mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Fotos von Schäden durch el Strom


Autor: Sebastian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich halte demnächst einen Kurs Elektrotechnik. Dafür suche ich Fotos von 
Schäden, die durch unsachgemäßen Umgang mit el. Strom zustande gekommen 
sind.

Als Beispiel habe ich mal ein Foto von einem Stecker angehängt, bei dem 
die Leiterenden (Mangels Aderendhülsen) verzinnt waren. Daran war ein 
Scheinwerfer angeschlossen, der 5kW gezogen hat. Irgendwann war das 
Lötzinn weg und der Stecker wurde warm. Als wir den Stecker nach Jahren 
der Benutzung ziehen wollten, mussten wir ziemlich viel Kraft aufwenden, 
um den los zu bekommen :-P

Wenn Ihr ähnliche Geschichten mit Foto zu erzählen habt, immer her 
damit.

Gruß,
Sebastian

Autor: M. M. (miszou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

irgendwie versteh ich den Zusammenhang nicht.
Wenn der Stecker in Benutzung so stark erwärmt wird das das Lötzinn weg 
schmilzt, was hätten Adernendhülsen gebracht?


Gruß MISZOU

Autor: Achim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das fehlende Lötzinn war der Auslöser der Erwärmung und nicht eine Folge 
davon. Lötzinn beginnt unter dem Druck der Verschraubung zu fließen und 
somit verschlechtert sich die Verbindug, was dann, auf Grund des höheren 
Übergangswiderstands, zur Erwärmung führt. Also immer schön 
Aderendhülsen verwenden.

Autor: Raccoon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er wollte damit sagen, dass man bei solchen Leistungen die Kabel nicht 
verzinnt, bzw. dass es unzulässig ist. Der hohe Übergangswiderstand des 
Lotes oder eine schlechte Kontaktierung an einem einzigen Punkt werden 
hier die Erwärmung hervorgerufen haben.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den gleichen Effekt kann man erleben, wenn die Adern in der 
Aderendhülsen im Laufe der Zeit oxydieren. Speziell in Schaltschränken, 
die in aggressiver Atmosphäre (Galvanikbetrieb) standen, hatten wir viel 
"Freude"
mit Aderendhülsen. :-(

Für Steuerleitungen würde ich jederzeit das Verzinnen vorziehen. Aber 
was
solls: Man muß tun, was vorgeschrieben ist, auch wenn man sich 
"Sackgang"
einhandelt.

MfG Paul

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Aderendhülsen korrekt verpresst sind, darf da eigentlich keine 
Oxidation mehr stattfinden. Die sollten dann nämlich gasdicht sein.

Mit 'ner Flachzange ist eine ordentliche Verpressung der Aderendhülse 
natürlich nicht hinzubekommen, und dann kanns schon schmurgeln.

Britzel.

Autor: Snt Opfer (snt-opfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja gasdicht bestimmt nicht, habe schon Gummischlauchleitung (H07RN) 
gesehen, wo mitten in der Leitung das Kupfer vergammelt war, das 
diffundiert sogar durchs Gummi.
Zumal beim Pressen auch Grenzen gesetzt sind, irgendwann bricht das 
Kupfer einfach weg. Beim Verschrauben der Klemmen wird nicht selten die 
Aderendhülse quasi zerquetscht.
Alternative die ich mal gesehen habe, die blanken Kupferlitzen werden 
verschweisst, sieht aus wie verzinnt, aber halt ohne Zinn. ;)

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: nemon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kein weiterer kommentar, außer: elkos bitte immer richtig gepolt 
anschließen!

Autor: blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn man ihm gleich genügend Spannung gibt, kann man mit Elkos sogar 
"Elkoweitsprung" machen - das ist eine der sechs Disziplinen der 
elektroolympiade!

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: höhö (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol - bei dem ersten link ist ganz unten ein "Kanada Imigranten Test" zu 
finden - der is nicht schlecht :D

Canadian Immigration Test
How to pass an immigration test in Canada...


Mujibar was trying to get into Canada legally through Immigration. The 
Officer said, “Mujibar, you have passed all the tests, except there is 
one more test. Unless you pass it you cannot enter Canada.”

Mujibar said, “I am ready.”

The officer said, “Make a sentence using the words Yellow, Pink and 
Green.”

Mujibar thought for a few minutes and said, “Mister Officer, I am 
ready.”

The Officer said, “Go ahead.”

