mikrocontroller.net

Forum: Platinen LED UV Belichtungsgerät


Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mit dem bau eines Belichtungsgerätes begonnen,

Es soll ein Rechteckiger Kasten aus MDF als Gehäuse dienen. In das 
Gehäuse werde ich 2 Plexiglasplatten mit insgesammt 384 UV LED`s 
einschieben oben und unten. Dazwischen kommt eine art Schublade in der 
ich die Platine und die Vorlage Legen kann. So ist auch beidseitiges 
belichten möglich.
Die belichtungzeit wird  über 7 segment Anzeige oder per Display 
eingeblendet und soll sich einstellen lassen.

Die zu maximal zu belichtende Platinengröße soll 200*300 mm sein 0der 
halt 3 160*100mm

habe eine kleine Seite hochgeladen auf der man die vortschritte 
beobachten kann.

http://projekte.gtec-online.de

Fragen und Anregungen sind immer willkommen.

gruß g0nz00

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönes Ding, Hauptsache es ist nachher die Mühe wert. UV-LEDs für 
9EUR/100Stk. sind nicht so viel wert, meine ich. Oder der Verkäufer hat 
halt Pech gehabt ;-)

Autor: cguru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin gespannt wies weiter geht!

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der enge Abstrahlwinkel jeder einzelnen LED wird Dir wahrscheinlich eine 
unregelmässige Spot-Belichtung bringen. Du solltest versuchen, das 
Leuchtfeld mit einer weiteren Scheibe und aufgeklebter Diffusorfolie 
(3M-Conrad) zu zerstreuen...

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sind UV-LEDs stark genug? auf jedenfall ein interessantes Prokekt aber 
wo kommt der strom dafür her? ich nehme einfach mal 50ma Pro LED an. Das 
wären knapp 20 für alle.


mfg PoWl

Autor: gOnzOO (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, einer dieser Tage. Ich wusste einfach nicht, was ich machen 
soll. Ich habe 50Stk mit einer Lithiumzelle CR 2032 überprüft und es 
waren alle ok. Danach bin ich auf's Klo gegangen. Ich habe mir dann auch 
den Hintern abgewischt. Wie das geht, habe ich durch eine Google-Suche 
erfahren  ( http://www.google.com/search?q=how+to+wipe+your+ass ).

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht was der vorposter mir sagen will aber er hat meinen Namen 
missbraucht. aber Idioten gibs überall.

@ Paul Hamacher

ich werde 6 LED`s in reihe betreiben mit Widerstand dann komme ich auf 6 
* 3,5V = 21V      3V / 0,02A = 150 Ohm

Jeder Strang aus 6 LED`s verbraucht 20mA somit habe ich 32 Stränge 
a`20mA das ergibt 640mA an einem 24V Trafo.

@ Stefan

Daran habe ich auch schon gedacht werde es einfach ausprobieren, aber 
danke für den Tip jetzt weiß ich wenigstens wo ich die Folie herbekomme 
und wie sie heißt. Hatte erst ans anschleifen der oberfläche gedacht.

g0nz00

Autor: Daniel Bauer (und3rt4ker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
der Vorposter war sogar zu doof für deinen Namen zu kopieren:

gOnzOO--er
g0nz00--du


das musste jetzt raus.

MfG
Und3rt4ker

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@g0nz00 fake

Bei dem preis der LED`s hätte es auch ausschußware sein können wo  jede 
7. kaputt ist.

Haben mal LED`s von Ebay gekauft direkt aus china da waren 70% Weißblau 
und 30% Warmweiß. Deswegen prüfe ich soetwas nach mit einer 
Lithiumzelle.

Jeder Fleischer prüft bei erhalt der Ware ob diese seinen Anforderungen 
entspricht. Also war dein kommentar für`n Arsch.

MFG

g0nz00 das Original

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt tztztz

garnicht aufgefallen :(

g0nz00

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde erst mal Belichtungsversuche mit ein paar LEDs machen, ehe ich 
anfange zu basteln. Womöglich ist die Belichtungszeit so lang, daß das 
Teil einen hinterher nur ärgert...

Autor: Emperor_L0ser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin,
ich wollt mal meine erfahrungen dazu beitragen, haben mir vor einiger 
zeit einen kasten mit uv-leds gebaut.

als erstes habe ich einen kleinen holzkasten gebaut, bei dem ich den 
deckel einfach drauflege, also ganz simpel, im denkel sind die uv-led's 
eingebaut, welche auf einer streifenraster platine im euroformat 
befestigt sind, es sind 11 reihen nebeneinander und 16 reihen 
hintereinander angebracht. als netzteil dienst ein 12Volt 2A teil, 
obwohl alle led's zusammen 4A benötigen würden. die led's haben mich ca. 
50 euro (ebay) gekostet. ihre wellenlänge beträgt 400nm, also ideal für 
bungard platinen

der abstand zwischen platine und led's beträgt ca. 15cm ich habe beim 
bau einfach darauf geachtet, dass das es eine gleichmässig ausleuchtung 
gibt und dann noch 3 cm zusätzlich spielraum gegeben.

ich benutze keine glasplatte oder ähnliches, um die mit der schaltung 
bedruckte folie auf die platine anzupressen, ich klebe die folie an 
einer seite mit durchsichtigem klebestreifen an der platine fest, und 
dann einmal draufpusten, damit die beiden ganz plan liegen.
die belichtungszeit beträgt ca. 2,5 bis 3 minuten. probleme bei der 
belichtung gabs noch nie.

ich kann damit platinen bis euroformat belichten und dass relativ 
günstig verglichen mit kaufgeräten und der bau ist bis auf das löten 
auch nicht so aufwendig gewesen

mfg Emperor_L0ser

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist ein gebrauchter Gesichtsbräuner doch deutlich wirtschaftlicher...

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ g0nz00 (Gast)
Meld dich doch an.
Ist doch recht einfach ein und du kannst dir auch ein kurzes Passwort 
nehmen.

Autor: cguru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn mein Bräuner kaputt ist, baue ich mir auch so einen LED-Belichter!
Wenn das ganze solide funktioniert, isses mir die paar Euro mehr auch 
wert.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Emperor_L0ser

da ich nicht löten kann ist mir das alles egal

MFG

g0nz00 das Original

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmega8 Atmega8 wrote:
> Ist doch recht einfach ein und du kannst dir auch ein kurzes Passwort
> nehmen.

Noch einfacher gehts mit Firefox und dem Passwordmanager...

