mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Werkzeugkoffer und -köfferchen


Autor: Christian Peters (kron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nachdem ich beim Schrankaufbau am Wochenende
mal wieder einen Bit meines unverwüstlichen 9€-Werkzeugsets
rundgekriegt habe, möchte ich jetzt so einen
schönen kompletten Werkzeugkoffer/kasten/wagen,
der alles enthält, was ich jemals brauchen kann
und dazu noch einiges, was ich sicher nicht brauche. :)
Das alles sollte von guter Qualität sein und nicht zu teuer.

Dabei wäre es schön, wenn auch so abwegige Sachen
wie eine Säge oder ein paar Feilen drin sind.
Hat da jemand Empfehlungen für gute Qualität?
Preislich sollte es möglichst um oder unter 100€ liegen.
Kennt sich jemand mit Produkten von Famex aus? Sind die zu empfehlen?

Und dann suche ich noch ein praktisches Set
für PC-Reparaturen, also diverse kleinere Schraubendreher,
evtl. magnetisch und sowas.
Da finde ich irgendwie nur so 5€-Müllkästchen,
wo sich der Schraubenschlitz schon beim Angucken verdreht.
Weiß auch dafür jemand ein qualitativ gutes Set?

: Verschoben durch Admin
Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Parat (oder Paral?) haben soweit ich weiß ganz brauchbare 
Lehrlingskoffer wie sie das nennen.
Zu den kleinen Schraubendrehern: Ich würde Dir zu einem Set von Wiha 
oder Proxxon raten, ich habe mit beiden gute Erfahrungen gesammelt.

Zoe

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das alles sollte von guter Qualität sein und nicht zu teuer.

   [...]

> Preislich sollte es möglichst um oder unter 100€ liegen.

Wasch mich, aber mach mich nicht nass?

Autor: Christian Peters (kron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz offenbar suche ich einen Kompromiss,
ich möchte keine KFZ-Werkstatt eröffnen
und auch kein Haus bauen.

@Parat: Das sind nur leere Koffer,
die die verkaufen. Das nützt mir nichts. :)

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weißt du eigentlich, was ein vernünftiger Seitenschneider, 
Schraubenzieher oder gar eine Abisolierzange kostet? Schau dich mal nach 
Zangen von Knippex um, da wirst du in Sachen Preise aber Augen machen.
Qualität und günstig geht nicht. Für 2-4 richtig vernünftige Zangen 
liegst du schnell bei 100€. Da hast du dann aber auch Schneiden, die 
genau auf einander liegen und auch feine Drähtchen schneiden.

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Proxxon ist da schon ein guter Kompromiss, aber auch da kostet z.B. ein 
kleiner Knarrenkasten ca. 90€ oder der PKW Koffer mit dem gröberen 
Werkzeug 120€. Das ist noch günstig wenn man sich mal die Preise der 
richtig guten Sachen von Hazet ansieht.
Beim Lidl gibts gerade LowCost Sachen, ein richtig kompletter Satz 
Schraubendreher für 6,95€. Den hatte ich heute morgen auch in der Hand, 
scheint aber auch nicht so schlecht zu sein.

Autor: Christian Peters (kron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tim:
Nochmal: Ich suche keinen Koffer mit Profiwerkzeug!
Seht doch nicht immer alles so schwarz-weiß,
nur weil ich kein Werkzeug aus Trompetenblech möchte,
heißt das nicht, dass ich für 2 Zangen 100€ augeben kann oder will.
Ich weiß, dass ein vernünftiger Schraubendreher (für mich!)
bestimmt nicht 30€ kosten muss, weil ich nicht 300 Schrauben pro
Tag schraube und den Dreher auch nicht unbedingt in mein nächstes Leben
mitnehmen will.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Peters
> nachdem ich beim Schrankaufbau am Wochenende
> mal wieder einen Bit meines unverwüstlichen 9€-Werkzeugsets
> rundgekriegt habe,

Das ist normal, besonders wenn man mit einem Akkuschrauber arbeitet.

Kauf dir ein Säckchen oder Blister Ersatzbits und wechsele regelmässig 
bevor die Schaubenköpfe ausgegatscht sind.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, natürlich muß ein vernünftiger Schraubendreher keine 30 Euro 
kosten. Die von Wiha kosten um die 6 pro Stück und sind wirklich gut. 
Man sollte natürlich, wenn man sparen will, nur die Größen kaufen, die 
man wirklich braucht.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christian.
Ich fürchte, das es das, was Du suchst nicht gibt. Es gibt Werkzeug und 
es gibt den China-Ersatz. Der Unterschied liegt in der 
Produktions-Präzision und den verwendeten Materialien. Dass sich jemand 
die Mühe macht, etwas schlechter als x und etwas besser als y zu sein 
ist wohl ehr abwegig.
Zugegeben gibt es hin und wieder ein brauchbares Stück in einer Kiste 
voller Ramsch, aber das ist wohl ehr die Suche nach der Nadel im 
Heuhaufen. Ein kleines Elektroniker-Service-Set von Knipex in der Größe 
einer Kosmetik-Tasche ist schnell mal 300 Euro teuer und da ist wirklich 
nur das Nötigste drin. Wenn sich jemand die Mühe macht, einen Koffer 
zusammenzustellen, (so wie Parat z.B.  ;-) ) ist er entweder mit 
hochwertigen Werkzeugen gefüllt und nicht im 100 Euro - Segment zu haben 
oder mit wenig Werkzeug gefüllt, weil ein AZUBI im Ersten Lehrjahr 
sowieso alles verschlampt und kaputt macht. Dann gibt es noch die 
preiswerten und umfangreicheren Sortimente von z.b. TCM die dafür 
gedacht sind an der Brille mal eine Schraube nachzuziehen und bei jedem 
anderen Einsatz sofort den Dienst zu versagen um dem Anwender die 
dringliche Präsenz eines geschulten Service-Technikers vor Augen zu 
führen und der kommt dann wieder mit dem 5kEuro-Täschchen.
Zusammengestellte Sortimente an Werkzeugen lassen meist viele Wünsche 
offen und können immer nur ein Grundgerüst darstellen. Gute Werkzeuge, 
die gepflegt werden halten sehr lange, meistens länger als ihre 
Besitzer. Der Weg zum Entrümpler, Flohmarkt um die Ecke ect. könnte sich 
da lohnen.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag
Manchmal kannst Du bei Westfalia was brauchbares bekommen
http://www2.westfalia.de/shops/werkzeug/elektrower...
aber auch hier gilt: You get what you pay for. Dafür hast Du aber 2 
Jahre Garantie und wenn das Zeug nicht taugt, schickst Du es zurück ...

