mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Welches Taschenbuch der Elektrotechnik?


Autor: Anja Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem guten übersichtlichen Nachschlagwerk 
für Elektrotechnik. Ich selbst habe Mechatronik studiert (bin schon 
fertig) und gerade in meinem ersten Job. Habe im Job viel mit 
Frequenzumrichtern etc. zu tun, möchte aber ein Buch, dass die gesamte 
E-Technik gut abdeckt.
Was könnt Ihr da empfehlen?

Es gibt da ja meines Wissens den Klassiker "Taschenbuch der 
Elektrotechnik und Elektronik" (Hanser Fachbuchverlag). Dann gibt es 
auch noch "Taschenbuch der Elektrotechnik. Grundlagen und " (Harri 
Deutsch). Aber was könnt Ihr mir aus eigener Erfahrung empfehlen? Die 
Beschreibungen sollten verständlich sein und lieber mal zu ausführlich 
als zu knapp.
Schöne Grüße,
Anja

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möchtest Du ein Buch, in dem vor allem Formeln stehen, oder auch die 
Theorie dazu?
Vom Europa-Verlag gibt es ganz gute Bücher.

Autor: Anja Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
nein, nur Formeln ist mir zu wenig. Es sollte schon mit ein paar 
Erklärungen sein (also letztlich auch ein bischen Theorie die dahinter 
steckt). Mich würden mal speziell Meinungen zum "Taschenbuch der
Elektrotechnik und Elektronik" interessieren, da man das relativ häufig 
sieht und es ein Klassiker zu sein scheint.
Gruß,
Anja

Autor: Detlef _a (detlef_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Mich würden mal speziell Meinungen zum "Taschenbuch der Elektrotechnik und 
>>Elektronik"

Super das Buch, auch bzgl Deines Anliegens mit den Erkärungen. Platz 4 
auf meiner persönlichen Bestenliste. Und nicht so überteuert.

Cheers
Detlef

Autor: Anja Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Detlef,
danke schonmal für die Antwort. Was ist denn sonst noch auf Deiner 
Bestenliste?
Gruß,
Anja

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Taschenbuch der Elektrotechnik und Elektronik"

Ist das das "gelbe" vom Fachb.verlag Leipzig? imho etwas zu dünn. Es 
wird viel behandelt, aber nichts richtig. Ist nur für den groben 
Überblick "ganz nett". Bin selber Automatisierer.

Ich würde zu einem einschlägigeren Werk raten, Beispiele kenne ich aber 
nicht.

Klaus.

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Empfehlung

"Taschenbuch der Elektrotechnik" von Kories, Schmidt, Walter

und für die "größere Tasche" den Tietze Schenk ;-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein für den Anfänger gutes Nachschlagwerk ist der gute alte

Tietze Schenk
"Halbleiter-Schaltungstechnik"

Für den Theorie Anfänger ist der Klassiker von Károly Simonyi

"Theoretische Elektrotechnik"

sehr zu empfehlen.

Autor: Detlef _a (detlef_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Moin Detlef, danke schonmal für die Antwort. Was ist denn sonst noch auf 
>>Deiner Bestenliste?
>>Gruß, Anja

Moin

Platz 1: Horowitz/Hill, The art of Electronics (das Original nehmen, 
nicht die Übersetzung!)
Platz 2: Bronstein: Taschenbuch der Mathematik
Platz 3: Tietze Schenk
Platz 4: Erwähntes, gelbes Taschenbuch @Klaus: finde es nicht zu kurz
Platz 5: Oran E. Brigham: FFT, the fast Fourier transform
Platz 6: Arild Lacroix: Digitale Filter

Die Bücher habe ich immer in Handnähe, da steht 85% von dem Zeuch drin, 
das ich brauche uns nicht präsent habe.

Cheers
Detlef

Autor: Jens N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Ingenieur sollte man wissen, wie man Literaturangaben macht. Die 
Angabe des Buchtitels bringt wenig, der Autor gehört dazu, damit es 
eindeutig ist. Es gibt zuviele Bücher mit gleichem oder sehr ähnlichem 
Titel. Die Farbe des Einbandes ist auch unerheblich, die kann sich 
nämlich von Auflage zu Auflage ändern.