Mujibar said, “The telephone goes green, green, green, and I pink it up, 
and say, 'Yellow, this is Mujibar.'”

Mujibar now lives in a neighborhood near you, and works at a Telus help 
desk.

Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


>wenn man ihm gleich genügend Spannung gibt, kann man mit Elkos sogar
>"Elkoweitsprung" machen - das ist eine der sechs Disziplinen der
>elektroolympiade!

Und was sind die anderen 5 Disziplinen?

Autor: Snt Opfer (snt-opfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mosfets sprengen ?
Drossel glühen ?
Leiterbahnen verdampfen ?
Meßgerät zerschiessen ?
Tastkopf schmelzen ?

;-))

Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch schon mal einen Leuchtwiderstand zur Weißglut gebracht?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal allen Einsendern.

Gibt es wirklich nicht mehr? Sollte nur in Betrieben, in denen ich 
gearbeitet habe, jemals etwas schief gegangen sein (Ich sollte 
umschulen;-))? Oder traut sich keiner, hier was zu zeigen.

Die Fotos dürfen ruhig drastisch sein, schließlich dienen sie der 
Abschreckung zukünftiger Möchtegern-Elektriker.

Sebastian

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, die MOSFETs meiner USV habe ich nach dem Abbrennen nicht
fotografiert, und jetzt sind sie schon gewechselt.  Die 100-A-
Sicherung der USV-Batterie hatte es überlebt, aber drei der
vier Brückenzweige nicht (immerhin ist jeder Brückenzweig für
4x52 A dimensioniert).

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist auch relativ abschreckend
www.firefighterclosecalls.com/downloads/HiVoltageShock.pps

Autor: Snt Opfer (snt-opfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PeterL wrote:
> das ist auch relativ abschreckend
> www.firefighterclosecalls.com/downloads/HiVoltageShock.pps

Das dürfte so einige sogar vom Job selber abschrecken....

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Powerpoints oben sind wirklich übel. Davor hättest Du lieber vorher 
warnen sollen. :-(

mfg, Stefan.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, die Warnung steht doch überall, wo das Thema virulent ist: Ein 
roter Blitz auf gelbem Grund. Wer den Sperrbereich betritt, muß damit 
rechnen, daß es zumindest unangenhm werden kann.

Und wers weiß, weiß, daß das alles kein Spaß ist...

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Warnung meinte ich eher: "ACHTUNG, DIE FOLGENDEN FOTOS SIND NIX FÜR 
SCHWACHE NERVEN!".

Daß Strom gefährlich ist und die Zange auf den Fotos nicht wirklich 
isoliert, weiß ich selbst.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach dem Motto: "Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht naß.", oder 
wie denkst du dir das?

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Zwischen dem Bild vom OP und 
dem geplatzten Kondensator zu Bildern von einem Toten ist meiner Meinung 
nach schon ein sehr krasser Unterschied.

Warum streite ich mich überhaupt mit Dir darüber? Ich habe das als 
Hinweis gedacht, mich aber nicht darüber Beschweren wollen.

Autor: Snt Opfer (snt-opfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stefan May

Kann Dich schon verstehen, eine Warnung wäre nicht verkehrt.

Aber zu bedenken ist der Effekt, wenn mehr Leute solche abschreckenden 
Bilder sehen würden, könnte es den Einen oder Anderen mal zum Nachdenken 
anregen bevor mal wieder unsachgemäss mit Strom "gespielt" wird.

Tatsache ist: Strom macht klein, schwarz und hässlich !

Wie die Bilder eindrucksvoll zeigen.

BTW:
Seiner Zeit haben wir in der Ausbildung auch nette Fotos von 
Stromunfällen gezeigt bekommen, das merkt man sich. Oder "lustige" Filme 
der BEWAG* mit nachgestellten, typischen Stromunfällen bei der Arbeit 
(20kV Kabel unter Last geschnitten, NH-Sicherung unter Last und ohne 
Schutzhelm (mit Gesichtsschutz) und mit Kombizange gezogen, Kurzschluss 
in einem HAK, Anbringen von Erdungskabeln OHNE Freischalten vorher...).

Da bleiben die "Fünf Sicherheitsregeln" zuverlässig gespeichert....