Autor: Christian Peters (kron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der hier hat für mich alles, was mir nur einfallen könnte:
http://www2.westfalia.de/shops/autozubehoer/werkze...

Starke Einwände?

(Außer der billig-China-Sache, dafür, dass ich schon einige Sachen mit 
so einem Set gebaut habe:
http://www.pollin.de/shop/detail.php?pg=OA==&a=OTg...
sollte der Koffer schon eine deutliche Steigerung sein
und für meine Ansprüche längst genügen.
Und wenn doch Teile kaputtgehen, kann ich diese ja dann
einzeln mit guten Stücken ersetzen.
(Es gehen ja sowieso nur die kaputt, die ich überhaupt und viel nutze).

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier es. Der Vorteil ist, dass Du es sofort zurück schicken kannst, 
wenn es Dir nicht gefällt. Erwarte nicht zu viel.

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Erfahrung nach hatte Westfalia vor vielen Jahr(zehnt)en mal ganz 
brauchbare Werkzeuge; heute sehe ich das anders. Ist auch nicht besser 
als der Baumarktkram; OK, dafür etwas niedriger im Preis.

Wiha hat auch Zangen, zum erträglichen Preis und wie ich meine, guter 
Qualität. Oder frag bei Deinem örtlichen Werkzeug- oder Autoteilehändler 
(nicht ATU!) nach, was die so haben. Oft bieten sie auch Sonderangebote 
an, so habe ich einen Gedore Drehmomentschlüssel beim lokalen 
Stahlgruber für erschwingliches Geld bekommen.

Und grad bei Werkzeug: Wer billig kauft, kauft zweimal. Bei 
Billigwerkzeug kommt noch ein z.T. erhebliches Verletzungsrisiko hinzu!

Zoe

Autor: Christian Peters (kron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei richtig teuren Hammern kann man sich wohl nicht mehr auf die Finger 
schlagen? ;)

Also wie gesagt, eure Ansichten sind ok und sicher auch richtig,
aber sie kommen zu weit aus der (semi-)professionellen Ecke.
Das ist wie im Home-Cinema- oder Hifi-Bereich, wo es für den einen bei 
500€
noch nicht mal anfängt, beim anderen aber schon lange aufhört.

Ich denke, mit diesem Set bin ich so in der Mitte,
es wird sicher länger halten, als mein vorheriges 10€-Set,
welches mir ja schon 3-4 Jahre treu gedient hat, und zwar
von leichten Autosachen bis Möbelaufbau.

Wer billig kauft, kauft zweimal - naja, das macht doch nichts,
ich habe nicht den Anspruch, Werkzeug so teuer zu kaufen,
dass es mich überlebt. Mit zwanzig von den Billigkästen
komme ich sicher auch durchs Leben und hab weniger bezahlt
als ihr Profis! ;)

Ich denke, ich schaue mir den Koffer mal an,
die haben auch günstige PC-Schraubsets, dann passt es doch. :)
Danke für den Hinweis @tex und danke alle für eure Meinungen und Tipps.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die etwas gehobeneren Preisklassen findet man dann z.B. hier

http://www.pkelektronik.com/index.asp?GroupID=609

:)

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit zwanzig von den Billigkästen
> komme ich sicher auch durchs Leben und hab weniger bezahlt
> als ihr Profis! ;)

Dafür hast du evtl. mehr Ärger ;-)

Aber du hast schon recht, als normaler "Heimwerker" braucht man kein so 
qualitativ hochwertiges Werkzeug, dass Billig-Klump vom Baumarkt nebenan 
taugt aber auch nichts.
Aber wie oben schon gesagt: etwas günstigereres kaufen (kein 
superbillig) und dann das Werkzeug was kaputt geht durch gutes ersetzen. 
Kaputt gehen tut sowieso nur das, was man oft braucht ;-)

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Westfalia hat nicht nur Billigkram. Hab dort auch schon Werkzeug von 
Hazet und Gedore gesehen.
Ich glaube bei Werkzeug findet man sehr selten etwas von der gesuchten 
"mittleren" Qualität. Das hängt aber auch sehr von den Leuten ab, die 
das Zeug kaufen. Solange es Leute gibt, die bei Aldi Schraubendreher 
kaufen, wird es produziert. Ich frage, mich was die mit dem 
Einwegwerkzeug machen. Der Trend geht inzwischen dahin, nicht das 
Werkzeug selbst in das Bewustwein des (armen, weil dummen) Käufers zu 
stellen, sondern das tolle super Alu-Köfferchen mit Acryglasscheibe. Zu 
jedem tollen Billigwerkzeug gibts heute ein tolles Köfferchen dazu, das 
bestimmt mehr wert ist, wie der Inhalt.

Einen Kompromiss aus gut und günstig in Bezug auf einen 
Steckschlüsselsatz ist meiner Meinung nach folgender:
Ebay-Artikel Nr. 150183986149

Aber für <100 € wirst Du deine Erwartungen nicht erfüllen können.

Autor: MicroMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mit dem Budget zu Bauhaus fahren. Einen günstigen 
Werkzeugkoffer mit einigen Billigsets Werkzeuge erstehen, und die 
wirklich wichtigen Sachen wie Seitenschneider, Schraubendreher, ... als 
Markenware einzeln zukaufen. Meistens benötige ich zwei Schraubendreher 
und zwei Zangen. Der Rest kann auch billigsein. Ich empfehle ebenfalls 
Wiha, und auch Wisent ist sehr gut (Schraubendreher). Seitenschneider 
gibts Knippex, und dann (leider) lange nix.

Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann aber alles meiden, wo "Karbonstahl" drauf steht...

