mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP430 RS232-Pegel und Verbindung


Autor: galdo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mal eine Frage bzgl des MSP430FG461-Boards von TI. Ich wollte 
über die RS232-Schnittstelle gern die betreffende Eva-Platine mit einem 
GSM-Modul koppeln. Allerdings verwendet das GSM-Modul 2,8V CMOS Logik - 
soweit ich aber weiß das MSP430-Board 3,3V (+- 3,3V ???).

Wer hat einem Tipp für einen passenden Pegelwandler und Inverter (???) 
für mich?

Gibt es bereits fertige Schaltpläne für diese Wandlung?

Ist der Max323 tauglich dafür?

Ich bin mir leider nicht sicher, ob das MSP-Board 3,3V Pegel verwendet 
und wenn, ob diese von 0 bis 3,3V oder von -3,3V bis 3,3V gehen.

Danke für eure Hinweise

GALDO

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ galdo (Gast)

>GSM-Modul koppeln. Allerdings verwendet das GSM-Modul 2,8V CMOS Logik -
>soweit ich aber weiß das MSP430-Board 3,3V (+- 3,3V ???).

>Wer hat einem Tipp für einen passenden Pegelwandler und Inverter (???)
>für mich?

Pegelwandler

>Gibt es bereits fertige Schaltpläne für diese Wandlung?

Es reicht ein Widerstand von 1kOhm von MSP zum Modul. In der anderen 
Richtung kannst du die Pins direkt verbinden.

>Ist der Max323 tauglich dafür?

Nein.

>Ich bin mir leider nicht sicher, ob das MSP-Board 3,3V Pegel verwendet
>und wenn, ob diese von 0 bis 3,3V oder von -3,3V bis 3,3V gehen.

Messen?

MFG
Falk

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Versorgungsspannungsbereich steht direkt im Datenblatt des 
MSPS. Wieso schaust du nicht da nach? Oder misst einfach mal die 
Spannung?

Das einfachste wäre den MSP mit 2.8V laufen zu lassen dann gibts keine 
Probleme. Aber ich denk 3V machen dem GPS Modul wohl auch nix und der 
MSP erkennt 2.8V auf jeden Fall als high.

Was willst du mit einem Inverter? Oder gar einem MAX323?

Du solltest dir mal das Datenblatt des MSPs und des GSM-Moduls zu Gemüte 
führen und nicht darauf hoffen von irgentjemanden hier alles vorgekaut 
zu bekommen

Autor: galdo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja - wenn ich zwischen GND und RX bzw TX messe komme ich auf eine Wert 
von
etwa 5,2V je (GND -> RX UND GND -> TX).

Zwischen RX und TX auf 6,6V bzw. -6,6V je nach Polung...

Für mich macht das irgendwie keinen Sinn...

Jemand ne Idee?

Danke GALDO

Autor: galdo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deswegen frag ich ja - ein Reduzieren der Spannung auf dem MSP bringt 
leider auch nix - also arbeitet das MSP auch mit CMOS???

Ein Verweis auf die Datenblattseite würde mir genügen, aber ich finde es 
leider einfach nicht :(

Danke GALDO

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der MSP430 gibt auf seiner Sendedatenleitung keine Spannung aus, die 
außerhalb des Bereichs 0V-VCC liegt.

Gibt Deine Schaltung eine Spannung aus, die über VCC (der Speisespannung 
des MSP430) liegt, dann ist ganz eindeutig noch eine Art Pegelkonverter 
vorhanden.

Wie wäre es, wenn Du mal einen Blick in den Schaltplan Deiner Schaltung 
werfen würdest?

Autor: galdo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist das Evaluation-Board von TI 
(http://focus.ti.com/lit/ug/slau213/slau213.pdf). Und da steht leider 
nichts von einem Pegelkonverter bzgl. der RS232 Schnittstelle...

Ich vermute fast, das der Chip eine abbekommen hat :(

Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee...

Danke GALDO

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was sieht man wohl auf Seite 6 ?

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn da steht RS232, dann gibt es auch einen
Pegelwandler, oder der Autor des Manuals war wohl
etwas neben dran...

Autor: galdo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sieht man, dass der MSP DIREKT mit dem RS232-Conn verbunden ist... 
Das wusst ich aber von vorneherein.

Ich versteh jetzt aber nicht, was das ganze hier soll?

Ich seh nur das, was ich messe - und das hab ich obendrüber geschrieben. 
Es tut mir leid, aber ich kann hier irgendwie nicht mehr folgen.

Ich habe ein Problem bzgl. der Kommunikation zwischen den genannten 
Komponenten und es geht nicht! Manual nachgeguckt, da steht 2,8V CMOS 
und 3V.

Jetzt war nur meine Frage, ob das Signal des MSP von -3V bis +3V 
(verweis auf ne Manual-Seite wäre nett, falls es da steht - hab aber nix 
passendes gefunden) geht und wenn ja, wie ich das auf CMOS-Logik-Pegel 
bekommen könnte. Wenn nicht, frag ich mich aber warum das ganze dann 
nicht funktioniert - also wär ich hier auch für einen Tipp dankbar...

Ich hantiere die Tage das erste mal mit dem Board und es ist ja 
irgendwie auch selbstverständlich, dass man nicht alles weiß - was mich 
nur wundert, ist das die Kommunikation mittels eines PCs geht (zumindest 
unter Verwendung eines USB-RS232 Konverters).

Die Spannungen sehen leider irgendwie merkwürdig aus, und die kann ich 
mir ebenfalls nicht erklären.

Ich wäre also sehr dankbar, wenn ich einen brauchbaren Tipp erhalten 
könnte...

Vielen Dank
Galdo

Autor: galdo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Wenn da steht RS232, dann gibt es auch einen
>> Pegelwandler, oder der Autor des Manuals war wohl
>> etwas neben dran...

Das würde aber bedeuten, dass ich irgendwie was um die 10V haben müsste 
oder nicht sowas komisches wie 5V oder 6V - außer das Signal wird nur 
auf 5V bis 6V aufgeblasen - dann bräuchte ich also einen Pegelwandler 
von +/- 5V auf CMOS 2,8V

Wenn das so sein sollte, dann bin ich euch schonmal dankbar...

Galdo

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber hast du dir mal den Schaltplan 
von deinem Board angesehen?
Letzte Seite im PDF, Isolated RS232 Communication...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.