Wenn ich mir mal was zum platinenkochen baue, dann eine 
Vakuumsaugplatte, mit der die Vorlage zuverlässig auf das Trägermaterial 
gepreßt wird.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Emperor_L0ser

Das war wieder dieser namensklauer, sorry ich muß mir nen neues password 
anfordern da ich mein altes nicht mehr herausfinde.

Wenn es bei dir klapt mit dem belichten dann bin ich mit einer LED 
Variante nicht auf dem Holzweg. Ich hoffe das ich den Abstand der 
Plexiglasplatten verringern kann wenn ich mit solcher matten folie 
arbeite aber das wird sich nur durch expirimentieren herausfinden 
lassen.


Warum nervt der fake gOnzOO so rum hat der keine Freunde?  es ist doch 
wohl klar das das hier nur nervt.


g0nz00

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so nun is vorbei mit Klonen ;)

Autor: gOnzOO (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hahaha! -> "zu doof für deinen Namen zu kopieren"

Ich habe g0nz00s Namen nicht kopiert, das war erst "g0nz00 das Original"
Wobei sich die Frage stellt, ob nicht g0nz00 den Namen kopiert hat.

Gez. gOnzOO

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So habe eben die erste Platte Fertiggestellt, es leuchtet sehr hell und 
nach einigen Minuten schmerzen die augen obwohl ich nichteinmal direkt 
hinein geschaut habe.

Bilder folgen heute abend.

Hinter der Platte ist es immer noch verdammt hell obwohl die LED`s nur 
nach vorne strahlen sollen.

Nach 5 cm abstand ist das licht überall und es gibt keine hellen Flecken 
mehr auf einem Stück weißer Pappe.

g0nz00

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der G0nz00 wrote:
> So habe eben die erste Platte Fertiggestellt, es leuchtet sehr hell und
> nach einigen Minuten schmerzen die augen obwohl ich nichteinmal direkt
> hinein geschaut habe.

Das UV-Licht kann zu Hornhaut- und Linsentrübungen im Auge führen - also 
Vorsicht!

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ein Sonnenbrand im Auge ist denkbar. Fühlt sich unangenehm an, am 
besten nicht ausprobieren.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verdamt, g0nz00 du musst doch wissen dass diese Strahlung energiereicher 
ist und echt gefährlich. In einem Teichfilter killt man damit Bakterie 
indem das Erbgut von den kleinen Lebewesen durch die Strahlung kaputt 
gemacht wird.

Das was du siehst ist nur ein geringes Spektrum, das meiste Licht ist 
nicht sichtbar !

Wenn du dir nicht sicher bist kannst du mal dem Augenarzt sagen dass er 
sich das anschauen soll, wenn sich deine Netzhaut ablöst wird das echt 
schlimm für dich.

Probehalber kannst du das Phosphor einer Leuchtstofflampe mal 
dagegenhalten.
Das Phosphor müsste die UV-Strahlung in sichtbares Licht umwandeln.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... wenn sich deine Netzhaut ablöst wird das echt schlimm für dich.

Das wird davon nicht passieren, aber sich die Augen zu verblitzen (das 
passiert Elektroschweißern, die ungeschützt in den Lichbogen gucken) ist 
sehr unangenehm und sicher nicht gesund und ein grauer Star, also Linsen 
und/oder Hornhauttrübungen sind auch alles andere als erstrebenswert.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wußte schon das das licht nicht gut ist für meine Augen, daher habe 
ich nicht in die Leuchtdioden hineingeschaut. Aber trotzdem haben meine 
Augen weh getan denke das das am streulicht lag.

Werde die 2. Platine nur kurz testen und dann ab in die Box damit.

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So die Bilder von heute sind nun Online.

http://projekte.gtec-online.de

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nettes Bauteillager :)

Hätte ich auch gerne

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist bei uns im Elektronikgeschäft, leider nicht meins :(

Bin heute nach feierabend dort hingefahren zum Löten und Testen.

Autor: Emperor_L0ser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das sieht doch ganz nett aus, vll hast du led's mit höherem streuwinkel 
oder die plexiglasscheiben streuen das uv-licht.

wie sieht es eignetlich mit der uv-durchlässigkeit aus, war letztens im 
baummarkt um mir eine plexiglasplatte zu kaufen und bei allen stand 
uv-undurchlässig drauf, das war mir in dem fall egal, da nur 
7-segment-anzeigen durchleuchten müssen.

@Uhu Uhuhu
hmm.. das stimmt sicherlich zum großteil. nur ist die uv-led kiste bei 
mir sehr viel kleiner als jeder gesichtsbräuner und wenn ich mir mühe 
geben würde, könnte sie obendrein auch sehr schick aussehen. günstiger 
ist der gesichtsbräuner sicherlich, aber so lange jeder mit seinem 
zufrieden ist. :-)

mfg Emperor_L0ser

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Der G0nz00
Du hast die Bohrungen zwar ganz durch gebohrt, aber die LED strahlt 
seitlich immer einen Licht-Ring ab.

\      / <- Kegel
 \    /
  \  /
\  \/  / <- Ring
  \##/
  ####  <- LED
  ####
  ####
  |  |
  |  |

Der Ring ist bei dir im Plexiglas und dann gibt es noch diese 
"Totalreflexion" die bei einem bestimmten Eintrittswinkel in das 
Plexiglas entsteht. Dann ist die Fläche zwischen Luft und Plexiglas wie 
ein Spiegel.
Deshalb kommt Licht aus dem Rand deiner Platte.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Atmega8

Nein die Bohrungen sind nur gesenkt nicht durchgängig dadurch wird das 
Licht der LED nochmals gebrochen daher habe ich bestimmt auch die gute 
streung und nach 5cm eine gleichmäßig beleuchtete Fläche.

Ich werde oben und unten im Gehäuse noch 2 Spiegel einkleben dann muß 
das ganze licht zur Platine ^^

Habe gestern die 2te Plexiglasplatte verdrahtet und mache mich heute 
oder Morgen ans Gehäuse.

g0nz00

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tip Top das Gerät,

bin nur mald gespannt ob das UV Licht auch wirklich durch die 
Plexiglasplatten dringt. Soviel ich weiß ist gewöhnliches Plexiglas, 
sowie Fensterglas undurchlässig für UV Strahlung. Wäre vielleicht doch 
sinnvoller gewesen, die Löchter komplett durch zu bohren.
Hoffe Du führst bei Tagebuch bis zum Ende so schön mit Bildern weiter. 
Wenns funktioniert, bau ich mir vielleicht auch so ein Teil :-)

Autor: Mathias U. (munter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon wrote:
> Soviel ich weiß ist gewöhnliches Plexiglas,
> sowie Fensterglas undurchlässig für UV Strahlung.

