mikrocontroller.net

Forum: Platinen Wie gut ist Pulsonix?


Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe da eine Frage?
Was haltet Ihr von der Software Pulsonix?
Glaubt Ihr das diese Software mit solchen wie PADS, OrCAD, Portel 
mithalten kann?
Welche Erfahrungen habt Ihr gesamelt?

Gruß Steve

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

Besorg dir ne Demo und teste selbst!  Ist das beste.

Bild dir deine Meinung ;-)

mfg
Roland

Autor: Thomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Steve,

arbeiten nun schon seit drei Jahren mit Pulsonix. Ist ein sehr gutes CAD 
System. Benutzerfreundlich, einfach zu bedienen und hat einen tollen 
Support. Reagieren sehr schnell auf Fehler. Haben unser System bei der 
Firma Peschges Variometer gekauft. Machen auch Dienstleistung in dem 
Bereich und kennen sich sehr gut aus. Einfach anrufen oder auf der 
homepage www.pulsonix.de vorbeischauen.
Das System kann fast alle anderen sehr gut importieren und ist das beste 
was uns passieren konnte.

Gruss

Thomas

Autor: Piet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin EDA-Tool-User,

seit Themenerstellung sind ein paar Jahre vergangen...
und es sollten nun ein paar mehr User mit Pulsonix arbeiten.
Wie sind die Meinungen/Erfahrungen zur Software Pulsonix?
Läuft die Software stabil? Welche Schwächen sind bekannt?

Grüße
Piet

Autor: Thomas U. (thomasu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne Pulsonix von einigen GPs und die Meinungen sind geteilt. Es 
scheint wohl öfters mal ein update mit bug fixes zu geben. Der letzte 
Designer, mit dem Ich zu tun hatte, war nicht so übermässig begeistert.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Was eindeutig gegen Pulsonix spricht, ist deren Preispolitik.

Sie nennen nämlich keine Preise. Und wer keine Preise nennt, will keine 
Produkte verkaufen.

Nein, das Betteln um solche Informationen mit Anfragen (so stellen sich 
die das vor) ist kein Verkaufen von Waren, das ist überflüssige 
Kundengängelung.

Autor: Mac Gyver (macgyver0815)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Sie nennen nämlich keine Preise.

Tun Altium, Mentor, Cadence, Zuken... auch nur auf Anfrage.
MCAD Softwarehersteller auch.
War schon immer so bei teurer Software.

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> ...und wer keine Preise nennt, will keine Produkte verkaufen.

Der Preis ist je nach Region bzw Land anderes.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mac G. schrieb:
> Tun Altium, Mentor, Cadence, Zuken... auch nur auf Anfrage.

Machts das besser? Altium immerhin schreibt das hier:

> Altium Designer 14 pricing starts at $7,245 USD,
> including a one year subscription.

Das reicht, um unbedarfte abzuschrecken.

Richard B. schrieb:
> Der Preis ist je nach Region bzw Land anderes.

Fällt Dir irgendeine Form von Rechtfertigung für so etwas ein?

(Unterschiede durch unterschiedliche Steuersätze explizit ausgenommen)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite

>> Der Preis ist je nach Region bzw Land anderes.

>Fällt Dir irgendeine Form von Rechtfertigung für so etwas ein?

Der Preis ist das, was der Markt hergibt. In der Schweiz kann man 
deutlich mehr für das gleiche Produkt verlangen als in Polen.

>(Unterschiede durch unterschiedliche Steuersätze explizit ausgenommen)

Das auch.

Autor: Hagebaumarkt (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Der Preis ist das, was der Markt hergibt. In der Schweiz kann man
> deutlich mehr für das gleiche Produkt verlangen als in Polen.

Ja und nein. Wenn das Produkt in Polen billiger ist, dann kann man es 
auch dort kaufen und in die Schweiz einführen. Aber in der Schweiz ist 
die Mehrwertsteuer nicht so hoch, da können Produkte dann auch unter 
Umständen günstiger sein.