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Famex wurde schon öfter bei HSE24 vorgestellt, hat für mich keinen 
schlechten Eindruck hinterlassen. Dort wird auch unter der Marke "Red 
Tools" ein Ratschenkasten vertrieben, der bezogen auf den Preis einen 
Blick wert ist (sehr lange Garantie, angegebene Härte und Drehmoment, 
feinverzahnte Ratsche und Kardangelenk geschraubt - lässt sich also 
schön zerlegen ;)). Schau dir mal Vorurteilsfrei dessen Vorführung an 
und mach dir ein eigenes Bild, vereinzelt haben diese Shopping Sender 
ganz brauchbare Sachen. Selbst der grausige RTL-Shop hat z.B. die 
Mini-Handkreissäge im Programm, die ich sehr interessant finde (wurde 
auch schon in einer Heimwerker-Zeitschrift erwähnt).

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je größer ein Set ist, desto unbrauchbarer ist es. Und wenn es dann auch 
noch billig war, dann ist das Werkzeug erst recht schrottig.

Wenn Du eh damit rechnest, dass Du Billig-Werkzeug ein paar mal kaufen 
musst weil es nicht hält, kannst Du auch gleich richtiges Werkzeug 
kaufen.

Dannn kaufst Du am besten exakt das, was Du brauchst, als Einzelstücke 
im Werkzeugfachhandel. Alternativ, wie schon oben angemerkt wurde, ein 
kleineres Set und das um die benötigten Sachen ergänzen.

Übrigens, ein vernüftiger Koffer sprengt Deinen 100-Euro-Rahmen schon.

Mein Tip:

Vergiss den Koffer und investier das (knappe) Geld ins Werkzeug.

Autor: Christian Peters (kron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für alle Tipps und Hinweise,
ich habe mich doch für einen Koffer entschieden,
und zwar diesen hier:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&...

Ist gestern gekommen, die Werkzeuge machen für mich
einen sehr guten Eindruck. Mehr wird sich natürlich erst
bei längerem Einsatz zeigen, aber sie fühlten sich doch sehr wertig an.
Wie schon mehrfach gesagt, ich weiß, dass das keine "Profi"-Qualität 
ist,
aber es ist bestimmt auch nicht die Qualität, die ich vorher hatte
(und mit der ich auch schon ohne Probleme zurecht kam).
Zwischen schwarz (billigst-5€-Koffer mit 12888888 Teilen) und weiß
(Profikoffer für 12888888888€) liegen viele Graustufen,
und mit der Grauschattierung dieses Koffers bin ich hochzufrieden. :)
Falls jemand Fragen zu oder "Tests" für das Werkzeug hat, bitte gern. :)
(Sowas wie "leg mal die Kombizange unter einen anfahrenden Zug", "Wirf 
mal die Ratsche ins Magma" ;))

Bleib freundlich.

Autor: Thommy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es schon vermessen von einigen Postern hier dem Frager immer 
wieder an der Kopf zu werfen, dass er für 100 Euro nichts vernünftiges 
bekommt.

Natürlich kann er sich die 10 Werkzeuge die er am häufigsten braucht 
auch in hoher Qualität kaufen aber das Problem ist doch zunächst mal, 
dass man gar nicht weiss was man so häufig braucht. Natürlich braucht 
man einen kleinen Schraubendreher, einen mittleren und großen, genauso 
Kreuzschlitz usw. Aber bei den versch. Torks fängt es doch schon an. 
Genauso mit Gabelschlüsseln usw. Welche braucht man da? Und dann lieber 
ein Set wo erstmal alle drin sind und wenn einer kaputt geht nachkaufen.

Ich halte es da wie der Frager und fahre damit seit Jahren sehr gut.

Ich habe mir schon vor vielen Jahren ein Kofferset für damals noch 30 
Mark gekauft. Vieles davon ist heute immer noch ganz und funktioniert 
trotz häufigerer Benutzung immer noch einwand frei.

Die Sachen die dann kaputt gegangen sind (bisher die 
Innensechskantschlüssel, Schraubendreher, Kreuzschlitz und zuletzt der 
Hammer) hab ich dann einfach günstig nachgekauft.

Für denjenigen der nur ab und zu was daheim richtet halte ich 
hochwertiges Werkzeug für übertrieben. Für das Geld, das ein 
Saitenschneider kostet kann ich mir 10 billige holen und der teure kann 
auch mal kaputtgehen oder ich verschlamper den.

Autor: André (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schau dich mal nach Zangen von Knippex um, da wirst du in Sachen Preise >aber 
Augen machen.

Wobei Knippex noch die billigsten sind, leider, mein 
Elektronikseitenschneider von diesem Hersteller/Marke hatte deutlichen 
Schneidenversatz und musste daher erst mal umgetauscht werden.

Mein Wiha Schraubendrehersatz war auch nicht der Brüller, bei zwei von 
sechs Drehern hatte der Einsatzstahl deutliches Spiel im Schaft. Auch 
hier erst mal Umtausch! Fazit für mich persönlich: beide 
Marken/Hersteller sind für mich keine Alternative mehr wenn es um 
hochwertiges Werkzeug geht.

Autor: Chrissi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Junge, lerne erstmal mit Werkzeug umzugehen. Dieses Pollin-Set, was es 
auch im Baumarkt hin und wieder gibt, habe ich schon das 2te mal als 
"Darf-auch-Ruhig-mal-was-verschwinden-Werkzeug" gekauft.

Wenn man mit den Sachen per Hand (eben nicht maschinell) arbeitet, die 
richtige Bitgröße wählt und bei fester sitzenden Schrauben ein 
Herausrutschen durch Druck verhindert, hält sogar dieses Zeug eine ganze 
Weile. Bei einem Schraubenzieher ist der Kunststoff im Griff mal 
angebrochen, dass waren aber auch ganz andere Arbeiten als mal ´nen 
Schränkchen aufzubauen ...

Ich sage ja nicht, dass das Set gut ist, aber für Möbelstücke u.s.w. 
reicht das ja mal ganz locker.

Im Akuuschrauber oder gar der Bohrmaschine gehen die Bits ganz klar 
schnell kaputt. Das liegt aber leider auch nicht allzu selten an 
fehlendem Druck, falscher Bitgröße oder mangelndem Fingerspitzengefühl, 
was die Drehzahl angeht. Natürlich auch an der Qualität.