Also Fensterglas ist durchlässig für UV-licht!

Autor: Roland Z. (r-zimmermann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin ebenfalls dran mit einen LCD-Belichter (für mich Privat) zu 
bauen.
LED-Platine ist schon komplett fertig. Die Lichtverteilung ist jedoch 
nicht so toll, da die LEDs einen recht kleinen Öffnungswinkel haben. Der 
Abstand von LED zu LED ist recht klein, Gemessen 12mm von den mitten der 
LEDs ausgehend. Um das Licht zu Streuen dachte ich daß ich die LEDs 
"diffus" mache indem ich diese mit feinem Schmirgel an der "Lichtseite" 
etwas aufrauhe. Das müßte doch die gewünschte lichtverteilung bringen 
oder?

MfG
Roland

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum UV-Absorptionsverhalten

- Glas vermag UV-Strahlung zu absorbieren, eine dicke schicht kann das 
besser als eine dünne.
Eine Glühbirne oder ein Halogen-Leuchtstab ist von Glas eingeschlossen, 
emittiert aber UV-Strahlung und das nicht zu knapp.

- Plexiglas kann UV-Strahlung nicht gut absorbieren, jedenfalls nicht so 
gut wie Glas. (Degussa bietet Spezielles Plexiglas an, welches eine 
erhöhte/niedrigere UV-Absorption besitzt)

Autor: Roland Z. (r-zimmermann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, sehe grade daß ich in meinem Posting vorhin einen Fehler drin habe. 
Es soll natürlich LED-Belichter heißen. Ein LCD ist da zwar auch dran 
aber das ist nicht zum Belichten da. ;-)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Atmega8 Atmega8 (atmega8)

>- Glas vermag UV-Strahlung zu absorbieren, eine dicke schicht kann das
>besser als eine dünne.
>Eine Glühbirne oder ein Halogen-Leuchtstab ist von Glas eingeschlossen,
>emittiert aber UV-Strahlung und das nicht zu knapp.

Glas ist nicht gleich Glas. Da gibt es hunderte verschiedene Sorten. Die 
meisten sind für UV nicht sehr transparent, einige aber SEHR!

MFG
Falk

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Plexiglas ist UV-Resistent das bedeutet das es nicht matt wird oder 
brüchig wenn es UV-Licht ausgesetzt wird.

Das UV licht wird aber nicht absorbiert.

Autor: Peter S* (sandmannnn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
g0nz00 wrote:
> Das Plexiglas ist UV-Resistent das bedeutet das es nicht matt wird oder
> brüchig wenn es UV-Licht ausgesetzt wird.
>
> Das UV licht wird aber nicht absorbiert.

hi,

da bist du aber ganz gewaltig auf dem Holzweg.

Das Plexiglas, wenn es wirklich welches ist, UV-Stabilisiert!
( Plexiglas ist ein geschützter Handelsnamen der Fa. Röhm und bezieht 
sich auf den Kunststoff PMMA )

Wenn es UV-Stabilisiert ist heißt das, dass es Rezeptoren beinhaltet, 
die die UV-Strahlung absorbieren, bzw. sich durch die Strahlung 
zersetzen.

Diese UV-Stabilisatoren sind Stoffe die dem Kunststoff beigesetzt werden 
um eine Schädigung der Kunststoffe zb. von UV-Strahlungen zu vermindern.
Dies tuen diese Hilfsstoffe zb. durch Absorption oder Zersetzung.
Einer dieser Hilfsstoffe währen PCB, Kohlenstoff und Titanoxid.

Das heißt, es gibt keinen organischen Kunststoff, der auf dauer 
UV-Stabil ist.

lg
Peter

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir auch einen LED-Belichter gebaut. Das Ganze ist auf 
Lochraster 10x16cm mit 3er Gruppen in Serie an 12 Volt in einen 
Pappkarton mit Fugenleim gebaut. Die Lochrasterplatine habe ich vor dem 
Bestücken mit weissem "Nopiband" beklebt weil es sehr gut diffus 
reklektiert. Die Stabilität ist mehr als ausreichend. Insgesamt 60 LEDs 
Betriebsstrom möglichst minimal 16mA für konstante Bedingungen. Der 
Abstand der LEDs voneinander ist immer gleich. In ca. 17cm Abstand ist 
die Ausleuchtung etwa  gleich (DIN A4 Papier Test). Die Belichtungszeit 
mit Bungard ist 3-5 Minuten.

Ich habe zwar nicht direkt reingekuckt mir aber trotzdem eine AMD damit 
eingefangen. War beim Augenarzt und der hat Drusen sehen können. Auf dem 
rechten Auge ist alles verschwommen und die Akkomodation funktioniert 
nicht mehr. Also die Akkomodation verursacht auch leichte Schmerzen. Das 
ganze ist auch etwas von der Tagesform abhängig bei Übermüdung ist es 
schlechter. Für den Aufenthalt im Freien gibt es jetzt eine 
UV-Schutzbrille. Auf dem Anselm Gitter sehe ich rechts Zickzacklinien 
und schwarze Flecken. Ich hatte das Ding zum Testen höchstens 10 Minuten 
im Betrieb und niemals richtig reingekuckt, es kam mir aber doch nur 
schwach leistungsfähig vor.

Die Ergebnisse bei den Platinen sind rundum brauchbar muss aber sagen, 
dass der Philips Gesichtsbräuner mit 7 cm Abstand und 6 Minuten doch 
bessere Ergebnisse bringt.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Boa ... wenn ich das von  Jorge  so lese überlege ich mir das mit meinem 
Belichter nochmal.

Wollte meine 150W Halogen-Lampe eigentlich durch UV-LED's ersetzen.
Nicht weil ich dadurch Strom spare, sondern weil ich einen Lüfter 
brauche um die Glasplatte zu kühlen unter der meine Folie liegt.

Hab jetzt aber eine Idee, um zu testen und die Sicherheit zu 
gewährleisten werde ich weiße LED's mit reinlöten.
(also damit niemand da rein schauen kann und denkt ... och wie schwach 
die nur leuchten ... mal näher ran gehen)

Werde 5mm UV-LEDs nehmen und eine normale 3mm dicke Acryl-Platte oder 
Sperrholz nehmen und die Löcher ganz durch bohren.
Wenn ich Acrylglas nehme werde ich die eine Seite mit weißem Klebeband 
abkleben. ( weiß nicht wo ich "Nopiband" bekommen sollte )

Ich nutzt einen alten Scanner zum belichten meiner Platinen.
Mit dem Halogenstrahler nimmt er momentan recht viel Platz weg.

lg

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das weisse Nopiband liegt in den Baumärkten rum (6cm breit), da wo das 
Tesamoll auch zu finden ist. Ich habe damit die Rolladenkästen 
abgedichtet, weil es im Herbst da immer zu aspergillus niger und 
aspergillus fumans Ansammlungen durch die Kondensationszone kommt. Das 
bisschen Dreck scheint nicht der Rede wert, die Sporen fliegen aber 
überall rum und triggern Autoimmunerkrankungen: Rheuma, Allergien, 
Morbus Bechterew und Hashimoto Thyreoiditis, Nebenhöhlenentzündungen. 
Habe aber kein Problem damit, höchstens mal ne feuchte Nase. Das 
Nopiband ist durch die starke Reflexion praktisch unsichtbar am Fenster.