Man kann in der Schweiz auch Sachen kaufen, die es z. B. in Deutschland 
nicht gibt. In Deutschland ist es z.B. nicht erlaubt, kleine Brenngeräte 
zu kaufen. Das Maximalvolumen liegt hier bei 0,5 Litern. Ab 3,0 Liter 
Volumen ist eine Anmeldung beim Zoll erforderlich. In der Schweiz kriegt 
man auch 20l-Brenngeräte, man muss dann halt nur hoffen, dass man nicht 
gezollt wird, weil der Staat ja die Brantweinsteuer bei Brenngeräten ab 
3 Litern erhebt.

Man sollte die Schweiz also nicht gleich verteufeln und gleich seinen 
Standort nach Polen verlagern, weil dort vlt. irgendwelche Sachen wie 
Dein Cad-Programm billiger sind.

In München bezahlst Du auch mehr für eine Wohnung als z.B. in Moorheide 
oder in Neustadt und dennoch bleiben Firmen in München, obwohl es 
andernorts günstigere Gebäudekomplexe gäbe.

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Fällt Dir irgendeine Form von Rechtfertigung für so etwas ein?

Gegenüber wem? Diese Art der Preisgestaltung ist üblich
und wird seit Jahrzehnten weltweit praktiziert...

: Bearbeitet durch User
Autor: F. Fo (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mac G. schrieb:
> Tun Altium, Mentor, Cadence, Zuken... auch nur auf Anfrage.
> MCAD Softwarehersteller auch.
> War schon immer so bei teurer Software.


Hatte mal bei Altium tatsächlich angefragt. Einzelplatzversion über 5000 
Euro.
Wer Angst hat seine Preise zu nennen, der sollte sie unbedingt senken.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@F. Fo (foldi)

>> Tun Altium, Mentor, Cadence, Zuken... auch nur auf Anfrage.
>> MCAD Softwarehersteller auch.
>> War schon immer so bei teurer Software.

>Hatte mal bei Altium tatsächlich angefragt. Einzelplatzversion über 5000
>Euro.
>Wer Angst hat seine Preise zu nennen, der sollte sie unbedingt senken.

Das ist kein Konsumermarkt mit Millionen Kunden und Dutzenden Anbieteren 
sondern eher ein Club der Edelsteinhändler. Da gibt es Preise nach Land, 
Nase und Geschäftführeridee.

google Oligopol

Autor: F. Fo (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Falk, das ist leider so und gibt es auch in anderen Bereichen. 
Leider.
Ist aber eine doofe Idee von denen. Ich fand es so genial, dass ich 
dafür 1000 Euro bezahlt hätte.
Aber (und gerade im Moment) reichen mir Sprint Layout und sPlan völlig. 
Im Grunde kann ich denen dankbar sein, dass die verständnislos auf mein 
Angebot reagierten. Auch 1000 Euro würde ich jetzt nicht mehr dafür 
geben wollen.
Die haben aber so ein tolles Video dazu gemacht, dass sich bei mir 
dieses "muss haben" Gefühl einstellte.

Autor: Mac Gyver (macgyver0815)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Die haben aber so ein tolles Video dazu gemacht, dass sich bei mir
> dieses "muss haben" Gefühl einstellte.

Tja es gibt eben auch Leute die BRAUCHEN so ein Tool damit sie effizient 
arbeiten können. Mach mal mit Sprint Layout eine 16 Layer Platine mit 
>5000 Pins - viel Spaß ;-)



Rufus Τ. F. schrieb:
> Das reicht, um unbedarfte abzuschrecken.

Es reicht eigentlich schon wenn kein Preis da steht.
Das heisst i.d.R. automatisch: Nicht für Hobbyanwender gedacht.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Sie nennen nämlich keine Preise. Und wer keine Preise nennt, will keine
> Produkte verkaufen.

Mag sein, aber ich glaube, dass der Fragesteller eher an Meinungen
interessiert war, wie der Kram nun technisch benutzbar ist oder
nicht.  Ob ihm der Preis dann zusagt, kann er sich ja immer noch
selbst überlegen.

(Ob Pulsonix es sich leisten kann, sich so aufzuspielen wie die
Big Player der Szene, werden sie wohl selbst merken.)