Aber alles zunächst mal auf die Qualität schieben ist ja auch sehr 
einfach ...

Autor: Fuzzy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manchmal frage ich mich auch ob dieser Qualitätswahn beim Werkzeug noch 
ganz normal ist. Klar will ich kein Werkzug aus weichgeglühthem 
Baustahl, aber man kann den Stahl eben nicht beliebig hart/fest machen, 
selbst das teuerste Werkzeug stirbt, wenn man es misshandelt, allerdings 
weniger schell als das billigere. Deshalb verstehe ich nicht warum man 
sich nen Seidenschneider für 100€ kauft, der irgndwann mal stumpf ist, 
obwohls die 20€ Version auch tut.

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mit ner Billig-Kiste angefangen und die Teile die kapput 
gegangen sind durch hochwertiges Zeug ersetzt. Das hat den Vorteil, das 
man auch die Bits hat, die man nicht so haeufig braucht und die 
Gebrauchsteile so gut sind, das man gerne damit arbeitet.  .. ausserdem 
verleih ich auf Anfrage nur das Billig Zeug, weil es nicht schmerzt wenn 
es dann weg ist.

Autor: Tipgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann FAMEX auch empfehlen. Mein Kasten beinhaltete die wichtigsten 
Sachen (Schlüssel, Seitenschneider, Pits und Nüsse, Pumpenzange, Hammer 
und Schraubendreher) in recht anständiger Qualität. Die seltener 
gebrauchten Sachen, wie Leitungsprüfer und KFZ-Abisoliert/Presszange 
waren nicht die große Welle, aber vorhanden und ok. Der Kasten war für 
100€ also recht gut befüllt.

...leider ist er seit dem letzten Umzug/Einsatz spurlos verschwunden. 
:-( Wer  ihn sieht, bestelle schöne Grüße.

Autor: asdfa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja

manch billiges bekommt man nicht kaputt weil zB die maulschlüssel 
einfach kürzer sind wie in der besseren variante also kann man nicht so 
viel kraft aufwenden  aber die kürze merkt man wiederum beim arbeiten 
das man ständig mehr drücken muss.....

oder ratschensets die eben nur alle 30° einrasten und nicht alle 9°  is 
schon ein unterschied beim arbeiten

negativbeispiel für "hochwertiges" werkzeug BELZER die haben in den 
letzten 30J einfach die entwicklung bewzüglich vernünftiger griffformen 
verschlafen und biten noch immer durch die nad rutschende viel zu dünne 
griffchen aus klarsichthartplaste an

und auch die pinzetten mit kunststoffüberzug wenn man richtig drückt 
öffnen die wieder weil der überzeug dann nen drehpunkt bildet

hajulo

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach schön, werkzeugdiskussionen :D

also wiha schraubendreher oder knippex zangen haben mich noch nie im 
stich gelassen, und für 100€ kriegst du auch PH1 PH2 PZ1 PZ2 und 3 
flache, sowie seitenschneider, telefonzange, kombizange, und eventuell 
noch nen satz inbus oder torx, dann sind die 100€ budget zwar weg, das 
zeug hält dann aber auch sehr lange. ich hab davon noch nix kaputt 
gekriegt.

meine 15€ kiste ausm baumarkt ist so mal für 250-300€ befüllt worden und 
steht unterm schreibtisch, im keller und werkstatt hängt größtenteils 
etwas billiges werkzeug, weil n schraubendreher da nie so lange 
überlebt, weil ihn irgendwer als brecheisen missbraucht, und mit dem 
seitenschneider werden dann M5 schrauben in 8.8 festigkeit abgezwickt 
(ja, der knippex kann das, auch öfters, aber für 0,3 mm kupferdraht ist 
er dann nicht mehr so toll)

mit gutem werkzeug zu arbeiten macht lustigerweise auch gleich viel mehr 
spaß, deswegen hab ich mir abgewöhnt irgendwo zu sparen wo ich es später 
bereuen würde. manchmal kaufe ich aber auch gezielt billig, weil ich 
eben weiß es lebt nicht lange. wobei die aldi-schraubendreher für 5,99 
als brecheisen echt ne gute figur machen, als schraubendreher habe ich 
sie noch nicht oft im einsatz gesehen. die passform der spitzen ist aber 
ordentlich, sieht sogar nach brauchbaren und gehärtetem chrom vanadium 
stahl aus.

naja, also wenn man weiß das das werkzeug gut behandelt wird (z.b. aufm 
elektronikerbasteltisch) dann würde ich ne anständige qualität kaufen, 
aber nix überzogenes. wiha und knippex wären für mich da 
paradebeispiele. hält bei der anwendung garantiert ewig, erzeugt saubere 
arbeitsergebnisse, und das arbeiten macht spaß. das man dann 30-40€ für 
5-6 schraubendreher ausgegen hat, vergisst man schnell.

übrigens kann man jeden, und zwar wirklich jeden, stahl als karbonstahl 
bezeichnen. kein wunder, karbon meint kohlenstoff, und ohne kohlenstoff 
ist stahl kein stahl sondern eisen.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warren Spector schrieb:
> naja, also wenn man weiß das das werkzeug gut behandelt wird (z.b. aufm
> elektronikerbasteltisch) dann würde ich ne anständige qualität kaufen,

Wenn das Werkzeug ordentlich behandelt wird, genügt auch die untere 
Preisklasse. Da braucht man für den Haus- und Bastelbedarf sicher kein 
Wiha oder Knipex. Von dem absolut billigstem Werkzeug aus der 
Grabbelkiste würde ich aber trotzdem die Finger lassen.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qualität hat nix mit Aussehen, Design oder Farbgebung zu tun. Sondern 
Ergonomie, Schärfe, Abnutzungsverhalen und ganz besonders: 
Paßgenauigkeit.

Das haben die Billig-Werkzeuge eben nur zum Teil und damit wird exaktes 
und sicheres Arbeiten oft unmöglich. Das kann man zwar auch irgendwie 
kompensieren, kostet aber Zeit und Material und mehrere Versuche.

Ein Seitenschneider, der nicht bis ganz vorn scharf und exakt schneidet, 
dessen Zangenteile gegeneinander wackeln oder klemmen, bei dem man 
aufpassen muß, sich nicht die Haut zu quetschen - was soll daran 
brauchbar sein?