Bei den UV-Leds bleibe ich trotz der gerinfügig schlechteren Qualität 
der Platinen. Bei der Belichtung halte ich mich nicht mehr im selben 
Raum auf, d.h. ich schalte das Ding von aussen ein und aus. Das 
Belichtungsgerät im Pappkarton wiegt mit Glas unter 1kg und lässt sich 
gut verstauen. Erstaunlich ist die optimale Eignung für 
Platinenmaterial. Ab 2 Minuten Belichtungszeit ist es schon fast 
brauchbar gibt allerdings ein paar Schlieren bei 6 Minuten kommen die 
ersten kleinen Löcher beim Ätzen.

Für AMD ist das typische Alter 55, dafür bin ich noch viel zu jung. 
Ausserdem gibt es da den zeitlichen Zusammenhang mit diesem Gerät. 
Jedenfalls enthält gelber Mais und Spinat das meiste Zeaxanthin und 
Lutein, damit kann man die Erkrankung wieder bessern (meine Erfahrung).

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbsttest zum Ausdrucken und wöchentlichen Überprüfen

http://www.vitanet.de/html/amsler/amsler1.html

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jorge

Ich glaube nicht, dass deine AMD durch den UV-Belichter verursacht 
wurde.
So eine Krankheit ist ein langwieriger Prozess.
Wenn AMD so schnell kommen würde, dann wäre ich schon längst blind, weil 
ich mit 3-Watt-UV-LEDs experimentiere.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie man auf meiner Seite erkennen Kann ist das Plexiglas von der Fa. 
Röhm jetzt hoffe ich mal das das alles noch gut funktioniert.

Hatte mir gedacht das ich einen Schalter in die Schublade einbaue wenn 
diese während der belichtung geöffnet wird dann stopt die belichtung.

g0nz00

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe hier ein Datenblatt zum Plexiglas gefunden

http://www.cadillac-plastic.de/media/Prospekte/211...

Habe aber nur noch das Bild auf meiner Seite mit der Beschrifteten Folie 
um herauszufinden welches ich habe.

projekte.gtec-online.de

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auf der Seite von Röhm nun 4 Sorten Plexiglas XT 2 uv 
durchlässige und 2 undurchlässige.....

Is ja wie lotto, warum habe ich da nicht vorher drauf aufgepasst.

Hinterher ist man immer schlauer.

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine Frage wenn ich die LED`s auf der Platte einschalte dann 
leuchtet alles weiße stark lila so wie in der Disco. ist das die UV 
strahlung oder nur ein anderer teil des Spectrums?

Ansonsten würds ja heißen UV kommt durch.

g0nz00

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halt doch einfach mal einen Energiesparlampe, oder einen Luchtstoffröhre 
in das Licht. Wenn der Phosphor weiß aufleuchtet, hat er UV-Licht 
abbekommen.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echtes UV-Licht ist das sowieso nicht. 400nm würde ich eher als 
violettes Licht bezeichnen.
Es gibt zwar LEDs mit Wellenlängen unter 380nm, die sind aber noch sehr 
teuer.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe nur so eine Energiesparlampe von IKEA die ist mit einem matten 
kunststoff überzogen die leuchtet nicht weiß auf aber auf der bildröhre 
von meinem TV sieht es so aus als ob er an ist nur kein bild zeigt.

Wenn alles schief geht ........ brauch wer nen Geldscheinprüfer. ^^ das 
kann er gut^^

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geldscheine sind sogar noch bessere Indikatoren - da ist kein Glas im 
Weg.

Autor: Peter S* (sandmannnn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der G0nz00 wrote:
> Mal eine Frage wenn ich die LED`s auf der Platte einschalte dann
> leuchtet alles weiße stark lila so wie in der Disco. ist das die UV
> strahlung oder nur ein anderer teil des Spectrums?
>
> Ansonsten würds ja heißen UV kommt durch.
>
> g0nz00

das ist die umgewandelte UV-Strahlung.

Reine UV-Strahlung kannst du nicht sehen. Es gibt aber Materialien, die 
durch
die Strahlung zum leuchten angeregt werden.

lg
Peter

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ peter

demnach kommt ja UV licht heraus sonst würde ja keine umgewandelte 
strahlung entstehen oder habe ich etwas falsch verstanden?

g0nz00

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mal sagen dass du einen Teil des Spektrums siehst.
Wenn du dir in dem Datenblatt von deinen LED's das 
Intensitäts/Wellenlänge Diagramm anschaust siehst du:
- dass das LED-Licht bis in den 430nm Bereich hineinreicht (violettes 
Licht)
- auch Licht im Bereich von 340nm wird abgestrahlt

Die Intensitäts-Kurve sieht wie eine Gaußkurve aus, bei 400nm hast du 
die höchste Intensität und nach links und rechts wird die 
Strahlungs-Intensität immer niedriger.

Ich habe hier etwas Phosphorpulver (aus einer kaputten Leuchtstoffröhre) 
das kann ich ja auf einem Klebestreifen hochstreuen und damit testen.

Des weiteren könnte ich die Klappe des Scanners nutzen und zur 
Sicherheit einen kleinen Taster/Schalter anbringen.
Hab hier noch einen SCSI Acer Scanner, den werd ich jetzt schweren 
Herzens opfern.

@ Jorge
(offTopic)
Hab den Test gemacht und ihn mir in meinen Favoriten gespeichert und 
eine Sonnenbrille werde ich mir auch zulegen.
Wenn man sich sonnt und länger in den Himmel geschaut hat erscheint 
alles so blau. ;-) ich werd das nun nicht mehr machen

Hab den "aspergillus niger" im Bad entdeckt und hab ihn versucht mit 
einem Dampfdruck Reiniger zu entfernen. Werde jetzt den ganzen Putz am 
Fenster entfernen.
(onTopic)

Zu den Belichtungszeiten:
- Mit 3,5 Minuten habe ich ein gutes Ergebnis bei 7 Minuten mit einem 
150W Halogenstrahler aus 25cm Entfernung. (Reichelt: FE2CU 160X100 
Epoxyd )
Mit "BEL 160X100-2" Glasfaser hatte ich nicht so die Erfolge.