Autor: Stefan --- (xin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, wir verwenden Pulsonix und sind so weit zufrieden. Die Preise sind 
nicht auf dem Niveau von Eagle oder Target, aber so weit angemessen, als 
dass die Funktionalität beim Routen weit über die beiden Genannten 
hinaus geht.
Wir haben zuvor Target eingesetzt; dort allerdings schnell die Grenzen 
des Möglichen erfahren und mit Pulsonix -nach Einarbeitung- deutliche 
zeitliche Verbessungen beim Layout erreicht. Rückblickend, bezeichnet 
mein Kollege Target immer als Malprogramm für Leiterplatten (-;

Für uns wurde Pulsonix interessant, da wir i.d.R. kleine Leiterplatten, 
also mit einer überschaubaren Anzahl an Komponenten, haben. Dafür gibt 
es eine Version, die auf 1000 Pins limitiert ist - reicht für uns - 
kostet nicht die Welt. Auch bei der jählichen Subscription, können wir 
nicht meckern. Die Subscription der Floating-Lizenz (1000 Pins) für 280 
Euro empfinde ich als angemessen.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich an meine Zeit mit Mentor zurückdenke kann Pulsonix nicht 
schlechter sein. Die interessante Frage bei einer solchen Software ist 
ja ob man ohne Wartungsvertrag überhaupt arbeiten kann oder ob die 
Software so bugverseucht ist daß man die private Händinummer der 
Supportleute bekommt.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Problem ist halt der Preis.
Beispiel differenzielle Leitungen, ist ein add one modul, schlappe 
999Euro und 200 euro jahrlich aufpreis im Wartungsvertrag.
Ansonsten 2600 euro ohne Electra Vollizenz mit 2500 pins
ware es gut gewesen, aber diese Add-on für relativ banale Dinge haben 
mich abgeschreckt, ansonsten wollte ich es ohne Wartungsvertrag kaufen.

Autor: Michael Lehr (Firma: Ingenieurbüro Lehr) (ml-net)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wir setzen es seit Jahren ein. Eigentlich keine Bugs zu finden und wenn 
dann waren wir nicht betroffen. Die Fixes kamen immer sehr schnell. Ein 
paar Wochen nach einem Versionswechsel war dann auch immer Ruhe. (Seit 
Version 6.5 dabei) Die Software, Dokumentation und Support ist super, 
die Bedienung ist sehr intuitiv und hält sich auch an alle 
Windows-üblichen Verfahren. Der Preis für die Add-Ons wie HighSpeed etc. 
ist aber hoch.
Ich würde es trotzdem jederzeit empfehlen.

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Sie nennen nämlich keine Preise.

Ich war jetzt neugierig und habe genauer geschaut.
Steht auf deren Website: ab 2700 EUR für 2000 Pins mit ∞Lagen.

Freundliche Grüße,
Richard

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefan --- (xin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chris schrieb:
> Beispiel differenzielle Leitungen, ist ein add one modul, schlappe
> 999Euro und 200 euro jahrlich aufpreis im Wartungsvertrag.

Das empfinde ich auch als unnötige Geldschneiderei. Zumal es, wie bei 
der Hauptlizenz, keinerlei Differenzierung gibt. Das Zusatzmodul kostet 
diesen Betrag, Basta. 1000 oder 2500 Pin-Version interessiert nicht. Da 
kostet das Modul dann schnell mal die 50% der eigentlichen Software.

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan . schrieb:
> schlappe 999Euro und 200 euro jahrlich aufpreis im Wartungsvertrag.

Heute kostet das Modul 1500-1750 EUR.
Damit wären wir Preislich weit über AD.

Autor: Stefan --- (xin)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Heute kostet das Modul 1500-1750 EUR.

Irre. Nach dem ersten Erfolg kommt -wie so oft- die Gier. Für eine 
Erweiterung, die in der angestrebten Klasse eigentlich zum 
Funktionsumfang gehören sollte, ist das sehr ambitioniert.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> Ich war jetzt neugierig und habe genauer geschaut.
> Steht auf deren Website: ab 2700 EUR für 2000 Pins mit ∞Lagen.

Dann haben sie's gut versteckt.

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Dann haben sie's gut versteckt.

Ja, unter: Produkte/Pulsonix/Funktionsdetails -> ganz unten.

Für die Unlimited zahlst du immerhin über 5K.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> Ja, unter: Produkte/Pulsonix/Funktionsdetails -> ganz unten.

