mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Rauchen am Arbeitsplatz


Autor: Terro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sehen bei euch die Lösungen für Raucher aus? Alles raus und 
unbezahlte Pause machen, oder Abstechhen? Oder wird noch drinnen 
wietergemacht?

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß dort, wo es keine klaren Regelungen 
gibt, weiter heimlich in den Ecken weitergeraucht wird, oftmals auf der 
Toilette.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also dort wo ich arbeite ists je nach abteilung unterschiedlich, im büro 
in dem ich arbeite darf zum glück nicht geraucht werden, sonst würd sich 
mein konsum wohl verdopeln (wobei die meisten zigis wohl fast ungeraucht 
abbrennen würden... .-) ) Abstempeln oder so muss man nicht... Auch wird 
kaum in den toiletten geraucht, finde das sowiso ziemlich rücksichtslos!

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rücksichtslos und ekelhaft, ich ess doch auch nicht mein Butterbrot auf 
der Toilette!

Autor: Dallmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gegen das Butterbritessen wäre nicht mal was einzuwenden. Aber sitze mal 
3min im Rauch! Dann stickst Du eine Stunde nach dme Zeugs.

Beitrag "Aspekt Raucher / Nichtraucher in Bewerbung erwaehnen"

Autor: LoL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie sehen bei euch die Lösungen für Raucher aus?

Bei uns raucht nur einer von insgesamt 15 Angestellten und dieser geht 
immer in den Hof.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wird fleissig in allen Räumen weiter geraucht. Natürlich mit 
geschlossenem Fenster, sodass einem die Suppe sofort ins Büro zieht, 
wenn man selber mal lüftet.

Ironischerweise riechen die Leute, die rauchen, kaum danach. Man selber 
stinkt als hätte man sich den Aschenbecher in die Klamotten geschüttet 
und das als Nichtraucher.

Autor: Erklärbär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das liegt oft daran, daß der Rauch von denen wegzieht: Warmer Rauch 
zieht nach oben und kriecht oben an der Recke entlang. Wenn Du noch 
lüftest, dann kriecht die Kaltluft bei Dir rein, fällt nach unten und 
zieht entlang des Bodens rüber in die Raucherecke. Das ist auch das 
Problem der Restaurant mit Raucherecken: Du versorgst so die Raucher mit 
vorgewärmter Frischluft von unten und sie pumpen Dir die warme Abluft 
hin. Durch wir Wirbel hast Du es dann in den Kleidern.

Ich war mal in einer solchen Firma, wo ich dann demonstrativ 
rausgegangen bin, um meine Hemd zu lüften, wenn ich wieder mal auf dem 
Klo, dem Gang oder im Minibüro eine Ladung abbekommen hatte. (Das Hemd 
stinkt wirklich sehr schnell danach)  Hat mir Lacher eingebracht und 
dumme Fragen, aber am Ende hat man oben die Konsequenzen gezogen und die 
Raucher rausgeschickt.

Ist eine harte Zeit der Ausgrenzung, die man da erlebt, aber ich bin im 
Nachhinein stolz darauf, in dieser Firma den Nichraucherschutz 
durchgesetzt zu haben. Gedankt haben es mir auch einige. War noch vor 
2000!

Ich war allerdings schon damals in der Situaton, zu wissen, daß ich dort 
nicht mehr lange bleiben würde.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>unbezahlte Pause machen, oder Abstechhen?
Na, das ist ja eine Alternative, die Rauchr abzustechen....;-)

duck und weg
Paul

P.S.

...freilich rauch' ich! Mein Lötkolben raucht doch auch.

Autor: Roland Z. (r-zimmermann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir raucht auch ab und an nicht nur der Lötkolben, Freitag hat z.B. 
auch nen alter Frequenzumformer recht gut geraucht als der das Zeitliche 
gesegnet hat. Und feuerwerk vom Ladeelko gabs sogar umsonst dazu. :)

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Abteilungen wo die meisten Leute Raucher sind, ist ein Nichtraucher 
schnell Außenseiter. Egal wie die Regelungen zum Nichtraucherschutz 
gestaltet sind. Ist Rauchen am Arbeitsplatz verboten so ziehen sich die 
Raucher in ihrer Raucherpause in eine Ecke oder ins Treppenhaus zurück 
und betreiben dort Smalltalk und inoffizielle Besprechungen zur ihrer 
Arbeit. Die Nichtraucher bekommen davon leider nichts mit.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Die Nichtraucher bekommen davon leider nichts mit."

Ein wahres Wort. Die Raucherei formt somit die Grüppchen, genauso wie 
das "Ausländer sein". War mal in einer Firma, da standen immer die 
Deutschen in der einen und die Türken in der anderen Ecke und waren 
heftigst am Rauchen oder am Diskutieren. Dazwischen und immer für sich: 
Ein nichtrauchender Pole!

Autor: anonym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wenn ihr die Grüppchenbildung als Problem betrachtet, dürft ihr 
auch die Kaffeetrinker nicht vergessen, die sich immer in der Küche oder 
Kaffeeecke zusammenrotten. Das ist die Stelle, wo wahre Firmenpolitik 
gemacht wird. :-P

Aber mal im Ernst: Rauchen hat am Platz nix verloren! Ich war Gott sei 
Dank immer in Firmen, wo Rauchen im gesamten Gebäude verboten war.

Autor: Betrachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke wenn es einen abgetrennten Bereich/Zimmer gibt is es schon 
O.K.
Aber direkt am Platz muss nicht sein.

Autor: Googel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gesten haben sie auf BR3 einen Bericht gehabt, daß dass das 
Null-Rauchgesetz Arbeitsplätze kosten wird, weil keiner mehr in die 
Kneipe geht. Ausserdem sei es dann Ende der Stammtische.

Grund: 70% der Kneipengänger sind Raucher.

Da muss ich doch Lachen: Schließlich ist es so, daß viele Nichtraucher 
nicht die die Kneipe gehen, WEIL dort geraucht wird.

Sehen die angestammten Stammtische dann eben etwas anders aus, zumindest 
mit anderer Besetzung: Bisher wurden die Nichtraucher ausgeschlossen und 
nur die toleranten Nichtraucher haben sich dazu gesetzt, jetzt ist es 
umgekehrt: Die Extremraucher bleiben draussen und die toleranten Raucher 
setzen sich dazu.

Ich führ meinen Teil gehe seit Monaten wieder regelmäßig Essen, weil ich 
bessere Argumente gegen die Typen habe, die sich einfach nebn mich 
setzen und qualmen. Bald ist Ende mit dem Dreck und man kann wieder mal 
gemütlich wo sitzen und sich etwas länger doret aufhalten ohne dass 
schon nach der ersten halben Stunde die ganze Kleidung stinkt.

Autor: Betrachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke aber auch das viele kleinere Kneipen, Bars, usw. Probleme 
bekommen werden.
Die meisten Nichtraucher sind bisher trotzdem weggegangen, und werden es 
weiterhin tun. Wenn alle Raucher daheim bleiben würden, dann wäre es ein 
richtig großes Problem.
Da es aber wahrscheinlich die wenigsten tun werden, halten sich 
wahrscheinlich die Probleme in Grenzen.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In Abteilungen wo die meisten Leute Raucher sind, ist ein Nichtraucher
>schnell Außenseiter. Egal wie die Regelungen zum Nichtraucherschutz
>gestaltet sind.

(Sorry, das die Antwort so lange brauchte.)
Nein, sind sie nicht, weil das Rauchen am Arbeitsplatz inzwischen 
gesetzlich geregelt ist  und zwar in der Arbeitsstättenverordnung, 
welche bindendes Gesetz für alle gewerblichen Arbeitsplätze ist

http://www.jusline.de/index.php?cpid=f92f99b766343...

Hier die entscheidende Definition:
WIRKSAM ist der Nichtraucherschutz nur dann, wenn kein Tabakrauch zu 
riechen ist!

Für den Rest gibt es Anwälte ...