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin

>Ich glaube nicht, dass deine AMD durch den UV-Belichter verursacht
>wurde. So eine Krankheit ist ein langwieriger Prozess.
>Wenn AMD so schnell kommen würde, dann wäre ich schon längst blind, weil
>ich mit 3-Watt-UV-LEDs experimentiere.

Da hast du Glück. Aber: Die Menschen sind verschieden. Krankheit hat 
immer etwas mit Risiko und Wahrscheinlichkeit zu tun (vgl. Bayes 
Theorem). Bei mir kommt noch eine selbstauferlegte exotische Diät hinzu, 
also ungesättigte Fettsäuren und bestimmte Proteine gibt es bei mir 
reichlich andere Sachen dagegen gar nicht z.B. Hühnereier. Also ich 
hatte bis vor dem Bau dieses Gerätes gar keine Probleme sondern etwa 
erst 1 Monat nach dem ersten Einsatz. Mein Augenarzt konnte sich auch 
keinen Reim darauf machen, das nützt mir aber nichts, denn ich kann die 
Physik, Chemie und meine Physiologie als solche nicht auf Schadensersatz 
verklagen und den Prozess auch nicht wieder umkehren. Für das typische 
Erkrankungsalter fehlen mir noch mindestens 10 Jahre.

> So eine Krankheit ist ein langwieriger Prozess.
Damit akzeptiert man den idiopathischen Charakter einer Störung 
(=Fatalismus)und verschliesst sich den Blick für 
Ursache-Wirkungsbeziehungen. Ich glaube wir stimmen überein wenn man 
sagt "man weiss noch nichts darüber".

Gruss

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Diskussion weicht etwas vom Thema ab. Ich denke man kann 
zusammenfassend sagen dass man in starkes UV-Licht besser nicht 
hineinsehen sollte... das kann ich auch bestaetigen. Und was heisst das? 
Deckel zu beim Belichten... sofern die Maschine einen Deckel hat, was 
sie sollte.

Michael

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sieht auf jeden Fall schick aus mit dem Plexiglas, mit farbigen LEDs 
würde das auch einen schönen Wandschmuck geben... Aber ist der Aufbau in 
Plexiglas wirklich besser/einfacher als konventionell mit Leiterplatte? 
Gut, wenn man noch keinen Belichter hat, aber sonst?
Hat hier jemand auch schon mit den LEDs Lötstopplaminat ausgehärtet? 
Reicht die Power der LEDs dafür? Für diesen Zweck belichte ich mit den 
Röhren sonst mindestens 30min. lang.
Im TV habe ich letztens einen UV-Belichter gesehen der Schuhe innen 
desinfizieren soll und damit Fußgeruch killen soll, interessante 
Nebenanwendung :-) Kann man mit dem UV Belichter auch Schimmel an 
feuchten Wänden grillen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür riechen dann hinterher die Platinen nach Schweißfuß...

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein großer wunsch war es ja 300*200mm belichtungsfläche hin zu 
bekommen. erst hatte ich an eine Platine gedacht aber die meisten waren 
zu klein. dann hatte ich an eine Sperholzplatte gedacht aber ich las in 
einigen Foren das der Abstand immer sehr groß war mit 7-10 cm daher 
dachte ich das plexiglas verteilt das wenn ich es matt anschleife. Aber 
auch ohne schleifen habe ich schon eine super Lichtstreuung nach 4 cm.

Nun ärgert es mich wenn das Plexiglas wirklich die UV Strahlung filtert.

Aber zur not bau ich 2 neue Platten mit UV durchlässigen Plexiglas.

g0nz00

Autor: Roland Z. (r-zimmermann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan,

was ist das genau für eine Diffusorfolie bei Conrad? Ich kann die nicht 
finden. Gibts dazu eine Bestellnunmmer?

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir gestern das Holz für das Gehäuse gekauft heute werden die 
einschubschlitze gefräßt und dann gehts ab ans zusammenschrauben.

Doku wird fortgesetzt ;)

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich war wieder fleißig am heutigen tag, neue Bilder sind online.

http://projekte.gtec-online.de

g0nz00

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin grade dabei das Gehäuse zu schleifen um es dann zu lackieren

Habe mir gedacht ich nehme einen Atmega8 schließe drei 7 segment 
Anzeigen an und einen Dreh impulsegeber mit Taster. Über den 
Impulsegeber wird die Zeit in sekunden eingestellt und wenn man auf den 
Impulsegeber draufdrückt zählt der µC die sekunden runter und schaltet 
die UV Platten ab wenn die Schublade geöffnet wird stopt die belichtung 
zur Sicherheit der Augen.

g0nz00

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das erste und die neuen Bilder werden im IE nicht dargestellt, liegt 
wohl an den Umlauten im Namen??

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen dank wußte nicht woran das lag werde es sofort ändern.

g0nz00

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt klapts juhu

big thx @jojos

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

Willst du die 384 LEDs wirklich alle verlöten?? Hab mir für meinen 
Belichter damals von Reichelt einfach 'n paar UV Kaltlichtkathoden 
(glaub 4€ für 2 Stück) gekauft, inklusive Inverter für 12V und Schalter 
(einfach mal nach Revoltec suchen, die Käsmodder verbauen die Dinger ja 
wie Spax). Auf 220V hatte ich keine Lust, die Kathoden kann man einfach 
an'n altes AT/X Netzteil klemmen.
Waren insg. glaub 8 Röhren, Belichten hat damit einwandfrei 
funktioniert. Hatte durch die Plastikscheibe vom Scanner und geöltes 
Papier Zeiten von ~5 Minuten und das Ergebnis war ziemlich gut (hab 
damit uA eine Adapterplatine für 'n TSSOP IC gemacht, und so wie die 
Leiterbahnen aussehen hätten die auch halb so breit sein können).
Die Röhren kommen mit Montagematerial und sind in 5 Minuten montiert. 
384 LEDs sind wohl nicht in 5 Minuten gelötet.

Bin inzwischen aber auf Toner umgestiegen, find ich einfach eleganter 
als Belichten. Falls wer Interesse an meinem Belichter hat...

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe die LED`s bereits verlötet war ein wenig arbeit schätze so 
3-4 std. Außerdem mag ich das extravagante ;)

Ein Forenmitglied hat zeitgleich mit mir angefangen zu basteln und sein 
belichter hat bereits in 90s sehr gute ergebnisse erziehlt.