Autor: suchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Detlef _a
--Platz 1: Horowitz/Hill, The art of Electronics (das Original nehmen,
nicht die Übersetzung!)--
Was ist denn so schlecht an der Deutschen Übersetzung? Diese hatte Sie 
noch nie in der Hand.

Autor: solderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Qualität der Übersetzung des Horowitz/Hill ins Deutsche "Die Hohe 
Schule der Elektronik" ist katastrophal. Offensichlich wurde das Buch vo 
jemandem übersetzt, der keine Ahnung vom Thema hat.
Ich habe nur kurz hineingelesen, weil ich das englische Original schon 
besitze, aber schon in der kurzen Zeit habe ich einige Kapitel gefunden, 
die so gravierende Übdetzungsfehler beinhalten, dass der Text ohne 
Kenntnis des Originals eigentlich nicht zu verstehen ist.
Ich rate dringend dazu das Original zu kaufen, denn "The Art of 
Electronics" ist eins der besten Bücher zur Elektronik das ich bisher 
gesehen habe.

Autor: Detlef _a (detlef_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens N. wrote:
> Als Ingenieur sollte man wissen, wie man Literaturangaben macht. Die
> Angabe des Buchtitels bringt wenig, der Autor gehört dazu, damit es
> eindeutig ist. Es gibt zuviele Bücher mit gleichem oder sehr ähnlichem
> Titel. Die Farbe des Einbandes ist auch unerheblich, die kann sich
> nämlich von Auflage zu Auflage ändern.

Jens, mal nen bißchen locker bleiben.

Als Ingenieur solltest Du doch pragmatisches und flexibles Handeln 
kennen.

Das hier ist son Schwatz im Forum, da habe ich etwas geheimnistuerisch 
geantwortet und hab mich gefreut, daß man denn mehr wissen wollte und 
durfte dann die Titel meiner Lieblingsbücher mal raushauen. Das habe ich 
mit Spaß getan.

Jens, ich versichere Dir, daß ich fehlerlos korrekt zitieren kann (was 
manchmal schwierig ist). Ich muß das aber nicht immer tun, ich bin da 
pragmatisch und flexibel.

Gute Nacht
Detlef

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe auch den Tietze & Schenk (*) und ich kann das Buch auch 
sehr empfehlen, jedoch ist es schon wieder zu speziell für deine 
allgemeinen Anforderungen. Du schreibst ja nirgends, wie umfassend die 
"beschriebene Elektrotechnik" sein soll. Ein Buch, in dem alles steht, 
wirst du nicht finden. Ich hab allein für den allgemeinen 
Mobilfunksektor hier zwei "Bibeln" stehen die zusammen locker 3000 
Seiten und 7kg auf die Waage bringen.

(*) ISBN: 3-540-42849-6

Autor: franzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab auch e-technik studiert und kann eigentlich das "Taschenbuch der 
Elektrotechnik" von Kories, Schmidt, Walter empfehlen, damit bin ich 
sehr weit gekommen...
der tietze schenk ist ein sehr gutes buch, aber da müssen die grundlagen 
sitzen, es wird sehr viel vorausgesetzt...

Autor: The one (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein für den Anfänger gutes Nachschlagwerk ist der gute alte

Tietze Schenk
"Halbleiter-Schaltungstechnik"

Den Tietze Schenk wollte ich mir auch holen. Kann mir hier einmal einer 
das Inhaltsverzeichnis einlasten?

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jens N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Detlef _a
Also ich wundere mich etwas, wieso du dich bezüglich Zitierweise 
angesprochen fühlst.

Autor: The one (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles in allem scheint der Tietze/Schenk ein sehr gutes Buch zu sein, 
allerdings eher von theoretischer Natur (also ohne Beispiele).