PS. Ich habe im Rahmen der kundenorientierten Prozesse und der 
Mitarbeiterzufriedenheitsanalyse zur ISO 9001 nachgewiesen, dass die 
Raucher die Krankenstatistik extrem verschlechtern und die 
Kundenzufriedenheit schmälern. Darauf hin hat der Chef ein Rauchverbot 
während der Arbeitszeit erlassen und selbst mit der Qualmerei aufgehört. 
;-) Die, die nicht von der Kippe lassen wollten sind nach der Dritten 
Abmahnung von alleine gegangen.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> (Sorry, das die Antwort so lange brauchte.)
> Nein, sind sie nicht, weil das Rauchen am Arbeitsplatz inzwischen
> gesetzlich geregelt ist  und zwar in der Arbeitsstättenverordnung,
> welche bindendes Gesetz für alle gewerblichen Arbeitsplätze ist

Ja das ist inzwischen gesetzlich geregelt. Aber Raucherräume (offiziell) 
und Raucherecken (inoffiziell geduldet z.B Treppenhäuser, Toilette,...) 
gibt es immer noch, wohin sich die Raucher dann Grüppchenweise 
zurückziehen. Direkt am Arbeitsplatz wird dann zwar nicht mehr geraucht. 
Aber am genannten Smalltalk können die Nichtraucher nicht teilnehmen, 
wenn sie in der Minderheit sind. Der Smalltalk findet dann in den 
Raucherecken statt, inoffiziell in den häufigen Raucherpausen.


Abgesehen davon gibt es heute noch immer zuviele Arbeitsplätze wo 
Rauchen geduldet wird. Und wo die Raucher in der Überzahl sind können 
die Nichtraucher auch nicht mit Anwalt dagegen vorgehen. Die Folge wird 
nämlich Mobbing  oder zumindest Außenseitertum sein. Das Betriebsklima 
wird sich sehr zu Ungunsten des Nichtrauchers entwickeln. Und das läßt 
sich sehr schwer nachweisen.
Betriebsrat kann man auch vergessen, weil das meist auch ein 
Raucherverein ist.

> Hier die entscheidende Definition:
> WIRKSAM ist der Nichtraucherschutz nur dann, wenn kein Tabakrauch zu
> riechen ist!

So ist das nur in wenigen Betrieben umgesetzt. Selbst die Kantinen sind 
verraucht. Es gibt da zwar Raucher und Nichtraucherbereiche. Aber der 
Rauch zieht überall hin. Es gibt sicher nur bei ganz wenigen Firmen 
getrennte Räume in der Kantine.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tim
Es ist wie überall auch, dass sich jeder selber dafür entscheiden muss, 
wie weit er für seine Gesundheit oder sein Recht bereit ist einzutreten 
und was er bereit ist zu tolerieren.
Die Rechtliche Grundlage ist klar und Gemeinschaftsräume (Klo Kantine 
Besprechungsräume) zählen genauso zum Arbeitsplatz wie Verkehrswege. 
Anders sieht es mit definierten Raucherräumen- und Inseln aus, und da 
ist wieder der Satz " ... wenn kein Tabakrauch zu riechen ist! " 
entscheidend.
Wenn Du nicht bereit bist dagegen vorzugehen, wird es sich nicht ändern, 
wenn Du dagegen vorgehen willst ist es, abhängig von der Größe der 
Firma, ggf sinnvoll, eine eigene Interessengemeinschaft zu bilden.
Du kannst auch höflich und schriftliche die GF darauf hinweisen, dass 
die  geltenden Vorschriften zum Arbeitsschutz nicht eingehalten werden 
und Du um Abhilfe bittest ... (Unterschriften aller Befürworter 
daruntersetzen )
In einem Unternehmen, dass ich mal beraten habe, sagte mir der Chef 
wörtlich: "Ich kann den Leuten aber das rauchen nicht verbieten" worauf 
ich ihm geantwortet habe, "Mag sein dass sie es nicht können aber sie 
sind gesetzlich dazu verpflichtet, also tun sie es oder beauftragen sie 
jemanden, es zu tun."

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann auch Schilder anbringen mit der Aufschrift: "NO SMOKING!"
Das führt dann dazu, daß keiner mehr einen ANZUG tragen darf. ;-)))

Paradox: Man kann auch militanten Nichtrauchern eine Zigarre verpassen.

Kopf schüttelnd
Paul

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe im Rahmen der kundenorientierten Prozesse und der
> Mitarbeiterzufriedenheitsanalyse zur ISO 9001 nachgewiesen, dass die
> Raucher die Krankenstatistik extrem verschlechtern und die
> Kundenzufriedenheit schmälern. Darauf hin hat der Chef ein Rauchverbot
> während der Arbeitszeit erlassen und selbst mit der Qualmerei aufgehört.
> ;-) Die, die nicht von der Kippe lassen wollten sind nach der Dritten
> Abmahnung von alleine gegangen.

Das kannst du in großen Betrieben oder Abteilungen wo 98% der 
Mitarbeiter Raucher sind nicht durchsetzen. Dort wird Rauchen fast 
überall geduldet, höchstens nicht in Explosionsgefährdeten Bereichen. 
Aber auch dort in den Fabrikhallen hinter irgendwelchen Containern wird 
der Sucht nachgekommen. Die gesetzlichen Regelungen haben schon eine 
Besserung gebracht, aber zufriedenstellend ist es noch lange nicht. 
Selbst die Meisterbüros sind meist verqualmt. Oder sieh dich mal am 
Flughafen Frankfurt hinter den Kulissen um, wenn du Möglichkeit dazu 
hast. Nur in Bereichen, wo die Passagiere sich aufhalten dürfen wird das 
Rauchverbot eingehalten.

Autor: Uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Für den Rest gibt es Anwälte ...

Blauauge! Kannst Du mir erzählen, wie das funktionieren soll? Die 
kündigen Dich wegen anderer Sachen weg - keiner will einen Querulanten. 
Wenn die Raucher in der Überzahl sind, machst Du nichts. Habe das selber 
auch schon erlebt. Ich bin sogar schon aus einem Musikvereinausgetreten, 
weil ich ich ständig verhöhnen lassen musste, daß ich nicht rauche und 
ständig andere gebeten habe, auf meine Erkrankung diesbezüglich 
Rücksicht zu nehmen. Viele haben sich einfach drüber hinweggesetzt und 
keiner hat was gegen die Mehrheit unternommen.

Höhepunkt der Aktion: Auf der Busfahrt nach  Hause von einem Konzert kam 
es zu einem Eklat, weil einer im Bus geraucht hat. Später habe sie sich 
dann beim gemeinsamen Essen wieder hingehcokt und gepafft (wir hatten 
einen extra Raum im Restaurant gemietet und Essen bestellt.)

Ich bin vor Wut raus, als sich noch einer dazusetze und mir den Qualm 
direkt ins GEsicht blies. Habe dann demonstrativ woanders gegessen und 
das vorbestellte Essen kaltwerden lassen.

Auf der Heimfahrt vom Lokal musste ich mich dann von den anderen 
auslachen lassen. Ich  kann euch sagen, daß das ziemlich weh tat, so 
ausgegrenzt zu werden. und ich denke öfters mal darüber nach, wie ich es 
den Wichsern heimzahlen kann. Erste Massnahme: Es gibt keine kostenlosen 
Tonaufnahmen mehr für die, den CD-Shop habe ich vom Internet genomen und 
die Webseite ist tot. (Domain gehört mir).

Wenn man man so öffentlich angepisst wurde, versteht man, warum manche, 
die in der Schule schikaniert werden, zur Waffe greifen und ihre 
Peiniger umpusten. Wenn man sowas im Job mitmachen mzss, isrt das 
wirklich schlimm.

Ein Glück, hat das Gestinke bis auf einige Restbestände nun ein Ende !