Zur zeit bereite ich das gehäuse für die Lackierung vor.

auf http://projekte.gtec-online.de kannste das verfolgen

g0nz00

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ g0nz00 (Gast)

>Ein Forenmitglied hat zeitgleich mit mir angefangen zu basteln und sein
>belichter hat bereits in 90s sehr gute ergebnisse erziehlt.

Ich hab das frühr mit ner 500W Speziallampe gemacht, keine Ahug wie das 
Ding heisst. 45s bei ca. 30cm Abstand. Einfach in der Hand gehalten. 
Fertig.

MFG
Falk

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich könnte durchdrehen...........

Ein mitmieter der Werkstatt hat mir seine Spritzpistole gegeben .......
Dicht ... kommt nix mehr raus.... hat er nicht saubergemacht nach dem 
letzten spritzen .........ich will doch nur weiterarbeiten.

Aber langsam versteh ich auch wohin mein ganzes werkzeug verschwindet 
wer so mit seinem Werkzeug umgeht.... tztztz

Habe vor einigen Tagen einen Abschließbaren werkzeugwagen bekommen ab 
jetzt is mein Werkzeug sicher Zwinkern

sorry wegen offtopic aber mich regt sowas auf, er selber kauft das 130 
teilige werkzeugset vom Aldi für 5,99€und benutzt dann mein Werkzeug, 
und zu guter letzt kommt nix zurück in den Kasten. Und ich habe mir 
meine Werkzeuge vom Mund abgespart Proxxon, Festo, Makita usw. Mir 
fehlen schon 6 Teile aus meinem Proxxon Knarrenkasten mein Komplettes 
Titan Bohrerset bis auf 2 Bohrer die komplett ruiniert waren nachdem ich 
sie auf dem Boden wieder gefunden habe, Meine Abdeckung von der Festo 
Stichsäge, mein Hammer und 7 Bits von meinem Makita Handschrauber.

Hatte das Werkzeug immer gehegt und gepflegt nichteinmal die Kästen 
waren Verschmutzt nun ist dort Wandfarbe drauf, dicke Kratzer die Kabel 
der Maschinen werden aufgewickelt wie Wäscheleinen.

Jaja so ist das 4 Mieter und darunter ein schwarzes Schaaf.

g0nz00

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann kannst du da erst mal Verdünnung rein machen und hoffen dass sich 
das dann langsam auflöst.
Also am besten Kompressor an und warten bis etwas Druck aufgebaut wurde, 
dann schaltest du ihn wieder ab und fixierst den Hebel der 
Spritzpistole.
Irgendwann kommt da bestimmt wieder was raus, musst dann nur drauf 
achten dass die dann in einem bedeckten Eimer liegt.
Kann man die vielleicht zerlegen?

Ich mach es generell so dass ich wenn ich etwas weggebe (niemand kann 
sich einfach etwas nehmen) das Teil dann auch genau nach x festgelegten 
Tagen zurückbekomme. Wenn nicht oder wenn ich sehe dass der Bohrer 
ausgeglüht ist und keine Kühlflüssigkeit verwendet wurde bekomme ich 
einen neuen.

Wenn nicht gibt es nicht ein Teil mehr, wenn man da nicht konsequent ist 
schadet man sich doch selbst.

Machst du vorher eine Grundierung drunter?

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, damit ich die oberfläche schön glatt schleifen kann will ein finisch 
hinbekommen wie ein Apple I-pot mit vielen schichten klarlack.

Die anderen mitmieter rufen mich an wenn sie etwas nehmen wollen.
Nur dieser eine spizielle Typ nimmt sich einfach was er braucht.

Hatte vor einigen tagen die Werkstatt aufgeräumt und meine Leimklemmen 
an die Werkbank geklemmt in Reichweite. Dann als ich das Gehäuse 
Verleimt hatte hingen dort nur noch 2 stk. die anderen beiden waren dort 
wo er zuletzt gearbeitet hatte. Der Müll war weggeräumt von mir 2 Tage 
später gab es wieder nen Haufen mit Holzspähne.

Am anfang lief alles gut nur mitlerweile Schließen alle ihr Werkzeug weg 
damit der Typ es nicht verschlampen kann. Da ich das meiste Werkzeug 
besitze aber keinen großen _Schrank besahß lag es halt im regal und 
mittlerweile Fehlt sehr viel.

Wir haben schon Nummernschlösser wo nur wir drei die nummern kennen. 
mein kasten werde ich auch gleich einräumen und abschließen.

Soetwas ist einfach nur Traurig, aber ich werde deinem Beispiel folgen 
und härtere Seiten aufziehen.

g0nz00

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmega8 Atmega8 wrote:
> @ Der G0nz00
> Du hast die Bohrungen zwar ganz durch gebohrt, aber die LED strahlt
> seitlich immer einen Licht-Ring ab.
>
> \      / <- Kegel
>  \    /
>   \  /
> \  \/  / <- Ring
>   \##/
>   ####  <- LED
>   ####
>   ####
>   |  |
>   |  |
>
> Der Ring ist bei dir im Plexiglas und dann gibt es noch diese
> "Totalreflexion" die bei einem bestimmten Eintrittswinkel in das
> Plexiglas entsteht. Dann ist die Fläche zwischen Luft und Plexiglas wie
> ein Spiegel.
> Deshalb kommt Licht aus dem Rand deiner Platte.

Hallo zusammen,
tolles Projekt - das vorab :-))

wenn man sich den "perfekten" Lichtaustritt an den Seiten ansieht, liegt 
der Vorschlag nahe, die gesamte Front zum Sandstrahlen zu schaffen.
Zumal die LEDs nicht herausstehen, werden diese bei dieser Prozedur auch 
nicht beschädigt. (Schleifpapier geht sicher auch - ich wüsste jetzt auf 
Anhieb niemanden, der sandstrahlen kann)

Sieht wirklich echt klasse aus.

Viele Grüße
AxelR.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@alexR

Habe in der Werkstatt einen Kompressor und eine Sandstrahlpistole das 
macht zwar ne mords sauerei ohne Gehäuse aber ich kann es ja mal 
ausprobieren ^^

Werde euch bald meine fortschritte zeigen.

g0nz00

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
'nmorgen

Probiers aber erstmal an einem Reststück aus.
Ich möchte nicht schultz sein, wenn nachher die Plexiglasscheibe 
verhunzt ist ;-))

wäre ja Schade um die Arbeit

AxelR.

Autor: katapult (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besser schultz als meier.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Janine
Bist du seine Freundin/Mutter oder woher weißt du das?

