mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungen vergleichen


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe eine Referenzspannung von genau 5V. Eine 2te Spannung von ebenfalls 
5V will ich mit dieser vergleichen, und feststellen, ob diese mit einer 
tolleranz von etwa 0.15V ebenfalls bei 5V liegt. Zur verfügung hab ich 
die Referenzspannung, und dazu noch 24V, vobei der ground der beiden auf 
gleichem potential liegt.
Möchte das ganze möglichst einfach ohne controller lösen. Aber irgendwie 
bleibt die zündende idee aus... kann mir jemand etwas auf die sprünge 
helfen?

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

such mal nach Fensterkomparator, sollte genug zu finden sein.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Stichwörter mal so:
-Operationsverstärker
-Fensterdiskriminator

Viele Grüße
Michael

Autor: Maik Staberock (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde sagen, das geht NICHT ohne Controller oder wäre zu aufwendig. 
Denn du mußt ja Zahlen vergleichen, weil du wissen willst, wann 0,15V 
Differenz überschritten werden.

Nur zwei Spannungen vergleichen, ob eine davon höher ist, geht mit einer 
einfachen OP-Komparatorschaltung und z.B. zum Anzeigen zwei LEDs.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nur zwei Spannungen vergleichen, ob eine davon höher ist, geht mit einer
> einfachen OP-Komparatorschaltung und z.B. zum Anzeigen zwei LEDs.
Es würde aber gehen, wenn du mit einem Komparator misst, ob sie höher 
ist als 5,15 und mit einem zweiten ob kleiner als 4,85. Dann hängst du 
ein ODER dran und hast deinen Ausgang...

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Operationsverstärker bringen mir nicht viel, da ich eine Single supply 
verwenden müsste, der 100%ig auf masse geht...
wenn ich nun z.b. einen 15V Festspannungsregler nehme, über 2 
Spannungsteiler jeweils eine spannung von 4,85V und 5.15V generiere, und 
diese jeweils mit einem Komparator mit den vermeindlichen 5V 
vergleiche...
spricht da was dagegen (naja mit einem poti müsst ich die 
vergleichspannungen ja hinkriegen...)???

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gast (Gast)

>ist als 5,15 und mit einem zweiten ob kleiner als 4,85. Dann hängst du
>ein ODER dran und hast deinen Ausgang...

Es geht auch ohne ODER. Die Lösung wurde bereits genant, ein 
Fensterkomparator. Google macht dich schlau.

MFG
Falk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du die Lösung mit den zwei Komperatoren nachbaust, kannst du mit 
einem dritten K. und ein paar Widerständen sogar das ODER realisieren.
D.h. du nimmst einen Quad-Komparator und ein paar Widerstände und hast 
die Funktion, die du suchst

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
außerdem:
Google auf der ersten Seite:
http://www.schaltplaene-online.de/cms/cms.php/94.html

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FENSTERKOMPARATOR und nichts mit ODER und fünf OPs

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"ODER" mit zwei Dioden, so wie hier. Der Spannungsabfall an R2 und R3 
muß 0,15V betragen

Autor: 2961 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sollen die dioden ? Ein Komparator hat einen open collector ausgang 
!!!!!!!!!!!
2 dioden und ein dual komaparator ist genug

Autor: 2961 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plus den pullup widerstand am ausgang

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Komparatorschaltungen ist der LM393 viel besser. Brauchst allerdings 
am Ausgang einen PullUp.

MfG,
Sebastian

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde keinen schwingfreudigen Komparator nehmen, ein LM358, oder 
noch besser ein rail2rail TS912, sind da wesentlich gutmütiger und für 
langsame Messungen ausreichend.
Der Pullup ist ja schon eingezeichnet, also ein LM393 Doppelkomparator 
würde genausogut funktionieren - kann nur sein dass er im Umschaltpunkt 
oszilliert.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hysterese

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super sache, genau sowas hab ich gesucht, vielen dank

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hysterese ist natürlich eine Lösung, heißt aber noch drei Widerstände 
mehr plus die Dioden und ist dann womöglich erst mal unsymmetrisch ohne 
zusätzliche Maßnahmen. Nimm OPs. Wenn die Referenzspannung nicht 
genügend niederohmig ist, sollte man besser noch einen dritten OP ( 
LM324 oder TS914 vierfach) als Spannungsfolger nachschalten.

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

irgendwie interessant. ;-))

Wie haben nur unsere Altvorderen mit simplen LM311 u.ä. überleben 
können, so ohne µC?

Warum eigentlich OPV? Ein Komparator wurde doch extra für sowas 
entwickelt...
OpenCollektor ist doch praktisch dafür.

Er schreibt "etwa 0.15V", ich interpretiere das jetzt mal so, daß 
absolute Genauigkeit auf 1mV nicht unbedingt nötig ist.

Die Hysterese kostet je einen zusätzlichen Widerstand von Ausgang zu + 
Eingang. Je nach benötigter Geschwindigkeit der Erkennung und der 
Änderung der Eingangsspannung vielleicht noch ein Tiefpaß davor gegen 
Brummen und Störungen.

Für eine Serie vermutlich berechnen, als Einzelstück Einstellregler und 
einmal abgleichen, Hysterese und Schaltpunkte beeinflussen sich 
gegenseitig.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Warum wird hier eigentlich immer mit Kanonen nach Spatzen geschossen. 
Für die eigentliche Spannungserkennung reichen 4 Widerstände und ein 
LM393. Dazu beispielsweise noch ein 78L05 mit Zubehör. Wenn die 24V 
hinreichend stabil sind, brauchts nicht mal das, da der LM393 36V 
vertägt.

MfG Spess

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Michael U. (Gast)

>Die Hysterese kostet je einen zusätzlichen Widerstand von Ausgang zu +
>Eingang.

Hysterese UNGLEICH Fensterkomparator!

Der OP braucht letzteres.

MfG
Falk

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es so verstanden, dass das Augangssignal etwa ein 
5V-TTL-Rechteck sein soll, der OP oder Komparator aber mit 24V betrieben 
wird. Das stand allerdings so nicht im "Anforderungskatalog". Damit wird 
eine Hysterese etwas komplizierter.
Wenn auch noch beide open-collector-Ausgänge einfach parallelgeschaltet 
werden um zwei Dioden zu sparen, sind die Verhältnisse noch etwas 
undurchsichtiger. Die Hysterese würde ich etwa mit 10..100 mV auslegen, 
jedenfalls mehr als 1 MOhm vom Ausgang zum nichtinvertierenden Eingang.
Unsere Altvorderen hatte den berühmten Siemens TCA965 Fensterkomparator, 
der mindestens ebensoviele Widerstände braucht wie die simple 
Doppel-OP-Schaltung.

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Falk Brunner: Hysterese bezog sich auf mögliches Flattern an den 
Schaltschwellen (Posting 11.10.2007 15:18), also zusätzlich.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Thomas Maier (pomestomi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Ich bin so froh! Plötzlich fällte es mir wie Schuppen von den Augen! Der 
Fensterkomparator is dann wohl die Lösung! danke nochmal für den 
erneuten Hinweis von dir, Max! Ihr habt mein Leben gerettet! Dankeschön! 
:=). Dieser Beitrag kann jetzt gerne von einem Moderator geschlossen 
werden :=).

Dankende Grüßen,

Thomas

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas Maier


Leichenfledderer!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.