Autor: Betrachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mensch das sind ja schlimme Erlebnisse. Aber es sind mit Sicherheit nich 
alle Raucher so.
Ich hatte bisher noch nicht solche Erlebnisse das Nichtraucher so 
schikaniert werden. Mit normalem Tonfall kann man auch miteinander reden 
und Kompromisse finden.
Aber dann waren die Leute in dem Musikverein wahrscheinlich das Böse 
aller Raucher ;-)

Autor: GLT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwann haben die Nichtraucher ihren totalen Erfolg und immer weniger 
Raucher wird es geben.

Nur Vater Staat wird sich die verlorene Steuer wieder holen - und dann 
auch von den Nichtrauchern ;-)

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
immer wieder erstaunlich wie Papa Staat gegen seine besten Steuerzahler 
vorgeht.
Vielleicht sollten wirklich alle mal für 4 Wochen nicht rauchen.
Papa Staat würde ziemlich dumm auf die Steuereinnahmne schauen.
Das Ende vom Lied ???
Steuereinnahmen werden weniger also andere Steuern hoch.
Die Nichraucher stöhnen darüber und wünschten sich die Raucher würden es 
wieder tun.

ps.:
Einnahmen der Tabaksteuer werden zur Bekämpfung des Terrorismus genutzt 
!!
Sind jetzt alle Nichraucher automatisch Sympatisanten oder Terrosisten 
??

Autor: Komment (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schon richtig, daß alle von der Rauchersteuer profitieren, nur 
trotzdem können es manche nicht aushalten zugequalmt zu werden.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor allem können sich Raucher nicht vorstellen, wie schlimm der Rauch 
für die Nichtraucher ist.


Sind Raucher in der Überzahl (egal ob am Arbeitsplatz oder im 
Musikverein), so werden sie immer rücksichtslos und unverschämt.
Ich bin ja kein Jurist, aber unabhängig von den Rauchverboten, die 
ohnehin nur unzureichend eingehalten werden, müsste man penetrante 
Raucher doch auch strafrechtlich wegen vorsätzlicher Vergiftung und/oder 
Körperverletzung belangen können. Ich darf ja auch nicht einfach Gift 
auf meine Kollegen versprühen.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich darf ja auch nicht einfach Gift auf meine Kollegen versprühen.

....machst Du doch gerade. ;-)

Ach, erst mal Eine rauchen...

duck und weg

Paul

Autor: sigi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es hat viel zu lange gedauert, bis sich der Nichtraucherschutz 
durchgesetzt hat. Schade, für ein angeblich so fortschrittliches Land.

Geraucht wird daheim! Und wer sich nicht geherrschan kann, hat offenbar 
ein Suchtproblem. Das muss nicht am Arbeitsplatz ausgelebt werden, 
sondern in der Suchtklinik!

Autor: ein Raucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt - nun wird es noch Zeit, die Kaffee/Teesäufer und Dauerklositzer 
zu bekehren - entweder die Stempeln dafür aus und machen das ausserhalb 
der Arbeitszeit. Es lebe der Fortschritt!

Autor: sigi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist wieder mal typisch! Es geht nicht um unnötige Reglementierungen 
sondern um Nötige! Aufs KLo geht jeder und Trinken muss man auch, aber 
beides stört nicht die anderen, wobei das Klo aus gutem Grund auch nicht 
inmitten des Büros ist.

Rauchen ist wie Lagerfeuer und Grillen bei der Arbeit.

Autor: christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es hat viel zu lange gedauert, bis sich der Nichtraucherschutz
> durchgesetzt hat. Schade,

Durchgesetzt hat sich erstmals "nur" die Rechtslage. Geraucht wird in 
den Firmen noch immer und von den Chefs geduldet. Zwar wird immer 
weniger direkt am Arbeitsplatz geraucht (ausgenommen sind Firmen oder 
Abteilungen mit extrem hohen Raucheranteil), sondern in extra 
eingerichteten Raucherräumen (was legitim ist) und illegalerweise auch 
in irgendwelchen Ecken und Treppenhäuser. Die in dieser Zeit liegen 
gebliebene Arbeit müssen natürlich die Nichtraucher machen. Deshalb 
sollte man die Raucher schlechter bezahlen. Sie arbeiten weniger und 
verursachen dem Arbeitgeber Kosten in Form von zusätzlichen 
Raucherräumen und durch zusätzlich notwendige Gebäudereinigung. Denn 
schließlich werden die Kippen überall hingeworfen. Dazu schließen sie, 
wie weiter oben erwähnt, die Nichtraucher durch Grüppchenbildung vom 
innerbetrieblichen Smalltalk und aus, was die Produktivität des Betriebs 
schwächt da dadurch echte Teamarbeit nahezu unmöglich gemacht wird.


Besäufnisse werden während der Arbeitszeit nicht geduldet. Warum wird im 
Gegensatz dazu Rauchen geduldet? Durch Rauchen werden Unbeteiligte 
direkt  geschädigt. Alkohol schädigt zunächst erstmal nur den Säufer 
selbst. "Nur" durch Arbeitsunfälle in Folge des Saufens werden auch 
andere gefährdet oder geschädigt.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
siehe auch:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/26/26967/1.html

Schade dass in Deutschland die Tabaksteuer so hoch ist. Denn dadurch hat 
die Politik kein Interesse effektiv gegen die Raucher vorzugehen.

Autor: nixcheck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Uli

..Auf der Heimfahrt vom Lokal musste ich mich dann von den anderen
auslachen lassen. Ich  kann euch sagen, daß das ziemlich weh tat, so
ausgegrenzt zu werden. und ich denke öfters mal darüber nach, wie ich es
den Wichsern heimzahlen kann. Erste Massnahme: Es gibt keine kostenlosen
Tonaufnahmen mehr für die, den CD-Shop habe ich vom Internet genomen und
die Webseite ist tot. (Domain gehört mir).

Wenn man man so öffentlich angepisst wurde, versteht man, warum manche,
die in der Schule schikaniert werden, zur Waffe greifen und ihre
Peiniger umpusten. Wenn man sowas im Job mitmachen mzss, isrt das
wirklich schlimm.

LASS DICH BEHANDELN !!

Die Frage ob jemand bereit ist Rücksicht zu nehmen auf andere oder nicht 
hat sicher nicht nur mit der Tatsache tun ob er raucht oder nicht. 
Arschlöcher gibt es überall zu Genüge.

Rauchen beim Essen finde ich übrigens auch zum kotzen - und ich bin 
Raucher.

Autor: Oberprogger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Wenn man man so öffentlich angepisst wurde, versteht man, warum manche,
>>die in der Schule schikaniert werden, zur Waffe greifen und ihre
>>Peiniger umpusten.

>LASS DICH BEHANDELN !!

Auch typisch Deutsch: Die Opfer von ausgrenzung werden solange ignoriert 
und die Schikane geduldet, bis wieder einem der KRagen platzt. DER ist 
natürlich dann zu 100% an der miesere schuld und wird veruteilt.

Wie wäre es denn mal mit Verursacherprinzip?

Mit dem Mobbing ist es dasselbe: Welches Recht nehmen sich einige 
heraus, anderen den Job zu vermiesen? Mobber schränken dem Einzelnen die 
Arbeitsmglichkeit unzlässig ein, was gegen das Grundgesetz ist.

Auch das Rauchen ist eine Art des Mobbings: Es ist ein Witz, wenn man 
erst in einer Runde bei x Leuten betteln muss, damit sie alle die 
Zigarette ausmachen. Wer bin denn, dass ich bettle ?

Die kriegen ein Glas Wasser ins Gesicht und wenn'se frech werden, die 
Jacke voll.

Autor: bfn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Rauchen beim Essen finde ich übrigens auch zum kotzen -
> und ich bin Raucher.

Da gehörst du zu einer Minderheit unter den Rauchern. Bei uns in der 
Firma ist die Kantine immer total zugequalmt. Zwischen Raucher und 
Nichtraucherbereich ist nur eine mobile 1,8m hohe Wand, die etwa 75% der 
Raumbreite einnimmt. Die Nichtraucher bekommen also quasi das ganze Gift 
mit ab.