Schraubendreher, deren Griffe Grat aufweisen, deren Kreuzschlitze oder 
Blätter abgerundet sind und meistens noch weich? Mit Kraft gegendrücken 
kann das zwar kompensieren, aber nach 10 Schrauben ruft jeder nach einem 
Akkuschrauber (hoffentlich nicht mit Weicheisen-Bits).

Billig und preiswert ist auch noch ein Unterschied. Man sollte sich das 
Werkzeug, auch in den günstigen Sets, genau anschauen. Da bekommt man 
manchmal für wenig Geld sehr gute Sachen. Manchmal.


Blackbird

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es muss nicht immer das teuerste sein, aber:
Wenn ihr Billigwerkzeug kauft solltet ihr an eines denken.
Was nützt mir das passende Werkzeug daheimzuhaben, wenn es beim ersten 
Versuch eine festsitzende Schraube/Mutter zu lösen kaputt geht und dabei 
auch noch eben diese festsitzende Schraube/Mutter rund macht, so daß sie 
nicht mal mehr mit gutem Werkzeug zu öffnen ist.
Ganz toll sowas wenn es dann auch noch irgendeine Spezialschraube ist, 
die man nicht oder nur mit großem Aufwand ersetzen kann (wenn man sie 
dann doch irgendwie aufgekriegt hat)
Oder wenn das Teil so bescheuert liegt daß man sie nicht sieht, nur mit 
Verrenkung fühlen kann und mit nichts anderem hinkommt. (Bei 
Fahrzeugtechnik oft genug der Fall)

Der Schaden am Werkzeug ist klein, der am Werkstück kann gewaltig werden

Meine 2 cents.

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blackbird schrieb:
> Da bekommt man
> manchmal für wenig Geld sehr gute Sachen. Manchmal.

Stimmt, aber bei Stahl kann ich nicht erkennen wie hart/weich der Stahl 
ist und wie zäh/brüchig.
Ich kann höchstens erkennen ob das Teil nur gegossen oder geschliffen 
ist und ob die Gelenke (zangen) halbwegs spielfrei sind

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit einem Werkzeugsatz aus Polen gemacht,
den ich neu auf dem Flohmarkt gekauft habe. Er kostete 130 Euro.

Es kommen 2 Polen dorthin, die ausschließlich Werkzeug verkaufen und ich
habe niemanden klagen hören. Die Leute haben auch diverse Stahlklötze 
mit
Gewindelöchern aller möglicher Größen darin und Schrauben mit allen
erdenklichen Köpfen darin, sodaß man auch das Werkzeug ausprobieren 
kann.

Das war in Kassel -ich denke mir aber, daß auch in anderen Großstädten
diese Möglichkeit besteht.

MfG Paul

Autor: ach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schraubendreher, deren Griffe Grat aufweisen, deren Kreuzschlitze oder
> Blätter abgerundet sind und meistens noch weich?

Im Baumarkt kannst du die Ware vor dem Kauf begutachten und da findet 
sich in der mittleren Preisklasse durchaus Werkzeug das mit Knipex, Wiha 
oder Gedore mithalten kann.

Autor: Paul M. (paul_m65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach schrieb:
> Im Baumarkt [...] findet
> sich in der mittleren Preisklasse durchaus Werkzeug das mit Knipex, Wiha
> oder Gedore mithalten kann.

Ja aber das glaubt dir hier im Forum keiner, besonders die Händler von 
teurer Markenware nicht.

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul M. schrieb:
> ach schrieb:
>> Im Baumarkt [...] findet
>> sich in der mittleren Preisklasse durchaus Werkzeug das mit Knipex, Wiha
>> oder Gedore mithalten kann.
>
> Ja aber das glaubt dir hier im Forum keiner, besonders die Händler von
> teurer Markenware nicht.

Also ein Knipex Elektronik Seitenschneider kostet um die 15 Euro. 
Wieviel billiger soll es sein? Warum soll ich mir da das Russisch 
Roulette ausm Baumarkt antun? Es mag schon stimmen dass da auch gutes 
Werkzeug angeboten wird, z.T. ja eben auch die bekannten Marken. Nur ich 
würde für so kleines Werkzeug niemals in den Baumarkt gehen und mir da 
zwischen Schmuddel-Werkzeug irgendwas gutes aussuchen. Das wird, wie das 
meiste andere auch, online gekauft. Was da teilweise bei dem Obi um die 
Ecke abgeht. Da werden Cuttermesser-Sets mit verrosteten Klingen 
angeboten. Zum Glück gut durch die Blister-Verpackung zu sehen. Bäh. Da 
will ich gar nix kaufen und sei es noch so gut.

gruß cyblord

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum man sich das "Russisch-Roulette" antun sollte? Wegen der Garantie. 
Ist wie Russisch-Roulette mit Platzpatronen. Wenn's in den ersten Wochen 
aufgibt, steh' ich beim Baumarkt und mach so 'n Hampelmännchen zur 
Schnecke, bis ich meine Kohle wieder hab'.

Es geht hier schon bei Baumarktkästen um Beträge, von denen bspw. ein 
sparsamer Student 'nen Monat futtert.

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas T. schrieb:
> Warum man sich das "Russisch-Roulette" antun sollte? Wegen der Garantie.
> Ist wie Russisch-Roulette mit Platzpatronen. Wenn's in den ersten Wochen
> aufgibt, steh' ich beim Baumarkt und mach so 'n Hampelmännchen zur
> Schnecke, bis ich meine Kohle wieder hab'.

Naja... also erstmal ist sowas bei (Marken-)Werkzeug doch recht selten. 
Außerdem ist mir der Service bei Einschlägigen Online-Händlern 
tausendmal lieber als im Einzelhandel. Und Online kann ich ohne Wenn und 
Aber 30 Tage Rückgeben, auch wenns mir einfach nicht gefällt, ist im 
lokalen Handel nur mit Kulanz möglich.
Auch ist es mir lieber bei Gewährleistungssachen einfach das Zeug 
postalisch umzustauschen als da hinzufahren und mich mit so einem armen 
Hilfsschüler ausm Baumarkt zu kloppen. Das brauchen nur Prolls die sich 
dabei wohl wichtig fühlen und dort den Dicken machen wollen.

