mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LEDs an STK500 aktiv bei logisch 0?


Autor: Andreas Neef (typohneahnung)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

habe gestern versucht mit meinem stk500 mal was einfaches zu probieren 
für den anfang. ich wollte die leds ansprechen über portb, aber wenn ich 
ne 1 auf den entsprechenden pin geschrieben hab, war die led aus, bei 
ner 0 ging sie an. komisch oder?

einstellungen portb:

DDRB=0xff;
PORTB=0b00001010;

d.h. die ersten vier leds sind an, dann eine aus, usw.

woran könnte das liegen?


grüße

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Neef wrote:

> ne 1 auf den entsprechenden pin geschrieben hab, war die led aus, bei
> ner 0 ging sie an. komisch oder?

Ist so, ja. Und für Leute, die schon einmal mit TTL- oder NMOS-Technik 
gearbeitet haben, ist diese Sichtweise auch völlig normal.

Früher konnten Ausgänge weit besser runter als hochziehen, bei 
8051-Varianten ist das heute noch oft so und die alten AT90-AVRs waren 
auch nicht symmetrisch.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe hier erstes Bild:

AVR-Tutorial: IO-Grundlagen

Da ist gezeigt, wie die LEDs angeschlossen sind.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung der LEDs auf dem STK500 ist analog wie in 
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...

> PORTB=0b00001010;
> d.h. die ersten vier leds sind an, dann eine aus, usw.

Aus der Sichtweise des Programmieres sind nicht die ersten sondern die 
oberen LEDs an (4 bis 7, sowie 0 und 2).

Bit   76543210
    0b00001010;

Siehe auch Zahlensysteme
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...

Autor: Andreas Neef (typohneahnung)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, alles klar. das tutorial hilft soweit weiter, danke.

man lernt nie aus...

Autor: Andreas Neef (typohneahnung)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D.h. aber dann auch, wenn ich eine Bitfolge direkt ausgeben möchte, muss 
ich sie vorher, wie auch immer, invertieren? Da kommt man doch 
durcheinander oder?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andreas Neef (typohneahnung)

>D.h. aber dann auch, wenn ich eine Bitfolge direkt ausgeben möchte, muss
>ich sie vorher, wie auch immer, invertieren?

Wo ist das Problem? Das ist ein einfacher Befehl, sowohl in C als auch 
Assembler.
  com    r16
  PORTA = ~leds;

> Da kommt man doch durcheinander oder?

Nö.

MFG
Falk

Autor: vorbeigeschlendert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>D.h. aber dann auch, wenn ich eine Bitfolge direkt ausgeben möchte,
>muss ich sie vorher, wie auch immer, invertieren? Da kommt man
>doch durcheinander oder?

das liegt eben in deinem Ermessen... 'denkst' du high-active oder 
low-active... von links nach rechts oder von rechts nach links...

das schöne ist, man kann sich das so einrichten wie man am besten damit 
klarkommt...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.