Autor: nixcheck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Auch typisch Deutsch: Die Opfer von ausgrenzung werden solange ignoriert
und die Schikane geduldet, bis wieder einem der KRagen platzt. DER ist
natürlich dann zu 100% an der miesere schuld und wird veruteilt.

Wo ist dein Problem !
Jetzt werden doch eher die Raucher ausgegrenzt (wir sind mit der Weile 
die Minderheit). Die Wortwahl und die dahinter stehende Aggressivität 
mancher gequälter Nichtraucher hier zeigt doch bei einigen deutlich 
welche Geistes Kind die sind.

WENN IHR DAS UNBEDINGT BRAUCHT: NICHTRAUCHER SIND DIE BESSERE MENSCHEN. 
(was nichts daran ändert: Arschlöcher, ob sie rauchen oder nicht, sind 
Arschlöcher).
Ich für meinen Teil werde auf jeden Fall deswegen nicht zur Waffe 
greifen. Sollte ich in eines Tages so was dennoch öffentlich bekunden 
oder andeuten, bitte ich dich hiermit ausdrücklich, mir dann zu 
Empfehlen mich in BEHANDLUNG ZU BEGEBEN.

Könntet Ihr mir eigentlich mal sagen wo Ihr Arbeitet. Es scheint hier 
kaum einen Nichtraucher zu geben der nicht in einem Raucherparadies 
angestellt ist. Ich würde da gerne Arbeiten. Aber solche Arbeitsplätze 
gibt es bei uns nicht.
Gruß
Der auf dem Hof raucht

Autor: Gast zur späten Stunde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jetzt werden doch eher die Raucher ausgegrenzt (wir sind mit
>der Weile die Minderheit).

Du bist echt nicht ganz auf der Höhe! Jammerst, weil Du jetzt gezungen 
bist, dem Grundgesetz zu folgen, das eine Güterabwägung verlangt - hier 
zwischen Freiheitsdrang und Anspruch auf Gesundheit:

NIMM ZUR KENNTNIS, DASS MAN IN EINEM ÖFFENTLICHEN RAM NICHT ALLES MACHEN 
KANN; WAS MAN, WILL. DU BIST ALLEINE AUF DER WELT.

Man kann auch nicht überall Musik abspielen, mit dem Motorrad rumfahren 
oder seinem Taucherhobby nachgehen!

Dort, wo alle ihrem Lebensunterhalt nachgehen müssen und in der 
Öffentlichkeit, hat man sich so zu verhalten, dass man den anderen nicht 
schädigt. Rauchen kannst Du zuhause, dasselbe gilts fürs Motorradfahren.

Am Arbeitsplatz und auch in der Kantine hat das nichts verloren!

......

>Bei uns in der Firma ist die Kantine immer total zugequalmt.
>Zwischen Raucher und Nichtraucherbereich ist nur eine
>mobile 1,8m hohe Wand

Unfassbar! Ich wettte da essen viele Nichtraucher erst garnicht.

DAs scheint aber echt ein Problem zu sein : Bei Siemens Medical in 
Erlangen z.B. haben sie es auch erst vor 2 Jahren eingeführt, daß man in 
der Kantine nicht rauchen darf , vorher war der gessamte untere Bereich 
samt Kaffeebar total verwualmt.

Autor: nixcheck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gast zur späten Stunde
Was fällt dir eigentlich ein mir zu unterstellen das ich darüber jammern 
würde.
DAS IST EINE UNVERSCHÄMTHEIT.
Ich für meinen Teil respektiere Nichtraucher und deren Anspruch auf 
unbelastete Atemluft!
Am Arbeitsplatz und auch in der Kantine hat das nichts verloren!
Natürlich - wo ist das Problem ?
Du bist allerdings wirklich auf der Höhe. Die Verteufelung von Rauchern 
ist derzeit eindeutig angesagt. Ich habe es selber schon erlebt das 
Nichtraucher an der freien Luft sich extra so hingestellt haben das Sie 
etwas von meinem Rauch abbekommen haben nur um mir dann Ihre Empörung 
entgegenzustellen. Wen ich dann einfach weggehe werden die dann oft erst 
richtig sauer.
 Ein vernünftiger Umgang miteinander basiert ja wohl auf der Grundbasis: 
das die Grenzen der Freiheit des Einzelnen nur dadurch begrenzt werden 
sollte , wo diese Freiheit die Freiheit eines andern beschneidet. Wobei 
zur Freiheit mit Sicherheit auch gehört: das Recht auf körperliche 
Unversehrtheit (ohne Frage daher auch das Recht nicht durch anderer 
Leute Rauch geschädigt zu werden). In diesem Punkt sollten wir uns 
eigentlich Einig sein.
Allerdings sollte dieses Recht auch im Gegenzug dafür gelten das auch 
der Raucher das Recht hat das zu tun was er will (unabhängig ob andere 
oder er selbst das für vernünftig halten oder nicht) solange er keinen 
anderen damit schadet.
Mehr als das fordere ich nicht ein.

Für typisch Deutsch halte ich INTOLLERANZ und SENDUNGSBEWUSTSEIN
Kennst du das noch ?
Am deutschem Wesen wird die Welt genesen.

Würg - nee Danke

Autor: Frühaufsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>DAS IST EINE UNVERSCHÄMTHEIT.
>Ich für meinen Teil respektiere Nichtraucher

Ja, Du vielleicht und noch 70% andere Raucher, aber 30% tun es eben 
nicht. Wo Du hinkommst, stehen ignorante Stinker rum.

>>Am Arbeitsplatz und auch in der Kantine hat das nichts verloren!
>Natürlich - wo ist das Problem ?

Da sieht man es doch: Wären alle rücksichtsvoll, gäbe es keinen Rauch in 
Kantinen und dies müsste nicht erst verboten werden. Jetzt hast Du das 
Exempel: Es geht nicht ohne Verbote!

>Ich habe es selber schon erlebt das Nichtraucher an der freien
> Luft sich extra so hingestellt haben das Sie etwas von meinem
> Rauch abbekommen haben nur um mir dann Ihre Empörung entgegenzustellen.

Na komm jetzt aber! Sag das mal nicht laut, sonst kommen die mit der dem 
weissen Kittel und nehmen Dich wegen Verfolgunswahns mit :-)

Autor: Frühaufsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Des hab ich doch glatt überlesen:

>Für typisch Deutsch halte ich INTOLLERANZ und SENDUNGSBEWUSTSEIN
>Kennst du das noch ?
>Am deutschem Wesen wird die Welt genesen.

Jetzt geht es aber mit Dir durch! Nichtraucherschutz ist keine abstrakte 
Erfindung, die man erfunden hat und jetzt der Welt bringen will.

Die Kreuzzüge waren sowas und der angedachte Quatsch mit den 
CO2-Lizenzen. Da würde ich das noch gelten lassen.

Das Rauchereinschränkungsgesetz ist nichts anderes als Gefahrenabwehr 
und Entsorgung von an Nötigung grenzender Belästigung. Hätte eigentlich 
noch deutlich vor der Gurtpflicht eingeführt werden müssen.

Autor: nixcheck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frühaufsteher
du solltest vielleicht mal zur Abwechslung ausschlafen.

Du bist doch das beste Beispiel: ich sage hier Klipp und Klar das Ihr 
euere Ansprüche völlig zur Recht einfordert. Und auch das ich 
Nichtraucherschutz für ein Menschenrecht halte. (die ausführliche 
Beschreibung meiner Vorstellung von Rechten des Einzelnen habe ich nicht 
selbst erfunden - da gab es mal sehr viel klügere Menschen die das auch 
viel eleganter formulieren konnten).

Von dir kommt dann das:

>Ja, Du vielleicht und noch 70% andere Raucher, aber 30% tun es eben
>nicht. Wo Du hinkommst, stehen ignorante Stinker rum.

