mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frequenz verdoppler gesucht ?


Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich suche ein IC für Frequenz verdopplung....

ich habe 4 Eingänge :

               16,3 Mhz
               0,025 Khz
               0,015 Khz
               0,015 Khz

kann mir jemand helfen !

Danke im Voraus

Autor: Christian Auerswald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hört sich nach einem Fall für eine PLL an. Für die kHz-Eingänge wäre 
beispielsweise der 4046 (hoffe das war die richtige Nummer..) geeignet. 
Für die 16MHz wird aber nicht reichen. Was soll das Ganze denn werden?

Autor: reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vllt ein wenig mehr an information?

mfg reiner

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe ein LVDS signal ( 4 Leitungen: Clk, H_snync,V_sync, 
redundant)...

ich will das ganze verdoppeln (Freq. x 2), und ich suche mir ein IC, das 
das kann...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gabs das Thema vor kurzem nicht schonmal ?
Davon abgesehen ist bei diesen Signalen nicht nur die Frequenz, sondern 
auch die Breite von High und Low wichtig.

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt,

was meinst du mit der Breite von High un Low ?

U(low)= 0,3V  und U(High)=0,7V

Gruß

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für feste Frequenzen ist ein EXOR-Gatter mit RC-Glied die einfachste 
Schaltung. Die Eingangsfrequenz wird direkt auf einen Gattereingang und 
mit RC-Tiefpass um 90 Gad verzögert auf den anderen gegeben, dann 
erscheint am Ausgang die doppelte Frequenz. Mit einem 74HC86 sind so 4 
Verdoppler möglich.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine die Breite der Sync Impulse. Diese sind meist wenige µs lang, 
also alles andere als 50:50 Duty.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
16 MHz vieleicht besser mit 74AC86. Die LVDS-Signale müssten natürlich 
erst mal auf TTL-Pegel angehoben werden.

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
h_sync. = 64,8 µs

V_sync.= 40 ms

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- > Die LVDS-Signale müssten natürlich erst mal auf TTL-Pegel angehoben 
werden.


wie wird das aber realisiert ?

danke

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nochmal eine Frage zu LVDS...
wenn ich die Frequenz verdoppele, werden die Daten nicht irgendwie 
verloren ? oder habe ich das falsch verstanden !!!

in LVDS sind Clk, H_sync ,V_sync und data eingepackt...oder ?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anfänger wrote:
> wenn ich die Frequenz verdoppele, werden die Daten nicht irgendwie
> verloren ? oder habe ich das falsch verstanden !!!

Ja, die Daten sind dann futsch.
Du müsstest die Daten dekodieren, zwischenspeichern und doppelt so 
schnell wieder ausgeben. Sowas nennt sich Scanrate Conversion und 
benötigt schnellen RAM. Ohne CPLD/FPGA oder Spezial IC wird das ein 
ziemlicher Aufwand.

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt's schon ein fertigtes IC für diesen Zweck ?

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Benedikt

kannst du mir vielleicht sagen, wie oder warum werden die Daten verloren 
wenn ich die Frequenz direkt verdoppele... ich habe das noch nicht 
verstanden :-)

Danke im Voraus

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überlege mal, was passiert wenn du einer seriellen Übertragung (z.B. 
UART) alle Impulse verdoppelst. Fertige IC gibt es, aber nur wenn du 
100000er Stückzahlen und mehr nimmst. Bei deinen Fragen würde ich mal 
behaupten, dass du es nicht hinbekommst, bei LVDS kommen immerhin 
Frequenzen von etlichen 100MHz vor.
Und dass es selbst mit fertigen Lösungen kein Kindenspiel ist, sieht man 
z.B. hier:
Beitrag "TFT-Panel zeigt Bildfehler"

Autor: D. G-s (mandrake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein einfacher Frequenzvedoppler macht im Prinzip nichts anderes als  auf 
die beiden Schaltflanken (LO->HI, HI->LO) des Eingangssignals jeweils 
einen Rechteckimpuls zu erzeugen.
Vom Prinzip her genügt also ein Differenzierer (RC-Hochpass) und ein 
nachgeschalteter Brückengleichrichter. Für die Ansteigende Flanke 
liefert die Schaltung dann einen Nadelimpuls und einen für die fallende 
Flanke.
Mit einem Monoflop könnte man dann die Impulse wieder verlängern.

Ist keine fertige Lösung für dein Problem, aber vielleicht konnte ich 
dir ein paar Ideen an die Hand geben um weiter zu kommen.

Gruß
Mandrake

Autor: Si Lhoussaine (locin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mandrake

danke für die Erklärung, das hat mir weitergeholfen

Gruß
Lhoussaine

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.