mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Digitaler Ausgang -> analoge Spannung 0-24 Volt


Autor: prinzenrolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe folgende Ausgangssituation:
Ein Digitaler Ausgang am FPGA (am besten nur 1 PIN (ein digitaler 
Ausgang)) soll zu einer analogen Spannung gewandelt werden.

Folgende Ideen habe ich bis jetzt:
1)
Ausgabe des digitalen Signals als Pulsweitenmodulation. Ich sehe das 
aber etwas Problematisch da die 0-3 Volt zu 0-24 Volt "transformiert" 
werden müssen.
Ich denke das wird zu ungenau. Des weiteren habe ich noch keine 
Seite/Information über die Dimensionierungen des RC Glieds und des 
Operationsverstärker gefunden. Wo gibt es solche Hilfestellungen?

2)
Frequenz zu Spannung Konvertierung. Finde ich die bessere Lösung.
Allerdings kann das FPGA nur Frequenzen mit einem Vielfachen zu 10 MHz 
erzeugen. Also nicht linear? Wie sieht es hier mit der Realisierung aus?


Habt ihr andere Vorschläge?
Wie Realisiere ich 1) / 2) bin für jede weitere Hilfe

Vielen Dank für jede Hilfe!

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie oft, mit welcher Frequenz muss sich die analoge Spannung ändern?

Autor: prinzenrolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke für die Antwort.
Aber schnelligkeit ist nicht unbedingt wichtig.
So um die 20 Hz sind okay, langsamer sollte es die Konvertierung aber 
nicht sein.

Vielen dank!

Autor: Mathi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches FPGA verwendest Du?
Wenn Du eines mit DQS-Zellen für DDR-RAM verwendest kannste damit eine 
schöne 2-Flanken abtastung bauen und damit für Deine zweite Idee 
halbteiler realisieren...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ prinzenrolle (Gast)

>Ein Digitaler Ausgang am FPGA (am besten nur 1 PIN (ein digitaler
>Ausgang)) soll zu einer analogen Spannung gewandelt werden.

>Ausgabe des digitalen Signals als Pulsweitenmodulation.

Guter Ansatz.

> Ich sehe das aber etwas Problematisch da die 0-3 Volt
> zu 0-24 Volt "transformiert" werden müssen.

Was hast du gegen Operationsverstärker?

>Ich denke das wird zu ungenau.

Nö.

> Des weiteren habe ich noch keine Seite/Information über
> die Dimensionierungen des RC Glieds und des
>Operationsverstärker gefunden. Wo gibt es solche Hilfestellungen?

Hier?

http://www.mikrocontroller.net/articles/Pulsweiten...

>Frequenz zu Spannung Konvertierung. Finde ich die bessere Lösung.

Ich nicht.

>Allerdings kann das FPGA nur Frequenzen mit einem Vielfachen zu 10 MHz
>erzeugen.

Wie kommst du darauf?

> Also nicht linear?

???

>Habt ihr andere Vorschläge?

Ja. Anstatt PWM soltest du einen Sigma-Delta DAC verwenden. Das ist 
quasi "clevere" PWM mit dem Vorteil, dass der RC-Filter breitbandiger 
gemacht werden kann. Dazu gibt es Application Notes von Xilinx.
MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.