Ich habe mich hier deutlich von den 30 % distanziert. Das hält dich 
nicht davon ab, auf mich einzuschlagen in der Art:

>> Na komm jetzt aber! Sag das mal nicht laut, sonst kommen die mit der dem
>> weissen Kittel und nehmen Dich wegen Verfolgunswahns mit :-)

Ich habe das beim Rauchen im Freien schon mehr als einmal erlebt.
Du aber scheinst das für unmöglich zu hallten da du glaubst das jeder 
Nichtraucher ein besserer Mensch ist (alleine, weil er nicht raucht).

Zeigt doch auch nur das Toleranz nicht dein Ding ist. Ich habe ohnehin 
den Verdacht das alleine der Geruch von Zigaretten euch auf die Palme 
bringt. Wodurch selbst rücksichtsvolle Raucher für euch nur noch zu 
Menschen 2-ter Wahl werden.


So was wie du nennt mich dann ignorant.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sooft ich meine Tobacks-Pfeife,
Mit gutem Knaster angefüllt,
Zur Lust und Zeitvertreib ergreife,
So gibt sie mir ein Trauerbild -
Und füget diese Lehre bei,
Daß ich derselben ähnlich sei.

Die Pfeife stammt von Ton und Erde,
Auch ich bin gleichfalls draus gemacht.
Auch ich muß einst zur Erde werden - '
Sie fällt und bricht, eh ihr's gedacht,
Mir oftmals in der Hand entzwei,
Mein Schicksal ist auch einerlei.

Die Pfeife pflegt man nicht zu färben,
Sie bleibet weiß. Also der Schluß,
Daß ich auch dermaleinst im Sterben
Dem Leibe nach erblassen muß.
Im Grabe wird der Körper auch
So schwarz wie sie nach langem Brauch.

Wenn nun die Pfeife angezündet,
So sieht man, wie im Augenblick
(Der Rauch in freier Luft verschwindet,
Nichts als die Asche bleibt zurück.
So wird des Menschen Ruhm verzehrt
Und dessen Leib in Staub verkehrt.

Wie oft geschieht's nicht bei dem Rauchen,
Daß, wenn der Stopfer nicht zur Hand,
Man pflegt den Finger zu gebrauchen.
Dann denk ich, wenn ich mich verbrannt:
O, macht die Kohle solche Pein,
Wie heiß mag erst die Hölle sein?

Ich kann bei so gestalten Sachen
Mir bei dem Toback jederzeit
Erbauliche Gedanken machen.
Drum schmauch ich voll Zufriedenheit
Zu Land, zu Wasser und zu Haus
Mein Pfeifchen stets in Andacht aus

(sagte Johann Sebastian Bach)

Autor: Johannes Heesters (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Bach-Baumanntext gefällt mir. Auf der nächsten Gala singe ich das 
lauthals ins Publikum.

Ich bin im Übirgen sehr für das Rauchen : Ich rauche, wo ich gehe und 
stehe (und liege),

Autor: Der Schelm (derschelm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nixcheck wrote:

> Ich für meinen Teil werde auf jeden Fall deswegen nicht zur Waffe
> greifen.

Das ist schön!

Was mir in der Diskussion bisher fehlt: Raucher schonen die Rentenkasse!

Also raucht schön aber qualmt mich nicht zu.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NO SMOKING! (Das Tragen von Anzügen ist nicht gestattet) ;-)

MfG Paul

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die spinnen doch die fanantischen anti-raucher... (p.s. haben wohl zu 
wenig zu tun...)

Autor: GLT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich schon immer seltsam fand - selbst wenn es extra getrennte 
Raucher/Nichtraucherräume gab (Ex-Arbeitergeber schon vor weit mehr als 
14 Jahren eingerichtet - ohne Zwang), waren die Nichtraucher immer mit 
im Raucherraum und die Nichtraucherräume häufig leer.

Was bewegt eigentlich Nichtraucher selbst dann, wenn diese auf den Hof 
zum Rauchen müssen, bei Eiseskälte dem "Rauchertrupp" 
hinterherzudackeln, wenns im Aufenthaltsraum doch mollig warm wäre?

Witzig wirds erst, wenn die Raucher neuerdings der "Grüppchenbildung", 
"Führung inoffizielle Besprechungsrunden" und mangelnde 
Teamarbeitsbereitschaft bezichtigt werden - da die Nichtraucher nicht 
mit zum Rauchen gehen können und somit der Gespräche ausgeschlossen 
sind. Das Sahnehäubchen ist dann, dass dieser "Nichtraucherausschluss" 
nach mancher Nichtrauchermeinung dem Mobbing gleichkommt.

Nunja das Gesetz ist nun endlich da, vlt. werden viele Raucher endlich 
bekehrt und Deutschland (die Welt?) irgendwann ganz rauchfrei - und dann 
dürfen die Nichtraucher endlich die Steuern zahlen, die die dummen 
Raucher freiwillig bezahlt haben.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paule lass das Rauchen sein,
denk' dabei doch mal an dich,
steck die Pfeife lieber ein,
nur Genuss dat gibbet nich.

Strömt der Qualm auch noch so schön,
Zug um Zug in dich hinein,
bei nem Bier nebst viel geklön,
ei wie schmeckt die Peif so fein.
Wolk um Wolk steigt Dampf empor,
man ist seelig wie im Chor.

Aber höre meine Worte,
mahnen will ich dich sogleich.
Rauch ist nicht wie Sahnetorte,
süß und meist auch ziemlich weich.

Friedevoll kommt er, der Schlimme
so spontan man glauben mag,
denn wer weiß was da so drinne
im verruchten Peif-Tabak.

Unscheinbar und kalt und schwarz,
rinnt er dir die Bronchien runter,
wie am Baum das klebrig' Harz,
mischt sich in der Blutbahn unter.

Eines Tages, oh welch weh,
umbekümmert stehst du auf,
fühlst dich gut, es tut nix weh,
Grund zur Sorge? Ne, ne, ne!

Doch ursplötzlich schwankt dir alles,
so als ob man dich nicht mag,
es wird doch nicht, nein keines Falles
Rums! Trifft dich der Raucherschlag!

Autor: John Doe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gestern konnte ich in der Zeitung lesen dass es verboten werden soll in 
öffentlichen Verkehrsmitteln Alkohol zu trinken. Ich komme hier zu 
folgender Formel:

- Rauchen wurde in öffentlichen Verkehrsmitteln und Gebäuden Verboten.
- Rauchen wurde in Kneipen verboten.
- Alkohol soll in öffentlichen Verkehrsmitteln und Gebäuden verboten 
werden.
- ... (ich muss das jetzt nicht schreiben, oder?)

Ich habe da direkt eine weitere Idee: Ich werde euren Arbeitgebern 
vorschlagen auf dem Firmenparkplatz Parkuhren aufzustellen. Die nächste 
Stufe ... nun ja ...

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Geniesser

Ich bin entzückt und fasziniert von Deinem Gedicht. Applaus!!

MfG Paul

Autor: smoker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr militanten Nichtraucher geht mir langsam mal richtig auf die....

Wir Raucher nehmen ja wohl genug Rücksicht auf euch und ertragen schon 
seit Dekaden eure Hasstiraden.
Aber nein, es hat nicht gereicht euch rauchfreie Nebenzimmer in 
Gastwirtschaften einzurichten und Raucherzimmer in Firmen zu errichten. 
Jetzt wollt ihr uns noch verbieten unser Grundrecht zu nutzen uns 
selbständig dazu zu entschliessen ob wir rauchen oder nicht. DAS GEHT 
EUCH GAR NICHTS AN!!!

Kein Raucher will euch das Kaffee-trinken oder furzen verbieten obwohl 
es auch geruchsbelästigend ist! Ihr dürft weiterhin große Autos fahren 
und das Licht brennen lassen obwohl unsere Umwelt und unsere Gesundheit 
geschädigt wird.

Ich sehe im neuen Rauchverbot eine Beschneidung meiner Grundrechte, man 
will uns wie Tiere behandeln und schickt uns raus ins Kalte nur um uns 
zu peinigen und sich über uns zu amüsieren.