Autor: Anja Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke schonmal für Eure Antworten. Den Tietze-Schenk hatte ich auch 
schonmal in der Hand. Ist ja ein richtiger Klassiker, aber auch nicht 
ganz billig. Und zum Teil für meine Bedürfnisse vielleicht sogar zu 
ausführlich.

Ich werde morgen mal in der Buchhandlung das "Taschenbuch der 
Elektrotechnik" von Kories, Schmidt, Walter sowie das "Taschenbuch der 
Elektrotechnik und Elektronik" von Helmut Lindner, Harry Brauer, und 
Constans Lehmann vergleichen. Mal sehen ob mir eins der beiden schon 
zusagt.

Viele Grüße,
Anja

Autor: Detlef _a (detlef_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Den Tietze-Schenk hatte ich auch schonmal in der Hand. Ist ja ein richtiger 
>>Klassiker, aber auch nicht ganz billig.

Als E'technik Fachschaft haben wir den Tietze/Schenk nachdrucken lassen 
und für kleines Geld an die Kommilitonen verkauft. Vom Überschuß haben 
wir rauschende Partys gefeiert. Das ist ist solange her, daß es 
strafrechtlich verjährt ist.

Liebe junge Leute, angehende Ingenieure, so macht man Bücher billig und 
bringt Spaß ins Lernen!

Cheers
Detlef

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nächstes Jahr soll die neue Auflage von Tietze-Schenk erscheinen, aber 
nur noch in Englisch. Wer also Mühe mit dieser Sprache hat, sollte sich 
die "alte" Version kaufen.

Autor: deckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

folgendes Buch ist auch nicht so schlecht:

Handbuch Elektrotechnik
Vieweg Verlag
Herausgeber: Böge/Plaßmann
ISBN: 3-528-24944-7

Ist recht umfangreich, leider etwas oberflächlich, aber durchaus 
empfehlenswert.

Grüße.

Autor: Anja Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe nun zwei Bücher vor mir liegen:

1) Taschenbuch der Elektrotechnik und Elektronik (Lindner, Brauer, 
Lehmann) gelbes Buch

2) Taschenbuch der Elektrotechnik (Kories, Schmidt-Walter)

Nur fällt es mir immer noch ein bsichen schwer mich zu entscheiden, aber 
das werde ich schon irgendwie innerhalb der nächsten Stunden hinkriegen 
:-)

Hier nur nochmal ein paar Facts zu den beiden Büchern:

zu 1)
- 696 seiten
- sachverhalte "pragmatisch" erklärt, wenig komplizierte formeln (z.B. 
Integrale)
- mehr für praktische anwendungen (materialeigenschaften, beispiele, 
etc.)
- abkürzungsverzeichnis mit englischer übersetzung (4 seiten)
- kapitel über Bauelemente


zu 2)
- 752 Seiten (etwas enger beschrieben, dünneres Papier)
- auf jeder Seite englische Übersetzungen der vorkommenden Fachbegriffe
- Sachverhalte etwas ausführlicher erklärt (mehr Theorie, Herleitungen, 
kompliziertere Formeln)
- weniger anwenderbezogen
- Schaltzeichenverzeichnis etwas ausführlicher
- Tabelle mit Farbcodes, Steckern, Werkstoffen etc. im Anhang
- Abkürzungsverzeichnis mit englischer Übersetzung (ca. 60 seiten)
- Synchronmaschine nur auf einer Seite beschrieben
- kein Kapitel über elektronische Bauelemente


Vielleicht hilft das ja auch dem einen oder anderen seine Entscheidung 
zu fällen.
Gruß,
Anja

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Anja:

Wie sehen die Preise von den beiden Büchern aus?

Autor: Anja Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ja, die Preise hatte ich vergessen:

1) 24,90

2) 28,95


Bei dem geringen Preisunterschied ist der Preis für mich nicht wirklich 
ein Entscheidungskriterium. Die Frage ist eher, um man ein 
wissenschaftliches Buch oder ein praktisches Buch haben will....
Anja

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Preise; für welches hast du dich schlussendlich 
entschieden, Anja?
Für mich wäre das erste angebrachter, wegen der Elektronik.