*Berliner Stromversorger vor "Wattfürnfall"

Autor: Snt Opfer (snt-opfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da fällt mir noch was ein, es muss nicht immer Hochspannung sein...
Gab wohl in meinem ehemaligen Lehrbetrieb vor Jahren einen bösen Unfall 
am LSA Verteiler der Telefonanlage, dort ist ein Monteur mit dem 
Metallarmband seiner Uhr in den Verteiler geraten.

Gut, waren nur 60V, aber Akku gestützt. Bei mehr als 1k Nebenstellen 
sind das grosse Akkus...die Hand war nicht mehr zu retten.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Snt Opfer wrote:

> Gut, waren nur 60V, aber Akku gestützt. Bei mehr als 1k Nebenstellen
> sind das grosse Akkus...die Hand war nicht mehr zu retten.

Danach vergisst man sicher nicht wieder, warum man vor der Arbeit
mit dicken Akkus Ringe etc. ablegen soll. :-o

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei uns nannte man das Unfallverhütung, da haben wir Bilder gesehen, die 
ich (auch nach über 20Jahren) nicht vergesse, da ist das im pps noch 
relativ harmlos!

Autor: Snt Opfer (snt-opfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@PeterL
Auja, die netten Filme die einen verdeutlichen, warum man an der 
Ständerbohrmaschine Bleche NICHT mit der Hand halten sollte oder an der 
Drehbank immer Ärmel hochkrempeln und Uhren und Ringe ablegen, das sich 
da nicht ein Span drinne festhält und zieht....sieht doof aus, wenn der 
Arm sich um das Dreibackenfutter wickelt.

Nix für schwache Nerven, als Lehrling wird man da schon schnell blass, 
aber man hat sofort Respekt vor den Maschinen.

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kenn einer Staplerfahrer Klaus?
Youtube-Video "Staplerfahrer Klaus"

Sowas müsste es mal für Elektriker geben
(Achtung: Marktlücke! winkewinke)

;)

Autor: marlob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich mir den ersten Film angesehen habe, tue ich mir den zweiten 
nicht an.

Mein Urteil: Völlig ungeeignet, weil man vor lauter Ketchup und 
gespielten Leichen, die grinsend wieder auferstehen nicht unbedingt vom 
Ernst der Sache überzeugt wird.

Die Autoren sollten sich in Grund und Boden schämen!

Es führt m.A. kein Weg daran vorbei, Bilder zu zeigen, wie bei 
Beitrag "Re: Fotos von Schäden durch el Strom" mit einer möglichst 
trockenen Beschreibung dessen, was die Leiche zu Lebzeiten falsch 
gemacht hat.

Dann kann man sich ein Bild von der Gefahr machen und lernt fürs Leben.

Autor: marlob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nachdem ich mir den ersten Film angesehen habe, tue ich mir den zweiten
>nicht an.

Es gibt nur einen film. Das andere ist nur ein anderer Link.

>Mein Urteil: Völlig ungeeignet, weil man vor lauter Ketchup und
>gespielten Leichen, die grinsend wieder auferstehen nicht unbedingt vom
>Ernst der Sache überzeugt wird.

Der Link war auch nur eine Antwort auf die Frage von asdf ob es eine 
Alternative zum Staplerfahrer-klaus gibt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@nemon

Die großen Elkos sind langweilig. Die platzen nur auf und blasen den 
Druck ab. Die kleinen sind viel cooler: 220µ/25V an 230V AC macht 
vergleichsweise große Löcher (5cm Durchmesser) in eine Kunststoffbox mit 
2mm Wandstärke...

Auch ganz lustig ist des dem Kollegen in der Mittagspause so einen Elko 
in die Lötstation einzupflanzen. Wenn der nach dem Mittag einschaltet... 
;-)

Autor: DerSchelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Auch ganz lustig ist des dem Kollegen in der Mittagspause so einen Elko
>in die Lötstation einzupflanzen. Wenn der nach dem Mittag einschaltet...
>;-)

Kinder !

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die kleinen Elkos verursachen u.U. auch böse Verletzungen bei falscher 
Behandlung. In der Werkstatt wollte mein Kollege einen Schaltkreis 
mittels Heißluftpistole von der Platine löten. Daneben saßen ein paar 
kleine Elkos.
Durch die hohe Temperatur ist einer dieser Kameraden explodiert und der 
gute Mann hatte eine schöne, blutende "Schmarre" am Hals. Er brachte 
dann
noch ein paar passende Worte in großer Lautstärke zum Besten. ;-)

MfG Paul

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja also Staplerfahrer Klaus ist eher als trash-Zombie-Film mit doppel 
Augenzwinkern gedacht gewesen würde ich mal sagen ;)


Der Elektriker Film ist dagegen sogar relativ "informativ" (aber 
ziemlich langatmig) - wenn das als Abschreckung nicht reicht, weiss ichs 
auch nicht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
asdf wrote:
> Der Elektriker Film ist dagegen sogar relativ "informativ" (aber
> ziemlich langatmig) - wenn das als Abschreckung nicht reicht, weiss ichs
> auch nicht.