Raucher steht auf und wehrt euch!!!

..... so, jetz geht's mir besser!

Autor: T.M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>rauchfreie Nebenzimmer in Gastwirtschaften einzurichten
Ich kenne keine einzige Kneipe, wo es sowas gibt...soviel zu 
freiwilligen "Verpflichtungen"...

Autor: Alexey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Smoker,
Deine Argumentation ist ein wenig wacklig.
Du meinst also ein Grundrecht darauf zu haben daß du paffen darfst egal 
wo du bist? Du hast also ein Recht darauf anderen ihre Gesundheit zu 
schädigen? Sorry aber diese Argumentation ist ja wohl total daneben, im 
gegenteil es war höchste zeit das der blaue Dunst mal richtig per Gesetz 
eingeschränkt wird.
Du kannst daheim ja rauchen soviel du willst und in den Wirtschaften (in 
denen es in meinem Umkreis bis jetzt kein einziges Nichtraucherzimmer 
gab!) gibts ja jetzt für die Fabrikschlote Raucherzimmer.
Die Raucherzimmer in einigen Firmen sind übrigends ein Witz, bei uns 
gabs so was da war nicht mal ne Türe drin und der Qualm zog schön in die 
Kantine wo andere beim Essen sitzen. Erst dieses besagte gesetz hat 
geholfen daß da Abhilfe geschafft wird.
Wenn du oder andere Raucher ihre Gesundheit schädigen durch die 
Qualmerei ist das eure Sache und geht keinen anderen mehr an, da gebe 
ich dir recht. Sobald aber andere dadurch belästigt oder geschädigt 
werden hört die persönliche Selbstbestimmung ohne weitere diskussion 
auf. Auch wir hatten hier ein paar Unbelehrbare davon haben zwei schon 
die Konsequenzen gezogen und die Qualmerei im Betrieb aufgehört. Was die 
daheim machen ist mir egal und geht mich auch nix an. Ein weiterer der 
meinte das Gesetz zähle für alle anderen nur nicht für ihn und sei ja 
nur da um die ach so armen Raucher zu schikanieren (In der Kantine 
provozieren und anderen den Rauch ins Gesicht blasen, echt tolle 
Rauchertoleranz von der immer so viel geredet wird...) war nach der 2. 
Abmahnung zum Glück weg.
Dein Kaffee-Argument ist ja wohl auch schwach, wenn ich Kaffee trinke 
schädige ich ja wohl nicht deine Gesundheit oder?


tztz Leute gibts, es wird alles verdreht nur um ein als zementiert 
geglaubtes Recht nicht aufgeben zu müssen.....

Alexey :)

Autor: smoker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Dein Kaffee-Argument ist ja wohl auch schwach, wenn ich Kaffee trinke
>> schädige ich ja wohl nicht deine Gesundheit oder?

Ich würd mal genauer Lesen!

Autor: Der Schelm (derschelm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geniesser wrote:
> Paule lass das Rauchen sein,
> denk' dabei doch mal an dich,
> steck die Pfeife lieber ein,
> nur Genuss dat gibbet nich.

Was war in Deinem Tabak denn sonst noch so drin ?

Ansonsten: Applaus auch von mir!

Autor: Alexey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Smoker,

es gibt einen unterschied den du anscheinend noch immer nicht kapiert 
hast
Kaffee "schädigt" nur den der diesen Trinkt, das es "nach Kaffee" riecht 
ist ja wohl normal und schädigt niemandem seine Gesundheit. Wenn du 
Qualmst riecht das auch und zwar nach Zigarette, der springende Punkt 
ist nur daß dein Tabakqualm andere Leute SCHÄDIGT!!! Wenn du das nicht 
versteht ist dir nicht mehr zu helfen und du solltest selbst mal genauer 
lesen was ich geschrieben habe...

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du schon rauchst, dann nur Tabak,
das andre Zeug macht Dich zum Wrack!

Geh auch nur zu diesem Zwecke
alleine in die Raucherecke.

Rauche nicht in dem Büro,
und auch nicht im Damenklo!

Draußen in des Werkes Halle
rauchen doch so ziemlich alle.

Rauchst Du so 20/30 Stücke
reißt Du in's Portemonnaie 'ne Lücke.

Wenn Du auf dreie/viere Dich beschränkst,
auch wenn Du das zuerst nicht denkst:

Kriegst Du auch besser wieder Luft,
und Dein Lohn ist nicht "verpufft".

Ich habe wirklich lange Jahre
stark gefrönt der Raucherware.

Doch kommst Du nicht mehr aus dem Knick
und Dir mißlingt ein schöner F...eierabend

dann mußt Du es doch reduzieren
und etwas weniger probieren.

In diesem Sinne
Paul

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Dein Kaffee-Argument ist ja wohl auch schwach, wenn ich Kaffee trinke
>> schädige ich ja wohl nicht deine Gesundheit oder?

>Ich würd mal genauer Lesen!

smoker, lerne selber erst mal lesen! Es geht nicht um subjektive 
Geruchsbelästigung sondern um Gesundheitsschäden, durch das Rauchen.

Dei Geruchsbeölästigung ist ein anderen Thema.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flecks of Coffee, Brandlöcher from Cigars
versauen die Polster Deines Cars!

(Alte amerikanische Volksweisheit)

MfG Paul

Autor: John Doe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
macht euch nix draus. das was jetzt weniger an steuern durch die raucher 
eingenommen wird dürfen die nichtraucher nun mitbezahlen. natürlich wird 
man mir hier widersprechen wollen, aber nun, ignoranz wird ja seit 
einiger zeit gross geschrieben.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wohl wahr!

Doktor, ich habe das Gefühl, mich ignorieren alle! Arzt: Der Nächste 
bitte!

@Bewunderer
Steck Dir eventuelle Kommentare in eine Körperöffnung Deiner Wahl.

MfG Paul

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@John Doe (Gast),

du bist ein gutes beispiel für intoleranz.
Wenn du weiter oben den Text von Alexey aufmerksam liest sollte dir klar 
werden daß der nicht das Rauchen an sich "verdammt" sondern die Ignoranz 
einiger Raucher die unbedingt ihren Zementschädel durchsetzen wollen 
nach dem Motto es wird gequalt wo ich will und alle anderen haben sich 
meinem Wunsch unterzuordnen. Ich hatte selbst schon streß mit 
uneinsichtigen Qualmern (Arbeite im gleichen Betrieb wie Alexey nur in 
einer anderen Abteilung). Wenn sich jemand partout weigert die Dampferei 
in MEINEM BÜRO und in MEINER EIGENEN WERKSTATT einzustellen obwohl ein 
großes Schild an der Türe hängt daß Rauchen verboten ist muß er die 
konsequenzen Tragen. Das waren in diesem Fall ein querkanter Rausschmiß 
mit der (sehr laut formulierten) Aufforderung das nicht nochmal zu 
Versuchen. Jetzt werden hier einige im Thread als gegenargument sicher 
bringen daß ich selbst intolerant wäre. Mitnichten, ich habe selber fast 
9 Jahre geraucht und es irgendwann aus persönlichen Gründen (Kinder!) 
aufgegeben. Übrigends: Der Grund warum bei mir nicht gequalt werden darf 
ist ganz einfach, erstens Raucht man in der Prototypenfertigung nicht 
wegen der empfindlichen exorbitant teuren optischen Geräte und zweitens 
ist im ganzen Betrieb Rauchverbot. :)

Ich stehe auch auf dem Standpunkt daß eventuelle Steuereinbußen für 
Vater Staat irgendwie, irgendwann wieder reingeholt werden.  Daß unsere 
hohen Herren in der Politik nach dem Motto handeln "Wasser Predigen und 
Wein saufen" dürfte auch dem dümmsten klargeworden sein. Aber großartig 
Tun kann man dagegen, sollte es so kommen mit ziemlicher Sicherheit 
leider nix...

Martin :)

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul,

"Steck Dir eventuelle Kommentare in eine Körperöffnung Deiner Wahl."

