mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Audioumschalter 3Quellen 1 Ausgang auf Atmel Basis


Autor: Thomas St. (Firma: RF-I) (rasieel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Seit tageb bin ich am grübeln welchen uC ich verwenden soll.

Also zu den was ich damit machen will

Ich über einen Atmel controller zwischen 3 Audioquellen umschalten 
können (knackfrei) später sollte es softwaresteuerbar sein über USB oder 
RS232. Jetzt soll aber nur per tasterbetätigung zwischen den quellen 
umgeschalten werden. und nach quelle eine LCD aufbrennen. In ferner 
zukunft will ich noch ein LCD anschließen.

dachte an einen Attinity 2313.

komme leider auf keine Idee wie ich das schalten soll und ums programm 
bin ich auch noch nicht reicher.

Zur info bin anfänger mit uC.

wäre nett wenn einer eine idee hat.

P.S die umschaltung sollte stereo sein

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst ein Analogumschalter.

zB 74HC4052
(Ja ich weiß die HighEnd Hifi Freaks sagen jetzt wieder wie schlecht der 
ist aber wenn du nicht gerade das Teil in nem Tonstudio verwenden willst 
reicht das im normalfall alle mal aus)

Der hat 2x4 Eingänge und 2x1 Ausgang. Auswählen kannst du den Kanal über 
2 Steuerleitungen.

Du brauchst dann nur einen AVR - praktisch egal welcher und den 
Analogschalter.

Damit es nicht knackst und entkoppelt ist hängst du noch Kondensatoren 
in Reihe zu den Ein und Ausgängen.

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach da hab ich noch n Schaltplan von nem Audioumschalter. Vielleicht 
hilft er dir ein bisschen.

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Siehe Anhang. Gibt es bei Angelika.

MfG Spess

Autor: Thomas St. (Firma: RF-I) (rasieel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo karel-j

hast du noch ne bauteilleliste und ein layout wäre sehr verbungen

Autor: Sigint 112 (sigint)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Teil ist im Moment bei der Abschlussprüfung für EGS-ler in 
verwendung:
http://www.nxp.com/acrobat/datasheets/TEA6320_2.pdf
Hab das Teil allerdings noch nicht mit einer Audioquelle getestet.

Gruß,
  SIGINT

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

falls Du ein paar Euro ausgeben willst:
TDA1029 www.segor.de

War bei mir zumindest vor rund 20 Jahren gut zu gebracuhen, wußte 
nichtmal, daß es den wirklich noch gibt...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-j. B. wrote:
> Damit es nicht knackst und entkoppelt ist hängst du noch Kondensatoren
> in Reihe zu den Ein und Ausgängen.

Das ist ja wohl Quatsch. Es knackt, wenn die Signale zum Zeitpunkt des 
Umschaltens unterschiedliche Amplituden haben, was eigentlich immer der 
Fall ist. Dagegen hilft nur ein Umfaden.

Autor: Thomas St. (Firma: RF-I) (rasieel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe ein programm gefunden
#include <avr/io.h> 
#include <util/delay.h> 

#ifndef F_CPU 
#define F_CPU    1000000 
#endif 

#define TOGGLE 3 

int main(void) 
{ 
   unsigned char in = 0; 
   unsigned char state = 1; 
    
   PORTA = state;          
   PORTB = 0x0; 
   DDRA  = 0xFF;         // set PA0 and PA1 as outputs 
   DDRB  = 0xFE;         // set PB0 as input 
    
   while(1) 
   { 
      _delay_ms(5);       
      in = PINB;          // check for button activity 
      if (in) 
      { 
         state ^= TOGGLE;  // toggle the output 
         PORTA = 0;        // set all to zero 
         _delay_ms(1000);  // leave both outputs disabled for a moment 
         PORTA = state;    // set new state 
         _delay_ms(50000); // wait until the finger is 
         _delay_ms(50000); // removed from the button. 
      } 
   } 
   return 0; 
} 

das wäre das programm für die schaltung für den ATTiny26

Leider brauch ich da noch ne schaltung

Autor: Thomas St. (Firma: RF-I) (rasieel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas B.
Meistens kommt das störende Knacken von geschalteten Gleichspannungen. 
Das bisschen Knacken von geschalteten Audiopegeln spielt nur bei großen 
Pegeln (laut) eine Rolle, und da stört es nicht groß, etwas vereinfacht 
gesagt.

Insofern sind die Kondensatoren schon OK.

Autor: Thomas St. (Firma: RF-I) (rasieel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mir jetzt bitte jemand helfen die schaltung zu entwickeln???

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Kannst du mal verraten, wie du RS232 oder gar USB in die Reihe bekommen 
willst, wenn du schon bei einer so einfachen Sache nicht klar kommst? 
Hilfe bekommst du hier bestimmt. Aber du kannst nicht verlangen, daß 
andere deine Schaltung entwickeln, die Leiterplatte machen und noch 
deinen Controller programmieren.

MfG Spess

Autor: Thomas St. (Firma: RF-I) (rasieel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sprach nur von helfen das ich mich mal mehr auskenne

wir haben in der BS nur 4 Schulstunden Pic gemacht

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Na ja. Dann entwirf deine Schaltung. Stelle sie hier vor und 'dann 
werden sie geholfen'.

MfG Spess

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.