> Es geht hier schon bei Baumarktkästen um Beträge, von denen bspw. ein
> sparsamer Student 'nen Monat futtert.

Ja nun es kommt natürlich drauf an. Es gibt Werkzeug da will man keine 
Marke weil man die schlicht nicht bezahlen will. Crimpzangen z.B. sind 
so ein Thema. Da gibts irgendwie nur 20-50 Euro China-Kracher oder 
300-500 Euro Markenzeug. Wird bei manchen Kästen ähnlich sein.

gruß cyblord

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
cyblord ---- schrieb:
> [..] Das brauchen nur Prolls die sich
> dabei wohl wichtig fühlen und dort den Dicken machen wollen. [..]
Ey, isch nenn disch ooch net cybloat, Digger!

So, Proletenfrage geklärt?

Ich rede lieber mit Leuten. Mit echten Leuten, die live und in Farbe vor 
mir stehen, als mich per Mail mit denen zu streiten.
Aber jeder so, wie er's mag.

Und ja, Ausfälle sind bei optisch vorsortiertem Werkzeug selten. Meist 
sieht man ja schon, ob irgendwas beim Anpacken weg bröselt oder nicht 
unbedingt. Erst denken und dann kaufen erspart auch im Baumarkt 
Umtauschaktionen.

Und: Ich mag' es, durch den Baumarkt zu schlendern. Ist wohl meine 
weibliche Seite: Shopping.

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas T. schrieb:
> cyblord ---- schrieb:
>> [..] Das brauchen nur Prolls die sich
>> dabei wohl wichtig fühlen und dort den Dicken machen wollen. [..]
> Ey, isch nenn disch ooch net cybloat, Digger!
>
> So, Proletenfrage geklärt?
Naja

> Ich rede lieber mit Leuten. Mit echten Leuten, die live und in Farbe vor
> mir stehen, als mich per Mail mit denen zu streiten.
> Aber jeder so, wie er's mag.
Wann hast du das letzte mal eine Rücksendung bei einem großen Onlineshop 
getätigt? z.B. Amazon? Da ist nix E-Mail und streiten.

> Und: Ich mag' es, durch den Baumarkt zu schlendern. Ist wohl meine
> weibliche Seite: Shopping.
Ich glaube aus diesem Grund existieren Baumärkte und MediaMärkte und Co. 
überhaupt noch. Samstagmittagbeschäftigung für Männer ;-)

gruß cyblord

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, bei den Großen hast du natürlich Recht.
Da ist das schon praktisch.

Autor: D a v i d K. (oekel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh mann,
möchte mich nicht in euren Forenkleinkrieg einmischen, aber doch Mal ein 
paar Erfahrungswerte (Jahrgang 84 ;) nennen.

1. Seit dem es "Marken" wie Topcraft und Co gibt, herrscht ein völlig 
falsches Preisverständnis in den Köpfen des Heimwerkes. Wenn ich 
Werkzeug kaufe, dann kaufe ich nicht nur einen Gegenstand, der wie ein 
Werkzeug ausschaut, sonder auch wie eines funktioniert! Und damit meine 
ich sowohl am ersten Tag als auch nach 2-3 Jahren.

2. Wer im Baumarkt kauft, kauft nicht gleich schlecht. Viel Baumärke 
führen Knippex, Hazet, Makita, Spax, Bosch Blau, Metabo, Fischer etc. 
Alles Marken an denen ich sehr lange Freute habe. Das dort auch 
Eigenmarken und Ramsch zu finden ist, liegt am Kunden und dessen Wunsch 
nach billig. Denn heute heimwerkert auch der Homus "sapiens" mit zwei 
linken Händen selber, weil es ja viel "billiger" ist als prof. machen zu 
lassen ;)

3. Es MUSS nicht immer das teuerste sein, aber bei besagten Firmen, weiß 
ich dann auch, dass ich Hammer und Zange ohne Hanschuhe verschwitzt 
anpacken kann, ohne dass die Weichmacher im Plastik in meine Haut 
diffundieren.

4. Wer Werkzeug nahe der Produktionskosten kauft, weil er es ja nur 
selten braucht und Jenes daher auch nicht langlebig sein muss, der ist 
meiner Meinung schlichtweg ein Idiot! Denn es gibt selbst im Baumarkt 
Verleihservice, die brauchbares Werkzeug zum --na mal raten-- richtig 
LEIHEN anbieten. Das spart nicht nur Geld, sondern auch Nerven bezüglich 
Inspektionen und Lagerräumlichkeiten.

In diesem Sinne, schont unsere Umwelt und kauft/leiht euch ordentliches 
Werkzeug. Manchmal kann man sich auch mit dem Nachbarn etwas gemeinsam 
anschaffen. Wenns kein TOPCraft ist, bekommt man es sogar heile zurück 
;)

Grüße Oekel,
                 der als Student seit eh und je auf gutes Werkzeug 
spart.

Autor: ge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Eigenmarke vom toom Baumarkt finde ich ganz OK. Da brauche ich keine 
extra teure Markenware wo ich hauptsächlich für die Werbung zahle. 
Andere Baumärkte haben sicher ähnliche Eigenmarken. Da kenne ich mich 
aber nicht so aus. Einen toom habe ich allerdings quasi vor meiner 
Haustür.

Autor: Lochrasterfan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas T. schrieb:
> Und: Ich mag' es, durch den Baumarkt zu schlendern. Ist wohl meine
> weibliche Seite: Shopping.

... geht uns allen so:
Youtube-Video "Ernst und Heinrich Baumarkt"

Autor: och (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D a v i d K. schrieb:
> 1. Seit dem es "Marken" wie Topcraft und Co gibt, herrscht ein völlig
> falsches Preisverständnis in den Köpfen des Heimwerkes. Wenn ich
> Werkzeug kaufe, dann kaufe ich nicht nur einen Gegenstand, der wie ein
> Werkzeug ausschaut, sonder auch wie eines funktioniert! Und damit meine
> ich sowohl am ersten Tag als auch nach 2-3 Jahren.

