

Zumindest eine Hälfte.

MfG Spess

Autor: Martin e. C. (eduardo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert G. schrieb:
>> statt 10-15V DC habe ich 24V DC Netzteil an mein STK500 Board von Atmel
>> angeschlossen
>
> ... mir ist es ähnlich ergangen. Nun habe ich bei Anschluß von 12V
> (center +) und eingeschalteter Stromversorgung die folgende Situation:

Und wenn ich hier mal fragen darf, warum macht Ihr so ein Sch....?? und 
dann gleich ein STK500 und STK600? man man.

Ich verwende ein Netzteil mit 9V 750mA (nicht regelbares)"NUR" für den 
STK600 "allein" man kann z.B mit TESA Film oder igendwas ganz ganz groß 
drauf schreiben (am Netzteil) STK600 oder 500 und gut ist.

Autor: Robert G. (rwg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir meiner eigenen Unzulänglichkeit (manche sagen auch Blödheit 
dazu) durchaus bewußt und muß Dir uneingeschränkt recht geben.

Allerdings:

Würde das Leben immer geradlinig verlaufen, dann bräuchten Andere und 
auch ich hier nicht zu fragen wie man "krumme Dinge" wieder gerade 
biegt.

Trotzdem Danke für den gut gemeinten Tip.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.