Autor: Chris J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie du ihn so beschreibst sieht er dem durchschnittlichen Studenten am 
ähnlichsten. :-)

Ich find nichts verkehrtes an dem Hobby Elektronik, man lernt Probleme 
zu lösen und mit dem Können wächst auch die Fähigkeit strukturierter und 
abstrakt zu denken.
Ich finde es z.B. einfach spannend meine Lüftersteuerung Schritt für 
Schritt aufzubauen und mit meinem PC externe Daten (Licht an/aus, 
Temperatur, CO2 ...) zu erfassen.

Außerdem liegt es einem Mann im Blut etwas auseinander zu nehmen oder 
zusammen zu bauen.
Was machen andere eigentlich wenn sie nicht auf 
Arbeit/Schule/Studium/Ausbildung sind?
Oft wird doch Abends nur in die Röhre geschaut.
Wenn man ein Hobby hat kann man über etwas reden oder einander bei etwas 
helfen.

Ich kenne ein paar Leute (oft eher Jugendliche, auch ältere Menschen) 
die keinen Plan haben und nichts machen, kein richtiges Hobby haben.
(z.B. ins Kino gehen ist für mich nur eine Freizeitbeschäftigung, kein 
Hobby)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wenigstens hat er eine Freundin, die ihn durchfüttert.

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum: 16.10.2007 15:53

"Bei uns zu hause wird meine Freundin das Geld nach hause tragen weil 
sie
eine hitverdächtige Karriere hingelegt hat (Ausbildung mit
Auszeichnungen, Stipendien, Elitestudiengang usw. ) und nun bald fertig
ist mit ihrem Studium."

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Janine

Was habe ich dir denn getan das du so nen scheiß über mich schreibst?

Es tut mir wirklich leid wegen letzter Nacht aber du warst untenrum 
nicht frisch. da konnte ich nicht anders als nach hause fahren.


@ Chris J.

für solche leute wie du sie beschreibst gibt es diese supershows im TV 
wie z.B. Superstars, Frauentausch, Supermodel, Big Brother, der 
Bachalor, und seit neusten diese Quizshows auf allen Sendern. nicht viel 
nachdenken, nur noch berieseln lassen und dann die Passenden Bettbezüge 
dazu kaufen.


Nur zur info ich bin Maschinenbaustudent, Arbeite in einem 
Elektronikladen in Hamburg auf 400€ basis und bin Selbsständig mit einer 
kleinen Fa. für EDV und habe einige kleinere und mittelständische 
Unternehmen als Kunden.

Was machst du denn so Janine ? außer andere Leute beurteilen ?

G0nz00

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du mußt dir nur mal durchlesen, was für hirnverbrannten Quatsch er in
>diesem Forum schreibt. So und jetzt überleg dir, wer so einen
>durchgeknallten, unkreativen, nachplappernden BILD-Leser einstellen
>würde. Na?
>Genau.

Hatte mir deinen "Beitrag" noch gar nicht richtig durchgelesen aber nun 
werde ich meinen Senf dazu abgeben.

>Du mußt dir nur mal durchlesen, was für hirnverbrannten Quatsch er in
>diesem Forum schreibt.

Du mußt ja zeit haben alle meine Beiträge zu studieren das sind 
mittlerweile eine ganze menge für eine schwer beschäftigte arbeitende 
Frau.

>durchgeknallten

Sind wir nicht alle ein bischen ....

>unkreativen

Das passt ja nun gar nicht in diesen Thread , ich stelle hier meine 
Arbeit vor und du behaupest ich sei unkreativ.

>nachplappernden Bild-Leser

Ich lese keine Bildzeitung ich gucke mir nur die geilen Schnitten auf 
der Rückseite an.

wer würde mich einstellen?

Da mein Studiengang ( glücklicherweise ) immernoch eine 100% 
übernahmechance bietet. sollte das zur zeit kein Problem darstellen.

Wenn mich keiner einstellen wird, dann Arbeite ich einfach in meiner 
Firma weiter da ich da derjenige bin der Leute einstellt ist mir das 
ziehmlich egal.

Ach ja und in den Electronikladen gibt es einen großen Kundenstamm der 
nur mit mir Reden möchte und den Chef wegschickt, da ich ihnen bei 
diversen brisanten Problemen helfen konnte oder Schaltungen für 
besondere einsätze gebastelt habe.

g0nz00

Autor: Roland Z. (r-zimmermann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Janine Janine und die anderen Motzer hier im Thread,

bevor Ihr euch in irgendwelchen Mutmaßungen ergeht und hier Behauptungen 
aufstellt, liefert Beweise! Ohne Beweise kann jeder irgendwelche 
Behauptungen aufstellen. Falls ihr die Beweise Schuldig bleibt habt ihr 
euch in meinen Augen selbst disqualifiziert. Dann würde ich nur Sagen 
"Trollalarm". Ernst nimmt euch dann allerdings keiner mehr.

Ontopic: War das nicht nen Thread über LED-UV-Belichter, oder sind wir 
jetzt auf Blöd-Zeitungs Niveau? :/

Roland

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ g0nz00
Die "Janine" ist aber recht weit Off-Topic und so richtig was 
konstruktives kann sie ja nicht beitragen.

Ich hätte nichts womit ich KMU's beliefern könnte, also weder Hardware 
noch Software. Wär auch mal was wenn man zu ein paar Unternehmen 
Kontakte pflegt. Ich wette die Profs bei auch sagen euch dass ihr 
wenigstens mal versuchen sollt den Weg in die Selbständigkeit zu finden, 
stimmt's ?

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ roland

ich wollte mich zu dieser außerung von Janine einmal zu wort melden. Ich 
werde auch bald hier wieder fortschritte meines Belichtungsgerätes 
Posten.

Habe aber zur Zeit das problem, das mein Provider mich angeschrieben 
hat, das ich das Datenvolumen bei weiten überschritten habe. nun muß ich 
erstmal die Bilder Verkleinern. Weil mein Provider abetr ein guter 
Bekannter ist hat er gesagt das mich das erhöhte Datenvolumen nix kostet 
aber ich sollte mich darum bemühen die bilder kleiner zu machen.

@ Atmega8

Da ich nur Dienstleistungen anbiete ist alles sehr einfach ich schließe 
mich mit meinem zulieferer zusammen wenn was gebraucht wird und lasse 
mir die Zeit für die Einrichtung und Wartung bezahlen. Da kommt einiges 
zusammen an Std. aber ich kann vieles auch von zu hause über VPN machen 
zu den schönsten arbeitszeiten.