Der Seitenschneider für 10€ aus dem Baumarkt ist nicht schlechter als 
der gleich große Seitenschneider von Knipex für 19€ (oft im  selben 
Baumarkt). Entsprechendes gilt für Wasserpumpenzangen und 
Schraubendreher.

Autor: Johann L. (radiostar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
och schrieb:
> Der Seitenschneider für 10€ aus dem Baumarkt ist nicht schlechter als
> der gleich große Seitenschneider von Knipex für 19€ (oft im  selben
> Baumarkt). Entsprechendes gilt für Wasserpumpenzangen und
> Schraubendreher.

Schlicht falsch. Werkzeug im Baumarkt, das an Markenqualität herankommt, 
ist sogar oft teurer, als wenn ich im einschlägigen Werkzeugfachhandel 
einkaufe.

Autor: Alf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. L. schrieb:
> Schlicht falsch. Werkzeug im Baumarkt, das an Markenqualität herankommt,
> ist sogar oft teurer, als wenn ich im einschlägigen Werkzeugfachhandel
> einkaufe.

Aber nur wenn du als Großabnehmer im Werkzeugfachhandel Rabatte bekommst 
oder die Märchensteuer nicht mitrechnest.

Autor: D a v i d K. (oekel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. L. schrieb:
> och schrieb:
>> Der Seitenschneider für 10€ aus dem Baumarkt ist nicht schlechter als
>> der gleich große Seitenschneider von Knipex für 19€ (oft im  selben
>> Baumarkt). Entsprechendes gilt für Wasserpumpenzangen und
>> Schraubendreher.
>
> Schlicht falsch. Werkzeug im Baumarkt, das an Markenqualität herankommt,
> ist sogar oft teurer, als wenn ich im einschlägigen Werkzeugfachhandel
> einkaufe.

Ebenfalls nicht immer richtig! Warum?
Weil es leider Gottes dank Baumarktketten auch schon einiges an Schund 
zur Marke geschafft hat!

Aber ich möchte mit euch auch gar nicht über den Preis fälschen. Doch 
ein wenig Grundverständnis sollte doch in jeden Kopf gelangen.

Nehmen wir ruhig die o.g. Beispiele plus zwei weitere von mir, den 
"Hammer" und den "Werkzeugkoffer" ;).
Wer zu viel Geld übrig hat, möchte doch bitte Mal folgenden Test machen, 
den ich dank eines Bekannten, der auf "günstig" (nicht verwechseln mit 
"billig") eines bekannten Baumarkes schwört, bereits bei etlichen 
Besuchen getan habe.
(Besagtes Werkzeug bringe ich ihm immer mit, da ich seinem nicht traue, 
zu Recht, wie die folgenden Zeilen zeigen werden)

Knipex:
 hat sich ähnlich wie Tempo als "das Werkzeug" zum Schneiden von 
Metalladern etabliert, obwohl der Name geschützt ist. (Kurz 
Seitenschneider)
Auf jedem guten Seitenschneider, steht seitlich vermerkt welches 
Material in welcher Stärke geschnitten werden kann/soll. Auf dem 
besagten Produkt der Eigenmarke des Baumarktes NICHT. Dennoch machte die 
Verarbeitung einen soliden Eindruck. Da Form und Farbe gleich dem 
"original" waren haben wir mit beiden die komplette 
Elektro-Hausinstallation bei ihm gemacht. Geschätzte 200 Stromkabel 
geschnitten. Beide Werkzeuge haben sich gut geschlagen. Doch dann kam 
EIN einziges Netzwerkkabel, für welches das Spezialwerkzeug gerade nicht 
zur Hand war. Und siehe da das Markenprodukt weißt noch scharfe und 
saubere Schneidklingen auf, so dass auch die feinen Äderchen des 
Patchkabels ab isoliert werden konnten. Das Baumarktprodukt ist durch 
den einen Tag Einsatz an Stromkabeln so deformiert an der Klinge, dass 
selbst ein DIL-Baustein nicht mehr eingekürzt werden kann. Dann kam ein 
Stück Metall, welches etwas größer war als die Spezifikation des Knipex. 
Da das Baumarktprodukt eh schon in Mitleidenschaft gezogen worden ist, 
haben wir damit als erstes Probiert zu schneiden. Und schon löste sich 
der Gummigriff vom Metall. Dann das Knipex, etwas Gewalt und es war 
durch und die Schneide immer noch in 1A Zustand!

Wasserpumpenzange:
 gebe ich gerne zu, dass dort auch die guten nicht mehr als ein Stück 
Metall anbieten. Doch man nehme zwei Rohre, die exakt den beiden Werten 
Min und Max entsprechen, die die Zange packen soll. Nun Gehen wir von 
richtig festsitzenden Teilen aus. Meine Erfahrung zeigt, dass es dann 
notwendig sein kann die Pumpe mit einem Rohr zu verlängern, um richtig 
Gewalt anbringen zu können. Und ich garantiere euch bei den günstigen 
Produkten drei Beobachtungen machen zu können, die ich bei noch keiner 
guten Marke erlebt habe: Entweder ist der Mechanismus so schlecht 
entwickelt, dass min oder max. nicht ordentlich gepackt werden. Ist dies 
gegeben ist das Metall A zu weich, so dass die Zähne welche das Rohr 
halten sollen nun durchrutschen/abnutzen oder B zu spröde, so dass die 
Zange durch die Einwirkung mit dem Rohr schlicht weg Bricht!

Schraubendreher:
Jeder der nicht bereits komplett auf TORX umgestiegen ist. Muss sich 
noch mit den alten Kreuzschlitzschraubendrehern des Systems PH und PX 
abfinden. Hier sei direkt gesagt, dass man etliche Schrauben rund nudeln 
kann, wenn man statt PH für PH-Schrauben einen PX und umgekehrt 
verwendet.
Doch auch dem Profi unterläuft hin und wieder der Fehler, dass gerade 
nur einer der beiden Köpfe zur Hand ist und so notgedrungen der falsche 
verwendet werden muss. Und nun drehen wir fleißig die 60 Schrauben eines 
IKEA-Möbelstücks zusammen, wo häufig für den Laien nicht Mal vermerkt 
wurde welche Schrauben dort mit bei sind. Ich garantiere trotz extrem 
weicher Schrauben, dass die Spitze vom günstigen Produkt nach dem 
zweiten Umzug vergniesgnaddelt ist! Des Weiteren darf man sich nach der 
Schweißtreibenden Arbeit mit dem Dreher in der Hand dann noch fragen, 
welche Inhaltstoffe vom Plastik nun im Köper gelandet sind. Riecht doch 
einfach Mal dran. Der Dreher sollte nach Schweiß riechen ;) Stattdessen 
kommen bei vielen selbst jetzt noch die Ausdünstungen des Weichmachers 
durch.