Das Problem an dem Machwerk:
Es bringt im Zweifelsfall lebensrettende Verhaltensregeln in einen 
absolut unglaubwürdigen und vor allem lächerlichen Zusammenhang und 
macht sie damit letztlich mit lächerlich.

Die Regeln wurden aus ganz reellem Grund definiert und deshalb sollte 
man die Folgen von Regelverletzungen auch ganz realistisch darstellen, 
nicht mit Ketchup und Leichen, die gleich wieder feixend aufstehen.

Hochspannung ist kein Spiel und kein Spielzeug!

Autor: Snt Opfer (snt-opfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hochspannung ist kein Spiel und kein Spielzeug!

Sagen wir mal elektrische Energie (!) im Allgemeinen.
Hochstrom kann (wie schon geschrieben) auch böse "Aua" machen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Snt Opfer wrote:
> Sagen wir mal elektrische Energie (!) im Allgemeinen.
> Hochstrom kann (wie schon geschrieben) auch böse "Aua" machen.

Da bin ich ausnahmsweise mit dir einig ;-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@DerSchelm
>>Auch ganz lustig ist des dem Kollegen in der Mittagspause so einen Elko
>>in die Lötstation einzupflanzen. Wenn der nach dem Mittag einschaltet...
>>;-)
>
>Kinder !

Humorloser Spießer?!

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau bischen Spass muss sein.

geladenen Elko dem Kolegen zuwerfen z.B.

In der Lehre durfte ich mal eine Kathode einer frisch geköpften 
Bildröhre rausziehen (war kurz zuvor noch in Betrieb), war auch ein 
netter Sprung ins Regal ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:

> Humorloser Spießer?!

Also wenn DU meinst, das hätte was mit Humor zu tun, dann hast du 
keinen.

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:

> Humorloser Spießer?!

Ich möchte Dich (lieber nicht) sehen, wenn der Splitter eines 
Kunststoffgehäuses nach so einer Aktion im Gesicht steckt.

Autor: Thomas H. (supergrobi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau !
das sagt unser Sicherheitsbeauftragter auch immer...

...
verdammt, wie viele Erbsen hatte ich jetzt ?

;) gruß
Thomas

Autor: Thomas Strauß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo asdf,

als Abschreckung vor hochspannungsführenden Oberleitungen dient sicher 
folgender Beitrag

http://www.yourfilehost.com/media.php?cat=video&fi...

den man auch downloaden und in besserer Qualität sehen kann - wenn man 
das will.

Es gibt Leute, die solche Unfälle überlebt haben. Voraussetzung dafür 
ist schnelle medizinische Hilfe (Defibrillator, Mund-zu-Mund Beatmung 
etc.).

Folgen sind dann wegen Verbrennungen IV. Grades (Verkohlung) 
Amputationen.

Ich selber hatte als 15 Jähriger mir einen Lötkolben selber bauen 
wollen.
Man nehme einen Blumendraht, mache eine Wendel daraus und schließe sie 
an 220V an. Beim Aufstehen bin ich mit der Hand an die Wendel geraten. 
Die blieb kleben. Ich bin aus meinem Zimmer hinausgegangen und zog das 
Kabel hinterher. Nach einigen Metern war die Kabellänge erreicht und das 
Kabel löste sich...

Hatte keine Folgen außer ein paar Strommarken und mehr Vorsicht.

Gruß Thomas

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne ernstgemeinte Frage: Wie bitte hast du diesen Thread ausgegraben, der 
bereits zwei Jahre tot war?

Ansonsten, bittesehr:
http://www.chrickel.eu/index.php?option=com_conten...

Autor: Thomas Strauß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven,

über die Suchmaschine dieses Forums - ich weiss aber nicht mehr, was ich 
eingegeben hatte.

Das Thema ist auch heute noch aktuell, wird jedoch auch in anderen 
Elektriker-Foren behandelt...

http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/topic937...

Gruß Thomas

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.