Autor: Anja Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mich ja noch nicht entschieden.....tue mich da etwas schwer. 
Noch liegen beide hier.
Ich tendiere jedoch auch ein wenig zum ersten, obwohl das zweite wie 
gesagt etwas wissenschaftlicher und professioneller wirkt. Auch die 
englischen Stichworte sind ganz hilfreich. Naja, wir werden sehen. Diese 
Woche muss ich mich entscheiden :-)
Anja

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich habe mich ja noch nicht entschieden.....tue mich da etwas schwer.

Was bei Frauen ja auch nicht verwunderlich ist. fg

Wie du schon schriebst, möchtest du ein wissenschaftliches oder 
praktisches Buch haben? Das kann doch nicht so schwer sein...oder 
täusche ich mich? :-)

Autor: Anja Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Daniel: ja, ob wissenschaftlich oder praktisch(er) ist nicht soooo 
schwer zu beantworten. Nur hat das eine Buch ganz nette Features welche 
das andere nicht hat. Und so wird das ganze wieder etwas schwieriger.

PS: frauenfeindliche Sprüche kannst Du Dir sparen, auch wenn als Scherz 
gemeint...

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut, dann leben wir das Leben weiter ohne Spaß.

Viel Erfolg bei der Buchsuche...

Autor: STS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja,

Die "Apfelsine" (Lindner/Brauer/Lehmann) war im Osten d a s 
Standardwerk, um einen ersten Überblick über das Grundstudium zu 
bekommen. Wenn es tiefer geht, reicht dieses Buch jedoch nicht aus

Zu empfehlen sind dann:

Physik: Kuchling "Taschenbuch Physik"
GET/TET: Klaus Lunze: Bd. 1-3 als Klassiker, Siegfried Altmann, Schley 
als grober Abriß
Elektronik: Tietze/Schenk und Seifart Bd. 1-2, Wolfgang Reinhold aus 
Fachbuchverlag Lpz.
Mirkorechentechnik: Matthias Sturm (wenn noch erhältlich)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann wage doch die Investition und kauf dir beide Bücher. Ein Buch wird 
gegenüber einem anderen immer andere Features vorweisen können.

Zu dem Kommentar "das wäre frauenfeindlich", mach dich nicht lächerlich. 
Prinzipiell kann man sich auch sparen dir Tipps zu geben. Also lass mal 
die Arroganz man darf dies und jenes nicht sagen ein bischen tiefer und 
nimm Sachen mit einem Lächeln auch als Scherz wenn du ihn schon 
erkennst.

Autor: Anja Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ STS: danke nochmal für Deine Tipps. Habe mir die Liste mal notiert.

Ich habe mich nun erstmal für das gelbe Buch entschieden, mal sehen wie 
weit ich damit komme.

@ Thomas: erstmal werde ich probieren nur mit einem Buch auzukommen. 
Klar stehen oft in einem Buch Dinge, die in dem anderen nicht stehen. 
Aber ständig mit zwei "Grundlagenbüchern" parallel zu arbeiten finde ich 
auch nicht so optimal.

Bzgl. Deines zweiten Kommentars kann ich nur sagen dass Du absolut 
nichts verstanden hast. Es hat nichts mit Arroganz oder nicht 
vorhandenem Humor zu tun, wenn man was gegen Pauschalisierungen und 
Vorurteile hat. Gerade weil diese Vorurteile ständig ausgesprochen 
werden, werden sie manifestiert. Genauso unangebracht wäre es, wenn ich 
irgendwelche Sprüche über Schwarze, Dicke, Schwule oder Männer mit 
Glatze bringen würde (auch wenn ich diese als Scherz meine). Aber ich 
möchte hier keine Grundsatzdiskussion darüber anfangen.