Hammer:
En Produkt, was perseh nicht mehr zu verbessern ist und somit auch von 
der letzten Hinterhofs Schmiede gefertigt werden können sollte. Doch 
auch dort gibt es zwei kleine Punkte, die ich bereits sehr bedenklich 
finde. 1. für besseren Gripp wird ebenfalls Gummi am Griff eingesetzt. 
(Siehe l. Satz Schraubendreher). 2. Dachte ich bislang, dass Stiel und 
Metallkörper fest verbunden sind und dies dank GS-Zeichen auch geprüft 
wurde. Beim kräftigen Ausholen für einen 10 zölligen Nagel wurde ich 
jedoch eines Besseren belehrt, denn ich schlug mit dem nackten Holz auf 
den Nagel. Zum Glück gab es keine Passanten, die den Metallkörper hätten 
ausweichen müssen.

Werkzeugkoffer (Back to Topik):
Man fülle den guten mit zwanzig Hämmer oder einiger Packungen Schrauben 
voll. Nun gibt es zwei Phänomene zu beobachten. 1. Das Material 
(Metallblech oder Kunststoff), erliegt sofort den Ermüdungen der Last 
und sämtliche Scharniere verziehen sich. Oder 2. Der Koffer ist nach 
häufiger Benutzung so ausgebeult, dass der Selbige sich nicht mehr 
schließen lässt.

Und jetzt kommt ihr!

Autor: Heiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest dich als Märchen- und Anekdoten-Erzähler bewerben

D a v i d K. schrieb:
> Auf jedem guten Seitenschneider, steht seitlich vermerkt welches
> Material in welcher Stärke geschnitten werden kann/soll.

Auf meinen Kipex-Seitenschneidern steht da nichts.

D a v i d K. schrieb:
> Das Baumarktprodukt ist durch
> den einen Tag Einsatz an Stromkabeln so deformiert an der Klinge, dass
> selbst ein DIL-Baustein nicht mehr eingekürzt werden kann.

Kann man hier natürlich nicht nachprüfen. Die beiden Schneiden weisen 
jedenfalls auch bei diversen Knipex-Seitenschneidern schon als Neuware 
einen Luftspalt auf.

D a v i d K. schrieb:
> Stattdessen
> kommen bei vielen selbst jetzt noch die Ausdünstungen des Weichmachers
> durch.

Selbst bei Amazon Rezensionen kann man von stinkenden und verbogenem 
Knipex Werkzeug lesen.
http://www.amazon.de/product-reviews/B001094GLY/re...

D a v i d K. schrieb:
> Ist dies
> gegeben ist das Metall A zu weich, so dass die Zähne welche das Rohr
> halten sollen nun durchrutschen/abnutzen oder B zu spröde,

Andere Möglichkeiten gibt es ja nicht und die ideale Härte ist vom 
Anwendungsfall abhängig.

D a v i d K. schrieb:
> Beim kräftigen Ausholen für einen 10 zölligen Nagel wurde ich
> jedoch eines Besseren belehrt, denn ich schlug mit dem nackten Holz auf
> den Nagel.

Das kann passieren wenn man sich das Werkzeug vor Gebrauch nicht 
ansieht.

D a v i d K. schrieb:
> Werkzeugkoffer (Back to Topik):
> Man fülle den guten mit zwanzig Hämmer oder einiger Packungen Schrauben
> voll. Nun gibt es zwei Phänomene zu beobachten. 1. Das Material
> (Metallblech oder Kunststoff), erliegt sofort den Ermüdungen der Last
> und sämtliche Scharniere verziehen sich. Oder 2. Der Koffer ist nach
> häufiger Benutzung so ausgebeult, dass der Selbige sich nicht mehr
> schließen lässt.

Ich empfehle dir dein Fitnesstraining mit einer 30kg Hantel. Jedes 
Werkzeug für seinen Zweck.

Autor: D a v i d K. (oekel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heiner schrieb:
> Du solltest dich als Märchen- und Anekdoten-Erzähler bewerben
Wenns so gut bezahlt wird, dass ich weiterhin mir ordentlichem Zeug 
arbeiten kann, dann gerne :)

>
> Kann man hier natürlich nicht nachprüfen. ...
Ich lade jeden gerne ein mit seinem No-Name Werkzeug ein WE bei mir mit 
diesem zu helfen. Mal sehen wie schnell dann zu welchem Werkzeg 
gegriffen wird :)

> Ich empfehle dir dein Fitnesstraining mit einer 30kg Hantel. Jedes
> Werkzeug für seinen Zweck.
Och nöö, ich mag die Natur mehr als die Muckibude. Außerdem braucht 
Jemand, der 30kg Hanteln mit links stemmt auch kaum noch nen Hammer. Der 
versenkt die Nägel wie Chuck Norris!

Grüße Oekel

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. L. schrieb:
> Schlicht falsch. Werkzeug im Baumarkt, das an Markenqualität herankommt,
> ist sogar oft teurer, als wenn ich im einschlägigen Werkzeugfachhandel
> einkaufe.

Jepp, zumindest wenn man noch einen guten Eisenwarenhändler vor Ort hat, 
die werden leider selten.
Und auch dort nicht immer, im Internet kriegt man Markenwerkzeug meist 
am günstigsten.
Baumarkt ist oft schweineteuer. Letztes Beispiel 2 kleinere Scharniere 
verzinkt. Baumarkt Blisterware 2stck 3,50
Eisenwarenhandel: einzeln pro Stck. 0,60

Autor: Nico D. (nico_d21)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Geheimtipp: gute Marken gebraucht kaufen. Schaut mal im Ebay nach 
Hazet o.ä. - kostet nur ein Bruchteil vom Neupreis und man hat was 
Ordentliches fürs Geld. :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.