mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Oszilloskop mit 50 Ohm Eingang - welcher Tastkopf?


Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe hier ein Tek 7904 mit 500 MHz Einschub 7A19. Das Teil hat nun einen
50 Ohm - Eingang. Kann mir jemand einen Tip geben, welche Tastköpfe 
dafür
in Frage kommen und wo man diese herbekommen kann?
Vielen Dank.

Autor: Jakob Lell (jakob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schaue dir mal die folgende Seite an:

http://www.sigcon.com/Pubs/straight/probes.htm

Der dort beschriebene Tastkopf lässt sich leicht und billig nachbauen 
und du kannst damit die volle Bandbreite des Oszis ausnützen. Der 
Nachteil davon ist jedoch, dass die Eingangsimpedanz lediglich bei ca. 1 
kOhm liegt. Wenn du mit dem Oszi auch hochohmige Messungen durchführen 
willst, dann brauchst du noch einen FET Tastkopf.

Gruss
Jakob

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er meint sicher Eingang (BNC) für 50 Ohm BNC-Koax-Leitung!
Der Eingangswiderstand ist einiges Größer!

Autor: Jupp M. (juppp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem 400 MHz Oszi kann man den Eingang mit Sicherheit von hochohmig 
auf 50 Ohm umschalten, es ist also nicht nur der Wellenwiderstand des 
Kabels gemeint.

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Jakob:
danke, das hilft mir schon etwas weiter. Die resisitive Probe werde ich 
mal
probieren, zum Test reicht das sicher.

@rest
Ja, klar es ist eine BNC-Buchse, allerdings ist der Eingang 'echt' 50 
Ohm,
und lässt sich natürlich nicht auf die üblichen 1 MOhm umschalten!
Wer im Web mal nach 7A19 googelt kann es selber sehen.
Herkömmliche Tastköpfe/Teiler bringen also nichts, da diese völlig
fehlangepasst sind.

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>das hilft mir schon etwas weiter

Vielleicht hilft auch das:
   Beitrag "Re: Brauche Tips beim Oszikauf"
und folgende.

Die FET Probes hab ich mir als erste Übungsaufgabe für HF-Schaltungen 
gemacht.
Obwohl nur als Provisorium gedacht bis ich professionelle Probes habe 
funktionieren sie so gut dass ich noch immer keinen Drang verspüre was 
besseres anzuschaffen.
500MHz mit Eigenbau FET-Probes wird schwierig, aber dafür hast du ja die 
Resistive Probes.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du es nicht schon gefunden hast, hier kostenlose Manuals zu den 
Geräten:
http://bama.edebris.com/manuals/tek/7904/
Service-Manual for the Tektronix Model 7904 Oscilloscope S/N B260000-UP 
(34MB) 1983
http://bama.edebris.com/manuals/tek/7a19/
Manual for the Tektronix 7A19 Amplifier (40 MB)

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch weitere Manuals zu Tektronix, aber nicht zum 9504 / 7A19, 
dafür eine allgemeine Erlaubnis von Tektronix, nicht mehr unterstützte 
Gerätehandbücher nach Belieben zu kopieren, das ist also ausdrücklich 
legal.
http://bitsavers.vt100.net/pdf/tektronix/tekCopyri...

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michi und Christoph,

wow, danke, die Resisitve Probe steckt schon in Gedanken am Scope und
die Manuals hab ich auch gesucht (und bisher nicht for free gefunden)
Super.
Falls jemand ein erprobtes FET-Konzept bis 500 MHz in der Tasche hat,
das würde ich auch noch nehmen ;-9

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine resistive Probe, optisch ansprechend konstruiert und gut 
handhabbar: http://emcesd.com/1ghzprob.htm. Ergebnis ist ok, der 
Vergleich zu professionellem Equipment fehlt mir allerdings.

Wenn man die 4x200 Ohm 1206er schlecht kriegt, kann man das auch mit 
3x150 Ohm machen. Und wenn man sie nicht wie gezeigt flach sondern 
hochkant einlötet, dann geht das auch ohne Unterlegscheibe ganz einfach.

Zu FET habe ich das mal gefunden (aber nicht ausprobiert):
http://www.oliverbetz.de/hit/hit.htm

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

die resistive Probe werde ich anders aufbauen, wenn sie fertig ist zeige 
ich das Ergebnis hier.
Der FET-Verstärker aus Deinem Link nützt mir nichts, ist zu 
'niederfrequent', da kann ich besser meinen 7A26-Einschub mit einem 
entspr. Teiler-Tastkopf nehmen. Trotzdem danke.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.