Natürlich könnt Ihr Euch sparen mir Tipps zu geben. Aber ich denke dass 
sich die Frage nach einem E-Technik Grundlagenbuch für viele Leute mal 
stellt, insofern helft Ihr nicht nur mir sondern sicherlich auch anderen 
Leuten die hier mal die Suche bedienen.

Gruß,
Anja

Autor: Axel Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
sehr interessanter Thread. Ich habe bereits das gelbe Taschenbuch der 
Elektrotechnik und Elektronik.

Nun sind mir neulich auch mal die Bücher aus dem Europa Lehrmittelverlag 
für Ausbildungsberufe unter die Finger gekommen. Es gibt dort ein 
"Tabellenbuch Elektrotechnik" sowie ein Buch "Fachkunde Elektrotechnik". 
Hat jemand von Euch mit den Büchern schon Erfahrung gemacht und kann zu 
einem der Bücher raten?

Viele Grüße,
Axel

Autor: STS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt drauf an, für welches Niveau ein Buch gesucht wird. Für den 
Hochschulbereich (Uni/FH) sind die beiden Bücher nur ein grober 
Überblick, bzw. eine Formelsammlung. Als Zusammenfassung des 
Vorlesungsstoffes sind sie nicht geeignet. Für den 
Ausbildungsberufesektor kann das Buch Fachkunde E-Technik genutzt 
werden. Meist stehen die Zielgruppen auch im Vorwort.

Autor: Axel Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo STS,

mir geht es in erster Linie um ein praxisorientiertes Buch, und kein 
vorlesungsbegleitendes Buch. In meinem Ingenieursberuf brauche ich öfter 
mal praktische Erklärungen zu einigen Sachverhalten, um Zusammenhänge 
vernünftig interpretieren zu können.

Gruß,
Axel

Autor: Timo L. (t-mo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Fachkunde Elektrotechnik" habe ich im Studium selbst benutzt. Ich fand 
es gut, wenn man eine schnelle, leicht verständliche und praxisnahe 
Antwort zu grundlegenden Sachen aus den Vorlesungen haben wollte.
Manche Dozenten sollen ja die Fähigkeit besitzen, selbst einfachste 
Sachen so kompliziert darzustellen, dass sie keiner mehr versteht... ;-)

STS hat aber definitiv recht, als Zusammenfassung des Vorlesungsstoffs 
ist es nicht geeignet.
Dafür geht es einfach nicht tief genug. Ist halt eher für Lehrberufe 
gedacht.

Autor: Axel Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Timo,

danke schonmal für Deine Antwort. Ja, wenn ich noch tiefer in die 
Materie einsteigen will, habe ich ja auch noch andere Bücher auf die ich 
zurückgreifen kann.

Du/ Ihr würdet also eher zu dem Fachkunde Buch als zu dem Tabellenbuch 
Elektrotechnik raten, oder? Das Tabellenbuch beinhaltet vermutlich 
größtenteils Tabellen, oder? :-)

Axel

Autor: Timo L. (t-mo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Tabellenbuch besitze ich nicht, ich habe nur das "Fachkunde". Das 
Tabellenbuch habe ich mir mal im Buchhandel angesehen und ja, wie der 
Name schon sagt...

In Fachkunde stehen auch alle grundlegenden und gebräuchlichen Formeln 
drin, darüber hinaus halt auch noch einige Erklärungen.
Das gute ist, dass dieses Buch so ziemlich die geamte Bandbreite der 
Elektrotechnik abdeckt.
Du findest darin Elektronik, Energieversorgung, Elektrische Maschinen, 
Regelungstechnik, Messtechnik, Automatisierungstechnik,....
Ich denke, dass es für "praktische Erklärungen zu einigen Sachverhalten, 
um Zusammenhänge vernünftig interpretieren zu können" gut geeignet ist.
Aber: Ansichtssache!!!

Gruß Timo

Autor: STS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du ein Praxisbuch für Elektronik suchst, was aber keinen allzu 
hohen akademischen Anspruch hat, könnte ich auch den Nührmann in 3 
Bänden empfehlen: "Werkbuch der Elektronik". Finde ich gar nicht 
schlecht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.