Immerhin ist Dein Kommentar niveaureicher als Deine Witze

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bewunderer
Hat doch geklappt mit der Mausefalle. ;-))

Nimm das bitte nicht so ernst, wie ich es gemeint habe...

Schnell weg hier
Paul

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul

sehr schön retourniert :-)

@Der Schelm
bin Nichtraucher, hab aber früher auch mal ein wenig am Pfeifchen 
gezogen, davon abgesehen meist selbst gedreht. Ist aber sehr lange her 
..

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum: 03.01.2008 20:56

"Einen Arzt!! Schnell einen Arzt!!"

Dem ist nichts hinzuzufügen.


@Genießer,

schön, daß Du jemanden zum Spielen gefunden hast.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz grünau! Wir spielen aber nicht mit Förmchen sondern mit 
Aschenbecherchen. ;-)

Manch einer ist ein Dichter,
manch anderer ein nicht ganz Dichter.

Stuss jetzt mit dem Lötzinn
Paul

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, daß Heinz Erhard die Plagiate nicht lesen muß.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Goethe ist tot, Schiller ist tot...und mir ist auch schon ganz schlecht!
 ;-)

@Bewunderer
Manchmal habe ich das Gefühl, Du bewunderst mich nicht.

MfG Paul

Autor: Schiller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig, ich bin tot. Ich habe zuviel geraucht!

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul,

ich bewundere Deine Begeisterung für Witze, die nun wirklich jeder 
kennt.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raucher betreiben vorsätzliche Körperverletzung (sie vergiften andere 
Leute) wenn sie in Anwesenheit von Nichtrauchern rauchen. Man sollte sie 
deswegen strafrechtlich belangen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis das möglich ist, wird es wohl noch sehr lange dauern. Was passiert 
eigentlich, wenn man rumläuft und andere anpinkelt oder anspuckt? Ist 
sicher strafbar, da es total unüblich ist und es wenige machen. Ist 
objektiv dieselbe Sauerei, nur weniger gefährlich für den Betroffenen.

Ich hatte mal den Fall, daß ich einen Raucher bat, auf das Rauchverbot 
in einem Raum zu achten und er hat mich nur hönisch angegrinst und mir 
absichtlich ins Gesicht zu blasen. Was er sich damit eingehandelt hat, 
schreibe ich mal besser nicht, sonst kommt noch einer und behauptet, 
dies sei eine Anstiftung  zu Straftaten. Ich wette aber , daß er sein 
Leben lang an eine ganz bestimmte Szene denkt, wenn er wieder mal auf 
das Thema Rauchen einstellen angesprochen wird.

Autor: GLT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was er sich damit eingehandelt hat,
>schreibe ich mal besser nicht, sonst kommt noch einer

@Gast
Bist ja ein ganz Cooler - komm geh wieder mit Puppen spielen und troll 
hier nicht rum

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin keineswegs cool. Daher lasse ich mir das auch nicht klaglos 
gefallen, wenn mich einer anmacht. Irgendjemand muss diesen aggressiven 
Leuten ja die Grenzen zeigen. Ist die gleiche Klientel wie die Tppen in 
der U-Bahn, die meinen, machen zu können, was sie wollen. 
Erfreulicherweise sind das nur wenige.

Autor: Betrachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast: Du armer hast ja dann blöderweise bekanntschaft mit einem der 
bösen Raucher gemacht. Normal sind nicht alle so. Mit deinen Kommentaren 
forderst du es aber schon fast heraus.
Da würde ich mal aufpassen das dir keiner zeigt was denn 
Körperverletzung ist ;-)

Autor: Herbert von Caravan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört auf zu rauchen, sonst raucht's!

Herbert

Autor: Boxi Boxitec (boxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tztztz, dass diese Raucher sich immernoch einbilden unseren Staat mit 
mikriger Tabaksteuer zu finanzieren...

Die verpufft schnell bei der Behandlung von Lungenkrebs und 
Raucherbeinen und da dürfen wir alle mit drauflegen...

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Was ich neben dieser Diskussion noch als sehr unfair empfinde:
Wenn einer draussen vor der Tuer steht und raucht macht er eine 
Raucherpause was allgemein akzeptiert wird. Wenn aber jemand die gleiche 
Zeit vor der Tuer steht OHNE zu rauchen ist es ein fauler Sack... nur um 
mal dem Rauch drinnen fuer eine kurze Zeit zu entkommen...

Frei nach A.S.: 'Stoert es sie wenn ich rauche?'...'Mich wuerde es nicht 
mal stoeren wenn Sie brennen!' :-)

Gruss,

Jan

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unterhalten sich 2 Prostituierte: "Sag mal, rauchst Du danach auch 
immer?" Die andere hebt den Rock: "Oh, da muß ich erst mal nachsehen!"

Duck und weg
Paul

Autor: Master Zulu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn einer draussen vor der Tuer steht und raucht macht er eine
>Raucherpause was allgemein akzeptiert wird.
>Wenn aber jemand die gleiche Zeit vor der Tuer steht OHNE zu
>rauchen ist es ein fauler Sack... nur um mal dem Rauch drinnen fuer
>eine kurze Zeit zu entkommen...

Das stimmt! Hatte ich auch schon. Aus der Firma bin ich aber raus!
Viel Spass beim Rauchen liebe Ex-Kollegen bei der ABB.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es auch im TVShop zu 199,- Euro für 2 Stück.

Autor: Emanuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichtraucher sind assozialle Schweine! Die wollen nur länger leben um 
den armen staat mit ihren fetten renten abzuzocken, und auf kosten der 
jungen zu lenben!

P.S. gab mir grösste mühe mich dem niveau dieses Theards anzupassen, 
hoffe ist mir einigermassen gelungen...

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nichtraucher sind assozialle Schweine! Die wollen nur länger leben um
>den armen staat mit ihren fetten renten abzuzocken, und auf kosten der
>jungen zu lenben!

>>Die wollen nur länger leben
Man lebt nicht (unbedingt) länger, man stirbt nur gesünder!

>>den armen staat
Selten so gelacht!

>>kosten der jungen
Wenn ich in 40Jahren in Rente gehe, gibt es wohl (praktisch) keine 
staatliche Rente mehr. Also leb ich von MEINER Vorsorge/Geld

Autor: Emanuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias
äh eigentlich war mein sarkastisch gedachtes statement nicht so ernst 
gemeint das man es kommentieren müsste... wollte ledentlich das niveau 
in diesem theard aufzeigen... (hmmm fällt mir schwirig ein statement zu 
verfassen, mit noch viel tieferem niveau, dass es auch so verstenden 
wird.... hmmm)

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Niwo singt... ;-)

Paul

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird Zeit, daß das Problem gelöst wird.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Es wird Zeit, daß das Problem gelöst wird.

Genau! Mit dem rauchen am Arbeitsplatz hab ich kein Problem. Denn ich 
hab keinen (mehr)...

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Mitgefühl hast Du! (Das meine ich so, wie es dasteht, nicht 
zynisch)

MfG Paul

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann man denn arbeitslos sein? Es werden doch massenhaft Entwickler 
gesucht.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo? In Fotoschalen? :-(

Paul

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe durchschnittlich 5-10 Projektangebote, je nachdem, wie weit ich 
fahren will und den Kreis stecke, in dem ich suche. Wer was kann, wird 
auch gesucht. Gibt es doch gar nicht, daß man im Moment nichts findet.

Autor: GULP member (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Ex-Bundeskanzler Schmidt hamse jetzt angezeigt. Er hat im Gebäude 
geraucht. Einfach nur noch perves.

Autor: name (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schmidt glaubte wohl, für ihn gelten die Gesetze nicht. Finde die 
Anzeige deshalb vollkommen OK. Körperverletzung (Vergiftung anderer) 
bleibt Körperverletzung, auch für ehemalige Kanzler.

Autor: Herbert von Caravan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das größte Schwein im ganzen Land
ist der Denunziant!

