mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Komparator LM339 Frage


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe eine Anwendung wo ich einen BS250 Mosfet eingesetzt habe. Dass 
Signal mit welchem dieser über ein langes Kabel angesteuert wurde, wurde 
erst über ein RC-Glied geführt. Grenzfrequenz etwa 880kHz.
Nun musst ich den Mosfet aus diversen gründen ersetzten.
Habe ihn durch einen Komparator LM339 ersetzt. Nun habe ich 
festgestellt, dass ich mit diesem die Grenzfrequenz des RC gliedes auf 
rund 3,3Khz runternehmen, um beim Schalten keine Spannungsspitzen die 
unter Masse gehen zu erhalten... Leider wird mir das signal dadurch zu 
träge :-(
Der LM339 wird sehr hochohmig angesteuert (über einen 150k Widerstand, 
welcher beim schalten auf Masse gezogen wird. (Der 150k Widerstand 
befindet sich in unmittelbarer nähe zum LM339/oder vorher mosfet, der 
kontak, welcher das Signal auf Masse zieht, ist über eine langes kabel 
verbunden, und hat beim schalten noch einen grösseren, nicht genau 
definierten widerstand (was jedoch bei der ansteuerung mit dem Mosfet 
genauso war!!!)

Wiso ändert sich hier das verhalten so??? Warum erhalte ich massiv 
grössere spnnungsspitzen, wenn ich mit dem selben signal über das selbe 
RC-Glied auf einen LM339 statt einen BS250 gehe????

Gäbe es Pinkomptible alternativen zum LM339???

Jemand eine idee, wäre gerade sehr dankbar...

Autor: sechsdreizwei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ersetzen eines Mosfet durch einem Komparator ist ein eher ungewoehnlches 
Manoever. Was soll das ueberhaupt ?

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist mir klar das es nicht üblich ist, aber hat sich aus aneren gründen 
aufgedrängt...
Ne idee wiso ich ein RC-Glied mit massiv kleinerer Grenzfrequenz nehmen 
muss, um allfällgie Spitzen, welche unter GND gehen zu eleminieren?

Autor: sechsdreizwei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Komparator schaltet mit mV am Eingang, der Mosfet benoetigt doch ein 
paar hundert mV von zu nach auf.

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau den Komparator mal mit einer Hysterese auf (Mitkopplung).

MW

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sechsdreizwei (Gast)
hab eins trasholdspannung von rund 3V... was aber effektiv das probelm 
ist, dass ich ein rc-glied mit so tiefer grenzfrquenz benötige...

 Michael Wilhelm
weshalb? kannst du mri das bitte erklären?

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Komparator vergleicht 2 Signale. Ich vermute mal, dass deine 
Hardware in etwa so aussieht:

Minus Eingang des Komparators liegt auf einer Spannung ca. U/2 des 
Schaltsignales. Wenn durch Leitungslegung o.ä. Spikes mit kleiner 
Spannung in das Schaltsignal eingekoppelt werden, kann man Besserung 
schaffen, indem man den Ausgang des Komparators in die Referenzspannung 
einkoppelt, sodass die sich Amplitude des Schaltsignales um einen 
bestimmten Betrag ändern muss, um eine Aktion auszuführen.

MW

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.