mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Eine Frage zum MOSFET


Autor: Elektronikanfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten morgen allerseits,

Ich habe mir einen Aufwärtswandler mit einem uc3843b gebaut.
Als Mosfet habe ich hierfür einen BUZ72A verwendet. Leider
habe ich derzeit das Problem, dass der Wandler Ausgangsseiteig 13,5V
ausgibt bei einer Eingangsspannung von ca. 14V. Es sollten aber
20V anliegen. Daraufhin habe ich die Spannung am Gate des MOSFETs
gemessen. Diese beträgt 0V?? Einen Gate-Widerstand habe ich nicht
angeschlossen.. meine Frage hier: Welchen Sinn und Zweck haben hat ein
Gate-Widerstand und wie hoch muss dieser für den BUZ72A sein??
Irgendwie krieg ich das Teil nicht zum laufen und denke dass das Ganze 
am
MOSFET liegt an.
Für eine schnelle Antwort freue ich mich sehr.

Viele Grüße,
Anfänger

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Elektronikanfänger (Gast)

>20V anliegen. Daraufhin habe ich die Spannung am Gate des MOSFETs
>gemessen. Diese beträgt 0V??

Wie gemessen? Mit einem Oszi?

> Einen Gate-Widerstand habe ich nicht
>angeschlossen.. meine Frage hier: Welchen Sinn und Zweck haben hat ein
>Gate-Widerstand und wie hoch muss dieser für den BUZ72A sein??

Er begrenzt den Ladestrom des Gate, um EMV Probleme zu minimieren. 
Zwischen 10..100 Ohm.

>Für eine schnelle Antwort freue ich mich sehr.

Über . . . würde ich mich freuen.

MFG
Falk

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du dich wunderst, warum hier keine schnellen Antworten kommen, dann 
liegt es vielleicht an der unpräzisen Ausdrucksweise:

> Es sollten aber 20V anliegen  --  am Ausgang?
> Welchen Sinn und Zweck haben hat ein Gate-Widerstand  --  in Reihe mit dem Gate 
oder vom Gate nach Masse?

Schaltbild wäre auch hilfreich.

Mein Tipp: IC-Treiberstufe ist zerschossen, oder der FET. Induktive 
Spannungsspitze beim Abschalten, dadurch zuviel Spannung am Gate und am 
Ausgang des IC. Nur ne Vermutung.

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe mir einen Aufwärtswandler mit einem uc3843b gebaut.

Wie kommst Du drauf, daß der UCC3843 ein Step-up-Wandler ist?

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht doch als step-up, hier eine Schaltung

http://www-stud.uni-essen.de/~sm9001/beleuchtung/s...

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich schonmal gebaut, siehe hier:
Beitrag "Re: Polizeisirene mit Mega8"

Gruß
AxelR.

Autor: Elektronikanfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo nochmal,

erstmal möchte ich mich um meine mangelnde ausdrucksweise 
entschuldigen..
ich hatte es sehr eilig gehabt und habe in schnelle was geschrieben ohne
den nochmal vorher durchzulesen. fen fehler hab ich auch schon gefunden.
wie Tom es vermutet hatte lage es am FET (ist zerschossen).

viele grüße,
anfänger

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.