Die meiste Arbeit ist das Hardwaremäßige aufbauen von größeren 
Netzwerken mit Kabelverlegung, Netzwerkschränken, Pathfelder, 
Notstromversorgungen, Bandlaufwerken usw. da muß ich dann schonmal mit 
ein paar leuten ne Woche Durcharbeiten.

Einkauf von Hard und Software lasse ich von den Kunden über die Firma 
eines Bekannten machen wenn der Kunde nichts anderes wünscht. So habe 
ich nix mit defekter Wahre oder Garantie der Geräte zu tun. Ich kommre 
nur zum Kunden und entscheide ob das Gerät kaputt ist repariert werden 
muß oder ein austauschgerät her muß. ( Wenn ein großer Switch ausfällt 
kann halt keiner im Netzwerk arbeiten da kann man dann nicht 14 Tage auf 
die Reparatur warten )

Es macht Spaß ich kann mir meine Arbeitszeit größtenteils selber 
einteilen ( außer bei Serverausfall o.Ä. ). Es kommt auch schon mal vor 
das ich in einer Vorlesung weg muß weil ein Kunde Ruft. Aber Eine 
Dienstleistung mit 4Std. Garantie kostet auch gut Geld da lohnt sich das 
ausschwärmen.

Muß halt dann abens den Stoff nacharbeiten aus der Uni.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
G0nz00, G0nz00, so genau wollt ichs eigentlich garnicht wissen und diese 
Janine Janine hatte ich eigentlich für einen von diesen Kack-Trollen 
gehalten...

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry uhu uhuhu,

aber atmega8 hatte etwas zum Thema KMU gesagt daher wollte ich nur 
mitteilen das ich keine Hard- oder Software an solche unternehen 
verkaufe sondern nur Dienstleistungen verkaufe, vorallem in verbindung 
mit der UNI.

Obwohl ich vergaß zu sagen das die Professoren uns am ersten Tag 
mitgeteilt haben das wir am besten garnicht arbeiten sollen damit wir 
die nötige Zeit für`s Studium haben. Wunschdenken halt.

Bin vieleicht etwas ausgeschweift ;)

Najawerde mich mal wieder zum Thema auslassen. Die Photoplatinen sind 
immer noch nicht am Lager. Und wollte es erstmal testen ob das mit der 
Belichtung funktioniert und in welcher zeit.

Mache mir zur zeit gedanken über die Zeitsteuerung meines 
Belichtungsgerät.

Am liebsten möchte ich einen Drehdecoder benutzen es gibt bei Pollin 
einen Kleinen Panasonik drehgeber der mit dem BCD Format arbeitet. Über 
den soll die Zeit in sec. eingestellt werden und durch drücken des 
Drehgebers soll die Belichtung gestartet werden.

Werde mir die Tage mal alles was ich brauch bestellen und ausprobieren.

mal sehen wie es weitergeht.

g0nz00

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Am liebsten möchte ich einen Drehdecoder benutzen es gibt bei Pollin
einen Kleinen Panasonik drehgeber der mit dem BCD Format arbeitet. Über
den soll die Zeit in sec. eingestellt werden und durch drücken des
Drehgebers soll die Belichtung gestartet werden.

Das ist ja nun kein Hexenwerk ;-)

Hast Du die Platte schon "angeschliffen"?

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mache ich erst zum Schluß wenn es sein muß erstmal würde ich 
butterbrotpapier drauflegen und gucken wie es aussieht oder diese 
spezielle Diffusionsfolie. Habe deinen Vorschlag aber noch im 
Hinterkopf.

Ich hoffe ja das es auch so brauchbare Ergebnisse liefert.

g0nz00

Autor: Roland Z. (r-zimmermann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein Belichter ist nun auf fast fertig, ich hab als "Diffusorfolie" 
einfach dieses dünne Zeichenpapier das man für technische Zeichnung 
nimmt mal draufgelegt. War damit ganz ok. Wenn interesse besteht kann 
ich hier mal nen Foto des Geräts reinstellen. Wenn der "kleine" 
Belichter sich bewährt mache ich mich an den großen dann kann ich das 
ganze Leuchtröhrengeraffel endlich in den Keller verbannen. :)

Roland

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ roland

Immer her damit, Bilder sagen mehr als 1000 worte ;)

vieleicht kann man sich ja das eine oder andere deteil apkupfern.

Hast du ihn schon ausprobiert?


g0nz00

Autor: Roland Z. (r-zimmermann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

geht klar ich stell die morgen rein, hab die DigiCam in der Firma, da wo 
auch der Belichter von mir gebaut wurde. :)

Roland

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich wollte mich zurückmelden aus der Winterpause ;)

Habe mittlerweile die Schublade fertiggestellt, dazu habe ich in 4kant 
Holz eine Nut eingefräst und den Rahmen um das Glas herum verleimt ( wie 
bei einer IKEA Schublade ).

Die Schublade lässt sich komplett herausnehmen um das ausrichten der 
Vorlagen zu vereinfachen.

Eine Überlegung ist eine Weitere Glasplatte einzupassen die mithilfe von 
Magnetbändern auf auf Platine und Vorlage drückt. habe vorne und hinten 
1,5 cm platz und behalte meine Belichtungsfläche von 200*300mm immer 
noch.

Neben den Rollen ist ein Endschalter eingebaut der Die Schublade 
überwacht ( geschlossen bei geschlossener Schublade )

Bin zur zeit am entwickeln der Steuerplatine mit einem Mega 8 ( hab 
davon noch welche rumfliegen )

Geplant ist ein SUb-D Stecker der RS232 und ISP verdrahtet hat um 
eventuelle erweiterungen zu verwirklichen.

Bilder folgen ...

Autor: Kille H. (kille)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  g0nz00,

hast echt einen schönen belichter gebaut. Hab mir auch grad einen 
gebaut, naja zammgenagelt und hab da schon eine einfache Steuerung dazu 
entworfen (auch zammgenagelt). Kannst dir ja mal anschauen.

Das schöne ist ich komm halt (vielen Dank an Peter Danninger) ganz ohne 
mechanische tasten aus.

Den quarz brauchste auch nicht (wie gesagt zammgenagelt).

Gruß,
  Kille

Autor: axelr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@kille
sauber dokumentiert ;-)))

Wie funktioniert das ganze?

Gruß
Axelr.

Autor: Kille H. (kille)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja wie gesagt, zusammengenagelt.

Wegen der Sensortasten schau mal:

Beitrag "Einfache Sensortaste"

ach ja danke an  peter dannegger bin halt ein deutschdepp...

Wenn ich mal ein bissl zeit hab, dokomentier ichs ein bissl besser, hast 
du konkrete Fragen?

Kille

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.