Hochachtungsvoll
Herbert von Caravan

Autor: realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Herbert von Caravan

Körperverletzung kann und darf man nicht tolerieren!

Autor: Peter Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@realist
intoleranz darf man nicht tolerieren! Diese ganze Debatte ist dermassen 
aggressiv und zeugt von einem Hass gegen Raucher der kaum zu glauben 
ist. Wenn dich ein Raucher  belästigt dann sag es ihm doch einfach... 
die meisten haben mehr Verständnis für Nichtraucher als man denkt! 
(Ausnahmen bestätigen die Regel)

Autor: Der Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Tztztz, dass diese Raucher sich immernoch einbilden unseren Staat mit
>mikriger Tabaksteuer zu finanzieren...

>Die verpufft schnell bei der Behandlung von Lungenkrebs und
>Raucherbeinen und da dürfen wir alle mit drauflegen...

Du solltest Dich erst mal informieren, bevor Du so einen Quatsch 
schreibst.

Es ist schon richtig, dass durch tabakbedingte Erkrankungen Kosten 
entstehen.

Diese stehen jedoch in keiner Relation zu 20 Jahren Rentenersparnis für 
den Staat.

Ausserdem fallen 20 Jahre medizinische Versorgungskosten für "normale" 
Alterserkrankungen ebenfalls weg.

Autor: Seegers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raucher leben durchscnittlich 12 Jahre weniger. Diese Zahlen beruhen 
aber auf Erkenntnissen aus der Vergangenheit. Wer heute mit 65 stirbt, 
bleibt auf as Racuhverhalten in den 50ern und 60er zurück. Das war ein 
ganz anderes. Damals habe sehr viele Männer geraucht, die aus anderen 
Gründen fürher sterben. Man geht daher davon aus, daß das Rauchen 
überbewertet ist, schätzungsweise eher 8-10 Jahre im Schnnitt.

Umgekehrt werden genau solche verhaltensbedingte Schädigungen nicht mehr 
allein dem Geschlacht zugeschrieben, sondern vor Allem das Rauchen 
berücksitigt. Die Effekte sind evident: Heutige Frauen, die immer mehr 
rauchen, haben deshalb keineswegs mehr eine so deutlich höhere 
Lebenserwartung.

Dann müsste man reflektieren, was Rentenzahlungen bedeuten: Diese Rente 
ist ja nicht verloren, sondern nimmt am Wirtschaftskreislauf teil.

Beim Thema Rauchen am Arbeitplatz bleibt festuzstellen, daß druch das 
Mitrauchen und "Fenster auf" - Effekte andere Leute mit krank gemacht 
werden. Ich selber hatte schon in Raucherfirmen zu tun, wo ich dank der 
schlechten Luft öfters krank war.

Firmenwechsel bedeutete für mich eine Art Erholung und weniger Infekte.

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Terro,
das hängt davon ab was geraucht wird. z.B. Minze, Weihrauch, Canabis. 
Jedes Kraut hat unterschiedliche positiven Wirkungen auf die Gesundheit. 
Canabis ist bei MS sehr zu empfehlen im Gegensatz zu Interferon und 
Opium. Efeu bei der Lunge.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach aktueller Statistik minus Rauchjahre müsste ich dann ca. 115 Jahre 
alt werden...



Ihr habt scheinbar alles etwas zuviel Zeit...

Autor: Miro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Seegers (Gast),

kannst Du mir eine Seite nennen, von der ich enstsprechende Daten zum 
frühen Rauchertod bekommen kann.

Miro

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde gar keine Raucher einstellen. Zwar gibt es sehr fähige Leute 
unter den Rauchern. Aber im Schnitt verursachen sie durch erhöhte 
Pausenanzahl, Notwendigkeit von Raucherräumen, erhöhten Krankheitstagen 
und rücksichtslosem Verhalten gegenüber Nichtrauchern, erhöhte Kosten.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast
selten so nen schwachsinn gelesen, zumindest auf mich trift das 
überhaupt nicht zu...

>>erhöhten Krankheitstagen
war die letzten 4 Jahre genau 2 Arbeitstage krank...

>>erhöhte Pausenanzahl
2 * 4 Minuten pro Tage neben der regulären pause sind wohl alles andere 
als erhöht...
--> was da andere mit surfen etc an zeit verhauen...


>>rücksichtslosem Verhalten
wo rauchen erlaubt ist, ist erlaubt, wo nicht nicht, eigentlich ganz 
einfahc, die regeln sind klar...

>>Notwendigkeit von Raucherräumen
wo ich arbeite gibt es keine raucherräume, wozu auch...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja David, wenn sich die Mehrheit der Raucher so verhalten würden wie 
du. Aber leider ist das doch die Ausnahme.

Autor: Verwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  David
Ich weiss ja nicht wo du arbeitest, aber bei uns ist es so dass die 
Raucher sehr wohl Rücksicht auf die Nichtraucher nehmen und nicht 
übertrieben oft nach Draussen gehen zum qualmen ...
Und die Aussage erst gar keine Raucher einzustellen ist ja wohl auch 
nicht grade sinnvoll bei ca 25 % Raucheranteil in der erwachsenen 
Bevölkerung ...
Ich kann sagen dass die Leute die in meiner Firma das meiste wuppen (und 
die beste Arbeit abliefern ) ,(fast) alle Raucher sind, auf die der Chef 
sehr ungerne verzichten würde und kann ;)
Wenn es klare Regeln und Ansagen für Raucher gibt und man dafür sorgt 
dass sie eingehalten werden, wo ist das Problem ?
Ich als mittlerweile Nichtraucher kann nur sagen, dass mich, als ich 
noch geraucht habe, solche Leute wie du am meisten aufgeregt haben !
Ich lass mir doch nicht vorschreiben was ich tun und lassen soll, 
solange es nur mich betrifft und ich damit keine Anderen in 
Mitleidenschaft ziehe. In einer Firma wo es generell verboten ist zu 
Rauchen hätte ich gar kein Interesse zu arbeiten !
Jeder sollte so weit es geht tolernat gegenüber dem anderen sein, und 
nicht aus persönlicher Abneigung gegenüber dem Rauchen(Rauchern) auf 
Raucher einprügeln.
Wobei es umgekehrt natürlich umgekehrt auch nicht sein darf, dass 
Raucher Nichtraucher vollqualmen und sie an der Zigarette teilhaben 
lassen ;)

GRüße

der Verwickler

Autor: Verwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry David ich meinte natürlich @ GAST :)

Autor: willy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL
Kann Gast nur zustimmen. Wenn sich die Raucher nur etwas 
rücksichtsvoller verhalten würden, gäbe es keine Diskussionen. Wenn 
jemand 2 bis 3 mal für 5 bis 10 Minuten pro Tag vor die Tür zum Qualmen 
geht ist das vollkommen OK und keiner würde sich daran stören. Hier 
liest sich das wieder mal so, als wären alle Raucher rücksichtsvoll. 
Vielleicht trifft das ja sogar auf die entsprechenden Leute hier im 
Forum zu. Überprüfen läßt sich das ja nicht. Deshalb können besagte 
Leute auch solche Behauptungen aufstellen.

Diese Vorschriften zum Nichtraucherschutz sind nicht mehr als ein Witz, 
wenn die Chefs und der Betriebsrat Kettenraucher sind oder ein Großteil 
(also mehr als besagte 25%) der Belegschaft. Je niedriger der 
Bildungsstand in der Abteilung, desto schlimmer ist es. Ob dies etwas 
über die Tendenz des IQs von Rauchern aussagt?

Autor: Topentwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich kann sagen dass die Leute die in meiner Firma das meiste wuppen (und
>die beste Arbeit abliefern ) ,(fast) alle Raucher sind, auf die der Chef
>sehr ungerne verzichten würde und kann ;)

Typischer Denk- und Beobachtungsfehler: Dies ist nur deshalb so, weil 
zuvor die unproduktiven Raucher rausgeschoben wurden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.