Das ist dann eine andere Webseite als

http://www.pulsonix.com/

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Das ist dann eine andere Webseite als

Ja, sorry. Thomas hat gemeint:

Thomas schrieb:
> Haben unser System bei der Firma Peschges Variometer gekauft.

...weil diese Firma die Kunden in Deutschland betreut.
Es könnte sein, dass du (wir) über pulsonix.com nicht einkaufen kannst.

: Bearbeitet durch User
Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus T.F. Autodesk macht das mit Eagle CAD genauso.
Moralisch gesehen ist das Betrug->

Wichtige Updates wurden zurückbehalten um die Fa.
besser verkaufen zu können...

Autor: Thomas U. (thomasu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> Wichtige Updates wurden zurückbehalten um die Fa.
> besser verkaufen zu können...

Vermutung oder belegbar?

Autor: fpga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutung oder belegbar?
Du nutzt kein Eagle, oder?

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal zurück zu Pulsonix:

Die Demo der derzeitigen Version kann Projekte bis zu 100 Pins 
abspeichern. Ist eben ne Demo.

Gut daran ist, daß sie ne Menge Fremdformate einlesen kann, darunter 
eben auch "aktuelles" Eagle (7.x).

Tip am Rande: zuerst die Bibliotheken importieren, dann die Projekte.

Hab's selber ausprobiert, ging auf den zweiten Versuch problemlos.
Grund: bei Eagle sind Symbole+Footprints+Devices in jeweils einer 
Bibliothek, weswegen gleichnamige Symbole und Footprints in 
verschiedenen Bibliotheken - sofern einem mal sowas passiert ist -  sich 
zumeist nicht ins Gehege kommen.

Das wird bei Pulsonix etwas anders gehandhabt, weswegen man zuvor bei 
Eagle etwaige Namensgleichheiten ausmerzen muß. Also 0603 bei R und C 
und L und Dioden irgendwie umbenennen, z.B. in R0603, C0603, L0603 und 
D0603. Dann speichert Pulsonix diese Bibliotheken ungeachtet ihrer Größe 
auch brav in seinem eigenen Format ab. Auch der Import von Projekten 
geht in unbeschränkter Größe. Eben nur das Bearbeiten und 
anschließende Speichern ist beschränkt.

Damit ist die Pulsonix-Demo durchaus von Wert, denn man kann sie 
wenigstens als Viewer für einiges an Fremdformaten benutzen.

Manches ist aus Eagle-Sicht erstmal ziemlich hakelig, z.B. die 
Grid-Einstellerei oder der ganze "Technologie"-Blickwinkel. Kann man 
sich aber dran gewöhnen.

Ansonsten ist das ganze für ca. 5K€ zu haben und kommt für die üblichen 
Offliner mit Dongle. Bleibt bloß zu hoffen, daß diese Dongles keine 
Späne machen.

Kurzum, für ne Firma durchaus eine Alternative, für Bastler wegen der 
100 Pins ziemlich uninteressant. Wären das (sagen wir mal) 500 Pins, 
dann wäre das noch immer in der Demo-Klasse (und für zahlende Firmen 
uninteressant), aber für Bastler bereits geeignet. So aber ist die 
Pulsonix-Demo allenfalls für LP geeignet, die bei der Bastelversion von 
Eagle (bis 7.x) herausfallen, z.B. ne Trägerplatine für 
Displaybeleuchtung mit Maßen 3x210 mm und 20 LED's in 0805 drauf.

W.S.

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fpga schrieb:
> Vermutung oder belegbar?
> Du nutzt kein Eagle, oder?

Meinst du mich?
Doch, 7.7 warum?

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte keine weitere Eagle-Diskussion hier.  Gibt schon genügend Threads
dafür.

Autor: Thomas U. (thomasu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok Ich antworte noch einmal zu dem Eagle:

fpga schrieb:
> Vermutung oder belegbar?
> Du nutzt kein Eagle, oder?

Nicht mehr, nein und meine Frage zielte auf die Behauptung, daß bei 
Eagle updates angeblich! absichtlich zurückgehalten werden. Dafür hätte 
Ich gerne einen Beleg gehabt.

Zu Pulsonix:

Ja, freilich ist eine Demo als Viewer schön, aber da nehme Ich doch eher 
die kostenlosen Viewer der tools selber, die das ohne import können.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.